Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Serie bietet den meisten* Gesprächsstoff?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Serie bietet den meisten* Gesprächsstoff?

    * beziehungsweise den besten, interessantesten, ergiebigsten oder kontroversesten Gesprächsstoff.


    Über welche Serie redet und streitet ihr online am liebsten? Handelt es sich bei dieser Serie um eure Lieblings-Star Trek-Serie oder findet man sie eher ganz unten auf eurer Liste? In welches Unterforum geht ihr am liebsten? Welches sind die Themen, die dabei immer wieder auftauchen?

    Ich persönlich habe festgestellt, dass sich am interessantesten über Voyager reden und vor allem streiten lässt. Obwohl ich die Serie keinesfalls als meine Lieblingsserie bezeichnen würde, liegt mir doch viel an ihr. Und gerade weil ich viel an ihr zu kritisieren habe, finden sich oft Ansatzpunkte, um sie zu diskutieren. Die verschiedenen Episoden und Charaktere von Voyager sind oft kontrovers genug, um ein Gespräch anzufangen: Ich meine, wie oft habt ihr online schon über Janeways Entscheidung in Tuvix diskutiert oder eure Vorliebe für einen Charakter erklären müssen, weil die Mehrheit ihn nicht mag? Interessanterweise habe ich übrigens das Gefühl, dass ich die wenigsten Diskussionen über Deep Space Nine, meine Lieblingsserie, führe.

    Wie sieht das bei euch aus?


  • #2
    Denke Gesprächsstoff gibt es bei allen Serien gleich.
    ENT z.b könnte man über Archers Verhör-Methode mit der Luftschleuse diskutieren oder z.b TNG bietet ziemlcih viel Stoff bezüglich Datas Rechte als Induv. ect ect.
    Denke kommt immer darauf an wo drüber die Personen die "gerne Diskussionen starten" (ich bin z.b eher einer der sich eher einer anschließt) sich akut Gedanken machen, denke aber nicht das es bei der einen oder anderen Serie mehr oder weniger Stoff zu besprechen gibt
    beste Grüße
    B. Spiner

    Kommentar


    • #3
      Da gibt's bei mir eigentlich kein wirklich nachvollziehbares Muster. Die meisten Diskussionen laufen im Grunde im allgemeinen Forum oder im Technik-Forum ab und sind Serien-übergreifend.

      Ansonsten diskutiere ich bei meiner Lieblingsserie "Enterprise" doch vergleichsweise viel und auch über diese Aspekte. Zumal es diese Serie hier im Forum leider auch am meisten eine Verteidigung gegen die eine oder andere Behauptung braucht.

      Meine zweitliebste Serie ist dann eigentliche "Deep Space Nine", aber ich kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass ich mich gerade in diesem Serien-Forum am wenigsten aufhalte. Warum? Keine Ahnung, aber irgendwie laden mich da die Themen nicht so wirklich zum Mitdiskutieren ein.

      Dritte Lieblingsserie ist TOS (inkl. TAS ), wo ich wiederum sehr gerne mitrede, auch dort oft in Diskussionen bei den Episodenbewertungs-Threads einsteige.

      Auf Rang 4 der Lieblingsserien kommt bei mir TNG und da stelle ich in letzte Zeit fest, dass ich da doch eher genötigt bin, etwas schärfer mit der Serie ins Gericht zu gehen als früher mal. Sie ist meiner Meinung nach sicher nicht die schlechteste Serie, aber gerade weil eine sehr große Zahl an Usern hier TNG doch in luftige Höhen lobt, ergeben sich da (ähnlich bei ETP zur anderen Seite hin) doch einige kritischere Betrachtungen.

      Die meiner Meinung nach schlechteste Star Trek-Serie ist für mich "Voyager". Da ergibt sich auch recht wenig Diskussionsbedarf. Wahrscheinlich weil da mit meiner Meinung über die Serie nicht sonderlich stark in Opposition zu den meisten anderen Usern stehe. Damit wird so etwas wie das, was ich ohnehin schreiben wollte, in ähnlicher Form einfach von jemanden anderen geschrieben.

      Im Gegensatz dazu kann man sagen, dass ich bei meiner Meinung zu ETP und TNG in stärkerer Opposition zur Mehrheitsmeinung stehe und die Wahrscheinlichkeit da höher ist, dass mein Diskussionsbeitrag aufgrund meiner Sichtweise noch nicht in das Gespräch eingeflossen sind.

      Kommentar


      • #4
        Den meisten Diskussionsstoff bietet wohl ENT. Zum einen weil des die jüngste Trek-Serie ist zum anderen, weil sie mit ihrer schwankenden Qualität die Fans ziemlich gespalten hat.

        Auch über DS9 und den Dominion-Krieg (ein Krieg in der utopischen ST-Welt) lässt sich gut diskutieren.
        Bei VOY ist es eigentlich nur die Quali, die Pro- oder Kontra-Diskussionen (bzw was hätte man besser machen können) bietet.

        TOS und TNG sind aufgrund ihres "Altertumswertes" über den meisten Diskussionsstoff erhaben.

        Wobei DIE Trek-Diskussionen wohl ST11 ausgelöst hat. Ist die alte Zeitlinie nun überschrieben? Ist der Film überhaupt Canon? Hat er "Trek-Feeling"? Wurden die neuen Alten gut umgesetzt? Wie sieht es mit den ganzen Logiklöchern aus (gibt es diese überhaupt)? Und so weiter und so fort.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von B. Spiner Beitrag anzeigen
          Denke Gesprächsstoff gibt es bei allen Serien gleich.
          Damit magst du nicht ganz falsch liegen, allerdings ...

          Zitat von B. Spiner Beitrag anzeigen
          ENT z.b könnte man über Archers Verhör-Methode mit der Luftschleuse diskutieren oder z.b TNG bietet ziemlcih viel Stoff bezüglich Datas Rechte als Induv. ect ect.
          ... illustrierst du mit diesen Beispielen auch gut, was ich mit interessanten und ergiebigen Diskussionen meine: Während Archers unmoralisches Verhalten in der vierten Enterprise-Staffel Star Trek-Fans in zwei Lager gespalten hat, sind sich hinsichtlich Datas Rechte als Individuum eigentlich alle ziemlich einig. Über das eine kann man ausgiebig streiten, über das andere herrscht längst langweiliger Konsens. Siehst du, worauf ich hinaus will?

          Zitat von MFB Beitrag anzeigen
          Ansonsten diskutiere ich bei meiner Lieblingsserie "Enterprise" doch vergleichsweise viel und auch über diese Aspekte. Zumal es diese Serie hier im Forum leider auch am meisten eine Verteidigung gegen die eine oder andere Behauptung braucht.
          Sehe ich ganz genauso. Ähnlich wie Star Trek (2009) und teilweise Voyager braucht Enterprise oft jemanden, der die Serie bei falschen Behauptungen verteidigt.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Xon Beitrag anzeigen
            will?


            Sehe ich ganz genauso. Ähnlich wie Star Trek (2009) und teilweise Voyager braucht Enterprise oft jemanden, der die Serie bei falschen Behauptungen verteidigt.
            Das verstehe ich nicht ?
            Wieso brauchen die Serien jemanden der sie verteidigt ?
            Wenn jemand eine Serie nicht gefällt brauch er sie nicht zu sehen, genauso wenn jemand gerne die Serie sieht muss er sich dafür doch nicht rechtfertigen oder ?
            beste Grüße
            B. Spiner

            Kommentar


            • #7
              Diskussionen leben vom Pro und Contra

              Zitat von Xon Beitrag anzeigen
              * beziehungsweise den besten, interessantesten, ergiebigsten oder kontroversesten Gesprächsstoff.


              Über welche Serie redet und streitet ihr online am liebsten? Handelt es sich bei dieser Serie um eure Lieblings-Star Trek-Serie oder findet man sie eher ganz unten auf eurer Liste? In welches Unterforum geht ihr am liebsten? Welches sind die Themen, die dabei immer wieder auftauchen?
              TNG bietet viel Gesprächsstoff, besonders wenn es um eine kontroverse Diskussion um die Oberste Direktive geht. Aber Auch ENT bietet hier Diskussionspotential.

              Zitat von Xon Beitrag anzeigen
              Interessanterweise habe ich übrigens das Gefühl, dass ich die wenigsten Diskussionen über Deep Space Nine, meine Lieblingsserie, führe.

              Wie sieht das bei euch aus?
              Über meine Lieblingsserien, Firefly und Babylon 5, diskutiere ich verblüffend wenig, dafür um so mehr über nBSG (diese Serie bietet sich geradezu an für kontroverse Diskussionen).
              "Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und wohin sie uns führen wird. Nur eines wissen wir: Sie wird stets unter Schmerzen geboren." - G'Kar
              Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

              Kommentar


              • #8
                Zitat von B. Spiner Beitrag anzeigen
                Das verstehe ich nicht ?
                Wieso brauchen die Serien jemanden der sie verteidigt ?
                Wenn jemand eine Serie nicht gefällt brauch er sie nicht zu sehen, genauso wenn jemand gerne die Serie sieht muss er sich dafür doch nicht rechtfertigen oder ?
                Bei "Enterprise" (und auch bei ST 2009) geht's aber oft deutlich über "nicht gefallen" hinaus. Da werden Sachen angeführt, die die Serie angeblich alles falsch macht. So Dinge wie "Spock war der erste Vulkanier in der Sternenflotte nicht T'Pol" oder "Romulaner hatten damals noch keinen Warpantrieb" oder "Der erste Kontakt mit den Klingonen war erst viel später", etc., etc.

                Gerade "Enterprise" werden da Kontinuitätsfehler angedichtet, die gar nicht vorhanden sind.

                Bevor solche eindeutig falschen Aussagen tatsächlich noch wer glaubt, sehe ich mich da schon verpflichtet, mich da in die Diskussion einzuschalten und diese falschen Aussagen zu korrigieren und mit Canon-Aussagen zu belegen.

                Kommentar


                • #9
                  Also TNg würde ich auch sagen... Oberste Direktive

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    Gerade "Enterprise" werden da Kontinuitätsfehler angedichtet, die gar nicht vorhanden sind.
                    Da stimme ich Dir zu, MFB. Die angeblichen Kontinuitätsfehler basieren IMHO auf Überinterpretationen von gewissen Dialogen, die in TOS gemacht wurden.
                    "Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und wohin sie uns führen wird. Nur eines wissen wir: Sie wird stets unter Schmerzen geboren." - G'Kar
                    Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                      Bei "Enterprise" (und auch bei ST 2009) geht's aber oft deutlich über "nicht gefallen" hinaus. Da werden Sachen angeführt, die die Serie angeblich alles falsch macht. So Dinge wie "Spock war der erste Vulkanier in der Sternenflotte nicht T'Pol" oder "Romulaner hatten damals noch keinen Warpantrieb" oder "Der erste Kontakt mit den Klingonen war erst viel später", etc., etc.

                      Gerade "Enterprise" werden da Kontinuitätsfehler angedichtet, die gar nicht vorhanden sind.

                      Bevor solche eindeutig falschen Aussagen tatsächlich noch wer glaubt, sehe ich mich da schon verpflichtet, mich da in die Diskussion einzuschalten und diese falschen Aussagen zu korrigieren und mit Canon-Aussagen zu belegen.
                      Gutes Argument, aber meine Frage rührt daher das z.b mir solche Canon-Fragen nicht so wichtig sind.
                      Mir steht in Vordergrund in erster Linie die Unterhaltung, natürlich fallen mir auch Fehler im Canon auf, da ich auch viel ST schaue aber wie gesagt hat dass für mich nicht so die Priorität.
                      Wenn sich jemand daran stört und er sich die "gute" Unterhaltung selbst damit schlechter macht, denke ich halt ist halt sein Problem.
                      Aber ich verstehe dich aus deiner Sicht
                      beste Grüße
                      B. Spiner

                      Kommentar


                      • #12
                        Wobei es bei ENT weitaus mehr Kontinuitätsfehler gegeben hätte, wenn nicht Manny Coto in Staffel 4 so einiges (Verhalten der Vulkanier, Aussehen der Klingonen) wieder hingebogen hätte.

                        Was ST11 angeht, so kann es hier kaum Kontinuitätsfehler geben, da der Film ja in seinem eigenen Universum / canon spielt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                          Wobei es bei ENT weitaus mehr Kontinuitätsfehler gegeben hätte, wenn nicht Manny Coto in Staffel 4 so einiges (Verhalten der Vulkanier, Aussehen der Klingonen) wieder hingebogen hätte.
                          Also ich sehe auch in den ersten beiden Staffel nicht wirklich eine Fülle an Kontinuitätsfehlern. (Zumindest nicht mehr oder keine, die schwerer erklärbar wären, als in den anderen Serien. Die Sache mit den Klingonen zähle ich da überhaupt nicht in die Fehler-Kategorie.)

                          Was ST11 angeht, so kann es hier kaum Kontinuitätsfehler geben, da der Film ja in seinem eigenen Universum / canon spielt.
                          Ja, nur manch einem scheint das nicht klar zu sein. Dann rutschen dem einen oder anderen mal Sache raus à la "Ich habe kapiert, dass es nun in einem neuen Universum spielt, aber warum hat der alte Spock Kirk im Film nicht davor gewarnt, auf die Enterprise-B zu gehen?"

                          Und wenn sich dann einige eingeschworene ST11-Kritiker, die ich zuvor noch für intelligente Mit-User hielt dann einem A4-seitigen Vortrag mit solchen "Fehler"-Auflistungen anschließen, dann verleitet das schon zu intensivem Kopfschütteln. ich glaub in dem konkreten Fall habe ich mich sogar aus der Diskussion rausgehalten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Aus meiner Sicht bieten Enterprise und der letzte Film das meiste Diskussions=
                            potential,weil diese Serie nicht von allen angenommen wurde,was zur Absetzung
                            geführt hat.
                            Angehängte Dateien
                            http://www.youtube.com/user/freshhellseries
                            http://data2364.wordpress.com/
                            https://twitter.com/#!/Data2364


                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von MFB Beitrag anzeigen

                              Und wenn sich dann einige eingeschworene ST11-Kritiker, die ich zuvor noch für intelligente Mit-User hielt dann einem A4-seitigen Vortrag mit solchen "Fehler"-Auflistungen anschließen, dann verleitet das schon zu intensivem Kopfschütteln. ich glaub in dem konkreten Fall habe ich mich sogar aus der Diskussion rausgehalten.
                              Kann ich ganz gut verstehen. Hätte dann auch noch nicht mal die Lust solche Beiträge komplett zu lesen, mehr als Kopfschütteln könnte ich dann auch nicht.
                              Denke aber auch das ENT den meisten Diskussionstoff liefert.
                              Weniger wegen Fehler im Canon, nehmen auch wir als Bsp T'Pol und ihre Trillium-D-Sucht oder das Verhalten des Nx-01 Cpt. aus der Zukunft in der Folge E².
                              beste Grüße
                              B. Spiner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X