Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fehlentscheidungen und sonstige Schwächen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fehlentscheidungen und sonstige Schwächen

    Ich hab gerade einen Beitrag zum Marquis Thema geschrieben und deshalb wollt ich jetzt wissen:
    Wie denkt ihr über all die politischen Entscheidungen, die die Föderation in ihrer Geschichte treffen musste (und ihr manchmal mehr geschadet als genützt haben)? Oder denkt ihr dass eine Föderation in der Realität einmal Bestand haben könnte?
    Heute ist ein guter Tag zum sterben!

  • #2
    Was verstehst du unter Fehlentscheidungen?

    Die Grenzbegradigung am Rande der Badlands?
    Nun, die Planeten, die "abgetreten" wurden, waren niemals zu verteidigen. Sie bildeten großteils Enklaven im Gebiet eines erbitterten Gegners, der nicht für seine humanität im Kampf bekannt ist. Die Planeten behalten zu wollen hieße sie als Kriegsbeute wenig später auf jeden Fall zu verlieren, nur daß dann die Bewohner mit 90% Wahrscheinlichkeit ausradiert würden. Eine politische Lösung ist hier zu begrüßen, gibt sie doch den Siedlern die Möglichkeit weiterzuleben und anderswo ein neues Leben aufzubauen.

    Bajor?
    Der Planet war nahezu am Ende, als die Föderation die Patenschaft übernahm. Die Bajoraner waren vom Guerilla Krieg geprägt, viele Veteranen waren entsozialisiert und konnten kaum wieder reintegratiert werden. Die UFp hat hier Pionierarbeit beim Aufbau geleistet. Aber in dem Moment, wo es hart auf hart kam, hat Sisko die Kinder Bajors im Stich gelassen? Nein, wäre die Mitgliedschaft schon damals abgeschlossen worden, hätte es viel mehr Opfer unter den Riffelnasen gegeben. Auch diese Entscheidung war wohlbegründet.

    So'na und B'aku?
    Picard hat zurecht die Entscheidung des Rates angefochten udn ihre Durchführung verhindert. Die UFP hat ihre Grundsätze verraten und wäre innerlich zerfressen worden, wenn sie sich weiter durch die Kooperation mit den S'ona kompromitiert worden wäre, bzw wenn Ru'afou Erfolg gehabt und seine Ahnen ermordet hätte. Über kurz oder lang hötte die UFp das nicht überlebt. Es wäre der Anfang vonm Ende gewesen.

    Der Vertrag von Algeron?
    Viele meinen ja, der Verzicht auf die Benutzung von Tarnvorrichtungen auf Subraumbasis wäre ein schlimmer Fehler gewesen, da die UFp den Krieg ja gewonnen habe. Aber was wäre ohne diesen Kompromiss die Folge gewesen? Die Romulaner die zwar langsame und schwach bewaffnete, aber offenbar schon damals tarnbare Schiffe hatten wären aus falschemm Stolz fähig gewesen den Krieg bis aufs letzte Blut auszutragen. Das Terranische Reich war aber noch jung und schwach (In Enterprise werden wohl die ersten Kolonien erwähnt werden, wenn man den Gerüchten glauvben darf... viel gabs in den 2150ern davon noch nicht!) und ein Totaler Krieg, der unter Umständen bis ins HErz Terras gettragen worden wäre hätte ihm den Todesstoß versertzen können. Außerdem wäre mit ziemlicher Sicherheit das romulanische Volk aufs äußerste geschädigt worden, was einen späteren Bund mit den Vulkaniern wohl auf lange Zeit, wenn nicht gar für immer unmöglich gemacht hätte. Da ist ein Verzicht auf Tarnfähigkeit, die bei den Föderierten wohl auch zu dieser Zeit keine Rolle spielte, kein großer Verlust gewesen. Zumal die Expansion der kriegerischen Rommys ja dank der Neutralen Zone ein für alle mal eingedämmt wurde

    Du siehst in meinen Augen hat die Föderation bislang selten Fehler gemacht. Und wenn es einmal vorkam gab es meistens genügend fähige Menschen, die es korrigiert hatten. Die Aufgabe des Maquis war auf jeden Fall schon mal keine Fehlentscheidung. Es war Lebesnrettend für diejeingen, die es auch Jahre später nicht wahr haben wollten. Undank ist der Welten Lohn
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      #Mich würde jetzt auch mal interessieren, welche Fehlentscheidungen du ganau meinst.
      Mir würden jetzt kaum welche so recht einfallen. Die Entscheidungen waren meist wohl bedacht. Und der ein oder andere Fehler ist ja nun auch nicht zu vermeiden.
      "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

      Kommentar

      Lädt...
      X