Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wesley,zur allgemeinen Erheiterung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wesley,zur allgemeinen Erheiterung?

    Guten Tag liebe Leute

    Mir ist seit ich ST schau,was aufgefallen.
    Zwar war ich nie so wirklich Wesley Fan,aber mir fiel doch auf das er nie in den Kinofilmen vertreten war.
    Ich hab hier im Scifi Forum auch schon bereits einen Hassthread über ihn entdeckt.
    Wollte das ganze ja eigentlich nicht nochmals aufmischen.Trotzdem würde mich interessieren was Wesley für eine Funktion hat in der Serie.Er scheint alle zu nerven,scheint überflüssig und dennoch ist er da?Wieso?
    Was mich ebenso auch wundert,ist das er nur in der Serie vorkommt,er ist doch eigentlich ein voll aktives Crewmitglied,und kommt nicht in den Filmen vor.
    Wozu existiert er denn überhaupt?
    Ist es einfach um eine weitere Rolle zu stopfen?
    Weitere Rollen wurden ja auch nicht besetzt in den Filmen wie z.b die von Yar.
    Es ist für mich etwas seltsam zu verstehen das,die Crew in den Kinofilmen nicht 100 % vollzählig ist,das wirft ja irgendwie auch Fragen auf?

    Entschuldigt,das soll kein Spam sein.
    Allerdings würds mich schon interessieren,so schlecht find ich Wesley nämlich auch wieder nicht,obwohl ich auch eher denke,das er in den Kinofilmen nicht reingepasst hätte.

    ...:\\Und sperrt man mich ein in finstere Kerker,das alles, das sind vergebliche Werke.
    Denn meine Gedanken zerreißen die Schranken und Mauern entzwei, die Gedanken sind frei!//:...

  • #2
    Du hast die serie noch nicht vollständig gesehen, oder?

    Wenn doch hast du nicht wirklich aufgepasst.


    Wenn du sie noch nicht vollständig gesehen hast, schau nicht in den Spoiler und guck sie dir zuende an, dann werden deine Fragen beantwortet.


    Spoiler
    Tasha Yar stirbt noch vor der 2. Staffel, und Wesley wird in der 6. oder 7. Staffel vom Reisenden, einem höheren Wesen, zu einer Reise durch das ganze Universum mitgenommen.


    Btw: In "Nemesis" hat Wesley einen kleinen Auftritt (bei der Hochzeit).

    Kommentar


    • #3
      Ohje,eigentlich hab ich die komplette Staffeln,nur hab ich etwa wahrscheinlich genau die verpasst,ich hab mir die Staffeln eigentlich komplett angeschaut,nur irgendwie hab ich das verpasst,keine Ahnung wie das jetzt passieren konnte.Wie peinlich,danke für den Hinweis.

      ...:\\Und sperrt man mich ein in finstere Kerker,das alles, das sind vergebliche Werke.
      Denn meine Gedanken zerreißen die Schranken und Mauern entzwei, die Gedanken sind frei!//:...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Baal´sebub Beitrag anzeigen

        Btw: In "Nemesis" hat Wesley einen kleinen Auftritt (bei der Hochzeit).
        Und selbst dieser kleine Auftritt kann einen schon wieder auf die Palme bringen, weil Wesley zu diesem Zeitpunkt kein Mitglied der Sternenflotte mehr sein dürfte.

        Zitat von LupoLore™ Beitrag anzeigen
        Wollte das ganze ja eigentlich nicht nochmals aufmischen.Trotzdem würde mich interessieren was Wesley für eine Funktion hat in der Serie.Er scheint alle zu nerven,scheint überflüssig und dennoch ist er da?Wieso?
        Wil Wheaton beschreibt seinen Charakter auf einer DVD als Anspielung auf das Sternenkind von
        "2001:Odyssee im Weltraum".
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Und selbst dieser kleine Auftritt kann einen schon wieder auf die Palme bringen, weil Wesley zu diesem Zeitpunkt kein Mitglied der Sternenflotte mehr sein dürfte.



          Wil Wheaton beschreibt seinen Charakter auf einer DVD als Anspielung auf das Sternenkind von
          "2001:Odyssee im Weltraum".
          Star Trek 10 war doch sowas von daneben, und im Grunde schon fast noncanon, wenn ich bedenke, was da alles an Schindluder getrieben wurde. Data wird wieder zur Sprechpuppe mit Luft im Kopf, Wesley ist urplötzlich in Sternenflottenuniform dabei und ich glaube er ist da sogar Lieutenant, Worf sollte doch eigentlich Botschafter sein, ist aber an Bord der E und tut so, als wär es nie anders gewesen und wenn dann noch Tasha aufgekreuzt wäre, nur um nochmal zum Ende hin, alle Crewmitlgieder zusammen zu zeigen, wär ich total ausgeflippt. Denn die hätten das locker noch irgendwie storytechnisch hinbekommen.

          Zu Wesley selbst...ich hab auch keine Ahnung, welches Zielpublikum da erreicht werden sollte, oder was damit bezweckt wurde, ich meine ein Jugendlicher sitzt auf der Brücke am Steuer des wichtigsten und besten Schiffes, mit der besten Besatzung der Sternenflotte, und der Bengel ist nicht mal auf der Akademie gewesen. Später hat er es zwar versucht und ist durchgefallen, dann hat er es beim zweiten Anlauf geschafft, aber im Grunde war er ganz woanders und der Reisende wußte das, und brachte ihn, Gott sei Dank an einen Ort, wo die Sonne nicht scheint, hoffentlich...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
            und der Reisende wußte das, und brachte ihn, Gott sei Dank an einen Ort, wo die Sonne nicht scheint, hoffentlich...
            Wie gemein *fg* naja ich bin auch nicht so der Wesley Fan,allerdings grottenübel find ich ihn nun auch wieder nicht.Allerdings muss ich dir Recht geben,Nemesis enttäuschte.. und vorallem Data sah in dem Film grottenschlecht aus.Ich nehm an,entweder gings ihm nicht so gut... oder er hat zugenommen und musste innert kurzer Zeit für den Film wieder abnehmen,Augenringe,bla allgemein,Kifferaussehen (keine Ahnung genau aber ich bin erschrocken) vorallem als ich n Foto von Brent gesehen hab August 2005,da sah er dann komischerweise wieder richtig gut aus.Sorry,jetzt bin ich vom Thema abgewichen

            Nun,es passt allgemein halt nicht so,ich find Kinder haben in solch einer Serie einfach nichts verloren,ebenso wie Naomi von der Voyager,das zerstört die ganze Story von der Serie-irgendwie.

            ...:\\Und sperrt man mich ein in finstere Kerker,das alles, das sind vergebliche Werke.
            Denn meine Gedanken zerreißen die Schranken und Mauern entzwei, die Gedanken sind frei!//:...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
              Star Trek 10 war doch sowas von daneben, und im Grunde schon fast noncanon, wenn ich bedenke, was da alles an Schindluder getrieben wurde. Data wird wieder zur Sprechpuppe mit Luft im Kopf, Wesley ist urplötzlich in Sternenflottenuniform dabei und ich glaube er ist da sogar Lieutenant, Worf sollte doch eigentlich Botschafter sein, ist aber an Bord der E und tut so, als wär es nie anders gewesen
              Warum muss in einem Film oder in einer Serie alles haargenau erklärt werden? Natürlich passt es nicht zum Letztstand, dass Wesley oder Worf auf der Enterprise sind, aber unmöglich ist es nicht. Zwischen dem Ende von DS9 (Worf wird Botschafter) und Nemesis liegen 3 startrek-interne Jahre, zwischen Wesleys Aufstieg und dem Film sogar 10 Jahre. In so einem Zeitraum kann vieles passieren. Wesley stellt fest, dass er wie Daniel Jackson keine Lust mehr hat und Worf wird klar, dass er nicht der Typ Mensch...äh...Klingone für den Diplomatendienst ist und lieber Quantentorpedos auf Feinde schießen will als sie mit Worten zu umschmeicheln.

              Es ist mir schon klar, dass man in TV Produktionen soweit wie möglich versucht alle Schritte zu erklären aber wirklich notwendig ist das auch wieder nicht. Zumindest ist es kein Grund gleich einen Film nur deshalb abzulehnen oder als noncanon zu betrachten.
              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

              Kommentar


              • #8
                Zitat von cybertrek
                Es ist mir schon klar, dass man in TV Produktionen soweit wie möglich versucht alle Schritte zu erklären aber wirklich notwendig ist das auch wieder nicht. Zumindest ist es kein Grund gleich einen Film nur deshalb abzulehnen oder als noncanon zu betrachten.
                Ja, es wäre auch nicht unmöglich, dass Tasha noch aufgetreten wäre: Sie hat in der Gefangenschaft wider Erwarten doch überlebt, ist durch einen Transporterunfall verjüngt worden und hat dann für 20 Jahre das Gedächtnis verloren...

                Es gibt sowas wie Charakterentwicklung, die durch so einen Film total kaputt gemacht wird. Charakterentwicklung bei Wesley war, dass er dieses "Superduper- mit-Gedanken-Raumzeit-Manipulieren usw." -Genie ist, und daher nicht in die Sternenflotte gehört.

                Und Worf: Nicht nur ist er wieder in der Sternenflotte, er ist natürlich auch wieder auf der Enterprise.

                Ich will jetzt gar nicht mit 3 Sterne-Admiral Janeway anfangen, oder dem Wüstenbuggy oder ...

                Es gibt jede Menge Gründe den Film abzulehnen, aber wirklich!

                Zitat von LupoLore
                Nun,es passt allgemein halt nicht so,ich find Kinder haben in solch einer Serie einfach nichts verloren,ebenso wie Naomi von der Voyager,das zerstört die ganze Story von der Serie-irgendwie.
                Dem stimme ich voll und ganz zu, es braucht einfach keine pubertären Brückenbesatzungsmitglieder. Chekov war in TOS ja mit seinem hippeligen "Captain,Captain" auch schon stark an der Grenze.

                Leider hat man in Star Trek mit Kindern meistens allgemein(und nicht nur auf Raumschiffen) ins Kloset gegriffen. Jake und Nog sind für mich die rühmliche Ausnahme.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Jake und Nog sind für mich die rühmliche Ausnahme.
                  Stimmt die hab ich total vergessen,allerdings fand ich die auf Deep Space nine eigentlich auch immer noch amüsant
                  Es gibt eben Kinder und Kinder.Einige könnens auf Anhieb,sind super Schauspieler und andere kriegens einfach nicht hin und werden dann halt von den Fans gehasst.
                  Jake und Nog fand ich aber immer ok,die einzigen zwei die mir etwas auf den Keks gingen waren halt Wesley (der hart an der Grenze war) und Naomi (mit der kann ich null anfangen) ,die Sendungen entwickeln sich in eine völlig andere Richtung wenn es ne Folge ist wo das Kind im Mittelpunkt steht,es scheint dann nicht mehr Scifi mässig sondern eher so Nachmittags Kinderstunde

                  ...:\\Und sperrt man mich ein in finstere Kerker,das alles, das sind vergebliche Werke.
                  Denn meine Gedanken zerreißen die Schranken und Mauern entzwei, die Gedanken sind frei!//:...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Ja, es wäre auch nicht unmöglich, dass Tasha noch aufgetreten wäre: Sie hat in der Gefangenschaft wider Erwarten doch überlebt, ist durch einen Transporterunfall verjüngt worden und hat dann für 20 Jahre das Gedächtnis verloren...
                    Ach, es hätte auch gereicht ihre Tochter auftreten zu lassen. Wenn man schon mal ne Romulaner-Story hat...

                    Und Worf: Nicht nur ist er wieder in der Sternenflotte, er ist natürlich auch wieder auf der Enterprise.
                    Und wo ist das Problem? Wäre nicht das erste mal in Star Trek oder in anderen Serien gewesen, dass immer wieder die gleichen Leute "ganz zufällig" aufeinanderstoßen. Wiedererkennungseffekt ist für den Zuseher wichtig im TV und Kino, da geht der Realismus (riesige Sternenflotte mit hunderten Schiffen und tausenden Personen) schon mal flöten.

                    oder dem Wüstenbuggy oder ...
                    Das ist natürlich großer Quatsch. Mir fällt kein Grund ein, warum in der Zukunft noch solche Buggies verwendet werden sollten wenn es Shuttles oder grundsätzlich fortschrittlichere Technologie vorhanden ist. Vermutlich hat das Ding sogar ne Einspritzpumpe...

                    Es gibt jede Menge Gründe den Film abzulehnen, aber wirklich!
                    Vollkommen richtig. Zuviel Action und zu wenig Handlung. Einfach nur aneinandergereihte Special Effects bei denen Baird sogar soweit gegangen ist, dass er sinnvolle Szenen geschnitten hat nur um noch mehr Actionszenen unterbringen zu können.
                    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                      (...) Das ist natürlich großer Quatsch. Mir fällt kein Grund ein, warum in der Zukunft noch solche Buggies verwendet werden sollten wenn es Shuttles oder grundsätzlich fortschrittlichere Technologie vorhanden ist. Vermutlich hat das Ding sogar ne Einspritzpumpe... (...)
                      Ach, ich sehe das nicht so eng - immerhin gibt es auch heute noch Leute, die Pferde zur Fortbewegung verwenden. Wieso sollte die Sternenflotte da keine radgetriebenen Fahrzeuge im (wahrscheinlich experimentellen) Einsatz haben?

                      Btw: Auch hat beispielsweise das "Jägerbataillon 26" des Österreichische Bundesheeres eine eigene Tragtierstaffel mit 34 Haflinger-Pferden!

                      Jetzt hätt ich fast vergessen, etwas zum Wunderkind zu sagen :
                      Kinder wie Wesley haben in der Serie schon eine gewisse Daseinsberechtigung. Immerhin wird dadurch gezeigt, dass die Sternenflotte primär keine rein militärische Organisation ist - rein Objektiv betrachtet.
                      Persönlich finde ich aber auch, dass die Kinder eher die Story stören, als etwas dazu beizutragen.
                      Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                      - Heinrich Heine -

                      Kommentar


                      • #12
                        Für das Thema Nemesis gibt es doch wirklich schon genug Threads, oder?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cmdr. Reyes Beitrag anzeigen
                          Ach, ich sehe das nicht so eng - immerhin gibt es auch heute noch Leute, die Pferde zur Fortbewegung verwenden. Wieso sollte die Sternenflotte da keine radgetriebenen Fahrzeuge im (wahrscheinlich experimentellen) Einsatz haben?

                          Btw: Auch hat beispielsweise das "Jägerbataillon 26" des Österreichische Bundesheeres eine eigene Tragtierstaffel mit 34 Haflinger-Pferden!

                          Jetzt hätt ich fast vergessen, etwas zum Wunderkind zu sagen :
                          Kinder wie Wesley haben in der Serie schon eine gewisse Daseinsberechtigung. Immerhin wird dadurch gezeigt, dass die Sternenflotte primär keine rein militärische Organisation ist - rein Objektiv betrachtet.
                          Persönlich finde ich aber auch, dass die Kinder eher die Story stören, als etwas dazu beizutragen.
                          Also die Sternenflotte ist eine militärische Instanz, auch wenn Sie unter dem Deckmantel Forschung und Diplomatie steht, so ist das im Grunde eine Lüge, denn sie wird militärisch angetrieben, mit militärischer Hand geführt, mit militärischen Rängen geschmückt und was das Härteste ist, ihre sogenannten Forschungsschiffe sind wahre Waffenkreuzer, die genug Potenzial haben, um einen Planeten einzuäschern, bis auf die Oberth natürlich...

                          Und Wesley, ein junger wissbegieriger Knabe, der zufällig auf dem bedeutensten Schiff der Sternenflotte zuhause ist, weil seine Mami dort Dienst tut, darf schon nach kurzer Zeit das Ruder übernehmen??? Also ehrlich, wenn eine Ärztin an Bord eines Flugzeugträgers, oder sagen wir einfach an Bord eines Forschungsschiffes, seinen Sohn mitführt, der sich in die Bedienungsanleitung regelrecht vergraben hat und das Schiff blind führen kann, wird es daraufhin einfach ans Steuer gesetzt? Nur weil er es kann?! Nein, denn es gehört mehr dazu als reines Wissen, wie wir oft genug gesehen haben, wie Wesley seine Aufgaben vernachlässigt hat, als er Dienst tat und neugierig zuhörte, obwohl er sich eigentlich aufs Steuer konzentrieren sollte, wie in "Das Kind", wo Riker ihn noch ermahnen musste. Er ist halt noch ein Kind und noch nicht reif genug für diesen Job gewesen, aber Picard hat sich dahingehend zu sehr beeinflussen lassen vom Reisenden, und er hat ihn missverstanden, denn eine Karriere bei der Sternenflotte hatte der Reisende für Wesley nicht vorgesehen...aber sei´s drum...

                          Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                          Für das Thema Nemesis gibt es doch wirklich schon genug Threads, oder?
                          Ja, Sir!

                          Kommentar


                          • #14
                            Wesley: Zur allgemeinen Erheiterung?
                            Denke nicht. Wesley ist ganz offensichtlich der "Whizkid" der Serie, um auch Kindern eine Person zur Identifikation zu geben.
                            Man denke da auch an den Knaben aus "SeaQuest DSV", auch wenn der schon etwas älter war, oder an Jar Jar Binks aus den neueren SW-Episoden, der doch nur deshalb eingeführt wurde, um eine komische Person an Bord zu haben, die Kinder toll finden.
                            Ich habe mich mal mit einem Zwölfjährigen unterhalten, und der hat dieses Stereotyp genau bestätigt - der tollste Star Wars Charakter war für ihn eben dieser Jar Jar.

                            Ich denke, solche Charaktere werden aus kühlen Marketingüberlegungen eingefügt, eben, um auch eine jüngere Generation anzusprechen.
                            Ich weiß auch noch, daß ich in dem Alter Wesley auch gemocht hab, finde ihn auch jetzt nicht sooo furchtbar, nur leider schlecht durchdacht und gnadenlos übertrieben.
                            Die Idee eines superklugen Kindes ist an sich ja gar nicht mal die schlechteste, gerade wenn man zugrunde legt, daß der Bildungsgrad innerhalb der Föderation ja grundsätzlich höher zu sein scheint, und das Bildungssystem Talente gezielt fördern dürfte.
                            Nur hat man sich hier halt in der Größenordnung vergriffen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Kann mich der Meinung von taschenmogul nur anschließen. Es fällt mir zwar schwer Wes mit all seinen holprigen Beförderungen zu akzeptieren, aber er dient sicher als eine Figur zum Aufblicken für jüngere TNG Fans.

                              Ich zum Beispiel kann wenig mit Klingonen anfangen, wenn dieses "Ehrgedöhns" von Worf & Co beginnt fällt es mir schwer zu glauben, daß jemand so eine archaische Ethnie faszinierend finden kann. Wobei ich zugebe, daß die Klingonen natürlich wahnsinnig gut ausgebaut und auch differenziert wurden. Und auch einen guten Kontrast zur Diplomatie-Schiene der Sternenflotte bildet. Irgendwoher müssen ja die Geschichten kommen.

                              Bei Wes merkte man vermutlich, daß die Figur bei dem Großteil der Zuschauer nicht ankam, weil sie einfach zu simpel strukturiert war, das "Cleverle". Was Kinder vielleicht bewundern wurde von der Hauptzielgruppe (die man ja angeblich bei TNG bei Männern zwischen 30 und 40 findet )

                              Danach hat man Wes auch hin und wieder komische Elemente machen lassen (wie witzig als er die Naniten ausbüchsen lassen hat, oder als er das Eis in Endar ins Gesicht bekam, oder er auch mal die Akademieaufnahme versiebt hat oder sich an diesem verbotenen Flugprojekt teilnahm). Und dann wurde aber offensichtlich beschlossen ihn durch eine schnell zugeschriebene Gabe dem Reisenden und einer höheren Bestimmung zukommen zu lassen.

                              Irgendwie hatte man da zu lange das Konzept "Wes vermasselts aber später bügelt er es wieder super aus", das die Leute aber genervt hat.
                              Natürlich diente Wes auch als "Ansprechpartner" für andere Kinder, zum Beispiel der Junge der seine Eltern verloren hat oder auch für Endar. Der Familienaspekt ist bei TNG sicherlich noch von grösserer Bedeutung wie bei späteren Star Trek Serien.
                              Zuletzt geändert von saturnchen; 11.03.2008, 15:42.
                              ----Mit leerem Kopf nickt es sich leicht.----

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X