Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ST: kleines Kino oder großes Fernsehen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ST: kleines Kino oder großes Fernsehen?

    Als ich noch als kleiner Bub TOS im TV sah, kam es mir immer so vor, als wäre ich im Kino: Raumschiff-Action und Ausserirdische und Special Effects! Als STNG dann im TV lief, gings mir genau so: Space-Action, Spannung und Drama, die in zeitgenössischen Kinofilmen nicht besser waren als in STNG!
    Deshalb empfand ich ST immer als "kleines Kino", das man zuhause im TV sehen konnte. Mit der wachsenden Konkurrenz von Babylon, Stargate etc. hat die Faszination natürlich nachgelassen und spätestens bei Enterprise hatte sich die Sache erledigt, weil die FX schon längst Standard waren und die Stories größtenteils abgedroschen waren und nicht zum ST-Universum passten.

    Ähnlich geht es mir mit den ST-Filmen. ST I ist für mich eine auf Filmlänge aufgepustete Story, die fast schon zu kurz für eine 40-Minuten-Folge wäre. Ganz anders STII-Khan: die Story hätte man niemals in ihrer epischen Breite in eine Folge quetschen können, das MUSSTE ein Film sein.

    Als ich "Treffen der Generationen" im Kino sah, dachte ich "Naja, als Doppelfolge im TV hätte das auch gereicht." Ganz anders bei First Contact: das MUSSTE ein episches Leinwand-Action-Drama-Spektakel sein!

    Wie seht Ihr das? Würdet Ihr mit aufgewärmten Ideen aus der Serie zufrieden sein, die man in einen Film aufbläht? So hab ich z.B. Insurrection aufgefasst ("Die oberste Direktive").

    Ich teile die ST-Filme in zwei Kategorien ein:
    A) Filme, die nur Filme sein konnten, wie ST II, First Contact oder ST11
    B) Filme, die nur "großes Fernsehen" auf der Kino-Leinwand waren, wie Insurrection, Treffen der Generationen oder Die Suche nach Mr. Spock.

  • #2
    Mir kam bei den Filmen immer eher der Eindruck, ich sähe eine Serie, während die Serien im Gegenzug nicht an Filme erinnerte.

    Es gibt abgesehen von Star Trek: TMP keinen Film mit Überlänge, daher wäre es thematisch schon möglich den Film-Stoff im Rahmen einer Doppelepisode abzuarbeiten (oder, wenn es hart auf hart kommt, im Rahmen eines Dreiteilers).

    Ich gehe so weit und behaupte: Bis auf die sehr effektlastigen Star Trek: TMP und Star Trek: Star Trek hätte man wohl jeden Film auch als Serienmehrteiler drehen können, ohne dass die Einschränkungen bei Effekten, Statisten und Ausstattung den Gesamteindruck des Werkes wesentlich verändern würden.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Ich finde das Star Trek 1 ganz klar ins Kino gehört. Hat was episches.

      Man muss auch bedenken das die Filme der 80 Jahre damals schon fast alle Kino Niveau hatten.
      Heutzutage sehen die meisten Filme besser aus , aber für damals war es schon gut.

      Daher denke ich das ST 2,4,ja auch 5,6,7,8,10 und der neue ins Kino gehören/gehörten.

      Kommentar


      • #4
        Also ST8 (war mein erster Trek-Film im Kino) hat sich auf der großen Leinwand schon genial gemacht. 9 und 10 hätten aber sicherlich auch "bessere TV-Folgen" sein können.

        Wobei ich allgemein finde, dass die TOS-Filme mehr wie "Kinofilme" anstelle der TNG-Filme wirken. Also 2, 4 und 6 (mit Abstrichen aufgrund der Bildgewaltig sicherlich auch 1) dürften damals schon "großes Kino" gewesen sein.

        Was die TV-Folgen anbelangt. So waren die besten DS9-Folgen ("Der Weg des Kriegers", "Zu den Waffen", "Sieg oder Niederlage") in ihrer Epik vermutlich schon "kinotauglich".

        Kommentar


        • #5
          Man bedenke das die Filma ja Special Effects mäßig und auch in anderer Hinsicht ganz anders vorbereitet wurden als die Folgen der Serien.
          Aber es stimmt schon als kleiner haben die Serien eine ganz andere Wirkung gehabt...
          Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
          Graz Autowerkstatt

          Kommentar


          • #6
            Ich hab den ersten ST-Film damals im Kino gesehen als 12-Jähriger, und ich hab mich köstlich gelangweilgt. Ich dachte damals "Hallo! Irgendwelche Flüge durch bunte Abstraktionen - langweilig!" War das "Raumschiff Enterprise"? Langweiligen Quatsch gabs schon vorher in der Serie TOS.

            Ganz anders bei "Khan": Ein richtig Böser, Weltraum-Action, Enterprise Space-Battle! Das wurde mir in der Serie versprochen, und das bekam ich dann auch auf der großen Leinwand! Da wurde das kleine Kino TOS wirklich zum großen Leinwand-Abenteuer!

            Dann kam STNG, die bis dahin teuerste Serie aller Zeiten. "Best of Both Worlds" war auf meinem TV-Bildschirm das Beste an SF, was ich je gesehen hatte, sowohl von der Story her, als auch FX-mäßig. Zu dem Zeitpunkt waren im Kino keine besseren FX zu sehen. Deshalb war STNG für mich großes Kino auf dem kleinen Fernseh-Schirm.

            Kommentar

            Lädt...
            X