Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Raumschiffmodell für Hobbyfilm

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Raumschiffmodell für Hobbyfilm

    Hi ihr alle in den unendlichen Weiten des SciFiForums,

    seit längerer Zeit beschäftige ich mich mit der Vorproduktion eines Hobbyfilms, der grob im Star Trek Universum angesiedelt ist. Neben dem Drehbuch, der Storyline und den Kostümen sollten ja auch Requisiten zum Inventar gehören. Soweit, so gut. Jetzt bin ich aber an dem Punkt angelangt, an dem ich mir Gedanken mache, wie ich für einige Weltraumszenen ein Raumschiffmodell "herbeibekommen" kann? CGI ist zwar schön und gut, aber doch auch ein sehr enormer Kostenpunkt. Habt ihr da vielleicht ein paar Ideen? (Ok, an ein Modell habe ich auch schon gedacht, die Frage ist nur... wie.)

    mfG BA

  • #2
    Wie aufwändig soll das denn werden und was muss das Modell können?
    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

    - George Lucas

    Kommentar


    • #3
      Der Aufwand sollte sich in Grenzen halten. Das heißt nicht dass es nicht aufwendig sein kann, aber es sollte nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen, da der Rest der Vorproduktion auch Ordentlich Zeitaufwand ist. Wie auch immer, das Maß an Aufwand hängt wohl davon ab, was ich erreichen kann. Was es können muss? Naja, es muss vor einen Bluescreen vorbeibewegt werden können

      Kommentar


      • #4
        Das einfachste wird wohl ein Modell von Revell sein. Das sind dann wenigstens originalgetreue Nachbildungen und somit schon mal in der Hinsicht CGI überlegen. Es kameratauglich zu bewegen ist halt Übungssache - aber zumindest das Niveau aus der Star Trek Originalserie sollte man leicht hinbekommen.
        "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
        "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

        Kommentar


        • #5
          Habe deine Idee gerade beherzigt und mich in den Weiten des WorldWideWebs auf die suche nach Revell-Modellen von Star Trek gemacht. Bin dabei auf zwei Probleme gestoßen: Im Revell-Shop in der Unterkategorie Star Trek gibt es lediglich drei Modelle, die Enterprise NCC-1701, einen klingonischen D7 und die Voyager. Auch ist vom Zeitlichen her mein Film im 30. Jahrhundert angesiedelt (um einigen Canon-Problemen aus dem Weg zu gehen), sodass ich wohl oder übel auf meine eigene Kreativität setzen muss --> d.h. selber bauen. uff. Da frage ich mich, woraus?

          Kommentar


          • #6
            Es gibt schon noch ein paar mehr Modelle von Revell aber zum 30. Jahrhundert hab ich jetzt auch nichts gefunden. Schau aber mal ob das USS Relativity Kit von Alliance etwas für dich ist.

            Federation Models - Alliance
            http://www.forum.fpkclub.com/viewtopic.php?f=7&t=376
            "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
            "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

            Kommentar


            • #7
              Ich danke dir mal für die Links. Hab mir das mal durchgeguckt, viel schönes Zeug dabei... Werde ich mir auf jeden Fall als Möglichkeit offen halten, auch wenn mich die Tatsache, dass ich meine Fähigkeiten im "Colorieren" (Anmalen klingt mies) anwenden müsste (die aus Erfahrung er ein Maß an Geduld erfordern, dass ich eher nicht habe ), noch etwas abschreckt. Ansonsten bin ich natürlich noch offen für weitere Vorschläge.

              mfG BA

              Kommentar


              • #8
                Wenn es nicht viel kosten soll, bleibt dir wohl nicht viel anderes als die Klassiker ... Hartpapiert, Holz und Styropor.

                Ich meine, es gibt natürlich auch die Möglichkeit, dir so ein Modell als einzelanfertigung aus Kunstoff gießen zu lassen, aber dann kriegst du halt ganz fix Besuch aus einem kleinen Nachbarland von Costa Rica - Costa Mucho.
                Was ist Ironie?
                Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                Kommentar


                • #9
                  Oder Du versuchst Dich im sogenannten "Kit-Bashing". Das wurde schon von den Modellbauern bei Star Wars angewandt:

                  Einfach ein paar Bausätze hernehmen und aus den Teilen was fururistisch aussehendes zusammenbauen bzw. abändern.

                  Inspirieren kannst Du dich hier lassen: Starship Modeler - Reader Gallery wenn Du unter den Suchkategorien die aussuchst, die "Scratchbuild" im Titel haben.
                  Grüße,
                  Peter H

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich will mich nicht als fremdenfeindlich oder gar xenophob outen, aber Costa Mucho muss ich wirklich nicht haben
                    wenn man die Ausgaben für andere für wichtige Dinge im bereich Hobbyfilm bedenkt, sollte ein gewisses von der Vernunft gesetztes Budget nicht überschritten werden.

                    Ich danke euch für eure Vorschläge - ihr denkt wahrscheinlich dass ich auch selber hätte mir das vorstellen können - aber manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht. Werde dann wohl eine der beiden Möglichkeiten in Betracht ziehen, klassisch Styropor u.ä. oder eben Kit-Bashing (warum muss ich da an DS9 denken...).

                    Bis auf weitere Neuigkeiten,
                    BA

                    Kommentar


                    • #11
                      Schau mal in diesem Shop vorbei:
                      STARSHIP MODELS Star Trek Battlestar Galactica Star Wars Babylon 5 Stargate Decals Props spacecrafts

                      Das ist ein deutscher Händler von Sci-Fi Resinkits, etwas teuer aber dafür hat der auch eher Schiffe die ins 30. Jahrhundert passen würden(zumindest so halb )
                      Natürlich muss man die Modelle vorher bemalen, am besten mittels Airbrush. Am Ende habt ihr dann noch ein schönes Modell nebebei, welches sich jemand ins Regal stellen kann
                      Leider kann man sich bei den Resinmodellen keine Fehlschläge erlauben, deswegen sollte es wenn überhaupt jemand machen, der bereits Modellbauerfahrung hat, bestenfalls mit Airbrush umzugehen weis. Kitbahsing ist auch eine gute Idee, da kann man so ziemlich alles mit allem mischen, wenn man denn Ahnung hat von der Materie. In letzter Zeit gibt es bei Ebay immer mal wieder einige Kitbash-Bausätze in denen Plastik- mit Resinkits verbaut wurden, sehen echt klasse aus.

                      Kommentar


                      • #12
                        1. Mann kann Raumschiffe sehr gut auch aus Styropor herstellen+ Lötkolben oder heißen Draht (zum formen).
                        2. Es ist besser (da du eine Bluscreen benutzen wirst) anstatt das Schiff die Kamera zu bewegen.
                        3. Es ist auch besser wenn du Styropor als das Innere des Schiffs benutzt...so kannst du Kulisse besser und schneller umformen.
                        4. Leuchtketten (Weihnachtbaum Lichter) eignen sich gut für Instrumententafeln...

                        Hoffe ich habe dir geholfen...
                        Ich kann nur für das was ich sage verantwortlich sein..nicht für das was du verstehst.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X