Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie hat Star Trek die Welt verändert?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie hat Star Trek die Welt verändert?

    Ich hab gerade eine sehr witzige Diskussionsrunde u.a. mit Wil Wheaton gesehen, in der es u.a. um die Technik aus Star Trek ging:

    WIL WHEATON & Science of Star Trek - StarTalk with Neil deGrasse Tyson - YouTube

    Auf jeden Fall hab ich da einiges neues draus gelernt, z. B. dass die Magnetresonanztomographie erfunden wurde, weil ein Wissenschaftler und ST-Fan TOS angeschaut hat und sah, wie Mc Coy Patienten untersuchte, ohne sie dafür aufschneiden zu müssen. Er erhielt für seine Erfindung sogar den Nobelpreis.

    Wer irgendeine moderne Arztserie gesehen hat oder sogar selbst Erfahrungen aus erster Hand hat (von mir wurde auch schon ein MRT gemacht), der weiß, wie wichtig so ein Teil heute in der Medizin ist. Diese Erfindung gibt es WEGEN Star Trek. Star Trek hat die Welt verändert, Das finde ich saszinierend.

    Etwas anderes, das mir spontan einfällt ist folgendes, wobei ich das mit einigem Augenzwinkern zeige, wie ihr gleich sehen werdet
    http://furiousfanboys.com/wp-content...0340486568.jpg

    Es gibt viele Beispiele für Dinge, die als erstes in ST zu sehen waren, wie Handys (Kommunikator), sich automatisch öffnende Türen (werden auch in obigem Video erwähnt) usw.

    Ich weiß jetzt natürlich nicht von allen Dingen, ob die Erfindungen nur wegen ST gemacht wurden, aber vielleicht kennt ihr weitere Beispiele für die Bedeutung von ST für unser reales Heute und vielleicht auch nicht nur in technischer Hinsicht.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Also ich weiß nicht ob es stimmt, aber ich habe vor einer Ewigkeit mal gelesen, dass die Diskette aufgrund der kleinen Datensteine in TOS erfunden wurde.
    Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

    Kommentar


    • #3
      Die Frage ist wohl auch wie ST die Entwicklung beschleunigt hat. Passiert wären die meisten Dinge irgendwann sicher.
      Einige Dinge waren visionär und wurden von ST erst inspiriert, andere wären zwangsweise geschehen, vielleicht erst Jahre oder hajrzehnte später...

      Ob es jetzt Genes Ideen waren oder andere Schreiber und Denker dahinter standen lassen wir dabei mal im raum stehen.

      Betrachten wir die Brückenbesatzung der TOS: Ein Vielvölkergemisch (wobei Spock als ET stellvertretend für alle anderen ethischen Rassen stehen sollte)
      Gerade Asiaten und Amerikaner zusammen in Komandofunktionen waren zur TOS-Zeit kein Thema.
      Uhura als erste Frau in einer Kommandoposition - Damals chancenlos - und dann auch noch als Farbige.

      Die Erfindung des Mobiltelefons wurde von ST inspiriert, vorher gab es noch kein Konzept dieser Art. (Und ich prognostiziere mal, das nach dem derzeitigen Touchsreen-Hype, bald auch telefone ohne Display mit reiner Sprachsteuerung kommen werden - ähnlich den Communicatoren aus TNG - die man irgendwo an der Kleidung tragen kann).

      Die Medizin wurde revolutioniert, von den Scanner über die Nadellosenspritzen bis zu den Tricordern (X-Prize hat jetzt eine Geldsumme ausgesetzt für den ersten funktionsfähigen Scanner der mindestens fünf Krankheiten berührungslos diagnostizieren kann).

      Die Liste ließe sich noch seitenlang fortsetzen...
      Ubi Dubium, ibi Libertas...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
        Die Erfindung des Mobiltelefons wurde von ST inspiriert, vorher gab es noch kein Konzept dieser Art.
        Das ist eine moderne und werbewirksame Legende, das erste Mobiltelefon hat Erich Kästner in seinen Kinderbuch "Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee" von 1932 beschrieben.

        „Ein Herr, der vor ihnen auf dem Trottoir langfuhr, trat plötzlich aufs Pflaster, zog einen Telefonhörer aus der Manteltasche, sprach eine Nummer hinein und rief: ‚Gertrud, hör mal, ich komme heute eine Stunde später zum Mittagessen. Ich will vorher noch ins Laboratorium. Wiedersehen, Schatz!‘ Dann steckte er sein Taschentelefon wieder weg, trat aufs laufende Band, las in einem Buch und fuhr seiner Wege.“

        Der Vollduplexbetrieb im Sprechfunk war auch schon vor TOS keine Science Fiction mehr. Der Schritt vom Autotelefon (1946 Bell System) zum Mobiltelefon im Koffer, die Totschläger aus den 80ern, bis hin zur heutigen Taschenausgabe ist eine logische Entwicklung. Dafür braucht es keine Inspiration von einem Captain Kirk der an seinem Kommunikator rumfummelt.
        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
        Dr. Sheldon Lee Cooper

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
          Die Medizin wurde revolutioniert, von den Scanner über die Nadellosenspritzen bis zu den Tricordern (X-Prize hat jetzt eine Geldsumme ausgesetzt für den ersten funktionsfähigen Scanner der mindestens fünf Krankheiten berührungslos diagnostizieren kann).
          Zu diesem Tricorder gibts im Wissenschafts-Unterforum sogar bereits einen eigenen Thread. Bin grad nur zu faul, den rauszusuchen, aber davon hab ich eben auch schon gehört.
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            Gut, Inspiration ist vielleicht der falsche Ausdruck.
            Genauso wenig oder viel hatte die Inspiration von daVinci oder Jules Verne mit den Produkten unserer zeit zu tun.

            1932 war die Idee noch Meilenweit von der Umsetzung entfernt. 1966 war die Idee bei Motorola aber machbar, bzw. erschien machbar.

            Die Idee von Autos ohne Rädern ist ja auch nicht neu, es wird aber etwas neues erst sein wenn es realisierbar ist.
            Ubi Dubium, ibi Libertas...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
              1932 war die Idee noch Meilenweit von der Umsetzung entfernt. 1966 war die Idee bei Motorola aber machbar, bzw. erschien machbar.
              Hat man ja auch umgesetzt, in den 50er Jahren gab es die ersten Stadtnetze für Autotelefone. Diese wurden ständig verbessert und die Netze ausgebaut. In den 70ern kamen die ersten Koffertelefone auf den Markt. Die Mobiltelefone der 80er haben die Manteltaschen der Geschäftsleute ausgebeult, die dann immer kleiner wurden.
              Es hat von Anfang an, ein Interesse an einem mobilen Zugang zum Telefonnetz gegeben. Ist ja auch praktisch, das wurde je nach dem technischen Möglichkeiten auch umgesetzt. Nicht alles an Technik zu dem man ähnliche Parallelen in Star Trek finden kann, wurde davon inspiriert.

              Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
              Die Idee von Autos ohne Rädern ist ja auch nicht neu, es wird aber etwas neues erst sein wenn es realisierbar ist.
              Ist auch ein alter Hut, das versuchen Bastler seit den 50ern. Manches davon hat auch funktioniert, mehr oder weniger zumindest. Am Ende steht immer das Problem, das so ein fliegendes Auto für den Individualverkehr viel zu laut ist. Und es für die Spezialanwendung längst den Hubschrauber gibt.
              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
              Dr. Sheldon Lee Cooper

              Kommentar


              • #8
                Naja, dann betrahten wir das aber als eine Auslegung der Definition.

                Ein Auto ohne Räder kann ein Hubschrauber sein, ja. Aber in Anbetracht der Vorstellung gehen die meisten Menschen eher von etwas aus das auf Art der Antigravitation oder ähnlichem Funktioniert und eher so aussieht wie der deLorian aus BTF2...

                Genauso wie ich Prototypen oder Vorserienmodelle noch nicht unbedingt als praxistauglich bezeichnen würde. Genauso wie es für wenige Auserwählte die es sich leisten konnten die Autotelefone vor den 90er Jahren zwar möglich und machbar waren, aber nicht wirklich praxistauglich waren (Flächennetz, Störungen und die Menge die es tatsächlich nutzen konnten). Richtig von Nutzen konnte man da auch erst ab Anfang der 90er von sprechen.

                Mein erstes "Handy" war das Siemens S1, war fast so groß wie ein Goldbarren. Die technik geht ja weiter und man sollte nicht von Standarts in der entwicklung ausgehen. Was heute Standart ist, ist morgen bereits übeholt.

                Gene versuchte nur die technik der Gegenwart (seiner) vor Augen zu haben und sagte seinen leuten (sowohl bei TOS als auch bei TNG) "Wie sieht sowas in 300, 400 Jahren aus? Was ist denkbar?
                Und es gab und gibt viele Ingineure die soetwas nicht als Vision ansehen, sonder als Inspiration weil sie sich vorstellen können das es auch jetzt bereits realisierbar ist. nicht exakt wie in den Filmen, aber mit zumindest einem teil der Funktion, wenn auch in anderer, vielleicht noch größerer Form. Aber eben realsierbar.

                das ist für mich der unterschied zwischen Inspiration und Vision. Roddenberry hatte vielleicht Visionen, genauso wie seine Denker, aber es waren Weiterentwicklungen von Dingen die bereits denkbar schienen. Zumindest für einen Großteil.
                Für die heutigen Ingineure ist das somit keine Vision, sondern eine Vorlage die man versucht umzusetzen. Manches geht, anderes bleibt Fiktion - bis man es versucht...
                Ubi Dubium, ibi Libertas...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
                  Ein Auto ohne Räder kann ein Hubschrauber sein, ja. Aber in Anbetracht der Vorstellung gehen die meisten Menschen eher von etwas aus das auf Art der Antigravitation oder ähnlichem Funktioniert und eher so aussieht wie der deLorian aus BTF2...
                  Tja bei der Antigravitation, sieht es physikalisch nun einmal ziemlich schlecht aus.

                  Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
                  Genauso wie ich Prototypen oder Vorserienmodelle noch nicht unbedingt als praxistauglich bezeichnen würde. Genauso wie es für wenige Auserwählte die es sich leisten konnten die Autotelefone vor den 90er Jahren zwar möglich und machbar waren, aber nicht wirklich praxistauglich waren (Flächennetz, Störungen und die Menge die es tatsächlich nutzen konnten). Richtig von Nutzen konnte man da auch erst ab Anfang der 90er von sprechen.
                  Für den Normalbürger sieht das natürlich so aus, aber für die Techniker und Ingenieure der entsprechenden Unternehmen waren Mobilfunkgeräte nichts neues. Da braucht man für das kleine Mobiltelefon keine SF als Inspiration, deren Entwicklungsabteilungen arbeitete seit Jahrzehnten an der Verbesserung dieser Technologie.
                  Da läuft nun einmal die Wahrnehmung der Allgemeinheit anders ab, als die der jeweiligen technischen Fachbereiche.

                  Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
                  Und es gab und gibt viele Ingineure die soetwas nicht als Vision ansehen, sonder als Inspiration weil sie sich vorstellen können das es auch jetzt bereits realisierbar ist. nicht exakt wie in den Filmen, aber mit zumindest einem teil der Funktion, wenn auch in anderer, vielleicht noch größerer Form. Aber eben realsierbar.
                  Klar ich lese ja auch SF, die meisten Menschen in technischen Berufen sind solchen Visionen nicht abgeneigt. Nur wäre ich hier sehr vorsichtig, hier den Einfluss von SF auf technische Entwicklungen nicht zu überschätzen.
                  Ich würde viel eher sagen das Star Trek mehr in den Köpfen der Menschen verändert hat, als bei der Technologie. In einer Zeit als Außerirdische größtenteils als Feinde dargestellt wurden. Hat Roddenberry dem "Wild West in Space-Konzept" die mögliche ebenbürtige und friedliche Koexistenz mit Außerirdischen hinzugefügt.
                  Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                  Dr. Sheldon Lee Cooper

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                    Das ist eine moderne und werbewirksame Legende, das erste Mobiltelefon hat Erich Kästner in seinen Kinderbuch "Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee" von 1932 beschrieben.
                    Eine moderne und werbewirkame Legende, aber das "Telephon in der Westentasche" wurde bereits 1909 in dem futurologischen Sammelband "Die Welt in 100 Jahren" beschrieben.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Insgesamt wird seit dem Beginn der industriellen Revolution die Zahl der Utopien auf wissenschaftlichem wie auf sozialem Bereich geradezu "explodiert" sein.
                      Der TV-Bereich ist dafür ein interessantes Beispiel. Dass 1952 die Hochzeit von Queen Elizabeth II die erste weltweite Übertragung war, wäre noch kurz zuvor undenkbar gewesen. Quasi mit diesem Ereignis könnte man die Welt als globales Dorf just in time bezeichnen, wenn man nicht schon Lang- und Mittelwellen-Radio dafür als ausschlaggebend nehmen will.
                      Man denke nur an die unsäglichen Übertragungen von Glückwünschen der deutschen Wehrmacht, an Weihnachten, kurz bevor Stalingrad verloren ging.
                      Informationen gehen in Sekunden um die Welt. Ein Gegensatz dazu: Die Nachricht vom Westfälischen Frieden brauchte noch die Geschwindigkeit von Pferden um beispielsweise bis nach Prag zu gelangen und dieser Zeitraum kostete noch viele Menschen das Leben.

                      TNG griff viele wissenschaftliche Diskussionen sehr schnell auf, und überspitzte diese durch interessante Ideen oder Provokationen.
                      TOS war da noch eher damit beschäftigt das eigene Genre weiterzuentwickeln.
                      \\// Dup dor a´az Mubster
                      TWR www.labrador-lord.de
                      United Federation of Featherless
                      SFF The 6th Year - to be continued

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                        Eine moderne und werbewirkame Legende, aber das "Telephon in der Westentasche" wurde bereits 1909 in dem futurologischen Sammelband "Die Welt in 100 Jahren" beschrieben.
                        Sieh einer an, also noch früher. Das zeigt eigentlich recht deutlich, wie offensichtlich diese Idee doch ist. Wenn man ein Telefon und Funk kennt, ist dessen Kombination naheliegend.
                        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                        Dr. Sheldon Lee Cooper

                        Kommentar


                        • #13
                          Vor allem ist die Gleichsetzung von Handy und Kommunikator ohnehin weit hergeholt. Die direkte Entsprechung eines Kommunikators ist ein tragbares Funkgerät und nicht das Handy.

                          Ein Handy benötigt zusätzlich weitere Infrastruktur wie Mobilfunkmasten, die das Signal weitergeben. Völlig ungeeignete Technologie, wenn man es auf einem fremden Planeten ohne Mobilfunknetz verwenden will.

                          Also für die Privatanwendung von solchen tragbaren Kommunikationsgeräten hat Star Trek nicht wirklich eine Vorlage gegeben. Sicher waren die Geräte kleiner, aber schon in den 60ern waren mobile Funkgeräte für Militär, Polizei und Rettungskräfte schon lange Zeit etabliert.

                          Futuristisch an den TOS-Kommunikatoren - und den Computern der Serie allgemein - war jedoch die Sprachsteuerung.

                          Betreffend Tablet-PC sei noch angemerkt, dass im Patentstreit betreffend Design hier Samsung sich nicht auf "Star Trek" (ab TNG in den 80ern) bezogen hat, wenn es um die allgemeinen Design-Parameter solcher Geräte ging, sondern auf vergleichbare Geräte aus dem Film "2001 - Odyssee im Weltraum" aus dem Jahr 1968.

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine sehr spannende Frage, über die ich durchaus schon sehr viel nachgedacht habe.

                            Ihr seid allerdings hauptsächlich auf der technologischen Ebene. James Doohan (Scotty) hat einen Ehrendoktortitel von der Universität ??? bekommen, weil durch seine Rolle viele Schüler nach ihrem Abschluss sich für einen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang entschieden haben, noch dazu zu einer Zeit, in der Ingenieure extrem gesucht waren.

                            Wil Wheaton (Wesley Crusher) hat wiederum sehr viele Zuschriften von Eltern bekommen, für deren Kinder Wesley ein Vorbild war, wodurch sie sich für die Schule wieder mehr anstrengten.

                            Ich persönlich finde es seltsam, dass die Schauspieler diese Lorbeeren eingeheimst haben und nicht Gene Roddenberry, aber davon mal abgesehen sieht man daran sehr schön, wie viele Menschen von Star Trek inspiriert wurden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von ChrisArcher Beitrag anzeigen
                              Eine sehr spannende Frage, über die ich durchaus schon sehr viel nachgedacht habe.

                              Ihr seid allerdings hauptsächlich auf der technologischen Ebene. James Doohan (Scotty) hat einen Ehrendoktortitel von der Universität ??? bekommen, weil durch seine Rolle viele Schüler nach ihrem Abschluss sich für einen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang entschieden haben, noch dazu zu einer Zeit, in der Ingenieure extrem gesucht waren.

                              Wil Wheaton (Wesley Crusher) hat wiederum sehr viele Zuschriften von Eltern bekommen, für deren Kinder Wesley ein Vorbild war, wodurch sie sich für die Schule wieder mehr anstrengten.

                              Ich persönlich finde es seltsam, dass die Schauspieler diese Lorbeeren eingeheimst haben und nicht Gene Roddenberry, aber davon mal abgesehen sieht man daran sehr schön, wie viele Menschen von Star Trek inspiriert wurden.
                              Den Ehrendoktor bekam er von der Milwaukee School of Enginieering.

                              Gene Roddenberry verstarb ja bereits zu TNG-Zeiten. Mag sein, dass er zum einen da schon nicht mehr lebte, aber generell werden bei sowas immer die Darsteller geehrt, weil die im Vordergrund stehen. Es war ja z. B. auch Richard Dean Anderson, der zum Air Force General ehrenhalber ernannt wurde...
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X