Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Frauenbild in Star Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Frauenbild in Star Trek

    Hallo zusammen,

    ich schreibe grade meine Magisterarbeit mit dem Thema "Das Frauenbild in den Star Trek Serien". Nun suche ich Bücher, Aufsätze, Interviews etc. zu diesem Thema. Bisher habe ich dazu nur 2 Bücher (Alien Gender und Sexual Generations) und ein paar wenige Aufsätze gefunden. Kennt jemand von euch zufällig was? Hat jemand eine Idee wo man noch Literatur oder Interviews zu dem Thema finden könnte? Bin über jeden Hinweis dankbar.

    Ach ja, und wer vielleicht grade einen Händler kennt, der die DVDs zu den Serien günstig verkauft, immer her damit

    Freue mich auf eure Ideen, Tipps und Hinweise.

    Gruß, Syyren

  • #2
    Geh mal in die Uni-Bibliothek und frag nach Literatur von Uta Scheer. Die hat mehrere Arbeiten zu dem Thema verfasst.

    LG
    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar


    • #3
      Ich bin mir recht sicher, dass es in einer (oder vielleicht sogar mehreren) Ausgabe/n von "Star Trek - Das offizielle Magazin" mal einen Artikel darüber gab. Die Veröffentlichung des Magazins wurde ja inzwischen eingestellt. Aber vielleicht kann man die Hefte irgendwo nachbestellen. Oder ich könnte in meinem Keller schauen ob ich das noch hab...
      Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
      Meine Musik: Juleah

      Kommentar


      • #4
        Das ist ja mal eine geile Magisterarbeit :-) Was studierst Du genau wenn man fragen darf?

        Kommentar


        • #5
          @ Whyme: Vielen Dank für den Tipp. UB gab leider nicht viel her, aber es gibt ja zum Glück die Fernleihe, wenn man weiß wonach man sucht Hab die drei mir am interessantesten scheinenden Bücher gleich mal bestellt.

          @ spernova: Meinst du vielleicht die Artikel "Frauen in Star Trek"? War anscheinend ein dreiteiliger Bericht. Zumindest habe ich keinen weiteren Teil zu Voy gefunden und Enterprise gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht. Oder gab es noch einen anderen Artikel?

          @ Kristian: Studiere Theaterwissenschaft.

          Kommentar


          • #6
            In dem zweiteiligen Sammelband "Faszinierend! Star Trek und die Wissenschaften" (Hrsg. N. Rogotzki, T. Richter, H. Brandt u.a.) findet sich ein Artikel zu Frauenbildern und Geschlechterrollen in Star Trek. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob sich der Artikel im ersten oder zweiten Band findet, aber das findet man ja schnell heraus.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              @ KennerderEpisoden: Danke für den Tipp. Habe das Buch gleich bestellt. Bisher habe ich die Bücher, die sich nach dem ersten Eindruck nur mit der Technik etc. beschäftigen, ziemlich ausser acht gelassen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                Geh mal in die Uni-Bibliothek und frag nach Literatur von Uta Scheer. Die hat mehrere Arbeiten zu dem Thema verfasst.

                LG
                Whyme
                Bei Google Books hats hiervon zumindest jede zweite Seite

                Nach kurzem Reinlesen weiß ich aber nicht, was ich davon halten soll.

                Die Spezies der Formwandler als Metapher für das weiblichen Geschlecht
                Das wird zwar schön argumentiv untermauert, aber naja, da hat wohl jemand seine Gender Brille schon lange nicht mehr abgezogen. In den ersten Staffeln war die Spezies alleine durch Odo maskulin vertreten, dem in seinem Verhalten auch eindeutig maskuline Eigenschaften zugeordnet werden. Der weibliche Part kam alleine deswegen hinzu, weil Odo männlich dargestellt wurde, was folglich nicht auf eine feminine Metapher hindeutet, sondern auf eine Scheu homosexuelle Bilder auch nur anzudeuten und das selbst bei Wesen, deren Gestalt und Geschlecht beliebig ist und deren Sexualität nicht mit der menschlichen vergleichbar.

                Wenn der Rest genauso ist, kann man das in die Tonne kippen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Syyren Beitrag anzeigen
                  @ Whyme: Vielen Dank für den Tipp. UB gab leider nicht viel her, aber es gibt ja zum Glück die Fernleihe, wenn man weiß wonach man sucht Hab die drei mir am interessantesten scheinenden Bücher gleich mal bestellt.

                  @ spernova: Meinst du vielleicht die Artikel "Frauen in Star Trek"? War anscheinend ein dreiteiliger Bericht. Zumindest habe ich keinen weiteren Teil zu Voy gefunden und Enterprise gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht. Oder gab es noch einen anderen Artikel?
                  ...
                  Ich weiß jetzt nicht, ob der selbe Artikel gemeint ist, aber in meiner Zeitschrift: ST Das offizielle Magazin, Nr. 32 befindet sich ein Artikel namens: FRAUENPOWER Das Frauenbild in ST (To boldly go where no WOMAN has gone before?) und da wird das Besagte beleuchtet und zwar von Classic, über TNG, zu DSN (als einzig positiv benannt) bis hin zur Enterprise!!! (und hier als Rückschritt kritisiert), auch Voy ist dabei.... Der Artikel ist 8 Seiten lang und für mich sehr aussagekräftig... Ich stimme ihm in vielen Punkten zu, vor allem, was das Frauenbild in Ente betrifft (Reibekammer...)

                  Kommentar


                  • #10
                    @Anthea
                    Ich besitze noch eine Hand voll "ST Das offizielle Magazin" und besagtes Heft habe ich auch und finde den Artikel einen ganz interessanten Überblick zu den Frauen in ST, wo Gleichberechtigung ja leider auch nicht immer selbstverständlich ist.
                    >>>Mein YouTube-Kanal<<<
                    „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

                    Kommentar


                    • #11
                      @ newman: Man darf ja zum Glück auch Argumente wiederlegen. Aber die Fußnoten sind hilfreich bei der Suche nach weiteren Aufsätzen.

                      @ Anthea: Danke für den Tipp, werde mal versuchen dass Heft irgendwo zu bekommen. Der Artikel klingt interessant.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Syyren Beitrag anzeigen
                        Ich schreibe grade meine Magisterarbeit mit dem Thema "Das Frauenbild in den Star Trek Serien".
                        Was studierst du denn, wenn ich fragen darf?

                        Kommentar


                        • #13
                          @AdvocatusDiaboli

                          Zitat von Syyren Beitrag anzeigen
                          @ Kristian: Studiere Theaterwissenschaft.
                          @Syyren:

                          Was Aufsätze zum Thema betrifft hab ich nur einen kurzen Kommentar aus der Zeitschrift "Wiener" vom 06.09.2006 abgespeichert. Hier als PDF. Es ist in einen größeren Artikel eingebettet, den relevanten Teil findest du auf Seite 3. Ist nicht viel aber zumindest ne Kleinigkeit. Und bei den Zitaten die als Beispiele gebracht werden, wird zu sehr auf die deutsche Synchro eingegangen. Im Original relativiert sich da einiges.
                          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Syyren Beitrag anzeigen
                            @ newman: Man darf ja zum Glück auch Argumente wiederlegen. Aber die Fußnoten sind hilfreich bei der Suche nach weiteren Aufsätzen.
                            Abgesehen davon hab ich ja nur winzige Bruchteile gelesen und das bei Zugriff auf nur alle zwei Seiten, vielleicht kommt da ja noch was nach oder vor dem erwähnten Absatz ... ^^


                            Ich bin bei Überinterpretationen von nicht bewusst gesteuerten Signalen nur immer vorsichtig bis skeptisch. Sehr oft habe ich den Eindruck, dass man in diesen Werken mehr über die Weltanschauung des Interpretierenden als über das Interpretierte erfährt.
                            Da müsste man eigentlich fast einen Psychologiestudent ransetzen, dass er eine Interpretation der Interpretation anfertigt

                            Kommentar


                            • #15
                              @ cybertrek: Vielen Dank für den Artikel.

                              @ newman: Du hast schon recht, man kann immer alles in die eine oder andere Richtung interpretieren und bringt natürlich viel von der eigenen Erfahrung mit rein. Aber das wird auf mich auch zukommen. Irgendwas muss man da zwangsweise schreiben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X