Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Prostitution bei Star Trek - oder willkommen auf Risa

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostitution bei Star Trek - oder willkommen auf Risa

    Gerade die DS:9 Folge gesehen, die auf Risa spielt. Auch sonst wird ja viel über Risa gesprochen und angedeutet.
    Eigentlich ist das doch nichts anderes als ein großes Freudenhaus, nur dass man offenbar nichts zahlen muss.
    Die Risianer dort sind praktisch Prostituierte, die es freiwillig mit jedem treiben der eine Holzfigur dabei hat. Offenbar auch mit sehr Alten, wenn Curzon dort eine letzte Nummer schob und dabei verstarb.
    Merkwürdig finde ich auch das Verhalten der sonst so prüden Sternenflottenoffiziere. Null Freizügigkeit, Beziehungen werden versteckt und stehen hinten an und auch sonst hat man kaum den Eindruck, Sexualität spielt keine bedeutende Rolle. Aber kaum geht es nach Risa, pimpert jeder mit jedem als wäre nichts dabei und kommt man aus dem Urlaub zurück, prahlt man mit der tollen "Erholung" und jeder weiß was gemeint ist und hält es auch für toll.

    Ich finde das komplette Konzept um Risa einerseits bedenklich nach heutige Maßstäben und es macht auch irgendwie überhaupt nicht in die Star Trek Welt, zumindest was die Offiziere der Sternenflotte betrifft.
    Wie seht ihr das?

  • #2
    Ich glaube, du hast Risa echt total falsch verstanden.

    Mit diesen Holzstatuen zeigt man lediglich an, dass man an Geschlechtsverkehr interessiert ist. Wenn sich dann jemand findet, der das auch möchte und der einem sympathisch ist, hat man dann halt Sex. Das ganze ist einvernehmlich und keine Dienstleistung der Urlaubsressorts auf Risa. Wenn die Risanerin also mit Curzon Dax Sex hatte, dann weil sie es wollte, nicht weil sie es musste.

    Außerdem wüsste ich nicht, wo in Star Trek Beziehungen versteckt werden. Riker galt als Womanizer, Wesley hat ihn sogar um Rat gefragt, als er sich verliebt hatte. Ebenso war klar, dass Riker noch etwas für Deanna empfindet. In der siebten Staffel TNG haben Worf und Deanna ihre Romanze auch nicht geheim gehalten. Bei DS9 gab es jede Menge allgemeine bekannte Beziehungen: Sisko und Cassidy, Worf und Jadzia, Kira und Odo, Bashir und Ezri und natürlich die Eheleute O'Brien. Jadzia war auch dafür bekannt, kein Kind von Traurigkeit zu sein. In VOY hatten wir auch viele Beziehungen (Paris und Torres, samt Ehe und Kind, Chakotay Seven), vor seiner Ehe war Paris zudem ein ziemlicher Womanizer, der mehrere Affären auf dem Schiff hatte. Und Kim wurde sogar wegen einer nicht genehmigten Beziehung zu einer Alien-Frau bestraft...

    LG
    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar


    • #3
      Wohl normal. AUf Risa können sie das "Wildvögeln" als Kuturellen Respekt gutheißen

      Risa ist wohl das was vom Planet der Edo überigblieb


      Generell finde ich Risa in seiner Austestaltung unglaubwürdig, also zumindest die Einheimischen.

      Kommentar


      • #4
        Allgemein gesprochen ist Prostitution bei Star Trek schon öfters ein Thema gewesen. Es fing ja schon mit den Sklavenmädchen vom Orion an. Allerdings muss man auch sehen, dass das häufig durch das damals doch noch sehr prüde US-Fernsehen verbrämt wurde.

        Risa ist aber schon eine seltsame Welt in der Föderation. Ein ganze Planet ausgerichtet nur auf den Aspekt der Erholung. Auch das Konzept mit dem Jamaharon ist irgendwo merkwürdig. Allerdings ist es wie richtig beschrieben wohl eher keine Dienstleistung sondern eher als eine Art Swinger-Club zu verstehen, wobei diese Figur eben die Bereitschaft zum Geschlechtsverkehr darstellt. Allerdings kann man mitunter den Eindruck erhalten, dass die risianischen Frauen sich den diversen Personen doch sehr offen und freizügig nähen. Ob da jetzt eine allgemeine Einstellung dieses Volkes dahintersteckt oder ein gewisser sozialer Druck wurde uns in den Serien nicht gezeigt.

        Auch sonst gibt es sicher irgendwo Arten der sexuellen Entspannung - ich denke mal, dass Quark seine Holosuiten vornehmlich nicht dazu vermietet, um die Schlacht um das Fort Alamo darzustellen. Und mit diesem mächtigen Werkzeug ist je noch so kranke sexuelle Spielart ohne richtige Konsequenzen möglich. Einzig, ich habe mir mal die Frage gestellt, was da mit den ganzen sexuellen Ausscheidungen wohl passiert, wenn dann das Programm beendet wird und die Gespielin plötzlich verschwindet...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
          Einzig, ich habe mir mal die Frage gestellt, was da mit den ganzen sexuellen Ausscheidungen wohl passiert, wenn dann das Programm beendet wird und die Gespielin plötzlich verschwindet...
          Das Internet hat deine Frage schon vor Jahren beantwortet: The Life and Times of a Holodeck Janitor (Achtung: NSFW & Eww!)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
            Mit diesen Holzstatuen zeigt man lediglich an, dass man an Geschlechtsverkehr interessiert ist. Wenn sich dann jemand findet, der das auch möchte und der einem sympathisch ist, hat man dann halt Sex. Das ganze ist einvernehmlich und keine Dienstleistung der Urlaubsressorts auf Risa. Wenn die Risanerin also mit Curzon Dax Sex hatte, dann weil sie es wollte, nicht weil sie es musste.
            Ich denke nicht. Picard hatte auch so ein Ding dabei und wurde permanent angesprochen. Bestimmt nicht weil er so ein attraktiver Mann ist.
            Die Frauen und Männer auf Risa, alles junge knackige Typen, warten nur darauf so ein Ding zu sehen, um dann alles mit der Person zu machen. Warum sie das machen ist in der Tat nicht geklärt.
            Es geht mir aber um die andere Seite: Die Sternenflottenoffiziere. Bekommen vor lauter Arbeit wohl privat nicht viel hin und machen dann Urlaub auf einem Planeten, wo es umsonst und ohne viel zu tun bekommt.
            Klingt für mich fast nach Sextourismus, auch wenn die Bedingungen hier sicherlich anders sind.
            Ich würde es auch komisch finden mich mit einer Frau ein zu lassen, der vermutlich schon mehr andere Partner hatte als Barney Stinson.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
              Einzig, ich habe mir mal die Frage gestellt, was da mit den ganzen sexuellen Ausscheidungen wohl passiert, wenn dann das Programm beendet wird und die Gespielin plötzlich verschwindet...
              Irgendeine Erwerbsregel wird sich wohl auch mit Schwarzlicht und Holosuiten befassen.

              - - - Aktualisiert - - -

              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
              Es geht mir aber um die andere Seite: Die Sternenflottenoffiziere. Bekommen vor lauter Arbeit wohl privat nicht viel hin und machen dann Urlaub auf einem Planeten, wo es umsonst und ohne viel zu tun bekommt.
              Klingt für mich fast nach Sextourismus, auch wenn die Bedingungen hier sicherlich anders sind.
              Das ist halt das was Marinesoldaten machen, wenn sie Landurlaub haben.

              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen

              Ich würde es auch komisch finden mich mit einer Frau ein zu lassen, der vermutlich schon mehr andere Partner hatte als Barney Stinson.
              "Hafennutte" ist ja auch nicht unbedingt ein Kompliment.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Die Risianer dort sind praktisch Prostituierte, die es freiwillig mit jedem treiben der eine Holzfigur dabei hat.
                Ich hoffe du siehst im Nachhinein den Widerspruch in deinem Satz.

                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Offenbar auch mit sehr Alten...

                Ich finde das komplette Konzept um Risa einerseits bedenklich nach heutige Maßstäben und es macht auch irgendwie überhaupt nicht in die Star Trek Welt,
                Als Zuschauer weiß man zu wenig über Risa um zu urteilen. Was genau findest du da "bedenklich"?

                Ich gehe mal davon aus, dass im 24. Jh die Verhütung perfektioniert und alle Geschlechtskrankheiten ausgerottet wurden, so dass man ohne das geringste Risiko mit jedem schlafen kann. Die Risianer haben einen lockeren Umgang mit dem Thema Sex.

                - - - Aktualisiert - - -

                Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                Allerdings ist es wie richtig beschrieben wohl eher keine Dienstleistung sondern eher als eine Art Swinger-Club zu verstehen, wobei diese Figur eben die Bereitschaft zum Geschlechtsverkehr darstellt. Allerdings kann man mitunter den Eindruck erhalten, dass die risianischen Frauen sich den diversen Personen doch sehr offen und freizügig nähen. Ob da jetzt eine allgemeine Einstellung dieses Volkes dahintersteckt oder ein gewisser sozialer Druck wurde uns in den Serien nicht gezeigt.
                So sieht's aus.

                Kommentar


                • #9
                  Ja das Holodeck macht vieles Möglich.

                  Hey angesichts des erfolges von 50 Shades of Grey müsste man beim nächsten TNG einen Picard aufs Holodeck bringen der von 2 Klingonen ein bischen "Bestaft wird"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                    Hey angesichts des erfolges von 50 Shades of Grey müsste man beim nächsten TNG einen Picard aufs Holodeck bringen der von 2 Klingonen ein bischen "Bestaft wird"
                    Wieso beim nächsten TNG? Sowas in der groben Richtung hatten wir doch schonmal, oder hast du "Chain Of Command" vergessen?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                      Ich hoffe du siehst im Nachhinein den Widerspruch in deinem Satz.
                      Ich sehe ihn nicht, aber für mich sind "freiwillig" und "unentgeldlich" auch Wörter, die nicht zufällig unterschiedlich geschrieben werden. Worin besteht denn nun der Widerspruch?
                      Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                      So sieht's aus.
                      Wenn es der Job von Leuten ist, mit anderen zu vögeln, ist das Prostittion. Egal ob die der Sexpartner oder der Clubbesitzer bezahlt.


                      Ich gehe mal davon aus, dass im 24. Jh die Verhütung perfektioniert und alle Geschlechtskrankheiten ausgerottet wurden, so dass man ohne das geringste Risiko mit jedem schlafen kann. Die Risianer haben einen lockeren Umgang mit dem Thema Sex.[/QUOTE]
                      Sisko schwängert seine Frau unabsichtlich. Die Injektionen sind wohl nur dann wirksam, wenn beide sie nehmen.
                      Das mit den sexuell übertragbaren Krankheiten ist auch Blödsinn, warum sollten das die einzigen Infektionskrankheiten sein, die per se überwunden wurden?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                        Ich sehe ihn nicht, aber für mich sind "freiwillig" und "unentgeldlich" auch Wörter, die nicht zufällig unterschiedlich geschrieben werden.
                        Du siehst ihn nicht, weil du einzelne Wörter rausgreifst, anstatt den ganzen Satz zu lesen.

                        Das die Risianer aus freiem Willen mit jedem schlafen, der seine Bereitschaft dazu singalisiert, macht sie nicht zu Prostituierte. Wir sehen nicht das die Risianer etwas für Sex verlangen. Der Threadtitel ist Unsinn.

                        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                        Wenn es der Job von Leuten ist, mit anderen zu vögeln, ist das Prostittion. Egal ob die der Sexpartner oder der Clubbesitzer bezahlt.
                        Wo soll man das in den Risa-Folgen sehen?


                        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                        Sisko schwängert seine Frau unabsichtlich. Die Injektionen sind wohl nur dann wirksam, wenn beide sie nehmen.
                        ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass Jake ein "Unfall" war. Wo wird das gesagt?

                        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                        Das mit den sexuell übertragbaren Krankheiten ist auch Blödsinn, warum sollten das die einzigen Infektionskrankheiten sein, die per se überwunden wurden?
                        Weil so weit ich mich erinnere in TNG/DS9/VOY keine der uns bekannten Geschlechtskrankheiten mehr im Umlauf sind, aber ich lasse mich gerne korrigieren, wenn dir eine Folge einfällt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Wenn es der Job von Leuten ist, mit anderen zu vögeln, ist das Prostittion. Egal ob die der Sexpartner oder der Clubbesitzer bezahlt.

                          Stimmt schon. Bleibt halt die Frage, ob die Damen (und Herren) auf Risa nun in diesen Urlaubsresorts das Ganze freiwillig und ohne Druck machen - vielleicht weil es zur lokalen Kultur gehört. Oder ob die dort schon beschäftigt werden und für ihre Dienst eine Kompensation erhalten. Gibt ja in der Föd kein Geld - also wohl Naturalien? Sachwerte? Privilegien?

                          Im ersten Fall: Siehe Swinger-Club. Im zweiten Fall wäre es eben doch die gute alte Prostitution, wenn auch wohl in einer seichteren Form, da man sich ja offensichtlich seinen Sexualpartner nicht aussuchen kann, sondern mit dem Vorlieb nehmen muss, wer immer auch auf diesen Holzphallus reagiert....


                          Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                          Das die Risianer aus freiem Willen mit jedem schlafen, der seine Bereitschaft dazu singalisiert, macht sie nicht zu Prostituierte. Wir sehen nicht das die Risianer etwas für Sex verlangen.
                          Das erste wohl nicht. Ich denke wir wissen zu wenig über Risa. Aus unserer Sicht stelle ich es mir nur schwer vor, dass da jemand den ganzen Tag in so einer Ferienanlage rumlungert, um zu schauen, wer gerade Lust auf Sex hat und sich dann einige Rosinen rauszupicken.

                          Will sagen: Hätte bspw. eine übergewichtige und vielleicht nicht ganz so hübsche Person überhaupt die Chance, auf Risa einen Partner abzubekommen?

                          Wo soll man das in den Risa-Folgen sehen?
                          Nicht direkt. Aber irgendwer muss doch die ganzen Anlagen auch mal gebaut haben und auch für die Bewirtung der Gäste etc. sorgen. Und da ist die Frage, ob die Leute, die auf das Jamaharon eingehen nicht auch zu diesen Anlagen gehören, schon berechtigt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Risianerinnen sehen wie Menschen aus und daher nehme ich an, dass ihre ästhetische Vorlieben entsprechend ausgelegt sind. Dass nun ein Ferengi-Troll mittels Horghan binnen Sekunden Damen am Arm hat, riecht schon sehr nach Prostitution; Risa scheint ein modernes Thailand zu sein, bei dem ein normaler Urlaub natürlich ebenso möglich ist.

                            Bei der ethische Bewertung sollte man beachten, dass man a. im 24. Jahrhundert dank Holodeck keine tatsächlichen Prostitutierten mehr zur sexuellen Befriedigung benötigt und b. materieller Wohlstand nach Föderationsdogma ein Recht ist, für das man keine niederen Dienste verrichten muss. Das macht die Sache zwielichtiger als bei uns im 21. Jahrhundert.
                            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                              Das erste wohl nicht. Ich denke wir wissen zu wenig über Risa. Aus unserer Sicht stelle ich es mir nur schwer vor, dass da jemand den ganzen Tag in so einer Ferienanlage rumlungert, um zu schauen, wer gerade Lust auf Sex hat und sich dann einige Rosinen rauszupicken.

                              Will sagen: Hätte bspw. eine übergewichtige und vielleicht nicht ganz so hübsche Person überhaupt die Chance, auf Risa einen Partner abzubekommen?

                              Nicht direkt. Aber irgendwer muss doch die ganzen Anlagen auch mal gebaut haben und auch für die Bewirtung der Gäste etc. sorgen. Und da ist die Frage, ob die Leute, die auf das Jamaharon eingehen nicht auch zu diesen Anlagen gehören, schon berechtigt.
                              Das ist alles nur Spekulation.

                              In ST gibt es auch Aliens die wie Menschen aussehen, aber anders "ticken".

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X