Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie wichtig ist der Counselor?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie wichtig ist der Counselor?

    So gut wie jedes Raumschiff oder jeder Aussenposten hat einen oder mehrere Counselor. Wie wichtig ist dieser für die Crew? Die Offiziere treffen ja oft auf Gefahren, die man als traumatisches Erlebnis bezeichnen kann. Und diese kann man ja nicht so leicht verarbeiten.
    Und bei einem Raumschiff wie der Voyager, welches keinen Counselor an Bord hat, scheint mehr als einmal die pschologische Situation der Crew angespannt.
    Wie wichtig ist als der Counselor?
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    IMO ist ein Counselor nicht so wichtig, was die Erfahrung aus DS9 und Voyager deutlich zeigt. IMO ist ein Counselor nur auf solchen Schiffen sehr wichtig auf denen sich auch Zivilisten befinden. Die meisten Starfleet Mitgleider werden charakterlich so gefestigt sein, das sie auch die meissten Extremsituationen überstehen werden.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Ich denke mal auf der Voyager und anderen Schiffen ohne zivile Besatzung hilft sich die Bestzung gegenseitig über Traumatische Situationen hinwegzukommen.
      IMHO ist ein Counselor dann wichtig, wenn zivilisten mit betroffen sind und bei diplomatischen Aufgaben.
      Irgendwann in TNG wurde mal gesagt eine der wichtigsten Aufgaben eines Counselors sei die Beratung des Captains, bei schwierigen Entscheidungen.
      Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

      Kommentar


      • #4
        Also ich halte einen Counselor schon für ziemlich wichtig. Denn egal ob die Leute jetzt charakterlich gefestigt sind oder nicht, es gibt Extremsituationen die selbst solche Leute nicht so einfach wegstecken. Und Counselors sind ja ausgebildete Psychologen, die dann helfen können.

        Gruss
        WarpJunkie

        Kommentar


        • #5
          AFAIK ist der Counselor in Caretaker gestorben und also nur durch einen Unfall nicht mehr vorhanden - wichtig ist er nämlich auf jeden Fall, da jede Person charakterliche Schwächen hat, die plötzlich zu Problemen führen können. Ausserdem hat ein Counselor auch noch die Funktion das Verhalten von Aliens zu analysieren und dem Kommandanten so Ratschläge geben zu können. Und das dürfte auf jedem Schiff nutzbringend sein...
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Ich würde mal sagen, dass ein Counselor, wenn vorhaden , schon wichtig ist, da es immer wieder Situationen, in denen auch SF-Mitglieder psychische Problem bekommen.

            Besonders ausgeprägt war das in TNG in Voyager fiel das weniger auf, da der Doctor das ganze ja auch rudimentär mitversorgt hat.

            In DS9 fanden solche Leute eigentlich keine Erwähnung, erst mit Ezri wurde dieser Aspekt mit eingebracht.

            Insgesamt würde ich diesen Personen aber schon eine recht hohe Bedeutung beimessen.

            Kommentar


            • #7
              Ich denke, ein Counselor ist auf lange Reisen (wie sie die Enterprise immer unternahm) schon sehr wichtig. Falls jemand auf so einer langen Reise mal ernsthafte Probleme hat (wie z.b die Frau die zu Deanna gegangen ist, als ihr Mann gestorben war, "Das Kosmische Band") und nicht weiss wo er damit hinsoll, ist ein Counseler IMHO der beste Ansprechpartner. Trotz der gefestigten Ausbildung die die Offiziere ja erhalten, gibt es doch immer wieder Situationen, mit denen sie nicht fertig werden.

              mfg Gorkon
              "There are those that look at things the way they are, and ask 'why?' I dream of things that never were, and ask 'why not?'" - Robert F. Kennedy

              Kommentar


              • #8
                Definitionsfrage

                Ich bin immer noch unschlüssig, was eigentlich die wichtigere Aufgabe eines Counselors ist.

                Ich neige dazu die Tätigkeit als Bordberater / Sonderberater des Captains etwas mehr zu gewichten, da diese Tätigkeit die größeren Konsequenzen erzeugen kann.

                Erst wenn das nicht gebraucht wird, steht der Counselor den übrigen Bordberatern als Kummerbriefkasten / psychiatrischer Beistand zur Verfügung.

                Troy scheint zwar ausgebildete Psychiaterin zu sein, aber sie stellt sich IMO doch ein wenig ungeschickt an, wenns in Richtung "privates" geht...das spräche für die primäre Ausrichtung auf Missionsbegleitende Ratgeberin

                Andererseits bleibt Ezri afair als Counselor auf DS9 und dort ist sie ganz eindeutig der Kummerbriefkasten (könnte aber auch an Machoman Sisko liegen, nicht an ihrer eigentlichen Aufgabe )
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von Narbo
                  AFAIK ist der Counselor in Caretaker gestorben und also nur durch einen Unfall nicht mehr vorhanden - ...
                  Ich bin ziemlich sicher, daß in der 3. oder 4. Folge Janeway ausdrücklich sagte, auf der Voyager sei kein Counselor, da ihr Auftrag ja an sich nicht lange dauern sollte.

                  Ích halte den Counselor auch für recht wichtig. Ersterns als Berater des Captains und zweitens, wenn es darum geht abzuwägen, ob ein Führungsoffizier eine Entscheidung bei geistiger Gesundheit trifft.

                  Wäre ein Counselor auf der Voyager gewesen, hätte Janeway keinen einzigen Kubus erledigt ...
                  Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                  Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Narbo
                    Ausserdem hat ein Counselor auch noch die Funktion das Verhalten von Aliens zu analysieren und dem Kommandanten so Ratschläge geben zu können. Und das dürfte auf jedem Schiff nutzbringend sein...
                    Ich denke eher das ist die Aufgabe von Xenologen bzw. Xenoanthropologen ... Bei Troi hat sich Picard in solchen Momenten ja nur die Empathie von ihr zunutze gemacht ... Weil ich glaube es braucht mehr als eine psychologische Ausbildung um das Verhalten von Aliens zu interpretieren ..

                    Gruss
                    WarpJunkie

                    Kommentar


                    • #11
                      Die eigentliche Aufgabe eines Counselors ist meiner Meinung nach mit Sicherheit die Betreuung der Besatzun im psychischen Bereich.

                      Troi stellt hierbei jedoch einen Sonderfall dar, da sie als Halb-Betazoidin dem Captain sehr viel über die Gefühle anderer Individuuen sagen kann.

                      Aus diesem Grund arbeitet sie mehr als Beraterin, denn als eigentlicher Counselor, wobei ihr als Beraterin die entscheidenden Dinge auch immer mal wieder entgehen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Nunja, der Titel an sich legt das Berateramt ziemlich nahe.... Counselor heißt nunmal nicht direkt Psychiatrischer besitand sondern Berater

                        Wobei ich gerne zugebe, daß &roi eine Sonderrolle hatte. lernen wir denn außer ihr und Ezri überhaupt jemals einen Counselor kennen?

                        Aber da wir ja die teuren Factfiles im Schrank stehen haben schauen wir doch mal nach:

                        »Counselor, Starfleet
                        Der für das psychologische Wohlergehen der Crew verantwortliche Offizier. Counselor wie Deanna Troi beraten den Captain und führen private Gespräche.«

                        Auch nicht sehr ergiebig, aber es scheinen beide Jobs vorgesehen zu sein.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          @Sternengucker
                          Außer Ezri ist ansonsten nie ein Counselor aufgetaucht, der länger zu sehen war, höchstens mal ein Kurzauftritt, allerdings war das nicht gerade ergiebig.

                          In den Factfiles steht allerdings, wie du zitierst, dass Counselor wie Troi den Captain unterstützen, allerdings sind wohl nicht alle von denen so wie sie, folglich beraten die den Captain nicht.

                          Aber mal ernsthaft, ich kann mir das mit der Beratung schon vorstellen, da auch in der heutigen Zeit schon überall Leute beschäftigt werden, die sich mit der Psyche beschäftigen, es wäre also durchaus vernünftig einen Counselor dabei zu haben.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X