Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Führungsstile - Filmsequenzen gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Führungsstile - Filmsequenzen gesucht

    Ich suche Hinweise auf passende Filmsequenzen - gern auch aus dem GANZEN ST-Spektrum (von Kirk bis heute).

    Die klassischen Führungsstile ((kooperativ, autoritär etc. etc.) kann man sicherlich recht gut an ST deutlich machen, oder? Zumal Picard ja auch für seinen Führungsstil exemplarisch herangezogen wird (siehe Das Picard-Prinzipg/Buch).

    Ich suche nun entsprechende Filmsequenzen aus ALLEN ST-Serien, also auch von allen Captains oder anderen Führungspersonen, an denen man den Führungsstil und vielleicht auch sein Gelingen oder Scheitern deutlich machen kann.

    Folgende Führungsstile werden u. a. theoretisch unterschieden (s. auch Wikipedia):

    Kooperativ / Demokratisch
    Autoritär / Hierarchisch
    Laissez-Faire
    ------
    Patriarchalisch
    Charismatisch
    Autokratisch
    Bürokratisch

    Vorschläge????

  • #2
    Picard sehe ich als Bürokratischen Autoritären, Sisko ist autoritär, wenngleich auch kooperativ (siehe Verhältnis Dax und Sisko) und charismatisch, Janeway ist Demokratisch (siehe Ignoranz der Starfleet Direktiven) und bei Archer muss ich leider passen, denn ich habe leider bislang nur 1/3 von ENT gesehn.

    Kommentar


    • #3
      Hi,
      danke erst einmal.

      Ist nicht Picard eher kooperativ? Er fragt doch seine Führungs-Offiziere und übernimmt auch deren Urteile; in der Regel werden mehrere Führungs-Offiziere mit einbezogen.

      Sisko = vor allem charismatisch - stimmt, sehe ich auch so - zumindest später; als Abgesandter... ;-)

      Janeway hätte ich eher als autoritär empfunden;

      Archer ? Vermutlich auch eher autoritär

      Kirk: autokratisch (als Steigerung von autoritär)?

      Vorschläge für Filmsequenzen?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Nino Beitrag anzeigen
        Hi,
        danke erst einmal.

        Ist nicht Picard eher kooperativ? Er fragt doch seine Führungs-Offiziere und übernimmt auch deren Urteile; in der Regel werden mehrere Führungs-Offiziere mit einbezogen.

        Sisko = vor allem charismatisch - stimmt, sehe ich auch so - zumindest später; als Abgesandter... ;-)

        Janeway hätte ich eher als autoritär empfunden;

        Archer ? Vermutlich auch eher autoritär

        Kirk: autokratisch (als Steigerung von autoritär)?

        Vorschläge für Filmsequenzen?
        Sehe ich ähnlich. Picard ist denke ich kooperativ und gruppenbezogen (siehe Wikitext), lediglich in Kriegszeiten wird er hierarchisch/befehlend. Picard simbolisiert denke ich die damalige Führungsauffassung, alles mit seinem Team kooperativ besprechen, Mitarbeiter einbinden und so zu Leistung anzuspornen, Fachkenntnis einbeziehen und gute Leistung durch die Übergabe von Verantwortung belohnen, aber auch mit der Fähigkeit gesegnet, wenn schnelle Entscheidungen z.B. bei Krisen getroffen werden müssen, die Autorität zu besitzen schnelle Entscheidungen auch durchzusetzen, also wohl so eine Art situativer Führungsstil, meist kooperativ, aber innerhalb der nötigen Situation auch mit Autorität und Befehlsgewalt ausgestattet.

        Janeway versucht sich meist auch demokratisch im Besprechungszimmer, am Ende läuft es aber doch auf eine autoritäre Entscheidung hinaus, da sie meinem Eindruck nach oft eigentlich nur die eigene Meinung bestätigt sehen möchte.

        Wenn man den Wikipediatext, der erwähnt wurde, noch hinzunimmt würde ich außerdem Picards Stil als aufgabenorientiert und Janeway als personenorientiert beschreiben.

        Sisko finde ich schwer einzuorden, er ist sicher bei charismatisch einzuordnen. Aber autoritär, demokratisch, Laissez-Faire... ich empfinde ihn nicht so streng autoritär, aber demokratisch hab ich ihn auch nicht in Erinnerung.

        Kirk ist autoritär und scheint zu dem ein starkes "Amigo" Denken aufzubauen, so dass Freunde und Partner gerne mal vor Bestimmungen und Prinzipien stehen und wie man in ST3 und 6 sieht "ich helf dir und du hilfst mir" Geflechte aufgebaut werden.

        Kommentar


        • #5
          Zu Janeway. Da gab es eine Episode in der sie mit Chacotay besprochen hat, ob man den Borg trauen kann, oder nicht und ob sie hinübergehen sollte um sich mit 7 of 9 zu treffen. Chacotay rät ihr, in den Delta-Quadranten zurückzufliegen und die Borg zu vergessen, aber Kathy tritt in Verhandlungen mit 7 of 9 und Chacotay ist sauer. Muss "Scorpion" oder kurz danach sein. Ich fand es ein bissl dämlich von ihr, dass sie sich mit ihrem Commander erst berät um dann doch nicht auf ihn zu hören.

          Und Sisko hatte nie große Auftritte als Anführer, weil z.B. Odod, Kira oder O'Brien viel unabhängiger arbeiten, bzw. Sisko ruft seine Offiziere bei Problemen (Technik / Miles O'Brien, Sicherheit/Odo usw.) und nicht die Offiziere ihn. Das ist ja bei TNG häufig á la "Der Warpkern... Der Deflektor..." ABER direkt in Der Abgesandte sieht man, dass er obwohl er Kira das Kommando nimmt, sich mit ihr beschäftigt und sie einbezieht.

          Ich muss sagen dass ich nicht besonders objektiv bin. Ich liebe DS9, kaufe mir i-wann mal ENT und verabscheue TOS (OK, die Filme sind in Ordnung aber der Rest is müll), TNG (Es gibt i-wie zwei drei Arten wie eine Folge abläuft, nur die Erstkontakt-Spezies oder der Botschafter oder oder oder ändert sich) und irgendwie war mir VOY zu abgedreht.

          mfg

          Kommentar


          • #6
            Schreibst du eine Hausarbeit über die Trek-Führungsstile?

            Ich versuche dann mal ein paar Szenen aus dem Gedächtnis zu kramen:

            Kooperativ / Demokratisch
            Ich denke dazu kannst du jede Konferenzszene nehmen. Beispiel "Best of both Worlds Teil 1"

            Autoritär / Hierarchisch
            Dazu fällt mir erst einmal Picard im Pilotfilm ein. Wie er Worf mit den Picard typischen Worten: "You are a Starfleet Officer..." zusammenstaucht.
            Oder First Contact, die Szene wo Picard sich weigert die Enterprise in die Luft zu jagen.

            Patriarchalisch:
            Da bin ich mir nicht sicher, was Patriarchalisch überhaupt in Bezug auf Führungsqualitäten bedeutet. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es bedeutet, dass jemand väterlich mit seinen Untergebenen umgeht. Da sticht mir vor allem Picard als großer Papa im Trek Universum hervor.
            Szenen: z.B. wo er mit Data in Nemesis über die Bedeutung von B-4 für Datas Persönlichkeit spricht. Oder ebenfalls mit Data in "Generations", die Szene wo Data nicht mit seinen Emotionen klar kommt.

            Ich hoffe ich habe jetzt nicht totalen Bockmist geschrieben.
            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

            Kommentar


            • #7
              Hat eigentlich jemand mal "Leadership Lessons from Star Trek The Next Generation: Make It So" von Wess Roberts gelesen?
              Würd mich mal interessieren, was der so geschrieben hat.

              Kommentar


              • #8
                Hi, Danke erst einmal für die vielen Antworten. Hier kommt ja langsam eine richtige Diskussion zustande ;-)

                Das Buch von Wess Roberts "Das Picard Prinzip habe ich heute bekommen (gebraucht/deutsch) - ich werde die nächsten Tage mal hineinschauen. Außerdem hat ja StarTrek auch in Deutschland bereits zu wissenschaftlichen Betrachtungen (z. B. in Ringvorlesungen) geführt. Da zu gibt es auch inzwischen zwei Bände: "Faszinierend - Startrek und die Wissenschaften". In Band 1 gibt es einen (wissenschaftlichen) Aufsatz, der sich auch über zwei Seiten mit dem Führungsstil beschäftigt, aber leider nicht vertiefend ausführt.

                Kirk ist hiernach impulsiv, löst Probleme unter Einsatz physischer Gewalt, ohne größere Konsultation seines Führungsteams (mit Ausnahme von Spock)

                Picard hat zwar durch den militärischen Rang eine unangefochtene Stellung, Verantwortung wird jedoch delegiert und in diesen Themen ordnet er sich zeitweilig auch seinen Teammitgliedern unter (!). Allerdings wird die Rolle des Captains im Verlauf der Staffeln dominanter.

                Janeway ist von vornherein dominanter, wobei dies auch als "Kompensation eines als schwächer wahrgenommenen weiblichen Captains" interpretiert werden kann.

                Allein der Konferenztisch sympolisiert jedoch bereits das kooperative Prinzip.

                Weitere Vorschläge für Filmsequenzen?

                Was ist mit Archer?

                Kommentar

                Lädt...
                X