Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] Die neue Grenze - Dunkle Verbündete

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] Die neue Grenze - Dunkle Verbündete

    ..hinzugefügt!
    14
    Ausgezeichnet
    78.57%
    11
    Gut
    14.29%
    2
    Mittelmässig
    7.14%
    1
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    0.00%
    0
    Recht darf nie Unrecht weichen.

  • #2
    [Buchbesprechung] Die neue Grenze - Dunkle Verbündete

    „Dunkle Verbündete“
    New Frontier – Band 6

    Endlich geht es weiter ... David lässt diesmal wieder die Handlung auf die Excalibur zurückkehren.
    Alles dreht sich hauptsächlich um die Pärchen Kallinda - Xyon sowie Selar – Burgoyne. Selar ist hochschwanger und deshalb ziemlich launisch, schon das ist das Beste dran. Die Beziehung von Kallinda und Xyon ist mir zu klischeehaft angelegt, besonders das Verhalten von Kallys Bruder Si Cwan. Auf das Verhältnis Xyon zu seinem Vater Calhoun wird zu wenig eingegangen. Ach ja und Shelby entdeckt, das sich ihr Captain anscheinend auf diesem Schiff mit Exgeliebten eingedeckt hat.
    Der Plot um die „Schwarze Masse“ und deren Bekämpfung ist sehr gut geschrieben, aber eigentlich nur zweitrangig und vorhersehbar.


    Fazit:
    Wieder ein sehr gutes Buch dieser Reihe.
    Wann erscheint der nächste Band?
    Die letzten Fetzen der Existenz hoben sich im hellen Lichtdunst von ihm und enthüllten alles, was dahinter lag und noch kommen würde.
    "Die Rückkehr"

    Kommentar


    • #3
      Das neuste NF Buch ist mal wieder echt klasse---Mann, hab ich lange auf den neusten Band gewartet und als er dann endlich da ist, war er nach einigen Stunden auch gleich wieder fertig gelesen---das Buch machte solch einen Spaß, daß man gar nicht gemerkt hat wie schnell die Zeit verflogen ist und schon war man am Ende angelangt!
      Jetzt wird es wohl wieder ne ganze Weile dauern bis es Nachschub gibt! :-(
      Was mir immer wieder an New Frontier auffällt ist, daß die Haupthandlung meistens nichtmal das wirklich interessante ist, sondern eher die Nebenhandlungen, die einfach Spaß machen und meistens sind diese so witzig beschrieben, daß man es kaum verhidnern kann, laut loszulachen!
      Was mich besonders interessieren würde ist, ob eigentlich Xyon irgendwann mal wieder zurückkommt?---weiß da einer von euch was genaueres (vielleicht die US Leser, die schon etwas weiter sind)?
      Abschließend kann ich nur sagen, daß mich bisher noch kein NF Band enttäuscht hat und auch dieser eine glatte 1 verdient hat!

      Cu Quaid

      Kommentar


      • #4
        Uah.
        Ich hab das Buch gerade fertiggelsen.
        Und irgendwie wars nicht DER Schlager.
        Die Vorgänger waren irgendwie spannender und fesselnder.
        Die Handlung war zu berechenbar. Vorallem was die Sache mit der schwarzen Masse anging.
        Lediglich die Zwischenmenschlichen Beziehungen sorgten für das ein oder andere Highlight und Schmunzler, aber das wars dann auch schon.

        Daher diesmal nur "Mittelmäßig" von meiner Seite.
        Veni, vici, Abi 2005!
        ------------------------[B]
        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

        Kommentar


        • #5
          Ausgezeichnet!

          Das neueste Buch über die Crew der Excalibur von Peter David war sensationell gut! Ich liebe überhaupt den Humor dieser Crew! Alleine Cpt. Calhoun oder Kebron sind einfach super!

          Calhoun: Sie sind allesamt gefeuert!
          Mr. Kebron, zeigen sie mir die Sternenkarten der Umgebung, sofort.
          Kebron: Wenn sie mich wieder einstellen möchten, müssten wir zuerst mein neues Gehalt aushandeln!



          Ich liebe diese Buchreihe! Diese Crew würde man auch gerne in einer Realverfilmung sehen!

          Und eines sei schon vorweg gesagt! Die Abenteuer der Excalibur gehen weiter


          Spoiler
          auch wenn sie am Ende explodiert!


          Da es im englischen original schon 11 Bücher dieser Serie gibt!
          <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

          Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
          (René Wehle)

          Kommentar


          • #6
            Re: Ausgezeichnet!

            Original geschrieben von Peter R.
            Und eines sei schon vorweg gesagt! Die Abenteuer der Excalibur gehen weiter


            Spoiler
            auch wenn sie am Ende explodiert!


            Da es im englischen original schon 11 Bücher dieser Serie gibt!

            Spoiler
            Wird das neue Schiff nicht eine Galaxy? Ich hab da mal sowas gehört....


            Ich hoffe ja auch noch auf eine Schnelle Veröffentlichung des Tischs der Kapitäne
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Re: Ausgezeichnet!

              Original geschrieben von Peter R.

              Und eines sei schon vorweg gesagt! Die Abenteuer der Excalibur gehen weiter
              Du weist nicht zufällig, wann sie auf Deutsch weitergehen sollen?
              Bisher habe ich noch nix darüber gelesen.

              @Sternengucker: Schau dir bei Amazon das Cover von "Being Human" an. Da ist die Klasse drauf abgebildet. (So spart man Spoiler. Wers nicht wissen will, braucht net nachzuschaun)

              Ach, Peter R.: Es gibt mittlerweile 12 Folgen von New Frontier. Zumindest bei Amazon.
              Veni, vici, Abi 2005!
              ------------------------[B]
              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

              Kommentar


              • #8
                Dann will ich auch mal meine Berwertung abgeben .

                Das Buch hat mir von Anfang an wieder mal sehr gut gefallen und es wurde auch nicht langweilig (wie eigentlich bei allen Büchern von Peter David ).

                Das die Nebenstory mit den privaten Geschichten der Crewmitglieder vom Umfang her eigentlich die Hauptstory war, hat mir auch sehr gut gefallen. Und ich denke das dieser Aspekt auch den Charme von NF ausmacht (hier passiert in privaten Dingen unter der Crew so viel in ein paar Büchern, wie in 4 Serien bis jetzt noch nicht passiert ist).

                Allerdings war die Story mit der Schwarzen Masse wirklich etwas vorhersehbar. Was aber wie gesagt neben dem guten Rest der Story kein Beinbruch ist.

                Als besonderes I-Tüpfelchen hat mir sehr gut gefallen, das man bei Star Trek mal von einer Deutschen hört. Und hieran erkennt man auch sofort das typisch amerikanische Denken des Autors: Die Deutsche ist wie der heroische Typ dargestellt, wie ihn sich der Herr H. damals vorgestellt hat. Groß, blond und mit Muskeln bepackt. Typisch deutsch eben (nach amerikanischem Maßstab).

                Zum Schluss muss man noch sagen, dass der letzte Satz des Buches sehr gut gewählt ist. Man muss danach einfach das nächste Buch kaufen (Heyne mach hinne!! ).

                Alles in allem erhält das Buch von mir eine gute bis sehr gute Bewertung.
                Infinitus est numerus stultorum.

                Kommentar


                • #9
                  Letzten Sonntag auffer Rückfahrt hab ich es auch zu Ende bekommen und muss sagen, dass die Qualität wieder einmal gut war. Zwar wird es langsam zur Routine, wie geschickt David Sex und sonstige Gründe für Zwist einbindet. Die Geschichte ist interessant und lässt viel Platz für Fortsetzungen.

                  Insgesamt "gut"!
                  Recht darf nie Unrecht weichen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Re: Ausgezeichnet!

                    Original geschrieben von squatty


                    Du weist nicht zufällig, wann sie auf Deutsch weitergehen sollen?
                    Bisher habe ich noch nix darüber gelesen.

                    @Sternengucker: Schau dir bei Amazon das Cover von "Being Human" an. Da ist die Klasse drauf abgebildet. (So spart man Spoiler. Wers nicht wissen will, braucht net nachzuschaun)

                    Ach, Peter R.: Es gibt mittlerweile 12 Folgen von New Frontier. Zumindest bei Amazon.
                    Stimmt zwar, ist aber nicht ganz richtig

                    01 House of Cards----------\ Die Neue
                    02 Into the Void-------------/ Grenze
                    03 ?----------------------------\ U.S.S.
                    04 End Game-----------------/ EXCALIBUR
                    05 Martyr..............................Märtyrer
                    06 Fire on High.....................Die Waffe
                    07 The Quiet Place................Die Hunde des Krieges
                    08 Dark Allies........................Dunkle Verbündete
                    09 EXCALIBUR 1: Requiem
                    10 EXCALIBUR 2: Renaissance
                    11 EXCALIBUR 3: Restoration
                    12 Being Human

                    Du hast nämlich die Bände vergessen, die in den Serienübergreifenden Reihen erschienen sind:

                    CAPTAINS TABLE #5 Once Burned
                    DOUBLE HELIX #5 Double or Nothing
                    GATEWAYS #6 Cold Wars

                    Damit sinds 15

                    Leider findet sich bei Heyne noch kein Termin für Requiem
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Jetzt habe ich das Buch auch endlich gelesen und ich muss sagen, es gefällt mir ausgezeichnet.


                      Im Gegensatz zu den vorherigen Problemen, konnte man diesesmal mit dem Dilemmageplagten Captain mitfühlen und hat auch jedesmal gejubelt wenn es mal wieder zu Ungunsten der Schmierigen Erlöser ging.

                      Daß es am Ende anders kam, das ist eben David.

                      Wobei ja wiedermal alle Fäden offen sind und die Enden der verschiedenen Kapitel Lust auf mehr machen. Heyne soll am besten alle drei Bände der EXCALIBUR-Trilogie auf einmal veröffentlichen, alles andere wäre Folter.

                      Oder interessiert euch etwa der letzte Satz nicht
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein wirklich fantastisches Buch.Diese ganze Reihe gefällt mir von alles ST Büchern bisjetzt am besten.
                        Das Buch ist sehr spannend aufgebaut,wie immer mit viel Humor das Ende ist wie immer überraschend.Schade nur das Xyon gegangen ist.Kommt er nochmal wieder? Ich freue mich schon auf das nächset Buch und die nächsten lustigen Gespräche...

                        Kommentar


                        • #13
                          Uiii. Ich bin erst vor kurzem auf die Buchreihe gestoßen und hatte mir den ersten Teil bei Amazon bestellt. Als der aus war, habe ich gleich die weiteren Teile hinterherbestellt....

                          Die Buchreihe finde ich sehr fesselnd und auch deshalb interessant, weil sie sich nicht inhaltlich an eine TV-Vorlage halten muß. Dadurch sind flexiblere Handlungsbögen möglich....

                          Trotzdem darf es langsam mal weitergehen.....
                          Hier stelle ich mich vor.....
                          Mein Hobby, mein Forum...

                          Kommentar


                          • #14
                            Dunkle Verbündete
                            Peter David
                            New Frontier Band 8
                            Heyne Verlag, 265 Seiten



                            Klappentext:

                            Die schwarze Masse ist das grauenvollste Phänomen, das den Sektor 221-G bedroht: ein gigantisches kollektives Lebewesen, das sich ganze Planeten und sogar Sterne einverleibt. Schon die Thallonianer haben alle ihnen zur Verfügung stehenden Waffen eingesetzt, um die Kreatur aufzuhalten – ohne Erfolg.

                            Nun ist die schwarze Masse erneut ausgeschwärmt und steuert auf Tulaan IV zu. Und dieses Planet ist die Heimat der fanatischen „Erlöser-Sekte“. Deren Oberhaupt, der höchste Gebieter, scheut vor keinem Verbrechen zurück, um den Heimatplaneten seines Gottes Xant vor der Vernichtung zu bewahren. Er nimmt einen ganzen Planeten mit zwei Milliarden Bewohnern in Geiselhaft, um seinen Erzfeind Captain Calhoun zum Eingreifen zu zwingen.

                            Doch auch die Waffen der Excalibur können nichts gegen die Schwarze Masse ausrichten. Schlimmer noch: Das Schiff zieht die Aufmerksamkeit der Kreatur auf sich und wird selbst angegriffen. Ein Teil der Schwarzen masse hüllt das Schiff ein und droht es zu verschlingen ...



                            Nach dem relativ schwachen „Die Hunde des Krieges“ ist die nahtlose Fortsetzung wieder ein typischer Peter David auf gewohnt hohem Niveau. Gekonnt vermischt der Autor trashige TOS-artige Storys mit bissigem Humor völlig überdrehten Charakteren und etwas Soap-Opera zu einem kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Roman.
                            Die Geschichte hat im Prinzip alles was man für einen unterhaltsamen Nachmittag braucht: Fiese Außerirdische, ein abgedrehtes Monster (Wer muss beim Kampf der Excalibur gegen die Schwarze Masse nicht an Kirks Angriff auf die Weltraumamöbe denken, beides herrlich trashig... J), bissige, manchmal zum brüllen komische Dialoge (Mein Favorit ist hier auf jeden Fall Zak Kebron: „Seien sie vorsichtig! Ich habe Goldfische. Sie fordern meine Intelligenz täglich aufs neue heraus.“ Antwort Soleta: „Ich bin mir nicht sicher, ob diese Bemerkung mehr über die Fische oder über sie aussagt.“ J), einen strahlenden Helden, der jeder Situation gewachsen ist und quasi zum abrunden des ganzen noch eine lustige Dreicksbeziehung (Xyon & Kallinda, nebst Si Cwan als eifersüchtiger Moralapostel...).

                            Nach dem ganzen gelobe kommen wir nun zum negativen: Warum bekommt dieses Buch trotzdem keine 5 Punkte?
                            Es bekommt sie nicht, weil nur Unterhaltung meiner Ansicht nach nicht ausreicht, um ein Buch als überragend zu bezeichnen. Wie alle „New Frontier“ - Bände krankt auch dieser wieder an einer recht banalen Story, aus der auch beim besten Willen nicht viel anspruchsvolles herauszuholen ist. Die einzige Frage die in der ganzen Geschichte auftaucht ist die, inwieweit die Entscheidung, die Schwarze Masse zu vernichten, gerechtfertigt war. Aber das sich Calhoun nicht wirklich für die Regeln der Sternenflotte interessiert ist ja nichts neues (Wie ist der Kerl eigentlich Captain geworden...?), insofern ist seine Entscheidung eigentlich absehbar.

                            Fazit: Ein typischer „New Frontier“ – Roman, alberne Story ohne Anspruch, aber unterhaltsam umgesetzt:

                            4 Punkte.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X