Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wen hättet ihr weiterleben lassen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wen hättet ihr weiterleben lassen?

    Wenn es so ein Thema schon gibt, fand ich es nicht.

    Also welchen Haupt/Nebencharakter aus den 6 Serien und 11 Filmen hättet ihr gerne weiterleben lassen; wer hätte noch Potenzial gehabt?

    Es zählen natürlich nur solche die zumindset eine wichtige Nebenrolle hatten und nicht jedes Redshirt!

    Da gab es:
    Tasha
    Tasha (alternative Zeitlinie)
    Data
    Lore
    Kahn
    David (Kirks Sohn)
    Kirk
    Jadzia
    Shinzon
    Trip
    Borg-Queen (Der erste Konntakt)
    Borg-Queen 2 (Voyager)

    und viele weitere.

    Ihr könnt natürlich noch weitere nennen.
    Wen von diesen Charakteren hättet ihr, wie schon gefragt, gerne weiter gesehen?
    Wer hätte noch in guten Geschichten auftauchen können?
    Wer hatte noch Potenzial gehabt? Und welches?

    Zunächst würde ich natürlich Data nennen. Hätte er nach ST X weiter gelebt, hätte er noch einies erleben und leisten können. Ausserdem ist er einer meine Lieblingcharaktere in TNG.
    Wer auch noch Potenzial gehabt hätte ist Kirks Sohn David. Eine Story über ihn wäre sicher interessant geworden. Zumindest einen weiteren Film mit ihm hätte es ruhig geben können (an dessen Ende er nicht gestorben wäre).

    Vieleicht könnte ein Moderator die Liste erweitern und eine Umfrage erstellen. Damit nicht jeder Data wählt (), wäre eine mit mehreren Auswahlmöglichkeiten angebracht.
    Zuletzt geändert von Marschall Q; 12.09.2011, 11:55.
    That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
    H. P. Lovecraft

  • #2
    Ich finde Jadzia und Data aber auch Spock und Sisko hätten nicht sterben sollen! Auch Damars Tod und den von Weyoun finde ich bedauerlich. Wobei natürlich nur Jadzias Weiterleben auch onscreen gelandet wäre!
    Wen meinst du mit "Maywéther" Travis' Vater?

    Kommentar


    • #3
      @ Marschall Q: Du hast Trip vergessen!

      Ich hätte Trip und Data weiterleben lassen.
      Aber wann ist denn Travis Mayweather gestorben?

      Kommentar


      • #4
        Oh Ja Trips Tod war wirklich daneben!

        Kommentar


        • #5
          Sorry! Da hap ich wohl Trip und Travis verwechselt!
          Ich kenne Enterprise auch nicht besonders.
          That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
          Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
          H. P. Lovecraft

          Kommentar


          • #6
            Oh mein Gott der arme Trip. Erst der sinnlose Serientod und dann verwechselt ihr beide ihn auch noch mit Geordie bzw. Travis! Das hat er alles net verdient der Gute!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
              auch Spock und Sisko hätten nicht sterben sollen!?
              Na ja, ich fand Spocks Tod in Hinblick auf die Trilogie sehr gut umgesetzt. Das war noch mal ein richtiger Paukenschlag. Und schlussendlich ist er ja eigentlich nicht gestorben, sondern durch Genesis wiederbelebt worden.
              Über Sisko kann man sich streiten. Im Grunde ist er ja nicht gestorben, er hat ja nur seinen rechtmäßigen Platz bei den Propheten eingenommen. Und gesagt hat er zumindestens, dass er zurückkehren wird.
              Aber auch Davids Tod war gut geplant, da dieses Thema ja bei Star Trek 6 noch einmal zurückkehrt, von daher finde ich den Handlungsstrang auch wieder gelungen.

              Am meisten gestört hat mich der Tod von Tasha. Wenn ich mir nur denke, was für gute Handlungsstränge dabei herausgeschaut hätten. Sehr schade.
              Über Trips Tod brauche ich sowieso nicht viel zu sagen - absoluter Schrott.
              Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

              Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

              Kommentar


              • #8
                Ich sage mal soviel:

                Tasha
                Ich mochte Tasha eigentlich, aber sie war kein so interessanter Charakter.

                Data
                Zu einem gewissen Grad lebt er ja in B4 weiter. Und trotzdem muss ich sagen, dass sein Tod gut eingebaut war, da er ganz klar die TNG-Ära beendete. Außerdem sieht man hier auch, wie menschlich er ist, opfert er sich doch freiwillig für Picard.

                Khan
                Man könnte es als Fehler bezeichnen, dass ihn Kirk das erste Mal am Leben gelassen hat. Das einzige, was mich an seinem Tod etwas stört, ist, dass er nicht mehr erkennt, wie die Enterprise entkommt. Ein Schrei wie "Kiiirk!" wäre vielleicht angebracht gewesen.

                David (Kirks Sohn)
                Fand ich ganz gut so. Er verstand sich anfangs nicht besonders gut mit seinem Vater und stirbt, bevor sich die Sache perfekt klären lässt.

                Kirk
                Als Ende einer Ära finde ich es gut, dass Kirk stirbt. Allerdings nicht unter diesen Umständen. Wenn man den Tod auf der Enterprise B ansieht, finde ich ihn gut eingebaut, die sagenhafte Dummheit in "Generations" ist jedoch für mich unverantwortlich. Sein Ende ist viel zu schmachvoll für Kirk.

                Trip
                Sein Tod war völlig unnötig. Mehr gibt es nicht zu sagen.
                Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                Kommentar


                • #9
                  Tasha / gab ja keine andere Möglichkeit , da die Schauspielerin raus steigen wollte.
                  Tasha (alternative Zeitlinie) / habe ich nichts dagegen.
                  Data / finde ich zwar sehr Schade , aber auch irgendwie schön das er sich für Picard geopfert hat.
                  Lore / Ich fand Lore immer genial und hätte mir gewünscht das er in einem Kinofilm zurückkommt , aber sein Tod war auch gerecht.
                  Kahn / völlig ok , da er die Enterprise angegriffen hat und auch nicht aufhören würde bis Kirk Tod wäre.
                  David (Kirks Sohn) / ist halt passiert.
                  Kirk / Mit Kirk's Tod hatte ich irgendwie auch keine Probleme.
                  Jadzia / finde ich ok ,da auch mal Hauptdarsteller sterben müssen.
                  Shinzon / verdienter Tod
                  Trip / Sein Tod war meiner Meinung nach völlig Sinnlos.
                  Borg-Queen (Der erste Konntakt) / Musste sein.
                  Borg-Queen 2 (Voyager) / Auch ok.

                  Somit habe ich nur mit Trips Tod Probleme und hätte ihn weiterleben lassen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Data / Der Tod von Data ist sehr, sehr tragisch.
                    Ich hätte ich weiterleben lassen
                    Alerdings hat er bewiesen das er Menschlich ist als er Captain Picard rettete.
                    -----------------------------------------------------------------
                    Borg-Queen (Der erste Konntakt) / Keine Probleme damit
                    Borg-Queen 2 (Voyagr) /Was die wohl mit der Technologie gemacht hätte



                    Ansonsten ^^^^^^^^^^^^
                    "Zukunft, Vergangenheit, Gegenwart, Ich bekomme davon Kopfschmerzen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Trip und Jadzia sind die beiden einzigen Charaktäre, die ich bedauert habe.
                      Was nach Jadzia kam, war nur ein dumpfer Abklatsch und hatte lange nicht ihre Klasse.
                      Und ich erwähnte es schon unzählige Male, die letzte Folge ENT ist für mich von hinten bis vorne das misslungenste an ST, was es überhaupt gibt. Inklusive Trips Tod und T'Pol, die nun entgültig zur hoffnungslosen Figur mutierte.
                      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                      Kommentar


                      • #12
                        Datas Tod ist relativ Banane, oder? TNG ist mit Nemesis eh vorbei.

                        Jadzia ist tatsächlich die einzige, der ich ein Weiterleben gewünscht hätte. Im Übrigen hätte ich noch mehr Leute sterben lassen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hier wird immer wieder Trip genannt, aber wie und wann der gestorben ist, bleibt völlig unklar. Das Serienende von Enterprise war nichts weiter als eine von Rikers Holodeckkreationen, in der alles Mögliche hätte geändert werden können. Solang der Canon nichts Gegenteiliges von sich gibt, gehe ich davon aus, dass Trip noch lange lebte und mit T'Pol noch viele Mensch-Vulkan-Hybriden gezeugt hat.
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                            Hier wird immer wieder Trip genannt, aber wie und wann der gestorben ist, bleibt völlig unklar. Das Serienende von Enterprise war nichts weiter als eine von Rikers Holodeckkreationen, in der alles Mögliche hätte geändert werden können. Solang der Canon nichts Gegenteiliges von sich gibt, gehe ich davon aus, dass Trip noch lange lebte und mit T'Pol noch viele Mensch-Vulkan-Hybriden gezeugt hat.
                            Danke schön
                            Im Ernst, so sehe ich das auch. Ich weigere mich, diesen Holomist als Canon anzuerkennen.
                            Ich weiß, ich bin ein unverbesserlicher Romantiker. Aber dieses Ende hat ENT nicht verdient.
                            Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                            Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                            Kommentar


                            • #15
                              Allgemein bin ich ein Befürworter, dass Charaktere in einer Serie auch sterben können. Damit wird die Spannung erhöht (gerade "Lost" und "24" leben davon, dass niemand sicher ist). Einzig Trips Tod war wirklich sehr lieblos und hätte echt nicht sein müssen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X