Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fünf Folgen aus dem Canon streichen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fünf Folgen aus dem Canon streichen

    Wenn ihr insgesamt fünf ST-Folgen, egal aus welcher Serie, aus dem Canon streichen dürftet, welche wären das?

  • #2
    Ich ergänze: Und WARUM sollen diese eurer Meinung nach aus dem Canon gestrichen werden?

    Also nicht einfach nur die Episoden die euch am wenigsten gefallen haben posten, sondern auch begründen, warum der Star Trek Canon ohne diese Episoden besser dran wäre.

    Ist ne gute Frage, darüber werde ich auch noch nachdenken.
    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

    Kommentar


    • #3
      Als Grund irgendwelche Folgen aus dem Canon zu streichen, sehe ich hauptsächlich die mangelnde Anschlussfähigkeit an den restlichen Canon. Zwar gibt es in jeder Staffel 1,2 Folgen die qualitativ unter aller Disruptorkanone sind, doch sind diese auch schnell und schmerzlos wieder vergessen.

      Meine 5 (ohne spezielle Reihenfolge):

      "Prüfungen" (TNG, 1.19)

      An dieser Folge ist so viel falsch. Die Prüfungen, die Wesley alle bestehen muss, nur um am Ende trotzdem noch durchzufallen, werfen die Frage auf, wie irgendeine Person der Enterprise-Besatzung auch nur in die Akademie gekommen sein soll. Ferner wird ein ekelhaftes Bild der Sternenflotte als elitäre Truppe gezeichnet, die allen Nicht-Genies die Chance vorenthält den Weltraum zu erkunden.

      "Unimatrix Zero" (Voyager, 6.26/7.01)

      Nach Skorpion hätte man auf die Borg verzichten sollen. Sie hatten ihren Höhepunkt erreicht und werden von hier an an nur noch als kosmische Prügelknaben missbraucht. Damit ich die 5-Folgen-Vorgabe nicht überschreite nehme ich diesen Zweiteiler, in der die Borgkönigin dazu übergeht, ihre Kuben freiwillig zu sprengen (!!) als Vertreter für solche Borgbashing-Folgen.

      "Allianzen" (Voyager, 2.10)


      Auch diese Folge findet sich als Stellvertreter in der Auflistung- in diesem Fall als Stellvertreter für all die Folgen, in der Voyager sein vorhandenen Potential nicht ausschöpfen konnte. Mit "Allianzen" wurde sehr deutlich, dass Voyager sich nie von seiner "Weltraumabenteuer-der-Woche"-Struktur lösen und keine noch so gravierenden Ereignisse nicht am Ende der Folge mit dem magischen Reset-Knopf ausgelöscht werden würden.

      "Lieber Doktor" (Enterprise, 1.13)

      Und noch ein Stellvertreter- diesmal für Folgen, die entweder eine merkwürdige/scheinheilige/absurde Behandlung der Obersten Direktive oder aber eine merkwürdige Sicht von Evolution beinhalten. Die Folge schafft das Kunststück beides in sich zu vereinen und obendrein Canonpflege mit dem Holzhammer zu betreiben.

      "Dies sind die Abenteuer" (Enterprise, 4.22)

      Zu einer Hälfte die schlechte und inakkurate Nachstellung einer guten TNG-Folge mit gealterten Darstellern, zur anderen Hälfte ein elendiges Abwürgen sämtlicher positiver Entwicklungen der letzten zwei Enterprise-Staffeln. Bei einem Rerun bietet es sich an die Serie eine Folge früher zu beenden und ich vermute viele werden das tatsächlich so handhaben.

      Möglicherweis könnte man argumentieren, dass letztere Folge gar kein Canon ist, weil es sich nur um eine Hologeschichte handelt. In dem Fall würde "Das fehlende Fragment" (TNG, 6.20) nachrücken. Völlig ohne Nutzen oder irgendeinen zukünftigen Payoff wird Intelligent Design auf absurde Weise für das Star Trek-Universum bestätigt.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        - Prüfungen (Aufnahme Kriterien völliger Humbug)
        - Odan der Sonderbotschafter (das sollen Trill sein?)
        - Die Schwelle (Transwarp führt zu Mutation)
        - Regeneration (Borg im 22. Jhd und haben keine Chance)
        - Star Trek 2009 (entweder auf den Kopf stellen der bisherigen Zeitreiselogik oder das alte Universum wird überschrieben)

        Dazu könnte ich auch auf den TCW und auf manche Borg Folgen bei TNG und VOY verzichten. Hätte mir auch bei VOY und ENT ein würdigeres Finale gewünscht

        Kommentar


        • #5
          - Odan, der Sonderbotschafter
          Die DS9 Trill sind mir lieber. die Trill hier verhalten sich ja fast wie Goa'uld.

          - These are the Voyages
          Unwürdiger Abschluss. Und dann auch noch als Holodeck Story

          - Sturmfront
          Ebenfalls eine sehr doofe Folge

          - Endgame
          - Das Voyager heimkehrt gut und schön. aber diese ganze Zukunftstechnologie und das man nicht erfährt was aus der Crew wurde, verpasste Chance.

          - Canamar
          Stellvertretend für all die dummen ENT führungen.

          Kommentar


          • #6
            Interessanter Thread irony, aber was sind deine Episoden, die du streichen würdest?

            1) Star Trek 2009
            Die Zerstörung von Romulus und Vulkan, eine neue Zeitlinie,.... totaler Unfug

            2) Die Ausdehnung
            Ein Angriff von Aliens auf die Erde, welcher aber in zeitlich später angesiedelten Serien nie erwähnt wird.

            3) Endspiel
            Totaler Schwachsinn, mithilfe von Zeitreise und Zukunftshightechwaffen werden die Borg besiegt und ihr Transwarpnetzwerk zerstört. Ein absolut unwürdiges Serienende.

            4) Herkunft aus der Ferne
            Auf der Erde gabs schon vor zig Millionen Jahren intelligente Dinos, welche später den Weltraum besiedelten und zu einer isolationistischen Supermacht werden. Eigentlich ne gute Idee, aber passt einfach nicht, denn man hätte doch irgendwelche Spuren dieser Zivilisation finden müssen.

            5) Das winzige Raumschiff
            Einfach eine lächerliche, trashige Episode. Passte irgendwie überhaupt nicht zur Serie in der 6ten Staffel. Ich fand es so lächerlich, als das winzige Shuttle einen Jem'Hadar attackiert oder wie Miles in den Mikroschaltkreisen rumklettert.
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Und somit nicht Canon wäre . Sprich über deren erste Mission ist eben nicht mehr bekannt, als dass McCoy irgendwann zwischen "Die Spitze des Eisberges" und "Pokerspiele" / "Das letzte seiner Art" (welche Ausstrahlungsreihenfolge man halt hernimmt) an Bord kommt.
              Es gibt einen Roman Die erste Mission den ich vor langer Zeit sogar mal gelesen habe. Der Roman scheint "Die Spitze des Eisbergs" zu ignorieren, und das wäre dann schon eine Folge, die ich aus dem Canon streichen würde, um den Widerspruch zum Roman zu beseitigen, da mir der beschriebene Romaninhalt, an den ich mich aber kaum noch erinnere, vermutlich besser gefällt, da hier der Grundgedanke einer ersten Mission verwirklicht ist, wie man es auch bei den anderen ST-Serien hat.

              Kommentar


              • #8
                Folgen streichen, naja in sich ist es ja so, das gerade bei der deutschen Synchronfassung sehr viel an Sachinhalt und auch Humor verloren gegangen ist, was bei einigen Folgen für einen Canon bruch sorgt.

                Ich Persönlich würde keine einzige folge oder Film streichen (auch nicht STXI) bzw. Canceln, da man sonst die ganzen Serien an sich stück für Stück auseinandernehmen müsste.

                Klar gibt es gerade bei Enterprise und Voyager folgen die den Handlungsbogen verbessert hätten, wären die Story´s anders gelaufen aber das ist gerade das was irgendwo auch Star Trek ausgemacht hat.

                Was nützt es eine Serie zu einem Zeitpunkt als es noch keine Zielgruppe für schnelle Schnittfolgen und Dramatisch sehr anspruchsvolle Handlungen zu Zeigen (BSG/24 einfach mal als bsp.) wenns keiner sehen will und für die zu dem Zeitpunkt Normalo Trekkies zu Actionlastig ist (meine damit die 90er).

                Babylon 5 ist ein sehr gutes bsp. das eine Serie mit nur 5 Staffeln einen sehr guten Storyarc gepaart mit ein bisschen Action und Drama funktionieren kann.

                Hätte Many Coto mehr Zeit gehabt (noch ne Staffel mehr) wäre Enterprise vielleicht auch auf seine 7 Staffel gekommen.

                Aber meine folgen, die für mich sehr unstimmig sind, sind:
                - Gedankengift (TNG)
                - Die Schwelle (VOY)
                - Besuch von der Alten Enterprise (TNG)
                - 1001110011 (So lausig können doch keine sicherheitsbestimmungen in einem Raumdock sein) (TNG)

                - These are the Voyages (Allerdings nur aus dem grund das anscheinend die Historischen Daten in der ST Zeitlinie etwas ungenau zu sein scheinen, da es eine Interaktion mit Hologrammen ist und durch diese Interaktion ja auch die Handlungen der beteiligten verändert wird und dadurch nicht gezeigt wird wie es wirklich gewesen sein könnte). (ENT/TNG)

                Kommentar


                • #9
                  1) VOY: "Die Schwelle"
                  Seltsame Mutationen bei bei Warp 10. Und wie konnte der Doktor diese wieder rückgängig machen?

                  2) Folgen wie TNG: "Der Wächter"
                  Diese (fast) unendlich Jahre alten Wesen, die allein auf einem öden Planeten leben...

                  3) TNG: "Prüfungen"
                  Viel zu unrealistische Anforderungen.

                  4) TOS: "Die Spitze des Eisberges"
                  Das Föderationsgebiet grenzt an den galaktischen Rand? Tatsächlich?

                  Eine fünfte Folge fällt mir gerade nicht ein, aber der sechste Film sollte auch nicht canon sein.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von GUSSduff Beitrag anzeigen
                    Eine fünfte Folge fällt mir gerade nicht ein, aber der sechste Film sollte auch nicht canon sein.
                    Was spricht denn gegen Star Trek 6 ? Was lässt sich da nicht mit dem Canon vereinbaren?
                    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                    Kommentar


                    • #11
                      TOS
                      Da fällt mir spontan „Spocks Gehirn“ ein. Nicht nur, weil ich die Episode generell ziemlich lausig finde, sondern weil sie auch inhaltlich nichts zur Star Trek-Philosophie beiträgt. Folgendes Zitat aus Das Star Trek Universum Band 1, Seite 154, passt hier wie die Faust aufs Auge:

                      „Spock´s Brain“ war die ideale Episode, einem mit der Serie nicht vertrauten Zuschauer zu zeigen, um was es in Star Trek eigentlich nicht ging. Sie vereinte alles, was schlechte SF an sich schon ausmachte, und war letztlich nur dazu geeignet, die Serie durch ein Eigenprodukt lächerlich zu machen.

                      TNG
                      Hier finde ich die Review-Episode „Kraft der Träume“ dermaßen überflüssig, dass es wohl niemandem je aufgefallen wäre, wenn man das Filmmaterial versehentlich in den Reißwolf geworfen hätte.

                      VOY
                      „Dr. Jetrels Experiment“. Die Parallelen zu der Aufarbeitung der Atombombenabwürfe sind so dominant, dass der Star Trek-Charakter dabei so gut wie verloren geht. Für das VOY-Gesamtkonstrukt hat diese Episode m.E. keinerlei Bedeutung, wobei auch noch einige Logiklöcher (z.B. die Rückreise der Voyager zu Neelix´ Heimatwelt) hinzu kommen.

                      ENT
                      „Dies sind die Abenteuer“. Die ENT-Abschluss-Folge schadet der Identität der Serie m.E. mehr, als sie ihr nutzt. Diese unsägliche Holodeck-Geschichte ist ein unwürdiges und überflüssiges Ende der Serie.

                      Zu DS9 fällt mir spontan nichts ein, aber sobald mir etwas einfällt, reiche ich es gerne nach.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hm, ich hoffe niemand hier fühlt sich auf den sprichwörtlichen Schlips getreten, wenn ich das sage, aber überhaupt die Idee, Episoden auf dem Canon zu streichen finde ich irgendwie lächerlich, tut mir Leid. Aber wahrscheinlich ist mir der Canon einfach zu unwichtig, als dass es mich tatsächlich so sehr stören würde, wenn eine Episode (oder auch nur ein Apspekt einer Episode) dem widerspricht.

                        Ich kann es zum Beispiel überhaupt nicht nachvollziehen, wie man wunderbare Episoden wie "Relics" oder "Where No Man Has Gone Before" eliminieren würde wollen, nur weil im Kontext des gesamten Canon irgendetwas nicht mehr allzu schlüssig erscheint. Ich denke, wenn man soweit geht, schätzt man die Signifikanz eines fiktiven Canon einfach als viel zu groß ein.

                        Oder eine Episode wie "Jetrel", die einen ansonsten relativ eindimensionalen Charakter wie Neelix um eine sehr interessante Facette erweitert – wie kann man die als löschenswert erachten? Oder "One Little Ship": Eine harmlose, augenzwinkernde Hommage an die großen Science-Fiction-Filme der Fünfziger ...

                        Versteht mich nicht falsch: Es gibt viele Episoden, die auch ich als schwachsinnig und/oder schlecht empfinde. Nur reicht es mir, in Zukunft einfach auf diese Episoden zu verzichten. Ich muss sie mir nicht wegwünschen. Und wenn eine Episode dem Canon widerspricht – was soll's? Entweder ignoriere ich sie oder finde einen Weg, die Widersprüche in meinem Kopf zu erklären. Wozu sonst hat man schließlich Fantasie?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                          Ich kann es zum Beispiel überhaupt nicht nachvollziehen, wie man wunderbare Episoden wie "Relics" oder "Where No Man Has Gone Before" eliminieren würde wollen, nur weil im Kontext des gesamten Canon irgendetwas nicht mehr allzu schlüssig erscheint.
                          Aus dem Canon streichen heißt nicht die Folge eliminieren, d.h. aus der Weltgeschichte löschen, sondern es heißt nur, dass die Ereignisse der betreffenden Folge als nicht bindend für weitere Star Trek Produktionen gelten. Die Folgen existieren dann weiter, dienen der Unterhaltung, behindern aber bestimmte Storymöglichkeiten nicht, die dann ihrerseits Canonstatus bekommen könnten. Bei TAS ist dies z.B. wohl passiert, d.h. TAS-Folgen sind nicht Canon, und Star Trek V angeblich auch nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                            Was spricht denn gegen Star Trek 6 ? Was lässt sich da nicht mit dem Canon vereinbaren?
                            Tut mir leid, ich habe mich verschrieben. Ich meinte den fünften Film, da wollten die doch zum Zentrum der Galaxie fliegen...

                            Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                            Ich kann es zum Beispiel überhaupt nicht nachvollziehen, wie man wunderbare Episoden wie "Relics" oder "Where No Man Has Gone Before" eliminieren würde wollen, nur weil im Kontext des gesamten Canon irgendetwas nicht mehr allzu schlüssig erscheint.
                            Die beiden Folgen und auch viele andere, die genannt wurden, mag ich ebenfalls sehr gerne. Der fünfte Film gefällt mir auch, aber trotzdem sollten sie nicht unbedingt canon sein, obwohl ich froh bin, dass sie produziert wurden. Die Episoden sollten nur lieber kein Teil der ST-Geschichte sein bzw. können dies auch gar nicht, da Star Trek sonst unlogisch wäre.

                            Kommentar


                            • #15
                              Enterprise 2x23 : Regeneration.
                              Das ist einfach unlogisch. Erstens sind Picard und Data wohl inteligent genug die üerreste zu vernichten. Außerdem wüste die Föderation im 24.Jahrhundert, das es die Borg gibt und hätte vorkerungen getroffen. Außerdem dauert die assimilisation von humanoiden ungefähr 3 Minuten. In enterprise brauchte es bei Phlox stunden und er war noch (fast) ok. da hätte er schon längst kontakt mir den anderen aufgenommen. außerdem hatten die borg einen defektor, konten also so eine boje bauen können wie in fist contact. und die borg wären mit transwarp viel schneller an der erde als erst im 24.Jahrhundert.
                              Ich könnt noch lange weiterschreiben.
                              "Man muss die Leute durch dramatische Ereignisse aufrütteln, aber das kann ich als Mensch nicht tun. Als Mensch aus Fleisch und Blut werde ich ignoriert oder getötet. Aber als Symbol - als Symbol kann ich unbestechlich sein und unvergänglich."
                              -Bruce Wayne in Batman Begins

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X