Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der naivste Charakter bzw. Captain

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der naivste Charakter bzw. Captain

    Die Ausbildung an der Sternenflottenakademie ist sicher recht hochwertig und kein Zuckerschlecken. Sieht man sich aber Charaktere wie Chekov, Data, Harry Kim oder Julian Bashir an, könnte man auch den Eindruck haben, dass die Akademie zukünftige Offiziere nicht auf alles vorbereitet .
    Naivität ist aber auch kein Privileg der Sternenflotte.

    A) Wer ist für Euch der naivste Charakter in Star Trek ?

    B) Wer ist für Euch der naivste Captain ?

    - Archer
    - Kirk
    - Picard
    - Sisko
    - Janeway

    C) In welchen Folgen findet Ihr das Handeln bestimmter Personen gerade zu erschreckend naiv ?


    D) Welchen Charakter bzw. Captain haltet Ihr für am wenigsten naiv ?
    Zuletzt geändert von irony; 17.10.2009, 13:21.

  • #2
    A) Für mich ist Wesley Crusher der nevigste Charakter, weil ... kann man sich ja denken.

    B) Ganz klar Archer, der wirkt manchmal so bescheuert und nervig.

    C) TNG: "Die Prüfung" - Wesley; VOY: "23:59" - Janeway; DS9: "Baddabing Baddabang" - Sisko; TNG: "Familienbegegnungen" - Worf; mehr fallen mir grade nicht ein.

    Kommentar


    • #3
      In den ersten beiden ENT-Staffeln erschien Archer ziemlich naiv (warum sonst wurde er so häufig entführt), was seine Entwicklung zum "Jack Bauer des Weltraums" in Staffel 3 etwas unglaubwürdig erscheinen lässt.

      Von den Nicht-Captains haben sich Neelix, Kes, Harry Kim, Jake Sisko und Weasly Crusher als oftmals ein klein wenig naiv dargestellt.

      Ziemlich welterfahren und eher wenig naiv wirkt auf mich Picard. Auch dürfte Kira bei ihren ganzen Erfahrungen unter der cardassianischen Besetzung kaum ein "rosarotes Weltbild" haben.

      Kommentar


      • #4
        Archer ist anfangs sehr naiv. Neben der Leistung ständig entführt zu werden, schafft er es beinahe im Alleingang durch Geheimnisverrat das Verhältnis zum wichtigsten Erdallierten, den Vulkaniern, auf Eis zu legen.

        Bei Nicht-Captains denke ich zuerst an Chakotay und seine naive Einstellung gegenüber Seska, die es immer wieder schafft, ihn hinters Licht zu führen.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Ziemlich welterfahren und eher wenig naiv wirkt auf mich Picard.
          Bei Picard bin ich geteilter Meinung. Zum einen strahlt er durch sein Alter natürlich auch so etwas wie Weisheit aus. Auf der anderen Seite kommt er mir hin und wieder auch reichlich naiv vor, da er oft glaubt, Probleme friedlch lösen zu können, indem er sich einfach hinstellt und seine Reden hält. Zum Beispiel: "Der Gott der Mintakaner". Da wäre es doch mal eine tolle Folge gewesen, wenn der Pfeil Picard voll erwischt hätte. Aber Picards Universum ist halt völlig anders konstruiert als etwa Batmans Universum. Bestimmte Probleme treten kaum auf, und es spielt eigentlich kaum eine Rolle, ob Picard als Captain naiv ist oder nicht, denn selbst Wesley Crusher als Captain der Enterprise-D könnte im TNG-Universum - was mich manchmal als solches schon an ein Holodeck mit Sicherheitsvorkehrungen erinnert - kaum ernsthaft fehlgehen.

          Bei Crusher fällt mir noch: "Das Gesetz der Edo". Die ganze TNG-Truppe beamt völlig naiv auf den Planeten, Null Plan von den Gesetzen der Edo, und prompt gibt es ein Todesurteil für ein Kinkerlitzchen. Wie naiv kann man sein ?

          Manchmal denke ich schon fast: Grenzenlose Naivität ist Grundvoraussetzung, um Sternenflottenoffizier zu werden.
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Archer ist anfangs sehr naiv. Neben der Leistung ständig entführt zu werden, schafft er es beinahe im Alleingang durch Geheimnisverrat das Verhältnis zum wichtigsten Erdallierten, den Vulkaniern, auf Eis zu legen.
          Was die Captains angeht, finde ich Archer zwar nicht nervig, aber doch schon auch etwas naiv. Er geht unnötige Risiken ein und hätte auch anfangs schon häufiger auf T'Pol hören sollen.
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Bei Nicht-Captains denke ich zuerst an Chakotay und seine naive Einstellung gegenüber Seska, die es immer wieder schafft, ihn hinters Licht zu führen.
          Na ja, da ist was Wahres dran, aber es gab auch da glaube ich eine entscheidende Szene zwischen Tuvok und Chakotay, wo Tuvok Chakotay sagt, dass er Seska auch unterschätzte.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
            A) Wer ist für Euch der naivste Charakter in Star Trek ?

            B) Wer ist für Euch der naivste Captain ?

            - Archer
            - Kirk
            - Picard
            - Sisko
            - Janeway

            C) In welchen Folgen findet Ihr das Handeln bestimmter Personen gerade zu erschreckend naiv ?


            D) Welchen Charakter bzw. Captain haltet Ihr für am wenigsten naiv ?


            A) Denn naivsten Charakter gibt es für mich in ST eigentlich nicht wirklich, es gibt jedoch einige Personen die sich das ein oder andere mal etwas naiv verhalten haben, da fallen mir Wesley Crusher, Harry Kim und auch Data ein der zwar einseits zwar sehr belesen klug wirkt und wohl auch ist, jedoch durch sein anfängliches Dasein als "emotionsloser" Androide manchmal naiv wirkt.

            B) Ich pendle noch zwischen Kirk und Archer. da Kirk in ausweglosen Situationen oft aus dem Bauch heraus Entscheidungen zu treffen scheint die oft eher emotional statt sachlich sind. Ich glaube das es auch keinen Captain gibt der sich öfter mit irgendwelchen Schurken geprügelt hat als Kirk, auf der anderen Seite ist jedoch Archer so naiv viel zu oft nur gute Absichten in anderen zu sehen, weshalb er auch wie schon angesprochen besonders in denn ersten Staffeln sehr oft entführt wird. Deshalb verdienen für mich wohl beide diese Position .

            C) "Das Gesetz der Edo" aus TNG, "Durch die Wüste" aus ENT und "die Prüfung" aus TNG

            D) Eindeutig Picard , der Mann wirkt auf mich in keinster Weise naiv, sowohl sein Verhalten als Captain als auch seine Bildung sprechen für sich, das stellt er ja oft genung unter Beweis, zugegeben er ist wohl auch der älteste ST-Seriencaptain jedoch strahlt er ja gerade dadurch Autoriät und Erfahrung aus.
            Zuletzt geändert von Keymaster; 19.10.2009, 13:11.

            Kommentar


            • #7
              @transportermalfunction

              Ich glaube das Bild Picards ist durch das ständige Wiederholen als "Friede Freude Eierkuchen" Captain etwas verzerrt worden.

              In meinen Augen ist Picard neben Sisko sogar der "härteste" aller Captains. Das merkt man schon daran, dass er im Gegensatz zu den anderen Captains zu untergebenen Offizieren immer auf eine professionelle Distanz achtet. Der Zuschauer schätzt Picard vielleicht etwas falsch ein, weil er zu nah an ihm dran ist. Wie Picard von Außen auf jemanden wirkt ist finde ich ganz schön in "Lower Decks" aus der Perspektive der jungen Offizierin, die zum Captain vorgeladen wird, gezeigt worden. Hier zeigt sich auch, dass er definitiv zu schweren/harten Entscheidungen fähig ist und wenn er etwas für wichtig und richtig erachtet auch Opfer eingehen kann.

              Und dass Picard in unvermeidlichen Konfliktsituationen ganz schnell vom redeliebenden Liberalen zum hierarchischen Führer werden kann sieht man z.B. in "Yesterday's Enterprise" ("this is a briefing I am not seeking your consent"), den Borgkontakten oder seinem Verhalten gegenüber Tomalak oder Q ganz gut.

              Im Englischen kommt Picard imho auch wesentlich härter rüber als zumindest mit einer seiner Synchronstimmen.

              Kommentar


              • #8
                Kirk ist für mich zu naiv.
                Zu gefühlsgesteuert.
                Picard ist durchaus in der Lage, analytisch zu denken, und dabei alle Gefühle ausser Acht zu lassen. Natürlich gab es Ausnahmen, aber er ist ja auch "nur " ein Mensch.
                Nur lässt ihn ein nettes Lächeln nicht gleich weich werden.
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  A) Ein wenig Delta lool. Manchmal wirkte der auf mich doch ziemlich ,,unerfahren'' ! xD

                  B)Ich pendel zwischen Janeway und Archer. Janeway ist manchmal ,,gewollt'' naiv. Habe ich das Gefühl. Archer naja gut. Ich sag mal beide

                  D) SISKO ganz klar. Wobei ich auch hier Picard sagen muss. Die beiden Captains gehen doch schon Straight nach vorn ja. Und wissen eigentlich wie man in den richtigen Sitautionen zu Handeln hat.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von ZackMallory Beitrag anzeigen
                    A) Ein wenig Delta lool. Manchmal wirkte der auf mich doch ziemlich ,,unerfahren'' ! xD
                    Stimmt, was das soziale Miteinander angeht passt naiv wahrscheinlich sehr gut auf Data. Der zwar in seinen kognitiven und physischen Fähigkeiten allen haushoch überlegen ist, aber am Anfang selbst kleine Wortspiele nicht versteht und soziales Verhalten wie ein Kind erst lernen muss.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                      C) In welchen Folgen findet Ihr das Handeln bestimmter Personen gerade zu erschreckend naiv ?[B]
                      Auf den Punkt gebracht:Star Trek XI. Das ist nicht nur erschreckend, sonder schon albern, was dem geneigten Fan da zugemutet wird. Die schlimmste Stelle ist wohl die, als Kirk am Ende zum Captain der Enterprise gemacht wird. Dabei ist dann wohl eigentlich JJ Abrams der naive. Total danebeben, dass jemand, der nicht einmal die Akademie abgeschlossen hat das modernste Schiff der Flotte befehligen soll.
                      Besonders naiv ist aber auch Sulu, als er sich wegen der speziellen Kampfausblidung zum Einsatz meldet, weil er gut fechten kann.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von General Proton Beitrag anzeigen
                        Auf den Punkt gebracht:Star Trek XI. Das ist nicht nur erschreckend, sonder schon albern, was dem geneigten Fan da zugemutet wird. Die schlimmste Stelle ist wohl die, als Kirk am Ende zum Captain der Enterprise gemacht wird. Dabei ist dann wohl eigentlich JJ Abrams der naive. Total danebeben, dass jemand, der nicht einmal die Akademie abgeschlossen hat das modernste Schiff der Flotte befehligen soll.
                        Besonders naiv ist aber auch Sulu, als er sich wegen der speziellen Kampfausblidung zum Einsatz meldet, weil er gut fechten kann.
                        Ja, das stimmt schon. Der ganze Film einschließlich aller Rollen hat schon etwas erschreckend Naives. Aber immerhin: Kirk ist nicht ganz so naiv, dass er unvorbereitet in Neros "Falle" auf Vulkan reinfliegt. Er warnt ja Pike vorher. Naiv ist es aber trotzdem von Pike, Kirk zum Ersten Offizier zu machen. Unglaublich eigentlich. Aber wen hätte er sonst ernennen sollen ? Spock war ja der Captain, und wen hätte der als Ersten Offizier nehmen ?

                        Kommentar


                        • #13
                          A) Wesley, Naomi, Jake - alle sind sie sehr naiv, was ohne Frage an ihrem Alter liegt. Von den "echten" Charakteren würde ich Harry Kim anführen, der in eine ausweglose Situation nach der nächsten hineingerät - meistens durch eine Frau.

                          B) Archer, der Mann ist tatsächlich noch ziemlich unerfahren und wirkt stellenweise wie ein neugieriges Kind, was ihn aber nicht unbedingt unsympathisch macht. In der Rolle als Entdecker gefällt er mir sehr.

                          C) TNG - Das Gesetz der Edo; Hotel Royale (einfach so runterbeamen)

                          TOS - Wildwest im Weltraum (einfach Warnungen ignorieren, was haben die denn erwartet?)

                          DS9 - Folge fällt mir nicht ein, aber das Dominion wurde schon sehr heftig provoziert.

                          VOY - diverse Borg-Eskapaden - eigentlich wären die keine 10m weit gekommen.

                          D) Klar, Picard, wen auch sonst. Der Mann wirket einfach erfahren und kompetent(er).
                          Auch die Episoden wo Spock das Kommando übernimmt wirken auf mich sehr überzeugend.
                          "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                          die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                          (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X