Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dienstzeit in der Sternenflotte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dienstzeit in der Sternenflotte

    Hallo ich bin neu in diesem Forum darum bitte ich um Verständnis wenn sich meine Frage etwas albern anhört. Aber weis vielleicht jemand ob man eine bestimmt zeit in der Sternenflotte dienen muss. Und ob die Mannschaftsdienstgrade sich auf eine bestimmte Zeit verpflichten müssen so wie es ja heute auch üblich ist.

  • #2
    Herzlich willkommen im Forum
    Zitat von Kai Vedek Beitrag anzeigen
    Hallo ich bin neu in diesem Forum darum bitte ich um Verständnis wenn sich meine Frage etwas albern anhört. Aber weis vielleicht jemand ob man eine bestimmt zeit in der Sternenflotte dienen muss. Und ob die Mannschaftsdienstgrade sich auf eine bestimmte Zeit verpflichten müssen so wie es ja heute auch üblich ist.
    Ich glaube, dass man, wenn nicht gerade Krieg oder so etwas ist, jederzeit die Sternenflotte verlassen kann und man sich auch nicht für eine bestimmte Zeit verpflichten muss. Es gibt ja zumindest zu Next Generation Zeiten (mit Captain Picard) keine Pensionszahlungen oder so etwas, die man verlieren könnte.

    Spoiler
    Ein Beispiel ist etwa Wesley Crusher, der die Sternenflotte mehr oder weniger einfach so verlässt.

    In "Star Trek - Der Film" (der mit V'Ger) sagt Dr. McCoy, dass er aufgrund einer selten gebrauchten Rechtsvorschrift wieder in die Sternenflotte eingezogen wurde. D.h. McCoy war Zivilist und wurde offenbar gegen seinen Willen wieder in den aktiven Dienst gestellt und auf die Enterprise beordert.

    Kommentar


    • #3
      Trifft das auch für Mannschaftsdienstgrade zu,
      weil das sich doch garnisch lohnen würde, denn ich habe mich bereits darüber informiert das sie ein Basistraining absolvieren müssen, da muss doch davon Ausgegangen werden das sie eine Zeitlang bei der Sternenflotte bleiben.

      Kommentar


      • #4
        Ich kann mir eine Verpflichtung zu einer gewissen Dienstdauer eigentlich gut vorstellen. Ein solches System ist für die Sternenflotte schon nützlich um die verfügbare Personal- und Truppenstärke für einen gewissen Zeitraum auch vorausplanen zu können.

        Allerdings scheint es - wenn man sich die recht mühelosen Dienstquittierungen in Star Trek ansieht - da wahrscheinlich eher eine Art "Mindestfrist" zu geben. So zum Beispiel das man 5 bis 10 Jahre Minimum machen muss und man danach in ein jederzeit beendbares Dienstverhältnis verwechselt (Reserve-Aktivierungsklausel ausgenommen ).

        Zitat von transportermalfunction

        Spoiler
        Ein Beispiel ist etwa Wesley Crusher, der die Sternenflotte mehr oder weniger einfach so verlässt.

        Spoiler
        Ob man das tatsächlich noch in Spoiler setzen muss?

        Naja, Wesley würde ich bei der Frage ausnehmen, er hatte die Akademie ja noch nicht mal fertig abgeschlossen, als er austrat. Vorausgesetzt ein Kadett packt den Abschluss nicht wäre eine Verpflichtung so früh irgendwie blöd.

        Aber Worf in "Der Kampf um das klingonische Reich" wäre da sicher ein Beispiel. Müsste eigentlich aber auch noch andere Beispiele geben.



        .
        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

        MFB schrieb nach 2 Minuten und 50 Sekunden:

        Zitat von Kai Vedek Beitrag anzeigen
        Trifft das auch für Mannschaftsdienstgrade zu,
        weil das sich doch garnisch lohnen würde, denn ich habe mich bereits darüber informiert das sie ein Basistraining absolvieren müssen, da muss doch davon Ausgegangen werden das sie eine Zeitlang bei der Sternenflotte bleiben.
        Der Fokus in den Serien liegt da leider immer stark auf den Offizieren. Ich denke wenn es eine Verpflichtung bei den Offizieren gibt, dann wohl sicher auch bei den Mannschaftsdienstgraden erst recht.
        Zuletzt geändert von MFB; 19.07.2010, 17:26. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

        Kommentar

        Lädt...
        X