Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

wurden Maquies-Mitglieder im Dominion Krieg wieder freigelassen ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wurden Maquies-Mitglieder im Dominion Krieg wieder freigelassen ?

    Ich hab mich immer schon gefragt ob im Dominion Krieg die inhaftierten Maquie-Mitglieder eventuel wieder frei gelassen wurden. Im Krieg herschte ja personalmangel bei Starfleet und da die Maquies ja sowieso gegen Cardassianer gekämpft haben wäre es ja nicht schlimm wenn sie es wieder täten, die Klingonen haben den Maquie ja auch unterstützt. Oder Captain Maxwell der vor dem Krieg mit der USS Phönix unerlaubte angriffe gegen die Cardassianer geflogen ist. Er ist ja eigentlich ein guter Captain gewesen wäre doch nützlich ihn wieder ein Commando zu geben.
    Today is a good day to die

  • #2
    Ich dnek' mal das kommt auf die Taten der betreffenden Person an. Auch wen die Cardis im Krieg der Feind sind, kaltlütige Massenmörder werden kaum auf ein Schiff gelassen.
    You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
    Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

    Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
    >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

    Kommentar


    • #3
      Ich denke nicht, dass da wer freigelassen wurde. Es waren wahrscheinlich auch nicht so viele, die sich der Sternenflotte gestellt haben. Ich denke eher, die meisten haben versucht, irgendwo unterzutauchen. (Wie die Gruppe rund um Eddingtons Ehefrau, die sich auf dem einen Planetoiden verbarrikadierte.)

      Früheren Sternenflottenoffizieren, die inhaftiert wurden, könnte man schon eine Bewährungsmöglichkeit gegeben haben. Aber auch nur, wenn sich herausstellt, dass ihre Fähigkeiten absolut notwendig sind. Ein Captain Maxwell als taktischer Berater oder Spezialist wäre möglich. Aber als Raumschiffcaptain oder leitender Offizier eher nicht.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Hades Beitrag anzeigen
        Ich dnek' mal das kommt auf die Taten der betreffenden Person an. Auch wen die Cardis im Krieg der Feind sind, kaltlütige Massenmörder werden kaum auf ein Schiff gelassen.
        [provokant]Wo ist da der große Unterschied, zwischen dem Massenmörder, der die Cardassianer bekämpft, weil sie ihn aus seiner Heimat vertreiben, und dem Massenmörder, der die Cardassianer bekämpft, weil sie ihn zusammen mit dem Dominion aus seiner Heimat vertreiben? Ach so, ja natürlich, es ist doch einzig der Satz: "Wir befinden uns im Krieg"![/provokant]

        Mal etwas ernsthafter: Die meisten Maquis-Leute wären gerade beim militaristischen DS9 Helden genannt worden, wären sie nur Monate später in Aktion getreten.
        Zuletzt geändert von Maximilian; 02.04.2008, 23:19.
        Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


        Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

        Kommentar


        • #5
          Es gibt genügend Marquis die "Helden" sind. Eddington zum Beispiel wird von Sisko nach seinem Tod als "der loyalste Mann" beschrieben. Auch kann man Chakotay, B'Ellanna und Tom Paris bei VOY wohl als "Helden" bezeichnen. Das selbe gilt für Ro Laren bei TNG (schade, dass man nie erfahren hat, was aus ihr geworden ist).

          Der große Unterschied zwischen Terroristen / Rebellen und Soldaten liegt oft auch im Sieg.

          Ob mehrere Marquis wegen dem Dominion freigelassen wurden? Ich seh das ähnlich wie MFB. Das dürfte

          a) von der schwere ihres Verbrechens und
          b) von der Wichtigkeit ihrer Fähigkeiten

          abhängen.

          Kommentar


          • #6
            Bei Leuten die nur Informationen oder Versorgungsgüter geliefert haben könnte ich es mir gut vorstellen, eventuell auch noch bei Leuten, die sich mit ihren Angriffen auf militärische Ziele beschränkt haben und nicht an irgendwelchen Grausamkeiten (das Töten von Cardassianern mal ausgenommen) beteiligt waren.
            Hohe Offiziersränge kommen natürlich nicht in Fage, aber vermutlich haben sie die eh schon bei ihrer Verurteilung verloren. So hätten sie dann die Möglichkeit ihre Strafe abzuarbeiten und gleichzeitig noch etwas sinnvolles zu tun.
            When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

            Kommentar


            • #7
              Die Frage ist natürlich auch, ob die inhaftierten Mitglieder überhaupt in den Krieg ziehen wollen. Ich mein, wer will das schon?
              Und ein offener Krieg ist auch für Maquis-Mitglieder etwas anderes, als verdeckte Operationen gegen Cardassianer.
              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                Die Frage ist natürlich auch, ob die inhaftierten Mitglieder überhaupt in den Krieg ziehen wollen. Ich mein, wer will das schon?
                Zumal für die Sternenflotte in den Krieg ziehen, gegen die der Marquis gekämpft hat und von der die Mitglieder inhaftiert wurden. So nach dem Motto: früher waren wir Gegner, und plötzlich müssen wir zusammenarbeiten, weil wir einen gemeinsamen Gegner haben. Ich weiß nicht, ob das so einfach ginge.
                Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                (Tolkien: Das Silmarillion)

                Kommentar


                • #9
                  Soviele Marquis kann es gar nicht gegeben haben. Das waren schliesslich nichts mehr als ein paar verstörte Föderationsbürger an der Cardassianischen Grenze, welche dann auch eliminiert wurde, nachdem das Dominion und die Cardassianische Union Ernst machte und die betroffenen Gebiete überrannte. Diejenigen Marquis, die das Glück hatten, von der Föderation inhaftiert zu werden, können eh nichts mehr beitragen zum Krieg. Deren Expertise ist absolut nutzlos, da die neue Militär-Maschinerie der Dominion-Cardassia-Allianz jenseits von allem ist, was die paar Möchtegern-Föderations-Terroristen gekannt haben, und die Konflikte sowieso nun mit Schlachtschiffen ausgetragen wurden, nicht ein paar lächerliche Sprengsätze und Nadelstich-Angriffe von kleinen Shuttles gegen veraltete cardassianische Schrottmühlen, die nur schon auseinanderfallen, sobald ein Föderationsschiff mal seine Scanner aktiviert.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja gut kann sein das der Maquie nur kleine unbedeutene angriffe geflogen ist und die meisten Schlachten im Dominion Krieg mit Flottenverbänden ausgetragen wurden. Aber ich denke mal das die Föderation sich schon einiges von den Maquie abgeguckt hat z.b. die Peregrine-Jäger, allso kann ich mir vorstellen das das taktische wissen des Maquies äuserst nützlich ist, weil im Krieg wurden nicht nur massenschlachten ausgetragen. Ich erinnere mich da z.b. an Martok´s angriffe mit 5 Bird of Preys auf verschieden ziele oder Siskos mission ein Ketracel White Lager (ist bestimmt falsch geschrieben) zu zerstören.
                    Today is a good day to die

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Peregrine-Shuttles? Die haben schon immer auf Seiten der Föderation existiert. Die Marquis-Terroristen haben einfach die einzigen Schiffe, die ihnen zur Verfügung standen mit ein paar schwachen Waffen ausgestattet und damit Cardassianer belästigt. Und das waren halt eben ein paar 0815-Shuttles. Wenn sie über ein Kriegsschiff verfügt hätten, hätten sie damit die Potte der Cardassianer auseinandergenommen. Das man mit solchen kleinen Mühlen auch mal Borg-Kuben angreift, haben wir ja in der Episode gesehen, als die Borg die Erde angreifen, und dann vom Mars aus so ca. 5 kleine Shuttles als Verteidigungs-Linie gestartet sind. Sie sind zwar lachhaft, aber die Föderation benutzte schwache Mini-Raumschiffe gegen Grossraumschiffe auch schon, bevor grumpelige Föderationsbürger einen auf Wild West tun und auf Cardassianer schossen.
                      Und solche Taktiken wie Nachschub-Stellungen des Gegners angreifen oder gefächerte Attacken sind wohl Standart bei jeder Weltraum-Macht. Dafür braucht es nicht ein paar verärgerte Föderalisten, die den Ruf der Föderation in den Dreck gezogen hatten mit ihren lästigen Nadelstich-Angriffen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das wäre doch mal eine gute Idee für eine Fangeschichte, oder?
                        Maquie wird gefangen genommen, veruteilt, dann in Haft für Jahre. Dann kommt ein Offizier labert mit ihm über den Krieg und er wird irgendwohin versetzt als popeliger Mannschafter auf einem Föderationsschiff oder in einer Staffel on den kleinen Fliegern da.

                        Meiner Meinung nach hätte man es machen können, mit denen, die halt nicht für Verbrechen an Zvilisten verantwortlich waren..
                        Wie heißt es nochmal so schön: "Der Krieg heiligt die Mittel" Schon gesehen bei DS9.
                        80) Wenn es arbeitet, verkaufe es. Wenn es gut arbeitet verkaufe es teurer. Wenn es nicht arbeitet, vervierfache den Preis und verkaufe es als Antiquität!

                        http://psypiet.mybrute.com

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X