Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Frage] Star Trek - Der erste Kontakt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Frage] Star Trek - Der erste Kontakt

    Hi!
    In meiner Klasse wird eine Buchvorstellung demnächst stattfinden. Nun habe ich vor Trek-Literatur zu nehmen.
    Sofort dachte ich an meinen Lieblings Star Trek Film und würde
    mir deshalb das Buch vielleicht kaufen. Nun mal die Frage:
    Wie findet ihr es?
    Und sollte ich zugreifen?
    אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

  • #2
    Also ich hab mir das Buch vor Jahren mal gekauft. So 1997 oder 1998. Ich weiß es nicht mehr so genau. Naja, ich war damals so begeistert von dem Film und hab mir deshalb dann auch das Buch geholt, als ich es mal irgendwo gelesen hab.
    Also, ist jetzt eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber so weit ich mich erinnern kann, ist da nicht sehr viel neues drin. Eigentlich fast 1 zu 1 aus dem Film übernommen. An manchen Stellen werden vielleicht mal ein wenig bestimmte persönliche Einstellungen der Leute beschrieben und ein wenig mal auf das, was der Weltkrieg so angerichtet hat. Naja, dann sind wohl noch ein paar Bilder aus dem Film drin gewesen, aber ich finde nicht, dass man das Buch gelesen haben müsste, wenn man den Film schon hat.

    Es gibt ja Bücher, die geben noch einige interessante Hintergrundinfos, die man im Film nicht so bekommt, oder die sogar noch etwas mehr Handlung haben, die man eben nicht in den Film mehr unterbringen konnte, aber so weit ich weiß, ist das bei dem Buch nicht geschehen.

    Wenn du den Film nicht hast, dann ist so ein Buch wohl billiger als den Film auf DVD zu holen(VHS weiß ich jetzt nicht), doch sonst würde ich es wohl eher nicht machen.
    Wenn du in deiner Klasse ein gutes Buch von ST vorstellen willst, dann nimmt vielleicht lieber eins von Peter David oder einem/r anderen guten ST-Autor/in.

    Kommentar


    • #3
      Hi.

      Ich möchte Geordie da mal vollkommen zustimmen. Star Trek - Der erste Kontakt, das Buch, ist keine literarische Meisterleistung. Aber deswegen ist es noch lange kein schlechtes Buch.
      Für eine Buchvorstellung würde ich aber auf jeden Fall einen Trek-Roman von Peter David empfehlen. Er ist mit Abstand der Beste Star Trek Romanautor. Die Bücher machen auch Nicht-Trekkies Spaß.

      Grüße aus der Warpblase

      Kommentar


      • #4
        Andere Frage:
        Wie ist das Buch zum Film "Star Trek - Nemesis"?
        Nach Amazonkundenbewertungen wurde es
        recht gut bewertet, noch besser als First Contact.
        אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

        Kommentar


        • #5
          Das Buch zu Nemesis ist wesentlich besser als der Film, vor allem, weil sämtliche Szenen, die noch im Drehbuch waren und dann für den Film rausgeschnitten wurden, hier mit drin sind. Der Band ist auf alle Fälle sein Geld wert, was ja bei Heyne in letzter Zeit eher die Ausnahme als die Regel ist.

          Kommentar


          • #6
            Da muss ich Kopernikus zustimmen, das Buch zu Nemesis ist wesentlich besser als der Film. Wenn du also ein Buch zu einem ST Film nehmen willst, solltest du das nehmen
            Ansonnsten könnte ich dir Peter Davids Imzadi oder Eine Lektion in Liebe entfehlen.
            Tante²+²

            Kommentar


            • #7
              Also, ich hab auch das buch zu first contact gelesen ubnd ich fand es einfach wahnsinnig spannend. Ich fand, diesmal war die Action nicht zu kurz geraten. Gut war auch, dass es nicht so langweilig war, wo es um politische Hintergründe und so was ging. Das finde ich an den Star Trek Romanen so öde. Besser, wenn sie sich gegenseitig bekämpfen oder wenn ihnen der Warpantrieb durchbrennt. Nein, first ciontact war geil, denn da kam die borg queen vor! Und ich bin "fasziniert"!
              Bajoranische Ohrringe ^^
              lol
              ---- Werbung für Starbase8 ----
              Besucht mich mal in Köln! ;)

              Kommentar


              • #8
                Finde das Buch auch sehr gut, sehr spannend und wie schon gesagt wurde, Aktion reich. Nur 2 Sachen stören mich: Da man den Film kennt und dadurc die ganzen Sachen die sie sagen, störrt es mich manchmal etwas, wenn anstelle des Original-Textes ein veränderter hinkommt. Größter Augenschmerz wurde mir bereitet, als die Stelle mit Lily kam. Sie hatte ja Picard den Phaser genommen und als sie im den dann aber wieder gegeben hat, sagte er ihr, dass sie in damit Warporisiert hätte. Im Buch jedoch sagt er, sie hätte grade mal ein Spiegelei mit der niedrigen Einstellung braten können^^. Und das andere, was mich stört, fällt mir grade nicht ein .
                Aber an sich ein sehr sehr spannendes Buch und nur zu empfehlen. Was auch noch sehr gut ist, es werden noch paar zusätzliche Infos bekannt gegeben. Zum Beispiel der Anfang des Kampfes gegen den Kubus. Oder die Vorgeschichte mit Lily, warum sie ein Maschingewehr hatte und so. Achja, sehr schön fand ich die Dialoge zwischen der Queen und Data
                Die USA, Frankreich, Russland, Großbritannien und China sind die größten 5 Waffen-Exporteure, und auch die 5 ständigen Mitglieder im UN-Sicherheitsrat.

                Volksbegehren für DS9

                Kommentar


                • #9
                  Sulu das liegt daran,d ass die Bücher ja auch gleichzeitig mit dem Kinostart herauskommen sollen, bzw mittlerweile meist ein paar Wochen vorher, damit die Fans die unbedingt den Film sehen wollen sich alle das Buch kaufen um so früh wie möglich so viel wie möglich darüber zu erfahren. Und weil sich ein Buch weder von alleine schreibt noch in ein paar Stunden, liegt dem Text meist ein Drehbuch zu Grunde, das eben nicht der Endfassung entspricht.
                  So kommt es dann zu Fehlern wie dem Vaporisiert/Spiegelei.

                  Soweit ich mich an das Buch erinnern kann, war es bei ST8 aber nicht im entferntesten so schlimm, wie gerade erst bei Star Wars Revenge of the Sith. Da gab es Dutzende von derartigen abweichenden Szenen (weil Lukas oft nur sehr spät die definitive Endfassung einer Szene fertigstellt und quasi bis zur Premiere noch geschnitten wird), dass es schon schade um das Geld für dieses Buch war. First Contact ist dagegen fast schon text-synchron
                  (gestört hat mich mehr, dass es vorher 1 oder 2 andere Bücher gab, die sich mit Cochrane und dem Ersten Kontakt beschäftigt haben, die danach alle ein wenig sinnlos weil nicht mehr annähernd in Richtung Canon angesiedelt waren... *seufz*)
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Also der "Nemesis"-Roman ist gut lesbar und bietet (auch dem Kenner des Films) noch einige interessante Aspekte.

                    Aber ich würde dennoch immer von den Filmbüchern etwas abrücken (mit Ausnahme der Vonda N. McIntyre-Romane zu ST II und III, die waren wirklich exzellent).

                    Wenn Du gut unterhalten werden möchtest und Stories erleben, die in den Serien und Filmen nicht vorkamen so empfehle ich andere Romane.

                    Hier einige Tipps von mir:

                    - alle Peter David-Romane (wirklich alle sind hervorragend)
                    - die Jean Lorrah-Romane "Überlebende" und "Metamorphose"
                    - die William Shatner-Romane (zumindest die ersten beiden Dreiteiler, die anderen kenne ich noch nicht)
                    - und natürlich die Romane von Judith und Garfield Reeves-Stevens
                    Molto bene!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe auch schon einige Romane von Peter David gelesen und fanbd sie alle toll, der schreibt spannend und lustig zugleich! Und man kann alles verstehen!
                      Bajoranische Ohrringe ^^
                      lol
                      ---- Werbung für Starbase8 ----
                      Besucht mich mal in Köln! ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Präsi Beitrag anzeigen
                        - die William Shatner-Romane (zumindest die ersten beiden Dreiteiler, die anderen kenne ich noch nicht)
                        - und natürlich die Romane von Judith und Garfield Reeves-Stevens
                        *lach* Das ist zweimal dieselbe Empfehlung
                        Immerhin sind bei den ersten beiden Trilogien die Reeves-Stevens die (nicht genannten) Ghostwriter Shatners gewesen und bei der dritten Trilogie stehen sie sogar mit auf dem Buchrücken drauf.

                        Trotzdem/gerade deshalb sind diese Empfehlungen gut. Das Ehepaar liefert generell absolut lesenswerte ST Romane am laufenden Band.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X