Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] "TOS - Die Asche von Eden" von William Shatner

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] "TOS - Die Asche von Eden" von William Shatner

    Wer hat von euch dieses Buch gelesen? In paar Wochen halte ich dieses Buch als Referat in der Schule, nur hätte ich eine Frage an die, was es schon gelesen haben. Wie war das jetzt genau mit diese Soldaten von Chal, was eine letzte Hoffnung für das klingonische und romulanische Imperium gewesen sind? Das war etwas kompliziert, könnte das jemand genauer erklären?
    6
    Ausgezeichnet
    83.33%
    5
    Gut
    0.00%
    0
    Mittelmässig
    16.67%
    1
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    0.00%
    0
    Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

  • #2
    Ich habe das Buch gelesen, aber stelle deine Frage konkreter, denn ich weiss nicht, was du genau wissen möchtest. Das einzige was ich dir sagen kann ist, dass Chal ein Planet ist auf dem die Klingonen und Romulaner einen Stützpunkt eingerichtet haben, der für einen Großkrieg gegen die Föderation gedacht war. Er wurde verlassen, nachdem der Frieden zwischen den Romulanern und Klingonen vorbei war und beide wie es jetzt ist, im Kriegszustand waren. Wenn du etwas genauer wissen willst kein Thema. Schreib mir, oder geh auf meine Homepage und schreib mir ne E-Mail.

    Cat.

    Kommentar


    • #3
      Danke für deine Hilfsbereitschaft. Verwirrend war das mit die Organe und was dort alles so bedrohlich war, verstehst du?
      Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

      Kommentar


      • #4
        Meinst du jetzt in dem unterirdischen Versteck mit den Clonen und den Raumschiffen?

        Kommentar


        • #5
          Buchbesprechung

          James T. Kirk, ehemaliger Captain der Enterprise und Held der Föderation, hat Abschied von Starfleet genommen. Als sein Intimfeind, Admiral Androvar Drake, zum neuen Oberbefehlshaber der Flotte ernannt wird, sieht Kirk einen Grund mehr, der Erde den Rücken zu kehren. Da begegnet ihm eine faszinierende junge Frau, die halb Klingonin, halb Romulanierin ist: Teilani vom Planeten Chal.

          Doch nicht nur die leindenschafltiche Romaze mit Teilani wirkt auf Kirk wie ein Jungbrunnen. Seine Geliebte hält auch eine neue Herausforderung für ihn bereit. Er soll ihren paradiesischen Planeten gegen Terroristen verteidigen. Hals über Kopf stürzt sich James Kirk in ein Abenteuer, ohne zu ahnen, daß er nur eine Marionette in einen kriminellen Machtspiel ist.


          Soviel zum Buchrücken.
          Ich habe das Buch seit gestern und werde mal sehen ob Shatner wirklich so ein guter Autor ist
          Zuletzt geändert von Khan; 01.05.2001, 20:44.

          Kommentar


          • #6
            Also ich finde das Buch verdammt gut. Die weiteren Bücher sind noch besser. z.B. Das Gespenst. Dieses ist meines Erachtens sein bestes, aber ich gehe davon aus, dass das Buch jemand anderes geschrieben hat und er dann seinen Namen hinten drauf. Nun wenn du das Buch durchhast, wäre es mir lieb, wenn du dazu was in einem Kommentar auf meine Site setzen könntest.

            Danke
            Cat

            Kommentar


            • #7
              Ich hab den gleichnamigen Comic gelesen. War sehr schön gezeichent. Die klingonisch-romulanischen Hybriden schauen richtig gut aus. Ich fands auch interessant, dass die Klingonen und Romulaner die Terraner als solch brutale Barbaren gesehen haben, wodurch ja erst dieses Eden-Projekt gestartet wurde.
              Die Liebesszenen fand ich kitschig, Shatner halt.
              Ihr solltet euch wirklich mal den Comic anschauen, gute Bilder (ich wiederhole mich ) auch wenn er garantiert nicht so in die Tiefe geht wie das Buch.
              Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

              Kommentar


              • #8
                Also, endlich bin ich nach einer wieder Woche zurück!

                Ja ich meine das mit die Klone etc. wäre nett, wenn jemand das genau erklären könnte.

                William Shatner schreibt seine Bücher selber nicht oder nur teilweise. Er hat die Idee und sein Autoren-Team bringt das dann aufs Papier, sozusagen ist er also ein Ghostwriter.

                Ich bin gerade beim Durchlesen des 2. Bandes von ihm "Die Rückkehr". Ist auch ein verdammt gutes Buch.
                Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                Kommentar


                • #9
                  @Picard

                  Diese Wesen sind genmanipuliert, so dass es optimale Krieger sind. Sie können sich heilen etc..

                  Nun ob Shattner seine Bücher nicht selber schreibt weiss ich nicht, es war nur eine Vermutung von mir.

                  Cat

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja genau, das weiß ich, aber was wollte Drake und seine Tochter genau, unsterblich sein oder wie?
                    Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                    Kommentar


                    • #11
                      Nein, sie wollen um jeden Preis den Frieden mit den Klingonen unterbinden, da der ihrer ansicht nach der Föderation nicht gut tut und weil Drake ganz persönliche Rachegelüste gegen die Klingonen und Kirk hat, da erste seine Frau umgebracht haben und zweiterer Drakes Rache an den Klingonen durch den Friedensschluss auf Organia verhindert hat.
                      tempus fugit

                      Kommentar


                      • #12
                        Das war auch das Hauptziel von Drake.
                        Ein Weiteres war jedoch sehr wohl die Sicherung der Unterlagen aus dem Bibliothekscomputer des Waffenlagers und der Plan die Mischlinge selbst als Gewebespender zu "nutzen".


                        Ich habe das Buch nun durch und finde es ist eines der besten ST-Bücher die ich gelesen habe.
                        Der Charakter Kirk wird sehr gut dargestellt und die Story ist voller Spannung

                        Kommentar


                        • #13
                          Danke, danke...

                          Die "Die Rückkehr" von William Shatner ist noch besser, dort gehts dann weiter.
                          Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich habe die Rückkehr auch gelesen. Die Story war wieder sehr gut, aber es waren doch viele schnulzige und auch langweilige Elemente vorhanden, die den Lesespaß etwas getrübt haben, jedenfalls meiner Meinung nach!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ist "Die Rückkehr" der 2. Teil? Oder ist es egal in welcher Reihenfolge man sie liest????

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X