Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum eigentilch keine Küche an Bord der Enterprise D?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum eigentilch keine Küche an Bord der Enterprise D?

    Ich sehe mir ja gerade alle Folgen von Voyager durch, da gefällt es mir dass Neelix Koch spielt und jeden Tag ein Menü für die Crew zubereitet, sehr vernünftig wie ich finde.
    Nur frage ich mich, warum hat man auf der Enterprise nie einen Koch gesehen? Klar, man wollte anfangs die neue Technologie des Replikators zeigen, doch trotzdem kann ich nicht glauben, dass sich die gesamte Crew Tag für Tag nur von Replikator-Nahrung ernährt. Gerade auf so einem großen Schiff gehört einfach eine Küche her, vor allem hätte man da ja sehr vielfältige Möglichkeiten bei der Speisenauswahl. Man kann ja an verschiedenen Tagen Gerichte von verschiedenen Spezies machen, oder Spezialitäten der Welt, die man gerade umkreist.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

  • #2
    Wieso sollen sich die Leute denn nicht ausschließlich von repliziertem Essen ernähren? Ist doch das gleiche, nur eben einfacher zubereitet und man kriegt eigentlich alles, was die Föderation kennt. Zwar haben wir bei DS9 gesehen, dass es wohl Leute gibt, die sowas hobbymäßig betreiben (und Siskos Vater natürlich), genauso haben wir aber auch gesehen, dass viele Leute wohl garnicht kochen können.
    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

    Kommentar


    • #3
      Ich denke das liegt daran dass auf der Enterprise alle Speisen repliziert werden. Die Replikatoren benötigen dafür natürlich eine gewisse Menge an Rohstoffen die sie von Raumbasen und Planeten aufnehmen können, was bei der Voyager ja relativ schnell nicht mehr gegeben war.
      Wenn ein Schiff mal eben auf eine Rettungsmission geschickt wird, denkt ja keiner daran Rohstoffe für Jahre einzupacken, sondern man nimmt gerade mal das Notwendigste mit.

      Das ist meine Erklärung, aber wie ich das Forum kenne kommt bald eine Schlüssigere.
      A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
      Last Tweet of Leonard Nimoy

      Kommentar


      • #4
        Die Replikatorenrationen auf der Voyager waren ja auch streng limitiert, klar, daß die Crew da auf normal gekochte Gerichte zurückgriff, und den Replikator nur seltener benutzten.
        Man sieht es zwar nicht, aber warum sollte auf Zehn Vorne nicht vielleicht auch eine Küche geben?
        Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
        Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
          Ist doch das gleiche, nur eben einfacher zubereitet und man kriegt eigentlich alles, was die Föderation kennt.
          Ja natürlich ist es das Gleiche, nur frage ich mich, ob es denn auf der Enterprise wirklich alle Crewmen wirklich das replizierte Essen bevorzugen. In den anderen Serien hörte man doch öfters, dass es immer noch viele Menschen gibt, die selbstgekochtes bevorzugen. Und außerdem, auf der Enterprise würde ein gemeinsamer Speisesaal sicher für die Kameradschaft besser sein, als wenn jeder in seinem Quartier die Mahlzeiten einnimmt.


          Zitat von Sarah Plume Beitrag anzeigen
          Wenn ein Schiff mal eben auf eine Rettungsmission geschickt wird, denkt ja keiner daran Rohstoffe für Jahre einzupacken, sondern man nimmt gerade mal das Notwendigste mit.
          Ist mir schon klar, dass dies auf der Voyager aus der Not heraus geboren wurde. Und ich denke dass ist eigentlich eine ganz gute Idee. Nur verstehe ich nicht, warum man nicht auch auf anderen Starfleet-Schiffen dieses Modell verwendet, auch wenn es keine Energieprobleme gibt. Wie ich oben geschrieben habe, für die Gemeinschaft ist es sicherlich förderlich.
          Und ganz ehrlich, ich selber würde nach gewisser Zeit nicht mehr wissen, was ich mir beim Replikator bestellen sollte, bei so einer großen Auswahl. Da hätte ich es eigentilch schon ganz gerne, dass es eine Küche gibt wo 2-3 Menüs zur Auswahl stehen und ich nehme mir eines davon.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
            Ja natürlich ist es das Gleiche, nur frage ich mich, ob es denn auf der Enterprise wirklich alle Crewmen wirklich das replizierte Essen bevorzugen. In den anderen Serien hörte man doch öfters, dass es immer noch viele Menschen gibt, die selbstgekochtes bevorzugen.
            Wobei das ja eigentlich immer auf eine Stufe mit Aberglauben usw. gestellt wird.

            Und außerdem, auf der Enterprise würde ein gemeinsamer Speisesaal sicher für die Kameradschaft besser sein, als wenn jeder in seinem Quartier die Mahlzeiten einnimmt.
            Das wäre, zusätzlich zum 10 Vorne, sicher sinnvoll, hat mit der Erzeugung des Essens aber eigentlich nichts zu tun.
            Zuletzt geändert von Makrovirus; 28.07.2009, 11:12.
            When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

            Kommentar


            • #7
              "10 Vorne" wurde ja auch als Speisesaal benutzt und nicht ausschließlich als Bar. Spontan kann ich mich an Worf und Riker erinnern, die dort zeitweise Hauptspeisen zu sich genommen haben.
              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

              Kommentar


              • #8
                Außerdem hat die Enterprise-E anscheinend sowas wie eine Küche da Picard in ST IX ja sagt das sie den Küchenchef bitten sollten eine Vinaigrette zu reichen die zu Chrysanthemen passt.
                End of Line

                Kommentar


                • #9
                  Das mit der Bordkantine ist wie mit den Toiletten, nur, weil wir es noch nie gesehen haben, muss es nicht heissen, dass es nicht da ist.

                  Ich meine, dass in den Blueprints schon so etwas wie eine Offiziersmesse und sowas eingezeichnet war. Da es aber für die Handlungsstränge eher irrelevant ist, hat man es ja nie gezeigt. Ich denke schon, dass bei festlichen Empfängen Essen frisch zubereitet wird.

                  Man darf ja auch nicht vergessen, dass wir immer nur einen Ausriss der Gesellschaft zu Gesicht bekommen, nämlich nur die Top-Ten-Offiziere der NCC1701-D. Aber an Bord befinden sich soweit mir bekannt, nahezu 5000 Personen. Was also die restlichen ca. 4990 Personen tun, wo sie speisen, wo sie sporteln etc. bekommen wir auch nie zu Gesicht und fragen uns da auch nicht, ob es an Bord der D ne Bowling-Bahn, ein Schwimmbad oder ne Sauna gibt. Wir kennen nur Holodeck, Turnhalle (von einzelnen Sportaktivitäten der Top-Ten´s) und wir haben erfahren, dass es nen Friseursalon zu geben scheint.

                  Also es gibt ganz bestimmt eine Bordküche mit top ausgebildeten Sterne-Köchen.

                  Ich kann aber gerne mal die Blueprints durchwälzen und schauen, wo sich die Küche/n befindet/n. Allerdings weiss ich nicht, ob ich das dann hier on stellen darf wegen der Urheberrechte da.
                  Und so oft ich auch falle, ich stehe auf, richte mein Krönchen und marschiere weiter. Übung macht halt den Meister.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                    Ja natürlich ist es das Gleiche, nur frage ich mich, ob es denn auf der Enterprise wirklich alle Crewmen wirklich das replizierte Essen bevorzugen. In den anderen Serien hörte man doch öfters, dass es immer noch viele Menschen gibt, die selbstgekochtes bevorzugen. Und außerdem, auf der Enterprise würde ein gemeinsamer Speisesaal sicher für die Kameradschaft besser sein, als wenn jeder in seinem Quartier die Mahlzeiten einnimmt.
                    Das Zehn Vorne kommt mir für eine Crew von über 1000 Leuten viel zu klein vor. Zwar traue ich es Guinan zu, dass sie auch mal was Nicht-Repliziertes serviert, aber das ist wohl die Ausnahme. Bei DS9 und ENT gefällt es mir sehr gut, dass dort auch ganz normal gekocht wird - Neelix als Koch auf der Voyager ist wieder ein anderes Thema, da ich kein Neelix-Fan bin.

                    Dass repliziertes Essen exakt diesselbe Qualität haben soll wie naturbelassene Nahrung halte ich für ein Märchen. Es geht hier nicht um Vanillepudding!!! Sondern auch um Salate, Fleisch, usw. Wie viele zig Mal wird in Star Trek gesagt, dass irgendein Medikament oder sonst ein Mist nicht repliziert werden kann ?

                    Rein theoretisch könnte eine bis zur äußersten Perfektion entwickelte Replikatortechnologie natürlich jede Speise exakt wie das Naturprodukt replizieren, DANN ABER AUCH ALLES ANDERE!!! Einschließlich Lebewesen, bis hin zu Menschen. Familien, die Kinder wollen, könnten sich dann auch Kinder replizieren lassen, denn genauso wie viele Lebewesen bestehen auch Nahrungsmittel aus komplexen Bestandteilen, oder bestehen Salatblätter etwa nicht aus lebensfähigen Pflanzenzellen ?

                    Wie auch immer: Mich erinnert diese TNG-Vorliebe für repliziertes Essen an die Vorlieben von Kindern in Industrieländern, die künstliches Erdbeeraroma (z.B. in industriell produziertem Erdbeereis oder in Erdbeer-Joghurt) echten Erdbeeren vorziehen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Aber an Bord befinden sich soweit mir bekannt, nahezu 5000 Personen.
                      Wat! 5.000? Wo willste die denn alle lassen?
                      End of Line

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Lord Rover Beitrag anzeigen
                        Aber an Bord befinden sich soweit mir bekannt, nahezu 5000 Personen.
                        Knapp über tausend, Zivilisten eingerechnet.

                        Kommentar


                        • #13
                          laut Mem.Alpha besaß die Crew der Ente-D eine Stärke von 1013 Mann. Und AFAIR wird eine ähnlich hohe Zahl auch in der Serie genannt.
                          So eine hohe Zahl mit selbsgekochtem zu versorgen, auf einem Schiff das in die unbekannten Bereiche der Galaxis vordringen soll, wäre fast nicht möglich.
                          Die Laderäume für Nahrung müssten verdammt groß sein, was zu lasten irgendeines Labors o.ä. gehen würde.
                          Wo bekommt man ständig die benötigten Lebensmittel her um eine ausgewogene Ernährung zu garantieren?
                          Einfach darauf hoffen, das es da draussen einen Planeten gibt, der essbare Pflanzen besitzt, würde bei einem Familienschiff wie der Ente-D und ähnlichen Schiffen unverantwortlich sein. Denn in TNG, ENT und VOY kommt es häufig zu Szenen in denen gesagt wird, das sie nun seit Wochen kein Planeten zu sehen bekommen haben. Planeten mit pflanzlichen und tierischen Stoffen sind nicht grad jedesmal umme Ecke, wenn man sie braucht.
                          Weiterhin dienen verschiedene Spezies an Bord, die allesamt einen anderen Metabolismus besitzen und auch nur bestimmte Stoffe brauchen oder vertragen. Da macht es Sinn diese zu replizieren...
                          Weiterhin gibt es zwar einen Schichtplan aber ich kann mir nicht vorstellen, das jeder jeden Tag immer pünktlich Feierabend hat...Und wer hat schon Bock stundenlang nen Braten im Ofen zu kontrollieren, dazu das gemüse nicht verkochen lassen, die Soße nicht anbrennen lassen...vor allem wenn man weiß, das man nicht viel Zeit hat, so wird das Essen repliziert und der mensch kann trotz einer stressigen Situation eine vernünftige mahlzeit zu sich nehmen. (Ja ich weiß, dann man oft sieht wie die Offze ihr Essen kaum angerührt haben und auf die Brücke oder Ops gerufen werden)

                          Und AFAIR wird auch schon auf der Ente-D bei feierlichen Anlässen und Botschaftsbesuchen das Essen zubereitet.
                          --|___________|--
                          This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte.

                          Ad Astra to live long and funky!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich schaue mir DS9 derzeit nochmal auf DVD an, und mir ist aufgefallen, dass Kochen eigentlich fast nur in Verbindung mit den Siskos gezeigt wird, und Ben Sisko kocht in seinem eigenen Quartier. Also ist anzunehmen, dass Leute auf der Ente-D, welche auch nicht nur replizierte Mahlzeiten wollen, ebenfalls in ihrem Quartier kochen. Nur muss man das ja nu' echt nicht zeigen, wenn's nicht für die Story oder die Hauptcharaktere relevant ist.
                            Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
                            Stalter: "Nope, it's all bad."

                            Kommentar


                            • #15
                              Riker kocht auch, AFAIR hat ihm das sein Vater beigebracht...und Troi zieht ein "echtes" Schoko-Eis, dem perfekt repliziertem vor.
                              Das die Siskos köche sind, soll wohl einen teil ihres Charas aufzeigen, und Sisko handelt auch oft so: rau und derb, mit Hinsicht auf das "Endprodukt" bei dem man auch vom Rezept abweichen kann um dem Gericht eine individuelle Note zu geben. Da ich mal ne längere Zeit als Koch gearbeitet habe, kann ich die Art und Weise, wie Sisko sein Kommando führt, gut wie die Arbeit in einer Küche vergleichen, dort geht es auch oft derb zu aber am Ende des Tages sind alle zufrieden. Die Arbeit in der Küche ist eine wo sich Stress und Zufriedenheit in einem sehr ungewöhnlichen Umfeld die Waage halten...vereinfacht ausgedrückt.
                              btw
                              Dadurch das DS9 ein "offener Hafen" ist, gibt es genügend Nachschub an Lebens-und Nahrungsmitteln aus zig Welten. Man läuft eher selten Gefahr, keinen Planeten zu finden, der keine verwertbaren Stoffe hervor gebracht hat. Die Unterschiede bei der Versorgung Schiff/Raumstation sind gewaltig.
                              --|___________|--
                              This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte.

                              Ad Astra to live long and funky!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X