Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bestattungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bestattungen

    Noramlerweiße wenn ein Crew mitglied stirbt wird es doch ( makaberer weise ) mit einen Torpedo ins all gepustet, wie wird das aber im Dominion Krieg gemacht, die können ja ncih bei 200 cre mitgleider 200 Torpedos verschießen werden die leichen rausgebeamt oder konserviert oder was passiert mit denen ?????????????????????

    Deutsche Sprache schwere Sprache

  • #2
    Wieso denn nicht? Man braucht ja nur die Torpedohüllen zu replizieren. (Und wieso makabererweise?)

    Außerdem glaub ich nicht, dass jedes Crewmitglied ins All geschossen wird - das wird der/diejenige wahrscheinlich im Testament festlegen, wie er/sie bestattet werden will. (Grab, Torpedo, Feuerbestattung oder heißt dass jetz Replikatorbestattung?)
    He gleams like a star and the sound of his horn's /
    like a raging storm

    Kommentar


    • #3
      "Also hiermit verfüge ich, dass ich in einem Replikator recycled und anschließend zu einem Wiener Schnitzel verarbeitet werden will"
      Ne, mal im Ernst. Die Bestatungszeremonien mit einem Photonentorpedosarg wird glaube ich nur den Senior-Offizieren zu teil. Denn wenn wirklich jeder ins All geschossen werden würde: Meine Güte. Da hätten die Deflektoren was zum aus dem Weg räumen.
      Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

      Kommentar


      • #4
        Den Sinn dieses Vorgehens verstehe ich auch nicht so ganz. Vielleicht soll das zeigen, daß in 400 Jahren die Bindung an den Verstorbenen nicht mehr so an seinem Grabstein festgemacht wird sondern an dem was er zurückläßt....naja. Also: kann man von "normalerweise" sprechen, wenn das Vorgehen nur bei Mister Spock beobachtet wurde? Nicht einmal für David Marcus oder Peter(?), den Neffen von Scotty, wurde es gezeigt. Auch in der gesamten TNG-Voy Zeit hat man keine solche Beerdigung gezeigt. Wieso sollte es also Standard sein??? Wurde doch in Skin of Evil etwas über die Bestattung Tascha Yars gesagt? Wenn ja: Was?

        Und zu den Torpedohüllen: Es ist ja bekannt, daß vieles aus Star Trek an alte Marinetraditionen anknüpft. Rangordnung und Schiffsnamen sind nur das offensichtlichste Beispiel (zB das Piepsen in den Bordkommunikatoren ist weniger augefällig)... Die Torpdeohülle aus ST2 ist sicherlich nur in Anlehnung an die Kanonenkugeln einer "echten" Seebestattung gewählt worden. (die werden dabei in die Tuchhülle miteingenäht, damit der Verstorbene auch wirklich untergeht). Daß man wirklich JEDEN Toten auf diese Weise bestatten soll, scheint mir zweifelhaft. Nicht nur, daß die Ressourcen wirklich knapp sein dürften, es ist auch eine dramaturgische Szene, die nicht für jede Beerdigung Sinn macht. Würden sich auch für Crewman Kinkaid, von Deck 23-C sich Dutzende andre Besatzungsmitglieder versammeln, um Abschied zu nehmen? Oder werden nicht doch eher trauernde Angehörige auf der Erde oder Gamma Irgendwas 4 warten und die Leiche traditioneller bestantten wollen?

        Soweit ich weiß, ist auch in der US Navy heute die Seebestattung nicht mehr üblich - seit es Kühlhäuser/Leichenhäuser gibt muss das ja nicht mehr so sein....Warum also im 24ten Jahrhundert?
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Ich denke auch dass das jedem selbst überlassen bleibt, sofern er ein Testament geschrieben hat.

          Der Aufwand für eine Weltraumbeerdigung ist nicht groß. Es muss ja keine normale Torpedohülle mit der besonderen Legierung sein.
          Und irgendein Sarg müsste bei einer normalen Beerdigung ja auch repliziert werden.

          Kommentar


          • #6
            Nun das ist eine gute Frage aber für jedes Tote Crewmitglied ein Torpedo ? das ist doch etwas übertrieben. Also ich wäre fürs verdampfen und Beisetzung der Reste auf dem jeweiligen Heimatplaneten auch wenn das sich jetzt komisch anhört. Und nur mal so gibts sowas wie ne Leichenhalle auf Raumschiffen ? Im Kampf werden manchmal bei größeren Schiffen ja nicht nur 1-2 Leuts getötet wo werden die dann "aufbewahrt" bis der Kampf zu Ende ist oder bleiben die einfach dort liegen

            Kommentar


            • #7
              Wie gesagt, ich glaube nicht dass eine "richtige" Bestatung weniger Aufwendig ist, als einen Sarg in Torpedo-Form rauszuschießen.

              Dass die Überreste gelagert werden bis man zum Heimatplaneten kommt, glaube ich nicht, denn die Angehörigen wollen möglichst bald einen klaren Schluss-Strich haben. Man denke nur an das Dilema wenn Leichen zur Obduktion zurück gehalten werden.


              Und eine Verdampung oder ähnliches ist wohl nicht jedermans Fall. Die Bajoraner und die Klingonen hätten damit sicherlich keine Probleme, aber andere Rassen vieleicht schon.

              Kommentar


              • #8
                ich denke nicht, dass für jeden Toten ein Torpedegehäuse gebraucht wird. wenn ihr mal bedenkt, wenn ein Schiff z. B. in einem Kampf drauf geht, da ist nicht mehr viel übrig, was man bestatten kann, geschweige denn hat man die Zeit dazu...

                Zek

                Kommentar


                • #9
                  Ich glaube bei Voy sah man noch eine Allbestattung, nicht ganz so genau wie bei ST2 aber man sieht glaube ich das Abfeuern des Topedos !!!!!

                  Ansonnsten sieht man immer mal wieder einen Torpedo als Sarg ...z.B. DS9 in der Folge "Das Schiff" !!!!

                  Deswieteren werden Tote normaleweise in einem Stasisfeld oder in einer Stasiskammer untergebracht bis sie beerdigt werden !!!!!!!
                  Der Tod ist näher als du denkst!!!
                  :vamp:

                  Kommentar


                  • #10
                    @ LOD
                    das abfeuern eines Torpedos, kann auch einen Salutschuss dargestellt haben.
                    Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                    Alan Dean Foster: Flinx

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Sternengucker
                      Auch in der gesamten TNG-Voy Zeit hat man keine solche Beerdigung gezeigt. Wieso sollte es also Standard sein??? Wurde doch in Skin of Evil etwas über die Bestattung Tascha Yars gesagt? Wenn ja: Was?

                      Es wurde etliche Male in DS9 angedeutet und den berüchtigten "Torpedo" asah man in einigen Folgen, so auch z.B. bei Jadzias Tod, da hält Sisko ja noch eine kleine Rede an ihrem "Sarg"!

                      Man sieht zwar nicht, wie er weggeschossen wird, aber man kann es erahnen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Also wie ich das schon gesagt habe:
                        Diese Ehre, im All bestattet zu werden kommt glaube ich nicht jedem kleinen Crewman zu gute. Ich denke, dieses Privileg haben nur die Senioroffiziere. Und von denen will sich wahrscheinlich auch nicht jeder ins All schießen lassen.
                        Übrigens:
                        Zum Thema Begraben auf dem Heimatplaneten. Ich glaube man ist inzwischen weitgehend davon abgekommen, da das Begraben christlich ist und es nur noch wenig "Religion" gibt.
                        Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                        Kommentar


                        • #13
                          Wieso sollten nur Senior Offiziere in einem Torpedo bestattet werden bei Star Trek heißt es doch immer das jeder Mensch gleichberechtigt ist und freundschat und das gnzedrumherum nicht vom RAng abhängen. Ausserdem kann es auch für einen Crewman eine bestattung mit 30 menschen oder mehr geben der hat siche auch freunde und arbeitskollegen und der captain wird es sich auch nicht nemen lassen dabei zu sein so wie man das mitkreigt kennt sowieso jeder captain jedes crewmitglied.
                          Deutsche Sprache schwere Sprache

                          Kommentar


                          • #14
                            Mal ein paar Beispiele zum Thema Gleichberechtigung:

                            -Wohnen Crewman auch in Quartieren, die sich über 5 normale erstrecken und mit Panoramablick ins All ausgerüstet sind?
                            -Haben Crewman auch einen eigenen Speisesaal (denn das Casiono der Voyager war der persönliche Speisesaal des Captains)
                            -Werden Crewman bei einem Angriff oder Enterung auch auf der Brücke geschützt?

                            Die Sternenflotte ist eine militärische Organisation. Da kann es keine Gleichberechtigung geben. Niemals.
                            Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                            Kommentar


                            • #15
                              Ok, aber ich denke ein crewman sollte wenigstens nach seinen Tod ein bischen ein Recht drauf haben was mit seinen Sterblichen Überresten gemäs seiner Reilgion gemacht wird oder ? Daspielt es eine Rolle ober er ein Crewman oder ein Captain ist, er ist Todwie alle anderen auch.
                              Deutsche Sprache schwere Sprache

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X