Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Nexus, würden wir nicht alles tun um dort hin zu kommen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Nexus, würden wir nicht alles tun um dort hin zu kommen?

    Hallo zusammen, ich habe mir neulich wieder Star Trek 7 - Treffen der Generationen angeschaut, meine Lieblingsszene ist immer noch die Nexus Szene, und ich kann Dr. Soran verstehen, wenn es so was wie den Nexus geben würde dann würde ich auch "alles"dafür tun um dort hin zu kommen, stellt euch vor man könnte längst vergangene Zeiten an die man schöne Erinnerungen hat nochmal erleben, oder Wunschträume die man schon lange hat erfüllen sich plötzlich, das wäre doch klasse! Und ich frage mich wer würde nicht alles dafür tun um in den Nexus zu gelangen?

    Wie denk Ihr darüber?

  • #2
    Picards "Weihnachtsszene" ist wirklich rührend - ohne Ironie. Man erkennt schon die Vorzüge des Nexus'. Die abschließende Erkenntnis von Picard und Kirk - keine echte Realität - hat natürlich schon Gewicht.
    Auf der anderen Seite sehe ich im Nexus (auch) weit mehr als ein normales Holodeck.
    Mich beruhigt jedenfalls ein Punkt: Wenn ein Teil von Guinan noch im Nexus war, dann verhält es mit Soran sicher genauso. Ein Teil Sorans hat also "seinen Frieden" so gefunden
    Zuletzt geändert von Maximilian; 30.05.2008, 13:26.
    Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


    Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

    Kommentar


    • #3
      hm...sehr verlockend der nexus....doch stellt sich die rage wenn alles perfekt um einen herum ist....wird man dann nicht wahnsinnig?.....da mann alles hat was sich der verstand erträumen lassen kann??????

      wo bleibt die Hoffnung un die Freude?Alles gehabt....alles gemacht....laaaangweilig
      "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

      Kommentar


      • #4
        Der Nexus ist ein wirklich toller Ort, man kan Dinge erleben die man sich wünscht und ist unsterblich. Ich würde auch gerne den Nexus besuchen aber ich wüste dan nie ob das dort Real ist oder es nur ein verbessertes Holodeck ist? Ich hatte mal eine Theorie bezüglich dem Nexus, vieleicht ist es ja der Weg zu Allmacht?

        kosmoaffe
        wo bleibt die Hoffnung un die Freude?Alles gehabt....alles gemacht....laaaangweilig
        ERinert stak an das Leben der Q.

        Kommentar


        • #5
          doch stellt sich die rage wenn alles perfekt um einen herum ist....wird man dann nicht wahnsinnig?.....da mann alles hat was sich der verstand erträumen lassen kann??????
          Wahnsinnig würde ich nicht sagen, aber Kirk hat es auf einen guten Punkt gebracht als er über den Abgrund sprang. In der Realität hatte er jedes Mal Angst vor dem Sprung, dieses Mal allerdings nicht, da er wusste es ist nicht real und es kann ihm nichts passieren, es wird alles perfekt ablaufen. Allerdings ist auch erst diese Angst gewesen, die das besondere "Kribbeln" im Bauch brachte, welche diese Erinnerung überhaupt erst so herausragend werden ließ, dass sie als eine der ersten Kirk im Nexus erscheint.

          Gut ist es auch in "Matrix" beschrieben, wenn Agent Smith meint die Maschinen hätten zuerst versucht eine Matrix zu schaffen, welche kein Leid beinhaltet und alles perfekt, wie im Himmel werden ließ. Aber der menschliche Verstand klammerte sich ans Leid, erst dadurch wurde die Welt real für ihn, und versagte die Mitarbeit, den Glauben, dass dies wahr sein könne.

          Kommentar


          • #6
            Ja ich würde es ein wenig "drehen": Wenn man den Nexus annimmt, dann wird man (zumindest früher oder später) den Unterschied im eigentlichen Sinne nicht mehr wahrnehmen und all die Begleiterscheinungen spüren, die einen im realen Leben in Spannung versetzten. Soran scheint damit jedenfalls kein Problem zu haben, vielleicht, weil er seine Vergangenheit als so traumatisch erlebt hat, dass ihn die Komponente des Scheins nicht stört oder sie gar nicht merkt. Die kleinen oder großen Schwierigkeiten, die man als "Balance" braucht, kann sich jeder, der im Nexus lebt ja bewusst oder unbewusst wünschen und umsetzen lassen, mit der Gewissheit des happy endings.
            Der Nexus hat wohl Überzeugungsqualitäten, die ihn fesselnd zu machen scheinen und wenn es klappt, dass selbst Holodeck-Programme reizvoll sind, dann muss der Nexus wohl sehr schnell einen noch angenehmeren Lebensweg darstellen.
            Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


            Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

            Kommentar


            • #7
              Nach einiger Zeit verliert man den Blick für die Realität und nimmt eben den Nexus als seine Realität wahr. Wenn man im Nexus Angst hat dan wird sich doch auch wohl diese Angat auch erfüllen? wenn sich doch schonn alles Andere erfült.

              Kommentar


              • #8
                dennoch würd ich mich erstmal "austoben".
                meine fantasien ausleben...mit riesigen mechs gegen andere kämpfen (natürlich mit God-Modus ),gegen eine Armee Spacemarines antreten...oder Superman Abenteuer erleben...

                Diverse fantasiewelten erleben und endlich mal das kamasutra täglich ausüben...mit einer Anhängerschaft persischer Schönheiten
                "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                Kommentar


                • #9
                  Nexus? Nein danke!

                  Das wäre vermutlich wie in der berühmten Twilight Zone -Folge in der ein Gangster scheinbar ins Paradies kommt. Alles was er anstellt gelingt, doch schon sehr bald langweilt es ihn, dass sich alles nach seinem Willen richtet und dass es keine wirklichen Herausforderungen mehr gibt. Er bittet den Engel vom Dienst darum gehen zu dürfen; der Himmel sei nicht für ihn gemacht.
                  "Himmel? Wie kommen Sie darauf, dass das der Himmel sein soll? Sie sind in der Hölle mein Lieber!"

                  Für das Ausleben von Fantasien reicht das Holodeck vollkommen aus.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                    Nach einiger Zeit verliert man den Blick für die Realität und nimmt eben den Nexus als seine Realität wahr. Wenn man im Nexus Angst hat, dann wird sich doch auch wohl diese Angat auch erfüllen? Wenn sich doch schon alles Andere erfült.
                    Nein, nein, da baue ich schon auf das "Gemüt" des Nexus' voll und ganz positiv zu sein
                    Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


                    Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von kosmoaffe Beitrag anzeigen
                      dennoch würd ich mich erstmal "austoben".
                      meine fantasien ausleben...mit riesigen mechs gegen andere kämpfen (natürlich mit God-Modus ),gegen eine Armee Spacemarines antreten...oder Superman Abenteuer erleben...

                      Diverse fantasiewelten erleben und endlich mal das kamasutra täglich ausüben...mit einer Anhängerschaft persischer Schönheiten
                      Gute Idee

                      Wer sagt eigentlich das die Mechas im Nexus bleiben müßen? Kirk konnte den Nexus verlassen, was währe also wenn ich mir eine kleine unbesiegbare Streitmacht wünsche mit der ich dan in die Realität überwechsle um sie zu erobern ?

                      Kommentar


                      • #12
                        Würde wahrscheinlich einfach nicht klappen, weil der Nexus keine Materie erschaffen kann in das Universum hinein.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Nexus? Nein danke!

                          Das wäre vermutlich wie in der berühmten Twilight Zone -Folge in der ein Gangster scheinbar ins Paradies kommt. Alles was er anstellt gelingt, doch schon sehr bald langweilt es ihn, dass sich alles nach seinem Willen richtet und dass es keine wirklichen Herausforderungen mehr gibt. Er bittet den Engel vom Dienst darum gehen zu dürfen; der Himmel sei nicht für ihn gemacht.
                          "Himmel? Wie kommen Sie darauf, dass das der Himmel sein soll? Sie sind in der Hölle mein Lieber!"

                          Für das Ausleben von Fantasien reicht das Holodeck vollkommen aus.
                          Da bin ich der selben Meinung. Für eine begrenzte Zeit wäre der Nexus auf jeden Fall interessant. Für Immer möchte ich da jedoch auch nicht sein.

                          Adm. Nimitz
                          "Ich hätte diesen Bericht gern schnell, sonst werde ich ihren gemeinen Hintern ein bischen durch diesen Raum treten. Das ist ein Marshall Witz."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                            Würde wahrscheinlich einfach nicht klappen, weil der Nexus keine Materie erschaffen kann in das Universum hinein.
                            Weis man es? Sind die Gegenstände die sich im Nexus befinden den Materie? wenn sie es sind warum sollte es nicht möglich sein sie mitzunehmen? Inerhalb des Nexus ist sowohl die Zeit als auch der Raum beliebig veräderbar, würde das nicht bedeuten das es dort auch Materie gibt die man einfach aus dem Nexus abziehen kan? ohne Materie keine Zeit.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie man an Kirk gesehen hat, hat der Nexus wohl seine Vorteile, aber es ersetzt auf Dauer doch nicht das "wahre Leben".
                              Gut, Kirk ist ja ein Draufgänger, der braucht seine Abenteuer, aber ich glaube... eine Welt in der alleine Träume real sind, ist auf Dauer nicht erfüllend.
                              Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                              Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X