Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SF-Debris - Der "Reviewer with an Opinion"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SF-Debris - Der "Reviewer with an Opinion"

    Dieser Thread soll nicht als Werbung für eine Internetseite verstanden werden. Vielmehr möchte ich über die Arbeit des Machers selbst informieren.

    sfdebris war ursprünglich der Youtube-Account eines US-amerikanischen Star Trek-Fans, der im Stile anderer Internetreviewer sich einzelne Star Trek-Episoden annimmt. Doch Youtube hat ihn wegen angeblicher Urheberrechtsverstösse und Sperrungen, u.a. durch die deutsche GEMA, eine ziemlich schwere Zeit bereitet.

    Mit dem Ergebnis, dass er zu Blip.tv abgewandert ist.
    Hier der Link zu seiner Seite: SF Debris

    Dort stellt er im Moment nach und nach sein komplettes Portfolio wieder online und postet jeden Samstag eine neue Episodenreview.
    Seine Arbeit umfasst neben den fünf ST-Serien und den Kinofilmen auch Babylon 5, Dr. Who und andere Sendungen.

    Was haltet ihr von ihm? Seine Arbeit scheint ja durchaus sehr ambitioniert zu sein. Und ich selbst hab ihm zu verdanken, dass ich z.B. von Michael Pillers Memoiren zu ST IX erfahren habe.
    Auch sein Humor gefällt mir. Besonders in Hinblick auf Picard, Data, Sisko, VOY und ENT hat er einige extrem gute Witze gerissen - nebenbei völlig zurecht

    Meine Empfehlungen: Die Reviews zu ENTs "One Night in Sickbay" und - wenn sie wieder online ist - VOYs "Threshold", die seiner Meinung nach schlechtesten ST-Folgen aller Zeiten.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Ich kenne SF Debris auch von Youtube, wirklich schade das er seine reviews dort nicht mehr veröffentlichen darf(Generell "schade", wenn nicht eher sche*sse, was dort alles geblockt wird mittlerweile)
    Seine reviews sind in der Tat sehr humorvoll, aber nicht auf einer lächerlichen Ebene, auch wenn es manchmal etwas sehr abwegig wird, was ich allerdings begrüße. So fällt mir direkt der Kommentar zu den Uniformen der Mitarbeiter auf der Enterprise in Star Trek-Der Film ein. "Die sehen aus, als wären die extra so geschnitten um die Penisse der Crew besser zur geltung zu bringen
    Es ergibt trotzdem alles noch einen schönen abgerundeten Sinn in jeder review. Meistens erzählt er(witzige)Dinge, die mir auch schon aufgefallen sind und das war das Schöne bei youtube, man konnte mit anderen darüber diskutieren.
    Die witzigen Aspekte erinnern mich manchmal an den Youtube user General Grin, der das TNG-Universum in Form von Recuts regelrecht auf den Kopf gestellt hat. Es ist tatsächlich gelungen, mit vorhandenen Szenen eine Art TNG-Spiegleuniversum zu schaffen, auf eine extrem humorvolle Art(Ist allerdings nichts für Jedermann, wer die TNG-Recuts kennt, weiss was ich meine )
    Auf jeden Fall einen Besuch wert bei blip.tv, schön das es noch Leute gibt, die einen etwas anderen Blick auf die Dinge haben.

    Kommentar


    • #3
      Ja, ich liebe SFDebris.

      Allein wegen seiner parodistischen Charakterinterpretationen vor allem von Sisko (der so wie SFDebris ihn sprechen lässt ein Pulp-Fiction-Charakter sein könnte) und Janeway (die blutrünstige Diktatorin). Und natürlich wegen seiner herrlich sarkastischen Art, die Dummheiten im Plot der aktuellen Folge zu kommentieren.

      Bei allem Humor gibt er sich aber redliche Mühe, die tieferen Ansätze ie wirklich in den Folgen vorhanden sind nicht aus den Augen zu verlieren - selbst bei VOY- oder ENT-Episoden, die er ansonsten komplett verreißt.

      Wer die Reviews noch nicht kennt, sollte echt einen Blick darauf werfen.

      Kommentar


      • #4
        Muss gerade noch was einwerfen. Ich bin gerade dabei mir die Review zu "A night in sickbay/Eine Nacht Krankenstation" anzusehen, fängt ja schonmal verdammt gut an. Der künstliche Dialog zwischen Brannon Braga und Rick Berman ist genial.
        "You are damn right, Brandon."
        "It's... it's Brannon. After 10 years, I thought you'd remember"


        Kann mich da ansonsten nur noch absolut Ductos und Drakespawn anschliessen.

        Kommentar


        • #5
          Ja, ich verfolge sfdebris seit der Zeit, als er noch reine Voyager-Bewertungen auf Youtube abgab. Damals war er schon nicht schlecht und inzwischen hat er sich durch die Ausweitung auf andere Serien, besondere "Themenabende" (z.b über die Oberste Direktive) und das Einbeziehen von Hintergrundmaterial noch gesteigert. Am besten gefallen mir noch die Filmbewertungen, wo anscheinend auch die meiste Arbeit investiert wird.

          Eine Episodenbewertung, die mir besonders gefallen hat, war die zu der Voyagerfolge "Es geschah in einem Augenblick", weil er dort auf den sehr empfehlenswerten Roman "Das Drachenei" hingewiesen hat, den ich noch nicht kannte. Das Abrechnen mit Archer und Phlox in der Bewertung von "Lieber Doktor" hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.

          Nichtsdestotrotz nimmt bei mir nach wie vor Mr. Plinkett (redlettermedia) die Pole Position der Internetkritiker ein, wobei man aber sagen muss, dass dessen Stil und Arbeitsweise sich deutlich von sfdebris unterscheidet, was einen Vergleich schwer macht.

          Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
          Doch Youtube hat ihn wegen angeblicher Urheberrechtsverstösse und Sperrungen, u.a. durch die deutsche GEMA, eine ziemlich schwere Zeit bereitet.
          Es scheinen schon mehrere Youtube-Künstler auf Portale wie Blip umgesattelt zu sein. Ich werde wohl nie verstehen, was daran so böse sein soll, Audio und Videoschnippsel in einem künstlerischen oder rezensionistischen Zusammenhang zu verwenden. Man könnte meinen, Rechteinhaber würden sich über kostenlose Werbung freuen. Nighthawk hatte bei seinem DS9-Projekt damals anscheinend ja auch einige Probleme.
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar

          Lädt...
          X