Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Zukunft des Fernsehens

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Zukunft des Fernsehens

    Hallo,

    In der TNG-Folge "Die neutrale Zone" erwähnt Data gegenüber drei Personen aus dem 20. Jhdt., dass es seit dem Jahr 2040 kein Fernsehen mehr gibt, woraufhin einer der drei fragt, wie denn dann im 24. Jhdt. die Unterhaltung aussieht. Außer einer nichtssagenden Bemerkung von Riker wird in der Folge auf diese Frage aber keine Antwort gegeben.

    Ich würde diese Fragestellung hier gerne einmal aufgreifen: wie unterhält man sich im 24. Jhdt.? Sehr häufig wird in TNG gezeigt, wie sich Crewmitglieder auf dem Holodeck vergnügen, so dass es naheliegend wäre, dass das Holodeck das Fernsehen als Unterhaltungsmedium ersetzt hat. Das kann aber aus zwei Gründen nicht funktionieren:
    1. Auf der Enterprise-D gibt es gerade einmal 3 Holodecks, bei knapp 1000 Mann Besatzung. Selbst wenn wir annehmen, dass nur ein Drittel davon gleichzeitig Freizeit hat, wären das immer noch über 300 Leute. Von denen kann immer nur ein kleiner Teil zeitgleich die Holodecks nutzen. Was machen die übrigen?
    2. Während man beim Fernsehen gemütlich auf seinem Sofa sitzen und sich berieseln lassen kann, muss man bei einem Holodeck-Programm aktiv mitwirken. Da hat man nach einer anstrengenden 8-Stunden-Schicht, oder auch wenn man mal einen Tag Urlaub hat und den Larry raushängen lassen will, nicht unbedingt Bock drauf. Es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen, ist da in vielen Fällen weitaus attraktiver. Zwar dürfte es auf einem Raumschiff eher selten möglich sein, ein von einem Sender auf der Erde ausgestrahltes TV-Programm zu empfangen, aber man könnte ja auch Filme aus dem im Schiff befindlichen Archiv gucken.
    Als weitere Freizeitaktivität wird in TNG des öftern auch das Pokerspielen gezeigt. Allerdings wird selbst ein Commander Riker nicht jeden Abend Lust dazu haben, sich die Zeit bis zum Schlafengehen mit Pokerspielen zu vertreiben. Auch gilt hier wieder ähnliches wie beim Holodeck: zwar ist keine nennenswerte körperliche Aktivität erforderlich, wohl aber eine geistige. Zu der wird man nach dem Dienst auch eher selten aufgelegt sein.

    Kurzum: ich halte es für extrem unrealistisch, dass in der Gesellschaft des 24. Jhdts. das Fernsehen als Unterhaltungsmedium ausgedient haben wird.

  • #2
    Du hast Lesen als Freizeitbeschäftigung vergessen.

    Ist das nicht auch die gleiche Folge, in der behauptet wird, das es im 24. Jhdt. kein Geld mehr geben würde? Weil ja sowieso jeder alles haben kann? Aber aus Gründen der überlegenden Zukunftsmoral natürlich darauf verzichtet?

    Kommentar


    • #3
      Ich vermute, dass es in der ST-Zukunft auch noch Unterhaltung durch bloßes Betrachten von Bildschirmen geben wird. Allerdings nicht als TV, sondern wie schon heute beim Internet stellt der Zuschauer sich sein Programm aus der Datenbank selbst zusammen.
      Auch wenn man, mit Ausnahme des Hauptschirms der Brücke, nur kleine Bildschirme sieht, denke ich, dass jedes Crewmitglied auf einem Schiff einen grossen Bildschirm im Quartier hat, auf dem man Filme und Videonachrichten sehen kann, vielleicht auch Bildtelefonie nutzen kann (auch wenn man in den Serien dabei nur PADDs sieht) usw. Wie diese Bildschirme aufgebaut sind weiss ich nicht, vielleicht durch Holoprojektion oder flexiblen einrollbaren Bildschirmen. Ausserdem könnte es auch 3D Bildschirme geben, ohne Brille natürlich.

      EDIT: @ Dannyboy: Ja, lesen habe ich nicht beachtet, natürlich kann man auf eine riesige Literatur-Datenbank zurückgreifen.
      That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
      Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
      H. P. Lovecraft

      Kommentar


      • #4
        Hm, bei Voyager gab es doch Breefing mit Nelix! Das ist doch wie Fernsehen. Zum anderen meine ich in dem Enterprise Handbuch mal was von so etwas wie einer Sporthalle gesehen zu haben.
        Z.T. Bildschirm, es gibt doch in jedem Quartier Laptops. (diese schönen klobigen grauen)

        Ansonsten komme es ja auch vor das die Leute z.T. über 26h am Stück im Dienst sind. Und nach dem Schlafen gleich wieder an die Arbeit gehen.

        Außerdem gibt es z.B. auf der Enterprise D immer noch das 10 Vorne (ich glaube ich hab es falsch geschrieben, nein ich bin mir sogar sicher) wo man trinken kann und sich unterhalten kann und so.

        und wenn alle Stricke reißen, gibt es z.B. auf der Voyager immer noch die Stasiskammern!
        Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

        Kommentar


        • #5
          Es gibt auch noch Musik, Theater, Gartenarbeit im Arboretum, Kommunikation über Hyperraum mit der Heimat, auf der NX-01 den wöchentlichen Kino-Termin. Sternenflotten-Angehörige gehören ja auch zur Elite und werden sehr viele intellektuelle Interessen haben.
          \\// Dup dor a´az Mubster
          TWR www.labrador-lord.de
          United Federation of Featherless
          SFF The 6th Year - to be continued

          Kommentar


          • #6
            2040 könnte sogar hinhauen. Dieser ganzen Versuchsballons, das Fernsehen internetfähig zu machen, wirken wie ein verzweifelter Versuch, eine überholte Technologie am Leben zu erhalten (so wie dampfgetriebene Segelschiffe).

            Bei Star Trek sind die Alternativen nur eher altbacken. Lesen (Picard), Gymnastik (Troi und Crusher), Fechten (wieder Picard), Modellschiffe bauen (Geordi), gesellschaftlich essen (eigentlich jeder), 3D-Schach (Data, Wesley), Posaune spielen (Riker), Theater spielen (Crusher, Barclay), Konzerte besuchen (praktisch alle).
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Dass die Leute, die sich in der Zukunft auf mehrjährigen Weltraumflügen befinden, sich irgendwie beschäftigen müssen, um sich nicht zu Tode zu langweilen, versteht sich von selbst. Andererseits kann ich mich serienübergreifend an keine Folge erinnern, in der das allgemein übliche Freizeitverhalten einer Raumschiff-Besatzung explizit thematisiert wird.

              Von daher kann ich nur vermuten, dass z.B. Computer, über die wohl jedes Crew-Mitglied in seinem Quartier verfügen dürfte, als wichtiges Instrument zur Entspannung oder einfach nur zum Zeitvertreib genutzt werden, so ähnlich, wie das im Grunde heute schon der Fall ist. Egal, ob Spiele, unterhaltsame Subraumübertragungen (heute würde man es TV-Programm nennen ), eigene Programmkreationen oder was auch immer; die Computertechnik der Zukunft dürfte ganz andere Möglichkeiten eröffnen und mit heutigen Maßstäben wohl nicht mehr zu vergleichen sein.

              Kann ja auch sein, dass es z.B. auf der Enterprise D ein internes Online-Forum gibt mit Themen wie:

              • „Wie findet ihr den Captain?“
              • „Warum hasst ihr Wesley?“
              • „Findet ihr, dass Data´s Entscheidung, Lore zu deaktivieren, richtig war?“
              • „Mit wem würdet ihr lieber eine Nacht verbringen? – Worf oder Deanna?“

              ( )

              Kommentar


              • #8
                Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                2040 könnte sogar hinhauen. Dieser ganzen Versuchsballons, das Fernsehen internetfähig zu machen, wirken wie ein verzweifelter Versuch, eine überholte Technologie am Leben zu erhalten (so wie dampfgetriebene Segelschiffe).

                Bei Star Trek sind die Alternativen nur eher altbacken. Lesen (Picard), Gymnastik (Troi und Crusher), Fechten (wieder Picard), Modellschiffe bauen (Geordi), gesellschaftlich essen (eigentlich jeder), 3D-Schach (Data, Wesley), Posaune spielen (Riker), Theater spielen (Crusher, Barclay), Konzerte besuchen (praktisch alle).
                Was ist am Lesen altbacken? Oder an Fechten, am gemeinschaftlichen Speisen und am Theaterbesuch?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                  In der TNG-Folge "Die neutrale Zone" erwähnt Data gegenüber drei Personen aus dem 20. Jhdt., dass es seit dem Jahr 2040 kein Fernsehen mehr gibt, woraufhin einer der drei fragt, wie denn dann im 24. Jhdt. die Unterhaltung aussieht. Außer einer nichtssagenden Bemerkung von Riker wird in der Folge auf diese Frage aber keine Antwort gegeben.
                  Das Holodeck wäre das naheliegendste. Das Fernsehen wird es aber trotzdem noch geben, da sich nicht jeder das Holodeck leisten kann. In ENT hat die NX-01 noch ein Bordkino, wo alte Filme gezeigt werden, und dies auch noch Mitte des 22. Jahrhunderts, und es gibt auch die VOY-Folge "Verdrängung", wo auf dem Holodeck ein Film gezeigt wird:
                  Beim Besuch einer Holosimulation eines Kinos
                  B'Elanna Torres: "Wozu die Schutzbrille?"
                  Tom Paris: "Damit werden die Bilder auf der Leinwand dreidimensional erscheinen."
                  B'Elanna Torres: "Hab ich das richtig verstanden, Du hast Dir diese ganze Mühe gemacht um eine dreidimensionale Umgebung zu programmieren, die ein zweidimensionales Bild projiziert, und jetzt soll ich diese Brille aufsetzten, damit es wieder dreidimensional aussieht?"
                  Tom Paris: "Toll, nicht wahr?"
                  Außerdem hat Tom Paris einen Fernseher in seiner Kabine. http://de.memory-alpha.org/wiki/Fernsehger%C3%A4t

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Fernseher war aber nur ein Gimmick, das Programm hätte er auch auf einem normalen Computerschirm sehen können. Ebenso war es mit dem Holodeck-Kino.
                    Denoch denke ich, dass jedes Crewmitglied die Möglichkeit hat sich einen Grossbildschirm ins Quartier zustellen, flexible Bildschirme sind im 24. Jhd sicher kein Problem.
                    That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
                    Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
                    H. P. Lovecraft

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Marschall Q Beitrag anzeigen
                      Denoch denke ich, dass jedes Crewmitglied die Möglichkeit hat sich einen Grossbildschirm ins Quartier zustellen, flexible Bildschirme sind im 24. Jhd sicher kein Problem.
                      Anfangs hat man in der Serie auch normale Hologramme gesehen, z.B. bei Besprechungen im Konferenzraum. Solche Hologramme sollte eigentlich jedes Crewmitglied in seiner Kabine erzeugen können. Die kosten sicher nicht viel Energie.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                        2040 könnte sogar hinhauen. Dieser ganzen Versuchsballons, das Fernsehen internetfähig zu machen, wirken wie ein verzweifelter Versuch, eine überholte Technologie am Leben zu erhalten (so wie dampfgetriebene Segelschiffe).
                        Was ist am Fernsehen veraltet? Ist es nicht eher so, dass das Kino neben den heutigen HD-Fernsehern zunehmend an Bedeutung verliert?

                        Ich denke, etwas dem Fernsehen entsprechendes wird es immer geben. Was sollte die Lücke denn füllen?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Lt.Cmdr.CK Beitrag anzeigen
                          Kann ja auch sein, dass es z.B. auf der Enterprise D ein internes Online-Forum gibt mit Themen wie:

                          • „Wie findet ihr den Captain?“
                          • „Warum hasst ihr Wesley?“
                          • „Findet ihr, dass Data´s Entscheidung, Lore zu deaktivieren, richtig war?“
                          • „Mit wem würdet ihr lieber eine Nacht verbringen? – Worf oder Deanna?“
                          ( )
                          Auf der NCC-1701 hatten sie das schon:
                          What's in Spock's scanner Part 1 - YouTube


                          .
                          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                          Dessler schrieb nach 6 Minuten und 7 Sekunden:

                          Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                          Zwar dürfte es auf einem Raumschiff eher selten möglich sein, ein von einem Sender auf der Erde ausgestrahltes TV-Programm zu empfangen, aber man könnte ja auch Filme aus dem im Schiff befindlichen Archiv gucken.
                          Je nachdem, wo man sich gerade befindet, kann man ja auch andere Regionalsender empfangen.

                          Aber ich glaube, dass du nach dem fünfzehnten Ferengiporno das Fernsehen freiwillig abschaffen wirst.
                          Zuletzt geändert von Dessler; 08.03.2012, 21:12. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                          Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Dessler Beitrag anzeigen
                            Auf der NCC-1701 hatten sie das schon:
                            What's in Spock's scanner Part 1 - YouTube
                            Wie geil ist das denn?!?!?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Apeiron Beitrag anzeigen
                              Was ist am Lesen altbacken? Oder an Fechten, am gemeinschaftlichen Speisen und am Theaterbesuch?
                              Ich meine das nicht einmal abwertend, aber die Freizeitaktivitäten in TNG wirken schon recht nostalgisch und bestehen aus Dingen, die größtenteils bereits heute ihren Zenit üerschritten haben (oder gibt es hier noch adelige Nutzer und/oder Burschenschaftler, die gelegentlich auf ihren Degen zurückgreifen?).
                              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X