Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entwicklung der Föderation nach Endgame? (Spoilergefahr)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entwicklung der Föderation nach Endgame? (Spoilergefahr)

    Das Voyager-Finale "Endgame" bringt für die Föderation einige heftige Änderungen mit sich. Zum Beispiel:


    Spoiler
    [list=a][*]Man erhält auf einmal Technologie aus der Zukunft[*]Die Borg sind empfindlich geschwächt, aber wahrscheinlich rachesüchtiger, als je zuvor[*]Man muß sich ernsthaft mit Gesetzen zum Thema temporaler Veränderungen befassen[/list=a]


    Insgesamt dürften Föderation und Sternenflotte also einschneidenden Veränderungen unterliegen.
    Dieser Thread soll diesbezüglichen Spekulationen Tür und Tor öffnen. Das dürfte interessant werden.

  • #2
    Ja, ja das Endgame Finale, die Star Trek Episode, welche natürlich aus Voy stammt, "versaut" meine ganze geliebte Star Trek Welt. Jetzt mal ehrlich, das ist doch zum

    Spoiler
    Die Föderation kann all ihre Konkurrenten im Alphaquadranten leich ausstechen, und die Borg sind dank Superkathy kein ernsthaftes Problem mehr...
    Und wie solls jetzt weitergehen??? Das frag ich mich auch...am besten, die verschrotten das ganze Zeug aus der Zukunft udn machen weiter wie bisher... und zwar wie in TOS, TNG und DS9!

    Zek

    Kommentar


    • #3

      Spoiler
      Gibts die Borg nach Engame eigentlich noch? Immerhin wurden ja alle Einrichtungen, darunter auch Unimatrix01, zerstört.
      "You don't burn out from going too fast, you burn out from going too slow and getting bored"
      Cliff Burton (1962-1986)
      DVD-Collection | Update 30.01.2007

      Kommentar


      • #4
        Keine Ahnung da kann man nur Spekulieren ?Ich lass mich überrachen mal sehn so in 10 jahren wissen wir was loss ist. *g*


        Martok

        Kommentar


        • #5
          Ich hab 4
          welcher Aspekt von <allwissend> ist Euch unklar ?
          Ein Rollenspiel der anderen Art

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von Q42
            Ich hab 4
            Was willst du damit uns sagen?
            Ich bin ein Stern am Firmament,
            Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
            Und in der eignen Glut verbrennt.

            Kommentar


            • #7
              Ich hab mir "Endgame" grad angesehen. Ich bin ja kein VoY Fan(eigentlich garnicht) aber das war wirklich Star Trek ! WoW ! Tja, jetzt heisst es erstmal Aufwiedersehen 24th Jht.. Schade grade wo's spannend wird ....
              welcher Aspekt von <allwissend> ist Euch unklar ?
              Ein Rollenspiel der anderen Art

              Kommentar


              • #8
                Re: Entwicklung der Föderation nach Endgame? (Spoilergefahr)

                Originalnachricht erstellt von cro
                Das Voyager-Finale "Endgame" bringt für die Föderation einige heftige Änderungen mit sich. Zum Beispiel:


                Spoiler
                [list=a][*]Man erhält auf einmal Technologie aus der Zukunft[*]Die Borg sind empfindlich geschwächt, aber wahrscheinlich rachesüchtiger, als je zuvor[*]Man muß sich ernsthaft mit Gesetzen zum Thema temporaler Veränderungen befassen[/list=a]


                Insgesamt dürften Föderation und Sternenflotte also einschneidenden Veränderungen unterliegen.
                Dieser Thread soll diesbezüglichen Spekulationen Tür und Tor öffnen. Das dürfte interessant werden.
                Die Borg kenen keine Rache!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
                Im vorzeitigen Ruhestand.

                Kommentar


                • #9
                  denn rache ist irrelevant
                  Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                  Kommentar


                  • #10
                    Um hier mal klarer zu werden:
                    Wenn sich die Föderation nicht grundlegend ändert, ist das 24. Jahrhundert mit Endgame gestorben! Schließlich ist die nun fast allmächtige Föderation absolut keine Basis mehr für spannende Stories. Weder die Cardassianer noch die Romulaner dürften im Alpha-Quadranten noch irgendwas zu melden haben und damit ist hier erst mal der Ofen aus! IMHO hat sich Paramount damit ganz schön in die Nesseln gesetzt.

                    Mir fallen z.B. folgende Möglichkeiten ein, um Startrek auch im 24.Jahrhundert wieder interessant zu machen:
                    • Irgendwo im Gamma-Quadranten findet sich ein noch viel üblerer Feind, als es die Borg jemals waren
                    • Irgendjemand aus der Voy-Crew läuft zu den Romulanern über und gibt die neuen Technologien weiter (Wer könnte das wohl sein?)
                    • Die neuen Technologien fallen innerhalb der Föderation in die falschen Hände worauf die Föderation zerfällt und sich selbst zum Feind wird
                    Ich geb ja zu daß diese Vorschläge nicht gerade brilliant sind, aber vielleicht kommen von Euch ja bessere!!! (Auf alle Fälle muß irgendwas passieren)

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von cro
                      Um hier mal klarer zu werden:
                      Wenn sich die Föderation nicht grundlegend ändert, ist das 24. Jahrhundert mit Endgame gestorben! Schließlich ist die nun fast allmächtige Föderation absolut keine Basis mehr für spannende Stories. Weder die Cardassianer noch die Romulaner dürften im Alpha-Quadranten noch irgendwas zu melden haben und damit ist hier erst mal der Ofen aus! IMHO hat sich Paramount damit ganz schön in die Nesseln gesetzt.
                      Das dürfte genau der Grund sein, warum man sich jetzt erst mal mit einem Prequel beschäftigt. Die Frage, wie es denn weitergeht, ob überhaupt, darüber wird man bei Paramount noch heftig nachdenken müssen, und deswegen kommen ihnen ein paar Jahre Zeit mit Enterprise ganz sicher entgegen.

                      Ich denke mal, dass Star Trek X auch so einige Fragen beantworten wird. Allmächtig ist die Föderation aber in meinen Augen nicht. Weder Romulaner noch Klingonen werden einfach zusehen und mit einem sentimentalen Lächeln an die Zeiten denken, als sie Picard, Janeway & Co. noch so richtig Angst machen konnten. Die haben auch ihre talentierten Wissenschaftler, die ein paar temporale Spielereien und neue Superwaffen entwickeln - jedenfalls dann, wenn es nach dem Willen der Autoren geht. Oder die liebe, brave, friedenswillige Föderation verzichtet großmütig auf ihre tolle neue Technologie.

                      Kommentar


                      • #12
                        @ SEBENAI "hmmmm .... das war ein kleiner Fehler beim Versenden ... erst jetzt gemerkt ..."

                        Ich denke spannend bleibt es allemal, es gibt ja noch Spezies 8472 (?). Aber muss es eigentlich immer einen überlegenen Feind geben ? TNG kamm viele Episoden lang ohne sowas aus, erst DS9 fing mit dem Dominionkrieg damit an, und bei VOY gab es jede Folge jemand der sich bereiterklärte das Schiff zusammenzuschiesen. Ich glaube ENT wird einee Wilkommene Abwechslung, wenn sie sich wirklich auf die Wunder des unerforschten Kosmos konzentrieren.
                        welcher Aspekt von <allwissend> ist Euch unklar ?
                        Ein Rollenspiel der anderen Art

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich finde, die sollten sich in Voyager einmal an ihre eigenen Direktiven halten und das ganze Zeug aus der Zukunft verschrotten. Das wäre doch echt kein richtiges Star Trek mehr, wenn nur noch die Föderation im Alphaquadranten den Ton angibt. Und ständig ein neuer und noch stärkerer Feind, das ist doch auch kein Star Trek, sondern nur hirnlose Action.

                          Zek

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von Zek
                            Und ständig ein neuer und noch stärkerer Feind, das ist doch auch kein Star Trek, sondern nur hirnlose Action.
                            Hirnlose Action war Voyager IMHO über weite Strecken sowiso schon.

                            Kommentar


                            • #15
                              also ich finde Voyager war ab der dritten staffel eine Wircklich gute Serie, ich verstehe schon das ihr euch darüber aufregt das die Borg so schwach geworden sind. Aber fragen wir uns doch einfach mal wie hätte man es anders machen sollen ? wären die Borg so stark wie bei TNG "Angriffziel Erde" dann wäre die voyager ja ab dem borgraum keine zwei Lichjahre weit gekommen. und Sie hätten die Serie beenden können.

                              Und zu der Technologie aus der Zunkunft. Das könnte man ganz einfach machen die Technologie zerstören. Denn so weit ich mich entsinne ist es ein verstoß gegen die 1 Temporale Direktive und da die Föderration soviel wert auf Ihre Direktiven legt würden sie folglich diese sachen zerstören. Dann könnte man ruhig eine Serie nach Voyager ansetzen. Vieleicht im 29Jh.:-))) das wäre ja mein Traum.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X