Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was könnte mit der Föderation passieren, wenn ihr Hauptquartier zerstört wird?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was könnte mit der Föderation passieren, wenn ihr Hauptquartier zerstört wird?

    Hattet ihr euch noch nie die Frage gestellt, was passieren könnte, wenn das Föderationshauptquartier auf der Erde zerstört werden würde. (zB durch eine feindliche Rasse)

    Hätte das weitgreifende poltische Folgen, oder was würde sich die Föderation einfallen lassen, um sich dieser Schmach zu entledigen.

    Könnte es überhaupt der Anfang vom Ende für die Föderation sein?

    Ich warte auf eure Antworten.
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Warum das ist nicht viel schlimmer als wenn man DS9 zerstört...

    Das Teil kann man wieder aufbauen.. Sterben na ja passiert immer. Taktik wird eh auf anderen Sternenbasen gemacht...



    BTW: es würde eher ein Emotionele Auswirkung haben, als jedoch eine politische. die mannschaft auf dem raumschiffen würde sich eben sorgen um ihre Familien machen, weil sie eben teilweise auf der ERde leben...


    Töte deinen Feind in dem du seine Familie tötest...

    Kommentar


    • #3
      Natürlich wäre es Politisch eine "halbe" Katastrophe. Warscheinlich würde innerhalb von wenigen Tagen, vermutlich binnen 24STd. und weniger ein Prvisorische Regierung (kenn ich irgendwo her?!) aufgestellt, da ja nich alle Regierungsmitglieder getöted wären.
      Selbst wenn alle oder Fast alle Abgeordneten (oder Vergleichbare) umgekommen wäre, würde innerhalb von maximahl 24Std. eine Millitärregierung eingesetzt die sobald die Lage wieder unter kontrolle ist Wahlen ansetzen würde.

      In der BRD ist es glaube ich so, das bein einem Totalausfall der Regierung ein Millitärrat eingesetzt wird der nach beendigung eines Konflikt oder ähnlichem, oder maximahl 80 Tage nach beruigung der Lage Neuwahlen ansetzt.
      Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
      Alan Dean Foster: Flinx

      Kommentar


      • #4
        Allgemein ist es schlimm, wenn bei einem Angriff Menschen/andere Rassen ihr Leben verlieren.

        Bei der Zerstörung von DS9 wär es eine taktische Katastrophe.
        Einer der wichtigsten Verbindung 2 Quadranten wär ohne Kontrolle und Schutz.
        Bei der Erde wäre es eine emotionale Katastrophe. Man könnte sich hier die Auswirkungen wie die des 11. Septembers vorstellen. Die Menschen der Föderation würden begreifen, dass auch sie in ihrer Heimat verwundbar sind. Das selbe ist auch den Amerikanern erfahren. Sie hatten nie mit sowas gerechnet. Plötzlich war der Tod vor ihrer Haustür.
        Pleace take the nature of the medical emergency

        Kommentar


        • #5
          Also da wär sicher schon recht heftig, wenn das passieren würde...immerhn ist das Hauptquartier die Schaltzentrale, da sitzen viel große Persönlichkeiten, also das wäre sicher schon ein herber Schlag, wenn nicht militärisch, dann aber auf jeden Fall moralisch...
          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

          Member der NO-Connection!!

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von notsch
            ...immerhn ist das Hauptquartier die Schaltzentrale,
            na ja bei DS9 wurde die Taktik doch auch der einen Sternebasis gemacht.. das HQ hatte da nichts geplannt.. Somit ist doch die planunng eher auserhalb der Sternenflotte ich denke das HQ ist mehr politisches Organ, wie Diplomatie und Handel und Außenpolitik.. Militär ist ausserhalb... auf die Sternebasen verteilt..

            Das ist nur eine Vermutung..

            Kommentar


            • #7
              Ich meinte auch eher die politische Schaltzentrale, nicht die militärische, da hast du schon recht...aber auch im Krieg beaucht man mehr als nur das militär...
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von notsch
                Ich meinte auch eher die politische Schaltzentrale, nicht die militärische, da hast du schon recht...aber auch im Krieg beaucht man mehr als nur das militär...

                Ich denke doch der Einsatz des militärs ist doch der Punkt wo die Politik versagt hat

                Kommentar


                • #9
                  Natürlich ist, wenn das Föderationshauptquartier zerstört ist, hauptsächlich ein politisches Organ ausgeschalted, aber man muss bedenken das das Militär, in diesem Fall die SF, nicht unabhängig vom "Chef" ist.
                  Schliesslich ist, wenn bei uns der Kanzler umkommt, im Kriegsfall auch der Oberkommandierende futsch. Das wird bei der UFP nicht wirklich anders seien.
                  Selbst wenn dem nicht so ist, wird das SF-Oberkommando nicht über alle Sternenbasen verteilt sein, es wird ein Zentrum geben, ähnlich unsere Harthöhe (Hardhöhe??), welches warscheinlich in unmittelbarer nähe zum Föderationshauptquartier Stationiert ist.
                  Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                  Alan Dean Foster: Flinx

                  Kommentar


                  • #10
                    DS9: die geben zb Admiral Ross (<---- ICH!!! ) das oberkommando über die Flotte für Cardassia prime freie handlungsfreiheit und einsatz mit allen mitteln.. Daher bekommen die im HQ nur infos über den Verlauf

                    TNG: Pircard bekommt das Kommando über die 19 schiffe um die neutrale Zone abzusperren. DAs HQ weiss nur was gemacht wird aber planen auch nicht.

                    heute:
                    Das HQ der Amis (Pentagon) bekommt infos. Die meistens Daten werden auf dein Trägern bearbeitet und auch geplannt. Erlaubnis von bestimmten einsätzen kommt aber teilweise aus dem Pentagon. Wie Zb einsatz von Atomwaffen (!!! JA ein Beispiel !!!) muss der President befehligen... Also. heute geht es eben nur. da man "nah Dran ist"

                    ST: man gibt das Kommando an Admiräle bestimmter Basen, die eben das Kommando über die Flotte bekommen.. Sie haben ihr eingene "Taktiker" die eben das Konzept ausarbeitet. Das HQ muss nur dem obersten die Befehltsgewalt geben.. Allerdings ob bei bestimmte Handlungen wie Biowaffen einsatz und bestimmte Aktionen wie Spionage eine Rückfrage an das Taktische Oberkommando der Federation (ist das im HQ??) machen muss weiss ich nicht...

                    Kommentar


                    • #11
                      Also IMO wird die Zerstörung des Parlamentes / Rates der Föderation, zwar einen ähnlichen Schock wie die Attentate auf das WTC hervorrufen, jedoch bleibt die Sternenflotte vollkommen handlungsfähig, da selten mehr als nur eine Handvoll Sternenflottenpersonal zur gleichen Zeit im Ratsgebäude sein dürfte.

                      Umgekehrt wäre die Vernichtung des Hauptquartiers der Sternenflotte (afaik 1/2 an der Golden Gate Bridge, 1/2 im Raumdock und anderen Raumstationen untergebracht) ebenfalls ein schwerer psychologischer Schlag hätte aber wegen des von Ross angesprochenen Prinzips kaum mehr als vorübergehende Wirkung.

                      Was aber in beiden Fällen klar wäre:

                      Nach ein oder zwei Tagen furchtbarer Depression und Panik würde sich der Schock rasend schnell kanalisieren und zumindest die Menschen würden - hochstehend oder nicht - nach dem Kopf des Verantwortlichen schreien. Wie eben auch in den USA zu sehen war ...

                      Und mit einer wütenden Föderation als Gegner kann sich jedes Vlk der Galaxis warm anziehen. Selbst die Borg oder Gründer.
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich würde insgesamt auch davon asugehen, dass eine solche Sache insgesamt keine sonderlich großen Folgen haben dürfte, da die Föderation ja nicht vollkommen zentralisiert arbeitet und nicht umsonst handelt es sich dabei um eine "Föderation", was bedeutet, dass es ein Zusammenschluss verschiedener Mächte ist, die allerdings selbst noch immer eigene Organe haben und somit davon kaum betroffen wären.

                        Einzig die Zusammenarbeit könnte zunächst Probleme erfahren ohne die große Schaltzentrale, aber auch das dürfte sich in Grenzen halten, da man noch immer andere Kommunikatinskanäle hat und mit Sicherheit auch Notfallpläne besitzt, die Lösungen für einen Ausfall zentraler Organe der UFP bereitstellen um auch dann die Handlungsfähigkeit zu sichern.

                        Insgesamt dürfte der Schaden sich also vor allem moralisch auswirken, denn ein Feind, der in der Lage ist in das Herz der feindlichen Gebietes vorzustoßen und das HQ zu vernichten, der muss wahrlich mächtig sein.

                        Kommentar


                        • #13
                          Bist du dir da eigentlich so sicher, dass die UFP einen Plan hat, falls das Hauptquartier zerstört wird.

                          Vielleicht fühlen sie sich ja im Moment so mächtig, dass man meint, dass sowieso niemand das Hauptquartier angreifen kann.
                          Das könnte doch auch der Fall sein, oder nicht?
                          Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

                          Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Aci
                            Bist du dir da eigentlich so sicher, dass die UFP einen Plan hat, falls das Hauptquartier zerstört wird.

                            muss sie. Sie hat einen Notfallplan 100%

                            selbst die Amis haben Notfallpläne, falls sie doch mal mit einer A-bombe beschossen werden sollte haben sie den niedlichen Cheayenne Mountain zur Sicherheit. der ist Atomfest. BTW: StarGateCenter

                            Also wird auch die "übermächtige" Fed einen Notfall plan haben müssen.

                            bei DS9 da war doch auch keine Militäärische Auswirkung auf DS9 zu spüren nur Moralisch waren sie etwas angeschlagen.

                            Kommentar


                            • #15
                              ich sehe kein großes Problem wenn das Hauptquartier zerstört wird. Die Schiffe/Streitkräfte sind ja größtenteils autonom und wie in jeder Schlacht bisher in StarTrek geschehen übernimmt dann der ranghöchste Offizier das Kommando, für was sollte man sonst Admiral werden eine vorübergehende Schwächung tritt natürlich ein aber kriegsentscheidend wäre sowas sicherlich nicht

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X