Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek: Of Gods And Men

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek: Of Gods And Men

    Bin im Netz über diesen Fanfilm gestolpert. Was denkt ihr darüber. Zumindest sind einige bekannte Nasen zu sehen...

    STAR TREK: OF GODS AND MEN ab September - Fanfilm mit Stars zum Download:

    Hier noch der richtige Trailer:

    MySpaceTV-Videos: Trailer "Star Trek: of Gods And Men von Michael

    Bin schon richtig neugierig geworden...
    "...wir kamen aus der Dämmerung der Zeit, und wanderten unerkannt durch die Jahrhunderte..."
    Juan Villalobos Ramirez

  • #2
    Wie ist das mit dem Film "Of Gods and Men"?

    Laut dem letzten Post hier sollte der Film doch bereits fertig sein, gesehen hab ich ihn aber noch nicht.
    Generell bin ich ja großer Fan von Fanfilmen, daher werd ich mir "Of Gods and Men" sicher auch bei Gelegenheit ansehen, sieht ja alles schon recht interessant aus.
    Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
    Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
    Das hoffe ich sehr!
    (Pokern beim Stammtisch Süd... Déjà Vu? :-D)
    Das bin ich: Master DJL ...and the sky is the limit!

    Kommentar


    • #3
      Akt 1 und 2 scheinen schon veröffentlicht. Von 2 wusste ich ja noch gar nichts, gleich mal reinzieh.

      Edit: Akt II gefällt mir noch besser als der erste. Walter Koenig zählt spätestens seit B5 für mich sowieso zu den besten ST Schauspielern.
      Zuletzt geändert von newman; 16.03.2008, 23:39.

      Kommentar


      • #4
        Wieso können die das eigentlich nicht vernünftig als avi-download zur Verfügung stellen. Dieser Stream ist mir jetzt schon zum zweiten Mal verreckt. Stellt bloß nicht auf Pause. Damit machen die doch nur ihren eigenen Film kaputt.
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Gute Frage, bei mir bleibt der Vollbildmodus manchmal stecken.

          Ich hab dazu auf die Schnelle auch nur das gefunden:
          One option would be, if you have firefox the browser that is, get a plugin called "Unplug" Once you're computer starts buffering the movie, click the little fish and you get a page with a link to download. You will also need an flv player or a program to convert flv movies to a movie type of your choice. The advantage of this is you don't have to be online to watch. Good for the dialups who can leave it overnight.

          Kommentar


          • #6
            Die Qualität bleibt trotzdem schlecht. Die Möglichkeit, das als flv herunterzuladen bzw. umzuladen, kenne ich wohl, aber das ist mir auch wieder etwas zu umständlich. Damit machen die das ein bisschen selbst mit kaputt, wenn man das nicht vernünftig genießen kann.
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von endar Beitrag anzeigen
              Die Qualität bleibt trotzdem schlecht. Die Möglichkeit, das als flv herunterzuladen bzw. umzuladen, kenne ich wohl, aber das ist mir auch wieder etwas zu umständlich. Damit machen die das ein bisschen selbst mit kaputt, wenn man das nicht vernünftig genießen kann.
              Bei diesem Staraufgebot sind die Macher vermutlich auch etwas darauf bedacht, die Kontrolle über ihre Filme zu behalten und keine "zu gute" Version zum Runterladen freizugeben. Hidden Frontier wurde ja zum größten Teil auch in ziemlich schlechter Qualität veröffentlicht, weil es vorgekommen ist, dass Leute das Ganze auf DVD gebrannt und verkauft haben, was natürlich Paramount auf den Plan gerufen hat.
              Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
              Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
              Das hoffe ich sehr!
              (Pokern beim Stammtisch Süd... Déjà Vu? :-D)
              Das bin ich: Master DJL ...and the sky is the limit!

              Kommentar


              • #8
                Oh man...

                Also inzwischen ist ja auch der dritte Akt verfügbar und ich habe mir das ganze einmal angetan. Und wenn ich das wort "angetan" sonst eigentlich eher ironisch meine so ist es hier doch ganz klar WÖRTLICH zu nehmen.

                Es gibt ja so einige Fan-produktionen die mal gut und mal Schlecht sind, aber das gerade von nicht nur professionellen Schauspielern sondern gar von erfahrenen Star Trek Schauspielern SO EIN MÜLL fabriziert wird hätte ich mir nicht denken können.
                Ich meine an eine "normale" Fanproduktion stellt man nicht so hohe ansprüche, aber hier hatte ich deutlich was anderes erwartet.

                Also von den Story-löchern willich garnicht erst anfangen, (soe wie etwa: Warum sollte wenn Kirks fehlen so viel ändert ausgerechnet Garry Mitchell dieselben fähiigkeiten bekommen und Pike zur zeit von "die spitze des Eisbergs" noch im Kommando sein obwohl er längst im roll--äh schwebestuhl steckt? ach ja ich wollte ja nicht drauf eingehen) und ich vermeide auch mich zu fragen warum man denn bitteschön eine Komplette alte Constitution-klasse als Museumsschiff nachbauen sollte und sie dann "Enterprise NCC 1701 M" nennen sollte (während 1701 B ja noch im Dienst ist).

                Ich finde es nur etwas komisch das man doch das gesammelte hintergrundwissen so betont einbringt und dann Logiklöcher grösser als das Bajoranische Wurmloch entstehen lässt.

                Warum man nachdem es so viele (bessere) fanproduktionen gibt die alle schon auf die Nostalgie-klassik-Brücke setzen auch dieses Stück auf einer solchen spielen lassen muss leuchtet mir nicht ein. Warum nicht mal ein Abenteuer der Enterprise B wenn man schon den orginal darsteller des Captains dabei hat statt auf eine alt-Enterprise in ner alternativen Zeitlinie umzusteigen.

                Die Darsteller sind ein Trauerspiel. Vor allem Walter Koenig und Nichelle Nicholos wirken einfach nur Hölzern. Und ich war ja nie ein Fan von Uhura aber hier ist die Frau einfach nurnoch unerträglich... diese weinerlichen Halbmonologe sind einfach schrecklich.

                Zu Chekov ist sonst nicht viel zu sagen (ausser das seine Monologe auch nerven).

                Tim Russ als Tuvok überzeugt als darsteller wenigstens solide wenn er schon als Regiseur imo sowas von versagt hat...

                Garret Wang überrascht relativ positiv als, im ramen dessen was dieser Film so hergibt glaubwürdiger "Anti-Harry-Kim" nämlich als böser harter draufgänger. Man sieht der Darsteller kann mehr als man bei Voyager sieht.

                Ähnliches gilt für Alan Ruck der wie auch in ST7 John Harriman spielt und dem man nun auch wirklich das Kommando einer Enterprise zutraut.

                Grausam sind die Effekte... vor allem die Schlacht am ende.
                WIe ich oft schon bei den DS9 Massenschlachten kritisierte: Weniger wäre mehr gewesen.
                Da feuern willkürlich einige---- eine grosse menge schiffe aufeinander, von denen einige auch noch "neu entworfen" und sowieso demenstrechend scheisse aussehen (da ist die Frankensteinflotte ja hübsch gegen)... und das in einer weise die jedes Computerspiel das jünger als 10 Jahre ist besser aussehend hinbekommen hätte.

                Ich frage mich warum man sich nicht an die leute die die bekannteren Fanproduktionen machen gewandt hat, die hätten sicherlich gerne mitgemacht und hätten das ganze Optisch vermutlich um lichtjahre besser hinbekommen.

                Einfach schade um das ganze verschenkte Potential bei so vielen "alten st hasen" beieinadner. Da hätte man sicher was tolles draus machen können...
                Ich bin wie ein Hund, der Autos nachjagt! Ich wüsste gar nicht, was ich tun würde, wenn ich mal eins erwische...

                http://www.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak

                Kommentar

                Lädt...
                X