Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ST & interstellare Liebesbeziehungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ST & interstellare Liebesbeziehungen

    In der Voyagerepisode "Das Generationenschiff" unterhält Harry Kim eine intime Beziehung mit einer Varro.
    Als Janeway davon erfährt, ermahnt sie Kim aufs Schärfste mit Blick auf ein entsprechendes Protokoll der Sternenflotte und verbietet ihm weiteren Kontakt.

    In der TNG-Episode "Die Thronfolgerin" verliebt sich Wesley Crusher in Salia. Da es mit der Gouvernante als allasomorphes Wesen Schwierigkeiten gibt, bestellt Picard Wesley zu sich und sagt er (nach Gedächtnis wortwörtlich): "Normalerweise mische ich mich nicht in das Privatleben meiner Besatzung ein, aber ..."


    Was ist jetzt richtig?
    Gibt es dieses Protokoll erst nach TNG?
    Oder beachtet Picard es schlicht nicht?
    Oder denkt sich die Voyagerautorschaft passend zur Folge einfach ein Hindernis aus?

  • #2
    Ich vermute, dass dieses Protokoll nur den sexuellen Kontakt mit unbekannten Spezies regelt. Einfach um Probleme mit unterschiedlichen physischen Gegebenheiten zu verhindern. Wohin das sonst führen kann hat man ja schon bei Trip gesehen. Ich bezweifle aber, dass es bei Wesley und Salia über ein Händchenhalten hausgegangen ist. Sofern für ihn als Fähnrich ehrenhalber überhaupt dieses Sternenflottenprokoll gilt,. Selbst das ist ja IMO unsicher.

    Man könnte jetzt natürlich viele Beispiele nennen in denen der Hauptcast Bekanntschaft mit dem anderen Geschlecht machte. Angefangen mit Kirk. Es gab einige in denen sexueller Kontakt angedeutet wurde. Bestenfalls kann man in den meisten Fällen unterstellen, dass es nie zu Geschlechtsverkehr gekommen ist und daher innerhalb der Regeln stattgefunden hat. Sofern die betreffenden Spezies nicht sowieso bereits auf einer etwaigen "OK-Liste" stehen und als ungefährlich für Menschen klassifiziert wurden.
    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

    Kommentar


    • #3
      Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
      Ich vermute, dass dieses Protokoll nur den sexuellen Kontakt mit unbekannten Spezies regelt. Einfach um Probleme mit unterschiedlichen physischen Gegebenheiten zu verhindern. Wohin das sonst führen kann hat man ja schon bei Trip gesehen. Ich bezweifle aber, dass es bei Wesley und Salia über ein Händchenhalten hausgegangen ist. Sofern für ihn als Fähnrich ehrenhalber überhaupt dieses Sternenflottenprokoll gilt,. Selbst das ist ja IMO unsicher.

      Man könnte jetzt natürlich viele Beispiele nennen in denen der Hauptcast Bekanntschaft mit dem anderen Geschlecht machte. Angefangen mit Kirk. Es gab einige in denen sexueller Kontakt angedeutet wurde. Bestenfalls kann man in den meisten Fällen unterstellen, dass es nie zu Geschlechtsverkehr gekommen ist und daher innerhalb der Regeln stattgefunden hat. Sofern die betreffenden Spezies nicht sowieso bereits auf einer etwaigen "OK-Liste" stehen und als ungefährlich für Menschen klassifiziert wurden.
      Ich meine mich auch zu erinnern, dass Harry und seine Freundin aufgrund ihrer Kultur keinen Kontakt zueinander haben durften, oder sage ich jetzt was völlig Falsches?!
      Das Leben ist lebensgefährlich.
      Erich Kästner
      Habt keine Angst. Niemals!
      JPII

      Kommentar


      • #4
        Da gehe ich mit ViJay dacor. Das Generationenschiff war eine in sich geschlossene Gesellschaft, die relativ Xenophob war, bzw. Angst vor Einmischung von Fremden hat.

        Abgesehen davon wird es denke ich eine Liste mit Spezies geben wo es i.O. ist und welche wo es nicht geht geben.

        Es ist ja ein himmelweiter Unterschied, ob man im Alpha Quadranten ist, wo man sich kennt oder Weit draußen...
        Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

        Kommentar


        • #5
          Ich stimme euch zu, im Fall den Generationenschiffs lag das Hauptproblem darin, dass Janeway gleich zu Beginn der Mission den Befehl gegeben hat, persönliche Interaktionen auf die Arbeit zu reduzieren. Eben weil die xenophoben Varro nur mit Mühe einem Austausch zugestimmt haben. Weiters erhoffte sie sich, dass diese nach Abschluss der reibungslos verlaufenen Arbeiten am Schiff, weiteren diplomatischen Beziehungen offener gegenüberstehen. Dies hat Harry mit seiner Affäre gefährdet.

          Davon unabhängig gibt es jedoch die erwähnten Bestimmungen der Sternenflotte, wonach eine intime Beziehung eines Sternenflottenangehörigen mit einer anderen Spezies vom Vorgesetzten und vom Schiffsarzt genehmigt werden muss. Diese Bestimmung wurde sicherlich mitunter dafür aufgestellt, um eben unbekannte Krankheiten und vor allem unvorhersehbare Nebenwirkungen zu minimieren. Neben etwaigen diplomatischen Verwicklungen und sonstigen Gefahren. Das Crewmitglied selbst wird in der jeweiligen Situation vielleicht nicht beurteilen können ob Gefahr besteht, der Vorgesetzte und ganz besonders der Arzt hingegen schon eher. Außerdem verfügen diese eventuell auch aufgrund deren höheren Position/Rang auch über mehr Informationen.

          Von der Bestimmung kennt man nur einen kleinen Teil. Janeway merkt an, dass die gesamten Regelungen mehrere Seiten umfassen, Harry hingegen zitiert nur einen einzelnen Satz:

          All Starfleet personnel must obtain authorisation from their C.O. as well as clearance from their medical officer before initiating an intimate relationship with an alien species
          Ich vermute aber, dass zumindest in der gelebten Praxis nicht unbedingt die Genehmigung erbeten werden muss, wenn Fähnrich Müller mit Zivilistin T'Peng eine Beziehung eingehen möchte. Wohl aber, wenn es X'hat'polar'rel vom Volk der Holadrio ist, welches erst vor kurzem den Erstkontakt hergestellt hat. Harry und seine Varro fallen hier definitiv darunter. Nicht nur wegen der Erstkontakterwartungen von Janeway oder ihrer persönlichen Mutterrolle Harry gegenüber sondern weil einfach die Bestimmungen in diesem Musterbeispiel eindeutig logisch nachvollziehbar sind.

          Bei Wesley hingegen war aus Sicht von Picard und auch des Zuseher zu keiner Sekunde die "Gefahr" ersichtlich, dass Wesley mit Salia sexuellen Kontakt haben würde. Erstens war ihre gestrenge Erzieherin anwesend, zweitens benötigt er für sowas mehr Anlaufzeit. Sein Verhalten ihr gegenüber deutete auf reines leicht verliebtes Interesse hin. Ich war schon überrascht, als er sie küsste. Ich denke nicht, dass Picard hier ernsthaft die Möglichkeit sah, dass Wesley mit ihr Geschlechtsverkehr haben würde. Deshalb auch nur der gut gemeinte Rat, sich von ihr fernzuhalten und gar nicht weiter versuchen sich mit ihr anzufreunden. Einfach weil er sich nur emotional zu sehr verletzen würde und vor allem weil er Angst vor einer Überreaktion der Erzieherin hatte.

          Außerdem ist es auch immer die Frage, wie ersthaft ein Vorgesetzter diese Regelungen unter seinen Leuten durchsetzt. Ein Sisko wird wohl kaum darauf bestehen, dass Dax wegen jeder Affäre bei ihm nachfragt. Picard würde ich hier anders einschätzen, deshalb ist seine ganz oben von Deflektor zitierte Aussage durchaus interessant. Aber wie gesagt, im Fall von Wesley wären hier zu viele Worte von ihm überzogen gewesen. Er hat sich genau richtig verhalten, indem er einfach nur die entsprechenden gut formulierten Hinweise zur Situation gegeben hat und nicht den Teenager auf irgendwelche bürokratischen Regeln hingewiesen hat.

          Übrigens fand ich in diesem Fall Datas leichtfertigen Kommentar kritisierungswürdiger:

          DATA: It should be that simple, Wesley. Judging by her appearance it is likely you and Salia are biologically compatible. Of course, there could be a difference in the histocompatibility complex in the cell membrane, but.
          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

          Kommentar


          • #6
            Zu dem von Harry gesagten Satz:
            ich gehe davon aus, dass mit "alien species" Lebensformen gemeint sind, die nicht der Föderation angehören.
            Gerade bei First Contacts ist schon aus diplomatischen Gründen Zurückhaltung geboten.
            Wobei allerdings ein kommandierender Offizier aus Alaska sich hin und wieder selbst die Absolution erteilt
            \\// Dup dor a´az Mubster
            TWR www.labrador-lord.de
            United Federation of Featherless
            SFF The 6th Year - to be continued

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Thomas W. Riker
              ich gehe davon aus, dass mit "alien species" Lebensformen gemeint sind, die nicht der Föderation angehören.
              Worf gehört einer Nicht-Föderationsspezies an und hat gleich drei Offizieren den Ruf seines Kriegers vermittelt. Interspezies-Beziehungen scheinen keine große Sache zu sein und werden in jeder Serie eifrig gepflegt, ohne dass dafür jemand um Erlaubnis gefragt werden müsste. Möglicherweise ergibt es Sinn, bei unbekannten Spezies erst einmal Vorsicht walten zu lassen und möglicherweise gibt es da tatsächlich Sternenflottenvorschriften, aber Janeways Vortrag über die ach so komplexen Partnerschaftsregeln wirkt im Licht der tatsächlichen Handhabe ziemlich blödsinnig und weltfremd.
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                Worf gehört einer Nicht-Föderationsspezies an und hat gleich drei Offizieren den Ruf seines Kriegers vermittelt.
                TWR sprach aber von Lebensformen, die nicht der Föderation angehören. Worf ist eine Lebensform die der Föderation angehört. Er ist ja ein Föderationsbürger sogar im Staatsdienst.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                  TWR sprach aber von Lebensformen, die nicht der Föderation angehören. Worf ist eine Lebensform die der Föderation angehört. Er ist ja ein Föderationsbürger sogar im Staatsdienst.
                  Worf ist Mitglied der Sternenflotte, dass macht ihn nicht zwangsläufig zu einem Föderationsmitglied. Selbst wenn dem so wäre (oder eine bestimmte Dienstzeit zur Föderationsmitgliedschaft führt), so könnte es doch Probleme mit der doppelten Staatsmitgliederschaft geben. Als stolzer Klingone wird Worf vermutlich nicht seine klingonische Staatsbürgerschaft aufgeben, nur um ein vollwertiger Föderationsbürger zu werden.

                  Klingonen gelten jedenfalls als "Alien species". In der Voyager-Folge "Die Prophezeiung" erhält Harry vom Doctor die Erlaubnis, sich mit einer Klingonin zu paaren. "Authorisation for you to engage in intimate relations with a member of an alien species. Be sure to get the Captain's approval as well." Geht man davon aus, dass der Doc keinen witzlosen Witz präsentiert, so deutet dies angesichts der unauthorisiert eingeleiteten Beziehung von Tom und B'Elanna auf dem selbsen Schiff darauf hin, dass allein die Föderationsmitgliedschaft ausreicht, um sich vor sexueller Regulierung zu schützen.

                  Das wiederum finde ich recht suspekt. Sollte es Vorschriften geben, die Crewmitglieder vor fremden Krankheiten oder anderen Komplikationen schützen sollen, so macht es doch keinen Unterschied, ob diese Person ein Alien mit Föderationspass ist oder nicht. Vielleicht möchte man verhindern, dass Agenten anderer Völker sich über das Schlafzimmer geheime Informationen von Sternenflottenoffizieren verschaffen, wobei der Tal Shiar und andere Geheimdienste sicherlich schlau genug wären , ihre Agenten als Menschen, Vulkanier etc. zu tarnen (erklärt vielleicht die ständigen medizinischen Untersuchungen).
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Klingonen gelten jedenfalls als "Alien species". In der Voyager-Folge "Die Prophezeiung" erhält Harry vom Doctor die Erlaubnis, sich mit einer Klingonin zu paaren. "Authorisation for you to engage in intimate relations with a member of an alien species. Be sure to get the Captain's approval as well." Geht man davon aus, dass der Doc keinen witzlosen Witz präsentiert, so deutet dies angesichts der unauthorisiert eingeleiteten Beziehung von Tom und B'Elanna auf dem selbsen Schiff darauf hin, dass allein die Föderationsmitgliedschaft ausreicht, um sich vor sexueller Regulierung zu schützen.
                    Ich halte Worf auf jeden Fall für einen Bürger der Föderation und er fragt ja weder bei Troi noch bei Jadzia oder Ezri nach ob er von der Flottenleitung her darf. Bei Troi fragt er kurz bei Riker an. Ezri, Troi und Jadzia müssen auch nicht fragen ob sie mit Worf ins Bett dürfen (ich weiß Troi war ja auch nicht) soweit unterstützt das erstmal die Annahme dass es nur um den Föderationspass geht. (Wie unsinnig wir das auch finden mögen)
                    Was aber is mit Jadzia? Ich glaube nicht dass sie ich jedesmal ne Erlaubnis geholt wenn sie mit Transparentenschädel-Kerl was hatte. Bashir hat wohl auch kaum ne SF-Erlaubnis für Leeta. Scheint als wäre kein System hinter der Sache.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Vielleicht möchte man verhindern, dass Agenten anderer Völker sich über das Schlafzimmer geheime Informationen von Sternenflottenoffizieren verschaffen, wobei der Tal Shiar und andere Geheimdienste sicherlich schlau genug wären , ihre Agenten als Menschen, Vulkanier etc. zu tarnen (erklärt vielleicht die ständigen medizinischen Untersuchungen).
                      In diesem Fall hätte auch Riker einen Verweis erhalten müssen, nachdem er in der Episode "The Game" das besagte Spiel von Risa mitgeschleppt hat. Dies geschah ebenfalls nachdem er sich mit der Ktarianerin eingelassen hat. Ziemlich sicher unauthorisiert. Aber auch hier wurde es kommentarlos übergangen.
                      "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                      "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                        In diesem Fall hätte auch Riker einen Verweis erhalten müssen, nachdem er in der Episode "The Game" das besagte Spiel von Risa mitgeschleppt hat. Dies geschah ebenfalls nachdem er sich mit der Ktarianerin eingelassen hat. Ziemlich sicher unauthorisiert. Aber auch hier wurde es kommentarlos übergangen.
                        Zumindest während der "Voyager-Konspiration" sind die Ktarianer aber Mitglied der Föderation.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das dürfte aber auch erst nach der TNG Episode geschehen sein. Dort hatte ich gestern, als ich mir die Episode wegen diesem Thread hier nochmal angesehen habe, nicht den Eindruck, dass man hier auf einen allierten Partner reagiert. Rein subjektiv natürlich, wirkliche canon facts gibts hier ja leider nicht.

                          (Riker wird aber so schlau gewesen sein, niemanden auf die Nase zu binden wie er genau das Spiel erhalten hat.)
                          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                            In der Voyager-Folge "Die Prophezeiung" erhält Harry vom Doctor die Erlaubnis, sich mit einer Klingonin zu paaren.
                            Diese Vorschrift, sich eine Erlaubnis vom Schiffsarzt holen zu müssen, um mit einer anderen intelligenten Lebensform ins Bett gehen zu dürfen, ist wohl das impertinenteste Vorgehen was sich die Föderation ausgedacht hat. Das schreit ja geradezu danach, diese Vorschrift ausser Acht zu lassen und eigene Entscheidungen diesbezüglich zu treffen. Dies ist ja u.a. auch bei Harry Kim geschehen.

                            Ausserdem ist hier zu beachten, dass es Lebenwesen gegeben haben muss, die erst einmal ausgetestet haben wer mit wem kann. Ich frage mich, wie diese Informationen zur Föderation gelangt sind. Freiwillig haben sich die "Testpersonen" sicherlich nicht gemeldet, um Rapport zu erstatten. Oder gab es da eine Studie, welche die Föderation in Auftrag gegeben hat?
                            Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
                            #Krümelchen2018

                            Avasarala:
                            "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X