Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unsere Zukunft in Zusammenhang mit Star Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unsere Zukunft in Zusammenhang mit Star Trek

    In Star Trek 8 meinte Captain Picard zu Lily doch, das die Wirtschaft der Zukunft anderst funktioniert, wie die Wirtschaft im Jahre 2063 (Lilys Zeit), um genauer zu sein, also das in seiner Zeit das wirtschaftliche Handeln nicht mehr durch Geld bestimmt und geregelt wird.

    Was denkt ihr, ist es möglich, das es in (ferner) Zukunft eine Wirtschaft ohne Geld geben wird oder ob diese Vorstellung eine Fiktion bleiben wird?
    Ich meine angesichts der aktuellen Krise und der Euroschwankung ist das Ganze sicherlich ein interessantes Thema.

  • #2
    Eine Gesellschaft ohne Geld im Sinne von Bargeld – sicher. Eine Gesellschaft ohne materielle Besitztümer und Bezahlung/Entlohnung/Ausgleich für erbrachte Dienste – niemals.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Xon Beitrag anzeigen
      Eine Gesellschaft ohne Geld im Sinne von Bargeld – sicher. Eine Gesellschaft ohne materielle Besitztümer und Bezahlung/Entlohnung/Ausgleich für erbrachte Dienste – niemals.
      Naja materielle Besitztümer wird man immer in irgendeiner Form haben, so ist es im Star Trek Universum ja auch.

      Geld an sich ist ja ein Tauschmittel... nehmen wir mal an, das Leben wie es im Star Trek Universum gelebt wird wäre Realität, wie würde man dieses Tauschmittel so ersetzen das man einerseits Dienstleistungen in Anspruch nehmen kann, bzw Waren etc. bekommen kann, andernseits die Gegenleistung, etwas für bezahlen zu müssen wegfällt?

      Das würde ja vorrausetzen das Menschen ohne Geldgegenleistung arbeiten und trotzdem es (mehr oder minder) gerne machen. Ausserdem stellt sich ja die Frage ob man Geld überhaupt ersetzen müsste... Was denkt ihr?

      Bei den Urmenschen gab es ja den Tausch (Ware gegen Ware als Bsp.), das Leben ohne Geldwährung ist also keine Neuheit in dem Sinne, auch wenn es mit dem ST Universum nur wenig zu tun hat, geht es ums Grundprinzip das die Gesellschaft (theoretisch!) ohne Geld mal funktionieren könnte, vorausgesetzt die Menschheit hat aus der Vergangenheit gelernt und die eigene Gier unter Kontrolle bzw besiegt.

      Im ST Universum kann sich ja jeder seine Waren, Gegenstände etc. via Replikator selber erschaffen... jedoch glaube ich nicht, das wir diese Fähigkeit und Technik in den nächsten 50 - 100 Jahren haben werden, aus "dem Nichts" einfach mal so "greifbare Dinge" zu erschaffen...
      Zuletzt geändert von 1701D; 21.05.2010, 12:56. Grund: -

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, Information wird in Zukunft Geld immer mehr ersetzen. Diese Billionen von € und $ die sekündlich auf den Märkten verschoben werden sind doch quasi heute schon zu > 90% virtuell. Die Tausender die auf Normalbürgers Lohnabrechnung auftauchen sind wie es schon so verachtend über einige 100 mio € gesagt wurde "Peanuts". Zum Replikator:
        Lt Aktuelle Nachrichten wurde ein kompletter synthetisierter DNA-Satz in ein Bakterium eingesetzt und es lebt. Wieder ein Schritt weiter, ob gut oder nicht, noch mit ?
        \\// Dup dor a´az Mubster
        TWR www.labrador-lord.de
        United Federation of Featherless
        SFF The 6th Year - to be continued

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
          Ich denke, Information wird in Zukunft Geld immer mehr ersetzen.
          Wie sollte das konkret aussehen? Diese Idee scheint mir noch weniger realistisch als die das einfach kein Geld existiert und alle Leute einfach alles bekommen.

          Edit: 3111 Beitrag!
          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
            Wie sollte das konkret aussehen? Diese Idee scheint mir noch weniger realistisch als die das einfach kein Geld existiert und alle Leute einfach alles bekommen.

            Edit: 3111 Beitrag!
            Seit es das Internet gibt, verstärkt sich das doch laufend. Kostenlose Informationen wie z.B. hier und in vielen Foren sind der Lockvogel-Effekt und die stärkste Handlungsmotivation. Wer die besten Informationen erhält,weiß wo es begehrte Dinge am billigsten gibt.
            Infotainment rules the world, möglichst früh etwas wissen= möglichst früh Vorteil haben.
            \\// Dup dor a´az Mubster
            TWR www.labrador-lord.de
            United Federation of Featherless
            SFF The 6th Year - to be continued

            Kommentar


            • #7
              Zitat von 1701D Beitrag anzeigen
              In Star Trek 8 meinte Captain Picard zu Lily doch, das die Wirtschaft der Zukunft anderst funktioniert, wie die Wirtschaft im Jahre 2063 (Lilys Zeit), um genauer zu sein, also das in seiner Zeit das wirtschaftliche Handeln nicht mehr durch Geld bestimmt und geregelt wird.

              Was denkt ihr, ist es möglich, das es in (ferner) Zukunft eine Wirtschaft ohne Geld geben wird oder ob diese Vorstellung eine Fiktion bleiben wird?
              Ich meine angesichts der aktuellen Krise und der Euroschwankung ist das Ganze sicherlich ein interessantes Thema.
              Star Trek äußert sich nur sehr vage, zum wirtschaftlichen und monetären Modell, seines Erzähluniversums. Ich fürchte das selbst Gene Roddenberry, keine klaren Vorstellungen hatte, wie dies funktionieren soll.
              Irgendein Ausgleichssystem, wird es zwischen den Teilnehmern eines Wirtschaftssystems geben müssen. Denkbar wäre es, das solch ein System soviel Überschuss produziert, das es auf die Bezahlung von Gütern des täglichen Bedarfs verzichten kann. Damit hätten wohl die meisten Tätigkeiten den Status eines Hobbys, dessen Entlohnung in gesellschaftlichen Ansehen besteht. Allerdings dürfte das Gesellschaftssystem in ST, wohl nicht alles kostenlos zur Verfügung stellen. Wer sich dort z.B. ein eigenes Shuttle leisten will, dürfte dafür schon eine Form der Gegenleistung erbringen müssen.
              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
              Dr. Sheldon Lee Cooper

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                Seit es das Internet gibt, verstärkt sich das doch laufend. Kostenlose Informationen wie z.B. hier und in vielen Foren sind der Lockvogel-Effekt und die stärkste Handlungsmotivation. Wer die besten Informationen erhält,weiß wo es begehrte Dinge am billigsten gibt.
                Infotainment rules the world, möglichst früh etwas wissen= möglichst früh Vorteil haben.
                Das ersetz aber nicht die Funktion des Geldes, eher im Gegenteil. Informationen gibts heute fast umsonst. Man muss sich nur minimal bemühen.
                Daher können Informationen auch nicht das Geld ersetzen. Ausserdem sind Informationen nur ein ganz schlechter Wertspeicher, es müssen nur genug andere Leute mit derselben Information bezahlt haben und schon ist sie nichts mehr Wert...
                "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                Kommentar


                • #9
                  Vll ist es später mal möglich wenn alle unangenehmen Tätigkeiten und Arbeiten von Robotern übernommen werden.
                  Wenn es soweit mal kommt. Aber vorstellbar ist es für mich ohne Geld zu leben.
                  Nur werden wir das bestimmt alle nicht mehr erleben...
                  Scotty: Computer! Computer?... Tastatur?... Wie rückständig! (aus Star Trek 4)

                  Fan-Fiction-Projekt "The Romulan War" - Die Trilogie

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                    Daher können Informationen auch nicht das Geld ersetzen. Ausserdem sind Informationen nur ein ganz schlechter Wertspeicher, es müssen nur genug andere Leute mit derselben Information bezahlt haben und schon ist sie nichts mehr Wert...
                    Sehe ich auch so. Was ich mir schon eher vorstellen könnte, ist, dass Energie irgendwann mal als Geld-Ersatz infrage kommt. Zumindest in Star Trek ist es ja so, dass man mittels fortgeschrittener Technologie die zur Verfügung stehende Energie in Waren (mittels Replikator) und Dienstleistungen (per Hologramme) umwandeln kann. Wobei man diese Energie dann über ein Credit-System abrechnen müsste. Im Prinzip würde das Geld dadurch auch nicht wirklich ersetzt. Es hätte nur einen etwas anderen allgemeinen Gegenwert als heute.

                    Kommentar


                    • #11
                      Im grunde ist es sehr schwer eine Geselschaft ohne Geld zu "entwickenln"

                      der kommunismuss ist auch gescheitert (und der hatte sogar noch GELD)
                      Um eine Wirtschaft ohne GELD zu haben müsste sich etwas tieflegendes in der psychologie oder zumindest der mentalität endern
                      Spock: "Even logic must give way to physics."
                      Albert Einstein: "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."
                      εεστ: "LISP ist mehr als der Inhalt seiner Klammern"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                        Sehe ich auch so. Was ich mir schon eher vorstellen könnte, ist, dass Energie irgendwann mal als Geld-Ersatz infrage kommt. Zumindest in Star Trek ist es ja so, dass man mittels fortgeschrittener Technologie die zur Verfügung stehende Energie in Waren (mittels Replikator) und Dienstleistungen (per Hologramme) umwandeln kann. Wobei man diese Energie dann über ein Credit-System abrechnen müsste. Im Prinzip würde das Geld dadurch auch nicht wirklich ersetzt. Es hätte nur einen etwas anderen allgemeinen Gegenwert als heute.
                        Im Thread "Föderation - wie ist sie aufgebaut?" wurde diese Frage auch mal angeschnitten: Dort wurde festgestellt, dass die Energie, die die Föderation gewinnt, so groß wäre, dass die Kosten der privante Nutzung eher klein wirken. IMHO wäre das bei der Flotte vielleicht was anderes.

                        Zitat von EEST Beitrag anzeigen
                        der kommunismuss ist auch gescheitert (und der hatte sogar noch GELD)
                        Um eine Wirtschaft ohne GELD zu haben müsste sich etwas tieflegendes in der psychologie oder zumindest der mentalität endern
                        Kommunismus heißt nur, dass es kein Privateigentum von Produktionsmitteln mehr gibt, mehr nicht.
                        Wie sollte diese neue Mentalität denn aussehen?
                        "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EEST Beitrag anzeigen
                          Im grunde ist es sehr schwer eine Geselschaft ohne Geld zu "entwickenln"

                          der kommunismuss ist auch gescheitert (und der hatte sogar noch GELD)
                          Um eine Wirtschaft ohne GELD zu haben müsste sich etwas tieflegendes in der psychologie oder zumindest der mentalität endern
                          Wirtschaft basiert auf Tausch, eine Ökonomie kann nur funktionieren wenn es ein System des Werteausgleich gibt. Ein Produzent muss in der Lage sein für seine Leistung einen angemessenen Gegenwert zu erhalten, schließlich muss er für die Produktion ebenfalls Leistungen von anderen einfordern (Rohstoffe, Arbeit, etc.). Ein Wirtschaftssystem muss außerdem in der Lage sein, die Effizienz der Marktteilnehmer zu bewerten, ansonsten steuert eine Ökonomie mit Sicherheit in die Pleite.
                          Die Existenz von Geld hat wenig mit unserer Mentalität zu tun, sondern damit das wir noch kein besseres System des Werteausgleichs kennen.
                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                            Wirtschaft basiert auf Tausch, eine Ökonomie kann nur funktionieren wenn es ein System des Werteausgleich gibt. Ein Produzent muss in der Lage sein für seine Leistung einen angemessenen Gegenwert zu erhalten, schließlich muss er für die Produktion ebenfalls Leistungen von anderen einfordern (Rohstoffe, Arbeit, etc.). Ein Wirtschaftssystem muss außerdem in der Lage sein, die Effizienz der Marktteilnehmer zu bewerten, ansonsten steuert eine Ökonomie mit Sicherheit in die Pleite.
                            Die Existenz von Geld hat wenig mit unserer Mentalität zu tun, sondern damit das wir noch kein besseres System des Werteausgleichs kennen.
                            Und warumm kennen wir noch keine besseren Systeme des Wertausgleiches???

                            Ich vermute mal das liegt daran das wir eben durch unsere Mentalität zu sehr an Tauschhandel dneken, es giebt alternatieven! Die Frage ist nur ob wir bereit sind aus diesen Feseln des Tausches auszutreten und für andere Ziele eintreten, und nicht für den eigenen Wohlstand und die anderen sind mir egal.

                            Ich weiß nur das es viele möglichkeiten giebt wir sie uns aber nicht vorstellen können da wir sie noch nicht gefunden haben (hoffe das kann man vor lauter rechtschreibfehlern noch lesen)
                            Spock: "Even logic must give way to physics."
                            Albert Einstein: "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."
                            εεστ: "LISP ist mehr als der Inhalt seiner Klammern"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von EEST Beitrag anzeigen
                              Und warumm kennen wir noch keine besseren Systeme des Wertausgleiches???

                              Ich vermute mal das liegt daran das wir eben durch unsere Mentalität zu sehr an Tauschhandel dneken, es giebt alternatieven! Die Frage ist nur ob wir bereit sind aus diesen Feseln des Tausches auszutreten und für andere Ziele eintreten, und nicht für den eigenen Wohlstand und die anderen sind mir egal.
                              Das wäre keine alternative zur Tauschwirtschaft, sondern ist nur ein Wechsel der Zielsetzung.
                              Dann schenkt man jemanden seine Arbeitskraft im Vertrauen darauf, dass er einen auch etwas zurückschenkt, zur gegebener Zeit.

                              Zitat von EEST
                              Ich weiß nur das es viele möglichkeiten giebt wir sie uns aber nicht vorstellen können da wir sie noch nicht gefunden haben (hoffe das kann man vor lauter rechtschreibfehlern noch lesen)
                              Gab sein.
                              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X