Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesundheitsrisiko Beamen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesundheitsrisiko Beamen?

    Weder Pille, noch Doc Pulaski waren jemals ein grosser Fan vom Beamen. Warum wohl? Ist es nur das gesunde Misstrauen vor einer Maschine, die darauf programmiert ist, sämtliche Molekülverbindungen des Körpers auseinanderzureissen, sich die einzelnen Positionen zu merken, das ganze in einen Energiestrahl umzuwandeln, quer durch den Rauch zu schiessen, um dann in nahezu abartiger Entfernung die Molküle ferngesteuert (ohne Transporterplatform auf dem Planeten) wieder zusammenzufrickeln, oder gibt es da sogar philosophische Gründe.

    Aktuelle Experimente in der TU Heidelberg(?) beschäftigen sich mit dem beamen von photonen. das klappt auch ganz gut, mit einem kleinen haken. das lichtteilchen was da gebeamt wird ist nicht genau das lichtteilchen was dann auch ankommt. mit anderen worten: es wird hier ein photon zerstört, und dann dort ein identisches erzeugt.
    so will ich ehrlich gesagt nicht gebeamt werden. wenn ich zerstört werde, und eine identische kopie erzeugt würde, wäre das dann noch ich? wohl kaum. zumindest für mich nicht. für die kopie vieleicht, da sie ja ebenfalls ich ist, und vermutlich würde es die kopie noch nichteinmal merken.

    sind denn der kirk, der picard, und wie sie alle heissen, überhaupt noch die originale? oder nur kopien von kopien von kopien ...?
    qaStaHvlS wa´ ram LoS SaD Hugh SljlaH qtbogh loD
    qapla!

  • #2
    Ja, gute Frage. Bin ich noch ich, wenn eine identische Kopie von mir erzeugt wird? Dazu müsste man wissen, wie das Bewusstsein funktioniert. Soviel dazu von der physikalischen Seite: Auf Quantenebene betrachtet man Bewegungen nicht so wie auf makroskopischer Ebene sondern folgendermaßen: Ein Elementarteilchen verschwindet an einer Stelle und an einer anderen taucht ein Teilchen mit identischen Quanteneigenschaften wieder auf. Demnach würden wir also sowieso alle Nase lang verschwinden und wieder identisch zusammengesetzt werden. Im Prinzip genauso wie beim Beamen. Die Frage ist bloß, was passiert, wenn eine Kopie erzeugt wird und es mich dann doppelt gibt (Riker : 2 = ?)? Wer von beiden bin dann ich? Beide? Aber wahrscheinlich ist die Frage einfach Schwachsinn, weil es sowieso nicht möglich ist.

    Gruß Tobi
    "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwiederruflich gefesselt."

    Kommentar


    • #3
      zu diesem thema wäre auch Perry Rodan ganz gut, da wird nähmlich genau gesagt das wenn man Teleportiert wird, eine Kopie von einem erstellt wird und das Original vernichted wird.
      Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
      Alan Dean Foster: Flinx

      Kommentar


      • #4
        Die haben bestimmt nur schiss am Ende nicht mehr sie selbst zu sein, obwohl das unberechtigt ist. Mit den ganzen Biofiltern und sonstiges Zeugs dürft die Gefahr nahezu bei Null liegen.

        Kommentar


        • #5
          Wenn es wirklich eine perfekte Kopie ist, dann ist man es wohl noch selbst, dh zwischen Original und Kopie besteht kein Unterschied. Das wäre dann ein Unterschied von "das gleiche" und "dasselbe" (mal an die Sprachwissenschaftler hier ).
          Oder so: man wird vom Schiff auf den Planeten gebeamt, der Transporter kopiert dich unten neu, läßt dich im Schiff verschwinden und speichert dich im Zwischenspeicher. Wenn du dann zurückkommst, wirst du da rausgeholt und bist wieder derselbe. Das wäre dann die Erklärung, warum bei Starfleet so wenige desertieren ... - sie werden aus dem temporären Ordner einfach reaktiviert
          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

          Kommentar


          • #6
            Es ist selbst bei ST nicht möglich, ganze Personen langfristig zu speichern, was auch on-screen recht eindrucksvoll in einer DS9-Folge gezeigt wurde. In der Episode mussten die gesamten Computer gelöscht werden, um 6 Personen zu speichern.

            Lediglich eine temporäre Kopie, die sofort wieder gelöscht wird, ist im Puffer vorhanden. Was die ethischen Grundsätze angeht, wage ich nicht zu beurteilen. Wurde ein verschobener Thread hier im Forum gelöscht? Nein, er wurde kopiert und gelöscht, was aber dennoch im Ergebnis keine Löschung ist.
            Recht darf nie Unrecht weichen.

            Kommentar


            • #7
              es gab da mal berechnungen über die datenmenge die die speicherung der molekülpositionen betrifft. das ergebnis lautete in etwa so:

              um die molkeülpositionen eines menschen komplett zu speichern benötigt man die datenmenge die auf ungefähr die anzahl von cd's passen würde, die aufeinandergestapelt die streck erde-mond überbrücken würden.

              sicherlich mag es in zwei - dreihundert jahren solche datenspeicher geben - man bedenke nur die entwicklung der letzten 20 jahre - aber dennoch denke ich dass diese methode simplen kosten/nutzen abwägungen schnell zum opfer fallen würde. "Sicherlich habe ich Ihren Antrag auf einen Nottransport erhalten, Captain, aber leider müssen wir sparen, sparen, sparen ..."

              tja, die einzigen die atomkriege überleben sind kakerlaken und kosten-controler ...
              qaStaHvlS wa´ ram LoS SaD Hugh SljlaH qtbogh loD
              qapla!

              Kommentar


              • #8
                Solches "Beamen" wie Blath oben beschreibt ist es wohl in ST nicht.

                Meiner meinung nach wen es so gebeamt wird "stirbt" man und die Kopie lebt weiter. Aber bin ich dan wirklich ich?...
                Denn ich bin mir nicht sicher dass man Gehirn sogar in 400 Jahren komplet entschlüsseln wird geschweige kopieren.
                Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

                Kommentar


                • #9
                  ich denke mal das du dann wirklich du sein wirst weil ich jetzt einfach mal in den raum schmeiße ist das beamen ein modernes Klonen ist!weil die Transporter erschafft den Menschen/Gegenstand auf dem Schiff/Boden nach meiner ansicht neu!
                  "Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns, wie ein Raubtier, ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber Glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet, und uns daran erinnert, jeden Moment zu geniessen... denn er wird nicht wiederkommen."

                  Kommentar


                  • #10
                    yo. in der heutigen (24.08.01) TNG-folge (namen sind schall und rauch) konnte ein schwerstverletzter NICHT auf die krankenstation gebeamt werden, weil er 'nicht transporfähig' war. soweit ich mich erinnere hat das vorher niemanden gestört. da wurden verwundete, halb- und dreiviertel tote leute wie wild durch die gegend, durch massiven fels, miniaturlücken in kraftfeldern, atmospärische störungen und was weiss ich nicht noch alles gebeamt. und niemand hat jemals nachgefragt, ob der verletzte transportfähig sei.

                    gut, dass das beamen merkwürdige begleitphänomene mit sich bringen kann, wissen wie spätestens seit lt. barclay's (broccoli) heldenhaftem kampf/rettungsmission im transporterkraftfeld, aber dass beamen anstrengend wäre, oder man 'fit' sein muss, um gebeamt zu werden wäre mir neu. (und ich beame täglich irgendwohin...)
                    qaStaHvlS wa´ ram LoS SaD Hugh SljlaH qtbogh loD
                    qapla!

                    Kommentar


                    • #11
                      Du beziehst Dich sicher auf "Transfigurations"/"Wer ist John"...ich könnte mir auch vorstellen John war nicht transportfähig, weil er Strahlung ausgesetzt war die das transportersignal zerstreut oder irgendwie sowas...ich denke man kann jeden in allen Lebenslagen beamen...
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Beamen ist cool! Nur möcht ich nachher nicht so aussehen, wie die Behälter, die O'Brien ´sicherheitshalber gebeamt hat und die dabei schön geschmolzen aussahen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von notsch
                          Du beziehst Dich sicher auf "Transfigurations"/"Wer ist John"...ich könnte mir auch vorstellen John war nicht transportfähig, weil er Strahlung ausgesetzt war die das transportersignal zerstreut oder irgendwie sowas...ich denke man kann jeden in allen Lebenslagen beamen...
                          ja, die meinte ich.

                          die transporterstrahlzerstreuende strahlenverseuchung würde ich als (sehr kreative) begründung akzeptieren, wenn die crusherin nicht explizit darauf hingewiesen hätte, das der patient das beamen nicht überstehen würde. schwamm drüber, irre sind menschlich, beverly.
                          qaStaHvlS wa´ ram LoS SaD Hugh SljlaH qtbogh loD
                          qapla!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X