Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spiegeluniversum - Entwicklung ohne Einmischung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spiegeluniversum - Entwicklung ohne Einmischung

    3 mal wurden die Ereigniss im Spiegeluniversum von unserem Universum aus beeinflusst.

    Das erste Mal als die Defiant im Jahre 2155 ins andere Universum gezogen wurde.

    Das zweite Mal über hundert Jahre später als "unser" Kirk den Spiegelspock beeinflusste.

    Und ein drittes Mal als Sisko und DS9 den Terranern gegen die Cardassianisch/Klingonische Allianz halfen.

    Wie hätte sich das Spiegeluniversum ohne diese Einmischungen entwickelt?

    Ohne die Hilfe von Sisko hätten die Terraner niemals über die Allianz gewonnen.

    Ohne Kirk wären keine Reformen durchgeführt worden und das Terranische Imperium hätte wahrscheinlich gegen die Allianz gewonnen.

    Ohne die USS Defiant hingegen hätte die Rebellion gegen die Terraner gewonnen. Archer hat ja gesagt das ohne die Defiant das Imperium den Krieg innerhalb von Wochen verlieren könnte.

    Meine Spekulation - die Rebellen sind stark genug um die Terraner von ihren Planeten zu vertreiben aber nicht stark genug um die Terranischen Systeme einzunehmen. Beide Seiten wären erschöpft - hätten frieden schließen müssen - und es hätte sich eine Art Kalter Krieg entwickelt - wie zwischen FÖD+Klingonen.

    In diesem Fall das Terranische Imperium gegen die Vereinigte Föderation der Planeten welche 2161 als Allianz gegen die Terraner gegründet worden wäre.

    Was meint ihr?
    Zuletzt geändert von Politiker01; 24.05.2011, 09:23.

  • #2
    Keiner?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
      Keiner?
      Es gibt schon drei Spiegeluniversum-Threads im Völkerforum, vielleicht solltest du deine Frage dort stellen.

      Im Übrigen solltest du Themen zu Völkern, Kulturen, Organisationen, historischen Entwicklungen und Geographie im Star Trek-Universum ins Völker-Forum posten.

      Hier im Allgemeinen Forum gehen diese speziellen Fragen sehr schnell unter, bis sie mal von interessieren eingefleischten Fans gelesen und beantwortet werden... darum gibts ja auch die Unterforen

      Wenn ich heute Abend noch Zeit finde, werde ich dir im Völker-Forum darauf eine Antwort geben.
      Mein Profil bei Memory Alpha
      Treknology-Wiki

      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

      Kommentar


      • #4
        Ich denke das Imperium wäre bereits im 22. Jahrhundert untergegangen ohne die Defiant. Forrest und Archer haben sich dahingehend ja geäußert das die imperiale Flotte große Verluste einstecken musste bzw. dabei war den Krieg zu verlieren.
        Im 23. Jhd. ist schwer einzuschätzen wie die Dinge sich ohne Einmischung von Kirk entwickelt hätten.
        Dazu weiß man zu wenig über die Truppenstärke des Imperiums und der anderen Mächte.
        Im 24. Jhd. wäre alles beim Alten geblieben, die Terraner wären weiter Sklaven der Allianz geblieben.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Xindi1985 Beitrag anzeigen
          Ich denke das Imperium wäre bereits im 22. Jahrhundert untergegangen ohne die Defiant. Forrest und Archer haben sich dahingehend ja geäußert das die imperiale Flotte große Verluste einstecken musste bzw. dabei war den Krieg zu verlieren.
          Im 23. Jhd. ist schwer einzuschätzen wie die Dinge sich ohne Einmischung von Kirk entwickelt hätten.
          Dazu weiß man zu wenig über die Truppenstärke des Imperiums und der anderen Mächte.
          Im 24. Jhd. wäre alles beim Alten geblieben, die Terraner wären weiter Sklaven der Allianz geblieben.
          Aber ohne Kirks Einmischung wären die Terraner erst einmal keine Sklaven geworden.

          Und ohne die Defiant hätte es um 2250 kein Imperium gegeben.

          Ich denke auch mal das die Rebellen das Terranische Imperium 2155 von ihren Weltejn vertrieben hätten. DOch stark genug um die Erde und die anderen Gebiete des Imperiums zu eroobern wären die sicher nicht.

          Somit tippe ich auf Kalten Krieg zwischen Terranischem Imperium und der Vereinigten Föderation der Planeten welche 2161 als Militärbündniss gegen die Terraner gegründet worden wäre.

          Das weitere Verhältniss hätte dann demjenigen von Föderation-Klingonen im "normalen" Universum entsprochen.

          Kommentar


          • #6
            Die Eroberung der USS DEFIANT war sicherlich ein einschneidendes Ereignis - wenn nicht DAS einschneidende Ereignis für die weitere Entwicklung des MU (Mirror Universe)

            Die Frage, in wie weit es danach weiterging habe ich für meine FanFiction: STAR TREK - BREAKABLE aufgegriffen und weitergeführt.
            Hier gehts zum entsprechenden Thread: STAR TREK - BREAKABLE

            Das Interessante am MU ist, dass es die großen Abstände in den canonischen Erzählungen gibt, so dass man seiner Fantasie hier viel besser freien Lauf lassen kann, als in den Epochen, die im Normal-Universum spielen.
            Basierend auf der DEFIANT-Technik hat das Terranische Imperium in BREAKABLE eine neue Schiffsklasse entwickelt, und die Rebellion steht momentan mit dem Rücken zur Wand.
            Aber zwei andorianische Generale - einer davon Thy´Lek Shran - sind gerade auf dem besten Weg, die Lage für die Rebellen nachhaltig zu verbessern...

            Möglicherweise wäre das Empire, ohne die DEFIANT, bereits 2155 untergegangen - aber dann hätten sie sich im Untergrund neu formiert, wie im 24. Jahrhundert. Es wäre also dennoch ein ständiger Schlagabtausch geworden, vermute ich mal.
            Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
            Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

            STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

            Kommentar

            Lädt...
            X