Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung]Star-Trek: Raumschiff-Guide

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung]Star-Trek: Raumschiff-Guide

    Kennt jemand von euch den Star Trek Raumschiff-Guide von Adam "Mojo" Lebowitz und Robert Bonchune? Ich hab' mir das buch leztens bei Amazon.de bestellt und bin... na ja, ich hab' mir eigentlich ein wenig mehr erwatet, aber das was da ist, ist gut gemacht.
    Es sind Daten zu Primäre Aufgabe, Charakteristika und Hintergrundstorry sowie technische Daten zu folgenden Schiffsklassen:
    Constitution-Klasse
    Constitution-Klasse (Refit)
    Miranda
    Nebula
    Galaxy
    Denube
    Nova
    Akira
    Defiant
    Sovereign
    Intrepid
    Prometheus
    K't'inga
    B'rel
    Vor'cha
    (Rom.) Bird-of-Prey
    D'deridex
    Galor
    Jem'hadar Fighter
    Sowie zu:
    Work Bee
    Aeroshuttle
    Delta Flyer
    Raumdock
    MIDAS-Phalanx

    Malon-Frachter
    Hirogen-Jagdschiff
    Spezies-8472-Schiff
    Arena-Schiff ("Tzunkaze" [VOY])
    Borg-Kommandoschiff
    2
    Ausgezeichnet
    0.00%
    0
    Gut
    100.00%
    2
    Mittelmäßig
    0.00%
    0
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    0.00%
    0
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Ich hab das Buch seit Weihnachts 2002 und hab es eigentlich seitdem immer mal wieder zu Rate gezogen, wenn ich etwas zu den Raumschiffen wissen musste, die auch dadrin stehen.
    Meiner Meinung nach ein gutes Buch mit guter Genauigkeit.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      Die animierten Bilder der Schiffe waren IMO auch super gemacht. Die Silouethen-Zeichnungen sind allerdings teilweise sehr schlecht zu betrachten.
      Ein wenig doof find ich auch, dass bei den Schiffen aus Kirks Ära die Warpgeschwindikeit in den alten masen angegeben ist und bei den neueren im neuen Ams. Ein Einheitsmas wäre hier besser gewesen.
      "The only thing we have to fear is fear itself!"

      Kommentar


      • #4
        Ich hab zum Buch mal ein paar Fragen:
        (mir fallen gerade nur zwei ein)

        Bei Akira-Klasse steht unter dem Punkt Waffen 15 Photonentorpedorohre
        (Vergleich: Sovereign=3) Ist das richtig?

        Und beim romulanischen Bird of Prey steht: 2 Warpantriebseinheiten
        (Bei TOS in der Folge "Spock unter Verdacht" sagt Scott, dass das Schiff nur Impulstriebwerke habe)

        Wie steht's mit dem Wahrheitsgehalt dieser Angaben?
        "Es gibt immer Möglichkeiten"
        Live long and prosper

        Kommentar


        • #5
          Ich habe das Buch schon seit einiger Zeit, da ich es auf Englisch hab, und muss sagen, das es ziemlich interessant ist. Die infos gehen doch oft über das hinaus was man im Netz so finden und dieses Aero Shuttle der Intepid Klasse kante ich z.B noch gar nicht. Allerdings hätte man es ruhig noch etwas umfangreicher machen können- gefehlt haben mir z.B. Alien Schiffe aus TNG und DS9.

          Ich hab auch einen kleinen Widerspruch entdeckt: im Text zur Intrepid steht es wären 6 Shuttles an Bord, aber im TExt zum DeltaFlyer steht das auf der Voyager 12 (oder waren es 24?) Shuttles zerstört worden wären???

          @ Sulak

          Mit dem Wahheitsgehalt ist das immer so eine Sache... Ich schon ganz unterschiedliche Angaben gelesen. Da das aber alles nicht Canon ist es weder richtig noch falsch.
          "Man könnte meinen, die Gesetze der Physik seien plötzlich aus dem Fenster geworfen worden." - "Warum auch nicht? Sie sind so lästig" Geordi zu Q

          Kommentar


          • #6
            Was ist denn im Zusammenhang mit dem rom. Bird of Prey offiziel?
            "Es gibt immer Möglichkeiten"
            Live long and prosper

            Kommentar


            • #7
              Nun der Romulanische Bird Of Prey verfügt über Warpantrieb und zwar schon mit der, bei Romulanern, künstlichen Quantensigularität als Warpkern.
              Frühere Romulanische Schiffe im Erd Romulanischen Krieg hatten nur Impulsantrieb wenn ich mcih jetzt richtig erinne, müsste ich nochmal nachlesen.

              EDIT:
              Hier ein Auszug aus der "Offiziellen Star Trek Chronologie" von Denise und Michael Okuda
              Seite 31:
              2156
              Beginn der Romulanischen Kriege zwischen Erdstreitkräften und dem Romulanischen Sternenimperium. Der Krieg wird mit primitiven atomaren Waffen ausgefochten, und die Romulanische Flotte ist nicht einmal mit Warpantrieb ausgestattet. Zu den Menschlichen Opfern gehören mehrere Mitglieder der Familie Stiles.

              Das Datum ist Vermutung aufgrund von >>Spock unter verdacht.<< Der Krieg endete 100 Jahre vor der Folge; das hier genannte Datum ist noch 4 Jahre früher. Die Darstellung das es sich um einen Konflikt zwischen der Erde und den Romulanern handelte, legt nahe, das die Vereinigte Föderation der Planeten zu diesem Zeitpunkt noch nicht bestand.
              Zuletzt geändert von Miles; 17.06.2004, 09:34.
              Banana?


              Zugriff verweigert
              - Treffen der Generationen 2012
              SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

              Kommentar


              • #8
                Und warum sagt Scotty dann die hätten nur Impulsantrieb (Übersetzung? oder er meint das die ihn wegen Energiebegrenzung ihn nicht antreiben können?)
                "Es gibt immer Möglichkeiten"
                Live long and prosper

                Kommentar


                • #9
                  Ich glaube auch, dass die Tarnvorrichtung zuviel Energie verschwendet.

                  Und noch ein Vorschlag:
                  Diese frühen Schiffe mussten wegen der Tarnung ja sogar auf ihre Sensoren verzichten und ohne Sensoren ist ein Warpflug ja nicht unbedingt die sicherste Angelegenheit.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Lt. Kebron

                    Ich hab auch einen kleinen Widerspruch entdeckt: im Text zur Intrepid steht es wären 6 Shuttles an Bord, aber im TExt zum DeltaFlyer steht das auf der Voyager 12 (oder waren es 24?) Shuttles zerstört worden wären???
                    Es wurde ja auch schon viel kritik an der Tatsache geübt, dass die Voyager einen praktisch unendlichen Vorrat an Shuttles und Topedos hat. Ausserdem steht im Guide, dass Torres gesagt hat, dasss sie durchdreht, wenn sie noch ein Shuttle nachbauen muss.


                    Mir is nun noch was aufegfallen: Eserscheint mir ein wenig komisch, dass die Vor'Cha 1900 Leute an Bord hat. Sie ist immerhin viel kleiner als 'ne Galaxy
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      @Sulak, Scotty sagt das wohl so, weil entweder dieser spezifische Schiffstyp oder NUR das spezifische Schiff zu DIESEM Zeitpunkt nur Impulsantrieb hatte. Dermassen kann sich ein Montgomery Scott nicht irren

                      Und seit der ENT Episode mit dem Minenfeld ist es ja völlig kanonisch, dass einige romulanische Schiffe Warp haben. Wenn eben auch nicht unbedingt alle

                      @Frage von Lt Kebron die "Voyager Paylist" kam IIRC bei einer sorgfältigen Auflistung auf 15 zerstörte/nicht zu bergende Shuttles bei der Voyager, da könnte die 12 schon richtig sein, zumindest was die Absicht der Voyager-Autoren angeht
                      andere Frage: in Magazinen taucht für die 6 Voyagershuttles meist die Aufteilung 2 kleine ("Renn") Shuttles Typ ich glaube entweder 8 oder 12 (war je nach Quelle verschieden bzw wechselte schonmal) und 4 von den großen "Mehrpersonen"Shutteln...(Typ k/a ich kann mir die Zahlen so schlecht merken )
                      Da aber die Mehrzahl der zerstörten Shuttles 2Personen"renn"shuttle waren, ist das Verhältnis noch weitaus schlechter Ehhh bin ganz von der Frage abgekommen: wie stehts denn jetzt im STRG? auch 2:4?
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Naja, die Schiffe in Minefield müssen nicht unbedingt Warp-Fähigkeit besessen haben. Immerhin sind sie der Enterprise am Schluss der Folge nicht gefolgt. Die plausibelste Erklärung wird wohl das Sensor-Problem sein. Eine andere Möglichkeit (erwähnt im Roman "Die letzte Grenze") ist der Einsatz von Trägerschiffen, die einzelne Einheiten einfach abkoppelt und sie später wieder aufliest.

                        Kommentar


                        • #13
                          Der Einsatz vin Warpfähigen Trägerschiffen ist meines Erachtens die einizige möglichkeit, denn NUR mit Impulsschiffen kann man keinen Krieg, der sich über mehrere Sternensysteme erstreckt führen. Truppenverlegungen würden ja Jahrhunderte dauern.
                          "The only thing we have to fear is fear itself!"

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X