Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Michael Dorn plant Worf Film

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Michael Dorn plant Worf Film

    Habe zuletzt gelesen, das Worfdarsteller Michael Dorn einen Film plant. Mit von der Partie, sollen Nana Visitor, Armin Shimmermann und Martina Sirtis sein. Das Projekt sammelt gerade Geld via Kickstarter, Ziel ist es 750.000,- Dollar zu sammeln um den Film zu realisieren.

    Es soll eine romantische Komödie werden die sich mehr um den Charakter Worf dreht, als es in der Serie der Fall war, meiner Meinung nach ein interessanter Ansatz.

    Näheres unter den folgenden Links:

    Through the Fire - Life After Star Trek by Michael Dorn — Kickstarter

    TrekZone Network > Dorn: "Worf-Film hat Zugkraft bewiesen"
    "I wish, i was James Kirk"

  • #2
    Zitat von Sivic Beitrag anzeigen
    Es soll eine romantische Komödie werden die sich mehr um den Charakter Worf dreht, als es in der Serie der Fall war, meiner Meinung nach ein interessanter Ansatz.
    Ich glaube, du vermischt hier etwas. In der romantischen Komödie "Through the Fire" geht es nicht um Worf und hat abgesehen von der Beteiligung einiger ehemaliger Schauspielerkollegen aus den Star Trek-Serien, in denen Dorn mitgespielt hat, auch nichts mit Star Trek zu tun.

    Um Worf soll es in einem Star Trek-TV-Film gehen, den er geschrieben und das Konzept CBS vorgelegt hat. Wird aber meiner Meinung nach nicht mehr Erfolgsaussichten auf Umsetzung haben als die Dutzend anderen vorgelegten Konzepte in den letzten paar Jahren.

    Kommentar


    • #3
      Falls da auch nur ansatzweise etwas realisiert wird, dann fühestens nach dem neuen Star Trek Film mit dieser furchtbaren neuen Crew und der noch furchtbareren neuen Enterprise.....
      Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

      Kommentar


      • #4
        Wirklich schade, dass der Film nicht zu Stande kommen wird. Wäre weitaus gespannter darauf, wie es mit dem Roddenberry/Berman-Universum und unseren vertrauten Charakteren weitergeht als im JJA-Kosmos. Um den Erfolg von ST12 nicht zu gefährten, wird es aber sicherlich keinen solchen TV-Film geben .

        Kommentar


        • #5
          omg jetzt dachte ich die wollen einen Star Trek Film machen aber das sind ja nur die 2 Schauspieler die einen Film machen wollen und ihren Ruf bei Star Trek Fans missbrauchen....

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Wirklich schade, dass der Film nicht zu Stande kommen wird. Wäre weitaus gespannter darauf, wie es mit dem Roddenberry/Berman-Universum und unseren vertrauten Charakteren weitergeht als im JJA-Kosmos.
            Naja, interessiert mich nicht wirklich, eine Geschichte gerade um jenen einen Charakter zu sehen, der von allen Star Trek-Charakteren die meiste Screentime überhaupt hatte (11 Staffeln im Main Cast + 4 Kinofilme!).

            Ich bleib' dabei: 24. Jahrhundert abhaken, da wird nichts Vernünftiges mehr kommen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
              Ich bleib' dabei: 24. Jahrhundert abhaken, da wird nichts Vernünftiges mehr kommen.
              Kommen WIRD da sicher nichts mehr .

              Auch wäre ich gegen eine weitere Serie im 24. Jahrhundert, weil alle wichtigen Handlungsstränge dort abgeschlossen sind. Aber ein paar charakterzentrierte Spielfilme (muss ja nicht nur bei Worf bleiben) wären schon nett. Vergleichbar mit den von JMS geplanten "Lost Tales" zu B5 (wo leider nur Lochley und Sheridan realisiert wurden).

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Kommen WIRD da sicher nichts mehr .

                Auch wäre ich gegen eine weitere Serie im 24. Jahrhundert, weil alle wichtigen Handlungsstränge dort abgeschlossen sind. Aber ein paar charakterzentrierte Spielfilme (muss ja nicht nur bei Worf bleiben) wären schon nett. Vergleichbar mit den von JMS geplanten "Lost Tales" zu B5 (wo leider nur Lochley und Sheridan realisiert wurden).
                ??? Wirklich alle wichtigen Handlungsstränge?
                -> Riker bekommt ein Komando, wie schlägt er sich da wohl?
                -> Kommt Bajor doch noch in die Föd.?
                -> was pasiert mit Cardassia nach dem Krieg?
                -> Was pasiert auf der wiederhergestellten Enterprise?
                -> Was macht die Voy. Crew nach dem sie wieder im Alpha Quadranten sind?
                -> kehrt der Abgesandte wieder zurück?
                -> Was wird aus Kassedy un ihrem Baby?

                (Es ist ein bischen DS9 Lastig, was daran liegt, dass ich gerade die Bücher lese )

                Abgesehen davon, wäre ich auch für einen Charakterspez. Film. z.B. der die Degradierung von Miles O'Brian erkärt.
                Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von BigVanVader Beitrag anzeigen
                  ??? Wirklich alle wichtigen Handlungsstränge?
                  -> Riker bekommt ein Komando, wie schlägt er sich da wohl?
                  -> Kommt Bajor doch noch in die Föd.?
                  -> was pasiert mit Cardassia nach dem Krieg?
                  -> Was pasiert auf der wiederhergestellten Enterprise?
                  -> Was macht die Voy. Crew nach dem sie wieder im Alpha Quadranten sind?
                  -> kehrt der Abgesandte wieder zurück?
                  -> Was wird aus Kassedy un ihrem Baby?
                  Das sind eher Nebensächlichkeiten. Die Hauptbögen des 24. Jahrhunderts waren wohl die Romulaner (TNG), die Borg (TNG, VOY) und das Dominion (DS9). Mit den Romis ist man nun dank ST10 und der Zusammenarbeit beim Dominion-Krieg weitaus vertrauter, die Borg dürften dank der Zukunftstechnologie der Voyager kein Problem mehr darstellen und Odo erklärt soeben den Gründern des Dominion, dass wir Solids doch nicht soooo schlecht sind.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wieso seht ihr alle das 24. JH als abgeschlossen an. Da gibt es noch so viel zu erzählen. ZB wie gehts mit den Romulanern nach der Zerstörung Romulus weiter, was ist mit den Beziehungen Föderation-Klingonen, kommt das Dominion noch einmal etc. Das alles finde ich persönlich wesentlich interessanter als jetzt noch einmal im 23 JH einen neuen Handlungsstrang einzuführen zu einer Zeit, von der man doch auch schon alles kennt.

                    Kommentar


                    • #11
                      ich bin gazzmans Meinung.

                      Nicht um sonnst gibt es ja die Romane, wo diese Themen behandelt werden und die doch ganz guten Anklang finden!
                      Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                        Das sind eher Nebensächlichkeiten. Die Hauptbögen des 24. Jahrhunderts waren wohl die Romulaner (TNG), die Borg (TNG, VOY) und das Dominion (DS9). Mit den Romis ist man nun dank ST10 und der Zusammenarbeit beim Dominion-Krieg weitaus vertrauter, die Borg dürften dank der Zukunftstechnologie der Voyager kein Problem mehr darstellen und Odo erklärt soeben den Gründern des Dominion, dass wir Solids doch nicht soooo schlecht sind.
                        Stimme hier auf jeden Fall zu. Klar, das Ende von DS9 war noch etwas offener gestaltet als der Rest, aber da füllen die Buchbände die Lücke auf und zeigen gleichzeitig, dass eine Fortsetzung auch nicht wirklich möglich wäre, ohne doch extrem tief in das ST-Universum zu schürfen.

                        Ich meine, klar, die Frage "Wie geht es mit Charakter XY weiter?" kann man IMMER und BEI JEDER SERIE fragen, sofern der betreffende Charakter nicht gestorben ist, fragen. Aber dann wäre noch nie irgendwo eine Serie zu Ende.
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                          Stimme hier auf jeden Fall zu. Klar, das Ende von DS9 war noch etwas offener gestaltet als der Rest, aber da füllen die Buchbände die Lücke auf und zeigen gleichzeitig, dass eine Fortsetzung auch nicht wirklich möglich wäre, ohne doch extrem tief in das ST-Universum zu schürfen.

                          Ich meine, klar, die Frage "Wie geht es mit Charakter XY weiter?" kann man IMMER und BEI JEDER SERIE fragen, sofern der betreffende Charakter nicht gestorben ist, fragen. Aber dann wäre noch nie irgendwo eine Serie zu Ende.
                          Ich möchte aber keine Non-Canon Buchbände über eine mögliche Weiterführung der Ereignisse im späten 24. JH lesen. Ich will es offiziell in Serien- oder Filmform geliefert bekommen. Dieses ganze Non-Canon Zeugs interessiert mich nicht die Bohne.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
                            Ich möchte aber keine Non-Canon Buchbände über eine mögliche Weiterführung der Ereignisse im späten 24. JH lesen. Ich will es offiziell in Serien- oder Filmform geliefert bekommen. Dieses ganze Non-Canon Zeugs interessiert mich nicht die Bohne.
                            Oh, ich würde es Dir aber wärmstens empfehlen, denn die DS9 Bände von Cross Cult sind sehr gut! Habe bereits die ersten 5 Bände gelesen (8.01 bis 8.05) und mache mich bald an 8.06 ran. Das ist mir alles lieber als der Mist, den wir ab jetzt von JJ Abrams serviert bekommen werden (werde mir Star Trek 2 / Star Trek 12 auch nicht mehr antun).


                            Spoiler
                            Und am Ende der "8. Staffel" soll dann ja Sisko wieder zurückkehren.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
                              Ich möchte aber keine Non-Canon Buchbände über eine mögliche Weiterführung der Ereignisse im späten 24. JH lesen. Ich will es offiziell in Serien- oder Filmform geliefert bekommen. Dieses ganze Non-Canon Zeugs interessiert mich nicht die Bohne.
                              Ja, aber wenn du es gelesen hättest, wüsstest du vielleicht auch, dass eine weitere DS9-Staffel vielleicht etwas Schönes gewesen wäre, aber auch nicht unbedingt nötig war. Ich habe es gelesen und mein Urteil war: Ja, schön als Buch zu lesen, aber alles, ja alles nach diesem Ende der siebten Staffel wäre auch eine Art Bruch zu den restlichen Staffeln gewesen. Man hat die siebte Staffel mit ein paar Knallen enden lassen, welche die Situation noch einmal verändert haben und das war's dann auch. Viel mehr als "Und wie geht es mit den Figuren weiter?" ist da einfach nicht die Motivation. Ja, Bajors Beitritt in die Föderation hätte man noch abhandeln können, aber um das spannend zu gestalten, mussten die Autoren der 8. Buchstaffel sogar Elemente, die vorher in nur einer einzigen TNG-Episode, aber noch in keiner Folge DS9 erwähnt wurden, groß ausbauen. In einer Buchreihe geht das, aber in der Serie selbst hätte es deplatziert gewirkt. Die großen Handlungsstränge, welche DS9 geprägt haben, hat man - wie gesagt, zugegebenermaßen bis auf den Föderationsbeitritt Bajors - abgehandelt.

                              Ich meine, klar, man hätte es auch machen können wie bei SG1, wo Staffel 9 und 10 so eine Art verkapptes Reboot darstellen. Aber unabhängig davon, wie man diese zwei Staffeln findet (ich finde sie auch nicht so übel, teilweise sogar besser als das vorherige SG1): An dieser Stelle der Serie gibt es nun einmal einen recht unsauberen Bruch. DS9 hätte da ähnliches erleiden müssen und unter dieser Prämisse muss ich dann sagen: Schön, dass man auf eine achte Staffel verzichtet hat. Es hätte dem Gesamtbild der Serie IMO geschadet, da nochmal was dranzuhängen.
                              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                              Für alle, die Mathe mögen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X