Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] Voyager - Frontlinien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] Voyager - Frontlinien

    Ich wollte mal einen Thread zu diesem (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...915915-7198464) Voyager-Buch eröffnen, das im März 2004 erscheint. Genauere Angaben zum Inhalt des Buches gibt es derzeit noch nicht - es wird nur gesagt, dass der Roman in der Zeit nach der Rückkehr der Voyager spielt.

    Das aber alleine klingt schon ziemlich interessant - ich hoffe, dass die Autoren (Greg Brodeur, Dave Galanter) aus dem Hintergrund eine gute Story basteln! Die Serie hat ja nach der Rückkehr in den Alpha Quadranten aufgehört. Könnte also eine gute "Fortsetzung" werden - zwar non-canon, aber immerhin!

  • #2
    Die Voyager ist heimgekehrt, aber das Abenteuer ist längst noch nicht zu Ende: Neue gefährliche Gegner stellen sich Captain Janeway und ihrer Crew entgegen und einmal mehr müssen sie der bedrohten Föderation zu Hilfe eilen. Neben Seven of Nine ist Frontlinien der wohl faszinierendste aller Star Trek-Voyager- Romane!
    Wer hat den diesen Quatsch verzapft? Garantiert eine von diesen inkompetenten Schießbudenfiguren von Heyne......

    Battle Lines (Originaltitel) ist kein Teil des Voyager-Relaunches, geht auch gar nicht, der Band ist nämlich von 1999 und spielt folglich lange vor der Rückkehr der Voyager.....

    Klappentext von Amazon.com:
    While exploring a sector of uncharted space, the U.S.S. Voyager™ is ambushed -- and forcibly pressed into service as part of the Edesian Fleet in their war against the enemy Gimlon. The Edesian commander claims that the Fleet is fighting only to defend his people against a merciless invader, but Captain Janeway is suspicious. War, she has learned, is seldom so simple or black and white.

    With Chakotay and several other crew members held hostage, and the Starship Voyager™ under the control of the Edesians, Janeway has no choice but to join the campaign against the Gimlon, only to discover that the enemy has developed a new super-weapon capable of destroying entire worlds. Soon the Captain and her crew find themselves fighting a losing battle in a war they never wanted!


    Wer mal was gutes von den beiden Autoren (Schreiben immer im Doppelpack) lesen möchte, dem empfehle ich die Duologie "Maximum Warp, geht um ein Phänomen, das den Warpflug unmöglich macht und damit ziemliches Chaos anrichtet.
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...604533-9686153

    Kommentar


    • #3
      Hm, interessant - ist das also ein Fehler von inkompetenten Mitarbeitern? Oder ist das gar eine alte Story umgeschrieben (was aber eher unwahrscheinlich ist, da du ja obengenannten Text von Amazon.com zitiert hast)?

      Könnte es nicht tatsächlich ein neuer Roman sein - denn laut Henye-Homepage erscheint er ja erst im März 2004?!

      Kommentar


      • #4
        Nein, es ist definitiv kein neuer Roman (Zumindest nicht auf Englisch). Das es bei Heyne manchmal Jahre dauert, bis die deutsche Fassung eines Romans rauskommt ist ja nix neues.
        Mal zum Vergleich die beiden Cover:





        Überzeugt?

        Die beiden einzigen Romane, die nach der Rückkehr der Voyager nach Hause spielen, sind "Homecoming" und "The Farther Shore", beide erst diesen Sommer in den USA erschienen. Passender Tread dazu ist hier zu finden: http://www.scifi-forum.de/showthread...threadid=18079

        Weitere Voyager-Relaunch-Bände werden wohl leider erst 2005 erscheinen.

        Kommentar


        • #5
          Tja, ich denke kein Star Trek-Buchfan ist mit Heyne wirklich zufrieden. Zumindest wenn ich mir die Infos zur künftigen Vertriebspolitik durchlese, die hier im Forum gepostet wurden. Auf jeden Fall: Danke für den Hinweis! Scheint so, als hätte man bei der Beschreibung ordentlichen Mist gebaut!

          Kommentar


          • #6
            Seltsam, das deutsche Design der Cover wirkt wesentlich hmmm moderner und frischer, obwohl das BIld ja wohl zu 100% aus den USA stammt.... Find ich lustig.. damit geben sie sich wohl endlich mal Mühe dafür gibts eben nur noch Sparmässig Anzahlen von Büchern *jammer+
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Wieviele Bücher sind denn jetzt eigentlich genau für die nächste Zeit eingeplant, und welche - gibt es da schon nähere Angaben? Denn ich habe nur dieses Buch, Frontlinien, gefunden.

              Kommentar


              • #8
                @Sterni: Nicht nur das Cover.
                Ich denke mal dass du auch schon einige englische Bücher gelesen hast und es ist ja auch das Buch an sich. Der Druck, der Satz, das Papier. Da gibt sich Heyne jedenfalls deutlich mher Mühe als S&S. Die englischen Bücher wirken einfach schlampig zusammengebastelt.

                Es ist für Deutschland nurnoch Enterprise: "Suraks Seele" geplant. Und zwar für Herbst diesen Jahres.
                Veni, vici, Abi 2005!
                ------------------------[B]
                DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                Kommentar


                • #9
                  Auch wenn die deutschen Ausgaben der Star Trek-Bücher von Heyne in der Papierqualität und Aufmachung deutlich besser sind: Davon hat man nicht wirklich viel, wenn nur noch so wenige Bücher erscheinen. Naja, vielleicht kommen ja bald wieder mehr

                  Kommentar


                  • #10
                    Da das Buch nun schon länger erhältlich ist, möchte einer der Mods eine Umfrage hinzu fügen, oder ist das nicht mehr üblich?

                    Ich habs heute ausgelesen und fand es sehr gut, die Spannung wurde nahezu bis zu den letzten Seiten aufrecht erhalten, lange war auch kein eindeutiges Feindbild vorhanden, als Leser weiß man nicht sofort wer hier der Böse ist und wer der Gute. Auch von den Charakteren ändert sich das im Laufe des Buches, man erkennt neue Seiten.
                    Auflockerung der düsteren Atmosphäre entsteht durch einige kleine humorvolle Szenen, bei denen man sich die Gesichtsausdrücke der einzelnen Crewmitglieder so richtig gut vorstellen kann.
                    Alles in allem ist es meiner Meinung nach ein durchaus sehr empfehlenswertes Werk aus der Star Trek Voyager Reihe. Note 2+ von mir.
                    Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Nerys
                      Da das Buch nun schon länger erhältlich ist, möchte einer der Mods eine Umfrage hinzu fügen, oder ist das nicht mehr üblich?
                      *mit dem Zaunpfahl wink* @Mods

                      Öhm... hat das Buch sonst niemand gelesen? Ist wie gesagt sehr empfehlenswert, meiner Meinung nach
                      Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich bin zufällig wieder über den Thread gestolpert, und würde gerne noch mehr Meinungen hören. Langsam hab ich wieder Lust auf einen ST-Roman

                        Edit: Das Buch ist nun in meine Bestellliste gewandert - bin schon gespannt
                        Zuletzt geändert von Nikolai; 10.09.2005, 23:34.

                        Kommentar


                        • #13
                          Weiss nicht warum, aber ich fand das Buch unbefriedigend -.- Irgendwie ware s vorhersehbar und hat mich nicht wirklich bei laune gehalten.

                          Mal ne andere frage:

                          Wird Mosaic eigentlich jemals auf deutsch erscheinen, oder ist es das schon? Sonst werd ichs mir dann doch auf englisch holen...
                          Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab das Buch vor einiger Zeit gelesen und muss sagen, dass ich es eher langweilig und belanglos fand. Eine eroberte Voyager, ein paar Mannschatsmitglieder, die auf sich allein gestellt sind und mal eben relativ problemlos fremde Technologie bedienen... alles zu oft gesehen. Zumal sich die Autoren zu sehr auf klassische Figurenkonstellationen verlassen haben.

                            Alles in allem 2-3*

                            Whyme
                            "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                            -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X