Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wil Wheaton über "Enterprise" und "Nemesis"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wil Wheaton über "Enterprise" und "Nemesis"

    Der ehemalige TNG-Darsteller von Wesley Crusher, Wil Wheaton, war in einer Q&A-Session von Slashdot zu Gast, in der er auch über die neue "Star Trek"-Serie sprach sowie über die Möglichkeiten eines Cameo-Auftritts seines Charakters im kommenden zehnten Kinoabenteuer, "Nemesis".
    "Ich mag 'Enterprise' wirklich sehr", meint Wheaton. "Ich sehe es jede Woche mit der Hoffnung mehr Detox-Gel [Anmerkung: Gemeint sind die Dekontaminationsphasen der Außenteams.] zu sehen und mir gefällt die Richtung, die sie mit der neuen Serie einschlagen, So sehr ich TNG auch geliebt habe, so hat es mich trotzdem immer wieder genervt, dass jeder so verdammt perfekt war. Ich mag es, dass die neue Serie viel mehr Konflikte beinhaltet und die Crew scheint jede Woche wieder in realer Gefahr zu sein. Sie ist einfach großartig und sicher haben sie das Trek-Universum noch nicht ruiniert. Außerdem hat der Captain einen Hund. Einen Hund! Das muss man einfach lieben."

    "Wie auch immer, ich habe 'Star Trek' mit 18 Jahren verlassen und ich würde es auch nicht für den Rest meiner Karriere tun wollen. Eine reguläre Rolle in der neuen Serie zu spielen wäre ein Schritt zurück, karrieremäßig und in Hinsicht auf die Behandlung seitens Berman und der Firma nach meinem Ausstieg. Trotzdem wäre ich offen für einen Gastauftritt und ich bin wirklich traurig, dass ich nicht im neuen Film mitspielen werde. Besonders wenn im Drehbuch etwas von einer Hochzeit steht. Ich denke das gäbe meinen Charakter einen netten Abschluss."


    Quelle: www.trekzone.de

  • #2
    Also ich persönlich finde Wesley zwar ein wenig nervig, aber auch er hat es IMO verdient, seinem Charakter einen würdigen Abschied zu verschaffen. Es könnte ja wirklich nur bei diesem Kurzauftritt während der Hochzeit bleiben, wo er kurz sagt was er die letzte Zeit so gemacht hat und wie seine weiteren Pläne sind. Ich würde das schon interessant finden und fair Wil Wheaton gegenüber, denn er hat ja doch reichlich einstecken müssen im Laufe der Jahre (ob zu recht oder nicht sei mal dahingestellt)!
    Optimismus ist nur ein Mangel an Informationen!

    Kommentar


    • #3
      ähm der ist doch mit dem Reisenden unterwegs. da kannst du ihn schlecht anrufen und sagen er soll zur Hochzeit kommn



      was mich ja begeistert WAS HABT ihr gegen WES???

      der ist doch ganz in Ordnung. (PS: hab scheiss Menschenkenntnis)

      Kommentar


      • #4
        Also nach dem Abtritt von Wesley, wäre ein Auftritt in S-T10 schon sehr unglaubwürdig.
        Und ich finde, so einen Abschied sollte man dann auch gelten lassen. Im Kinofilm, in einer 30-Sekunen-Szene, einen 28-jährigen auftreten zu lassen, würde Wesleys Charakter nicht grade abrunden.

        Kommentar


        • #5
          Ich glaube kaum das die Fans Wes im Kinofilm sehen wollen.
          Außerdem weiß ich nicht so ganz was er handlungsmäßig beitrgen könnte.
          Star Trekking on a starship Enterprise under Captain Kirk!

          Kommentar


          • #6
            Mal abgesehen davon das das net erwägt wird, würde ich auch nicht für einen Auftritt von Wes sein. Wenngleich man schon sagen muss das er als mittlerweile "Reisender" eventuell schon sinnvoll eingegliedert werden könnte. Sehen will ich ihn aber trotzdem net !
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Ja Was soll sich auf alle von StarTrek Filmen fernhalten.
              Nicht auszudenken was das zum der Serie schaden würde wenn er in Enterprise auftauchen würde.
              Star Trekking on a starship Enterprise under Captain Kirk!

              Kommentar


              • #8
                Wenn Wesley auftauchen würde, würden alle DS9er aufschreien und auf eine Rückkehr Siskos hoffen, da ihm ja ähnlich "übersinnliches" wiederfahren ist...man sollte es sein lassen!
                Außerdem war Wesley ja nie der beliebteste Charakter, also werden die Produzenten die Autoren schon entsprechend instruieren!

                Kommentar


                • #9
                  och ne Rolle in STX wär doch ok, aber nicht als Wes. Der ist durch den Wind, da gibts Storytechnisch IMHO keine Möglichkeit ohne die Logik ebenso zu falten wie die Raumzeit mit dem Warpantrieb...

                  Gebt ihm eine kleine Sprechrolle und erwähnt ihn im Abspann, dann hat er ne Freude. Wil Wheaton IST ja nicht Wes Crusher. Die Rolle ist daneben, das sehe ich ähnlich wie viele andere hier, Aber wenn man so die anderen Projekte sieht, die er seit TNG gemacht hat, ist er vielleicht nicht oskarverdächtig, aber auch kein Ekel.

                  Was anderes wäre es gewesen, wenn eine andere Handlung vorkäme, als die Spoiler bislang vermuten lassen, etwa wenn die Ent-E zerstört wird und nur der Einsatz des Reisenden in letzter Sekunde wenigstens einige der Hauptfiguren rettan kann. Da könnte ich mir einen Auftritt von Crushyboy vorstellen. Sonst: no way!!!
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich denke mal die hatten schon einen Grund warum der ach so liebe und immer korrekte (na schön, dem Murks mit den Naniten ham sie ihm verziehen, aber nur weil es ganz anders kam) Wes mit dem Reisenden mitgeschwirrt ist. Ein Gastauftritt von ihm würde wohl so gar nicht ins Bild passen.
                    Andererseits hört man ja schon munkeln, dass Wes und der Reisende zur Erde des frühen 20. Jahrhunderts hinentschwanden sein sollen. Dort sollen sie sich einer sektenartigen Grossfamilie angeschlossen haben und die ganze Nachbarschaft mit übelsten Gutartigkeiten indoktriniert haben. Der Höhepunkt der Gehirnwäsche zeigt sich dann beim allabendlichen Ritual der Betroffenen.....
                    "Gute Nacht Jim-Bob" "Gute Nacht Mary-Sue" "Gute Nacht John-Boy"...

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X