Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] William Shatner with Chris Kreski: Get A Life!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] William Shatner with Chris Kreski: Get A Life!

    ..hinzugefügt!
    0
    Ausgezeichnet
    0%
    0
    Gut
    0%
    0
    Mittelmässig
    0%
    0
    Unterdurchschnittlich
    0%
    0
    Sehr schlecht
    0%
    0
    Recht darf nie Unrecht weichen.

  • #2
    [Buchbesprechung] William Shatner with Chris Kreski: Get A Life!

    Es ist wichtig zu schreiben, das dieses Buch seit 1999 gedruckt wird und deshalb genügend aktuell ist.

    Durch dieses Buch erfährt man sehr viel über die Person William Shatner, er erzählt von sich, von Star Trek Fans, von der Produktion von TOS, der Entstehungsgeschichte von Conventions und seinen Erfahrungen damit. Es war für mich sehr überraschend, wieviele interessante Dinge man beim Lesen erfährt. Shatner interviewte füre dieses Buch Schauspieler der Classic Serie, Jeri Ryan, andere Trek Menschen wie z. B. Richard Arnold, Convention Organisatoren und Fans, sehr interessante Fans. Eine hatte multiple Persönlcihkeiten, u. a. von Kirk, Spock und Pille, und viele der wertvollen Erfahrungen die Shatner durch seine Arbeit, auf Conventions und vielen Menschen machte, teilt er dem Leser durch dieses Buch mit. Dabei erzählt er auch sehr lustige Geschichten über sich selbst. Leonard Nimoy schrieb auch ein paar kurze Absätze in dieses Buch, um seinen Standpunkt zu der jeweiligen Situation darzustellen. Es ist nich nur das beste Buch, das ich je gelesen habe, sondern auch das lohnendste. Ich weiß jetzt, das ich unbedingt eine ST-Convention sollte und gebe ihm 6 von 6*.

    Das schreibt Amazon dazu:
    Amazon.com
    For years, William Shatner's attitude toward Star Trek conventions was strictly professional: he'd typically fly in the day of his appearance, go straight from the airport to the stage, and then leave as quickly as possible. But when he went on an extensive tour to promote Generations, he became "Ebenezer Scrooge on Christmas morning." Soon he was talking to fellow cast members, convention organizers, and the fans themselves, discovering how love of a science fiction show had helped create a tight-knit community.

    In the course of this book, Shatner gives us a short history of Trek fandom, reveals the thinking behind Paramount's decision to kill off James T. Kirk, briefly explains the origins of the infamous Saturday Night Live sketch that gives the book its title, holds a seminar with the three other starship captains, and even takes lessons on the proper way to imitate Kirk from the master, Kevin Pollak, an actor/comedian. (Among the insights gained: those dramatic pauses in Kirk's speeches were the result of Shatner trying to remember his next line.) And there are plenty of jokes at the expense of Leonard Nimoy, as well as a few skewering Shatner. (The "elephant story" is a classic in itself. Once, when Shatner was on a photo safari in Africa, an elephant did number two on his head. He tells the story at cons, and the fans seem to love it, for some reason.) But the most touching segments of Get a Life! are Shatner's interviews with the fans, particularly those to whom the show and the fan community have given a social and emotional lifeline. Once you've read the conversations with the shy veterinary student who made friends by dressing his cats in Star Trek uniforms, or with a young woman whose severe emotional and sexual trauma had led to the development of multiple personalities that included three healing presences in the form of Kirk, Spock, and McCoy, you will never be able to make a Trekkie joke quite so readily again. --Ron Hogan

    Synopsis
    This is William Shatner's own story of how the man known to millions as Captain James Tiberius Kirk finally came to grips with his past, his fans, their love, and his own intergalactic legacy.
    Ich habe das Buch im englischen Original gelesen und bei Amazon auch keine deutsche Version gefunden. Da Shatner den Leser oft direkt anspricht, glaube ich das eine Übersetzung mit "Sie" dem Buch auch Schaden würde.

    Kommentar


    • #3
      *Thread aktualisier* Irgendjemand außer mir muss doch dieses Buch beurteilen können.

      Kommentar


      • #4
        Ist es das Buch das bei uns Star Trek Erinnerungen (oder so ähnlich) heißt?
        Faszinierend!!!

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Mr. Spock
          Ist es das Buch das bei uns Star Trek Erinnerungen (oder so ähnlich) heißt?
          Das ist es definitiv nicht, ich habe es gerade bei Amazon überprüft.

          Kommentar


          • #6
            Ich will dich ja nicht enttäuschen, abwer scheinbar ist de Sicht von Mister Shatner ziemlich unbeliebt bzw uninteressant für die gemeinen Foristen.....

            Ehrlich gesagt kaufe ich lieber seine sechs romane als über seine Biografie oder Vergangenheitsbewältigung auch nur nachzudenken....
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar

            Lädt...
            X