Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bestes Star Trek-Buch??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bestes Star Trek-Buch??

    Ich wollte mal wissen, welches Star Trek-Buch (natürlich müsst ihr es gelesen haben) euch am Besten gefallen hat?
    Aber bitte mit Begründung!
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

  • #2
    Auf einen Titel könnte ich mich da gar nicht festlegen, gerade in letzter Zeit sind so viele Titel mit überragender Qualität rausgekommen, das es schwer wäre, sich nur auf einen Artikel zu kaprizieren.

    Meine Favoriten:

    Die Erste Direktive
    (Prime Directive)
    Judith & Garfield Reeves-Stevens

    Die Föderation
    (Federation )
    Judith & Garfield Reeves-Stevens

    The Sundered
    Andy Mangels, Michael A. Martin

    Serpents among the Ruins
    David R. George III

    The Art of The Impossible
    Keith R.A. DeCandido

    A Time to Kill
    David Mack

    A Time to Heal
    David Mack

    A Time for War, A Time for Peace
    Keith R.A. DeCandido

    Taking Wing
    Andy Mangels, Michael A. Martin

    Kommentar


    • #3
      Welche sich auch gut fand war "Die Rache des Dominion"(ST,TNG)!

      Wie viele Bücher gibt es eigentlich schon aus der Titan-Reihe?
      "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
      [Albert Schweitzer]

      Kommentar


      • #4
        Stand der Dinge bei Titan:

        Taking Wing
        Andy Mangels, Michael A. Martin

        The Red King
        Andy Mangels, Michael A. Martin
        -> September 2005 <-

        Orion's Hounds
        Christopher L. Bennett
        -> Januar 2006 <-

        Und wehe jetzt fragt einer wann die auf Deutsch rauskommen.....

        Kommentar


        • #5
          Klingen alle interessant, aber ich finds witzig das obwohl Trip05 "Aber bitte mit Begründung!" fett schrieb sich keiner, nicht mal er daran hält. Also wenn ihr jemanden für ein Buch interessieren wollt solltet ihr schon ein bisschen mehr schreiben als Titel und Autor. Der eine Kurze Inhaltsumschreibung und die Begründung wären echt toll.
          Der 1. Weltkrieg wurde begonnen WEIL ein Österreicher erschossen wurde,
          und der 2. wurde begonnen weil ein Österreichen NICHT erschossen wurde...
          ! wie man's macht, isses falsch !

          Kommentar


          • #6
            Bisher sind mir 3 wirklich herausragende Star Trek-Bücher untergekommen.

            1) Star Trek - "Die Rückkehr"
            Es ist das zweite Buch von William Shatner, das die Auferstehung Kirks erzählt. Ihm und seinen Co-Autoren, den Reeves-Stevens, gelingt es wirklich hervorragend, verschiedene Themen zu Verknüpfen. Romulaner, Borg, vulkanisch-romulanische Wiedervereinigung, Kirks Auferstehung ... Das Buch ist wirklich voll bepackt mit guten Ideen. Diese Story hätte ich mir als ST8 gewünscht!

            2) Enterprise - "Der Preis der Ehre"
            Hoch interessantes Konzept: Die Geschichte beginnt mitten in der eigentlichen Story. Doch immer wieder gibt es sehr geschickt gemachte Rückblenden auf das, was davor geschah. So wird die Geschichte Stück für Stück zusammengesetzt. Die Auflösung finde ich dann auch sehr genial, als sich ehrausstellt, warum Malcolm Reed sich immer wieder gedanklich in die Vergangenheit versetzt. Der Charakter von Reed wird hier auch sehr gut beleuchtet. Besonders erwähnenswert sei auch noch der TOS-Bezug zur Folge "Turnabout Intruder".

            3) The next Generation - "Ich, Q"
            Vielleicht der witzigste ST-Roman überhaupt. Die Geschichte wird komplett in der Ich-Form erzählt und zwar aus der Sicht des "allwissenden" Erzählers. Also natürlich Q persönlich. Zusammen mit Picard und Data erlebt er auf 5 Ebenen des Sterbens den Untergang des Universums mit. Mag sich ernst anhören, ist aber zum Schreien komisch. Das Buch hatte ich innerhalb weniger Stunden durch. "Es werde Licht".

            Kommentar


            • #7
              Hm es gibt schon einige sehr gute ST Bücher, hier mal meine Favoriten:

              Die Föderation

              Kirk auf der alten Enterprise und Picard auf der Ente-D müssen gemeinsam einen Größenwahnsinnigen stoppen, der bereits seit mehreren hundert Jahren Zefram Cochran jagt auf der Such nach dem Geheimnis der ultimativen Waffe. Wurde vor "First Contact" geschrieben und erzählt die Ereignisse um den ersten Kontakt daher leicht anders, ist aber eines DER ST Bücher überhaupt.

              Engines of Destiny

              leider nur auf Englisch erhältlich. Scotty reist nach seiner Rettung durch die Ente-D ("Besuch von der alten Enterprise") in der zeit zurück um Kirk beim Jungfernflug der Ente-B zu retten und setzt damit einen kreislauf in Gang, der den Untergang der Föderation bedeutet....

              Serpments among the ruins
              Auch nur auf Englisch verfügbar. Erzählt die Ereingisse um den mysteriösen Tomed-Zwischenfall und die Verwiklungen der Crew der Enterpise-B darin.

              Das Gespenst - Dunkler Sieg - Die Bewahrer
              zweite Shatner - Triologie rund um das Spiegeluniversum. Finde ich deutlich besser als die erste bzw. dritte (noch nicht fertige) Triologie.


              Qs Neffe Trelane (bekannt aus TOS) entdeckt eine mächtige Waffe, der selbst Q nichts entgegen setzten kann und hat Spaß daran, Spielchen mit der crew der Ente-D in verschiedenen Paralleluniversen zu treiben, die sich langsam, aber unaufhaltsam miteinander vermischen.


              Es gibt noch viel mehr gute ST Bücher, aber das würde irgendwann den rahmen hier einfach sprengen. Beispielsweise die meistens der "A time to..." Bücher, der DS9 Relaunch ("Avatar" + "Mission gamma") oder der Rest der "Lost Era" reihe.
              Veni, vici, Abi 2005!
              ------------------------[B]
              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

              Kommentar


              • #8
                Achja, Q² hätte ich auch noch aufzählen sollen, sehr genial.
                Und zu den Shatner-Büchern: Da sind eigentlich alle etwas besonders (vielleicht mit Ausnahme von "Sternendämmerung"). Aber die Rückkehr gefällt mir am besten und steht exemplarisch für alle 8 bisherigen Bücher.

                Besonders erwähnenswert sind noch diese Bücher:

                TOS: Sarek, Dämonen, Die Föderation
                TNG: Das Unsterblichkeitsprinzip
                DS9: Gefallene Helden, Der Feind der Zeit
                VOY: Das schwarze Ufer

                Das sind mal alle wirklich hervorragenden Bücher, die mir so spontan in den Sinn kommen.

                Kommentar


                • #9
                  Sarek:
                  Einfach ein sehr spannendes Buch, es werden viele Szenen aus Spocks Vergangenheit beschrieben die bisher noch nie im Fernsehen waren. Und es zeigte auch näher das Gefühlsband zwischen einem Vulkanier und einer Menscheinfrau. Die Story fand ich auch nicht schlecht, über eine romulanische Geheimverschwörung,...

                  Die erste Direktive:
                  Zeigt das Leben von Menschen im 23. Jhd. die nicht in der Flotte sind, welche Berufe sie haben und wie man sich da durchs Leben bringt wenn man auf den Luxus eines Starfleet Schiffes verzichten muss.

                  Das Unsterblichkeitsprinzip:
                  Einfach eine tolle Story die sehr viele überraschende Wendungen nimmt.

                  Gefallene Helden + Antimaterie
                  Beides sehr spannende Bücher die man nimmer aus der Hand legen kann.

                  Keine Spur von Menschen
                  Hat eine sehr interessante Story (was wäre wenn die Dinos nicht ausgestorben wären...), die Zeitreise in die Erdvergangenheit war voll genial. Die Story über den totalen Krieg zwischen Klingonen und Romulanern war auch sehr lesenswert

                  Spiegeluniversum-Trilogie von Shatner
                  Ich habe bisher nur diese Bücher von ihm gelesen, von der Story her war das erste noch wirklich spannend, aber "Dunkler Sieg" und "Die Bewahrer" fand ich nicht so wirklich mitreißend. Was mich aber in seinen Büchern voll überzeugte, war dieses unglaubliche Sachwissen über alle Star Trek Folgen, weil da waren so viele Verknüpfungen zu irgendwelchen Folgen darin enthalten, das hat mir sehr gefallen.
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar


                  • #10
                    Habe vorhin auf zwei ganz tolle Star Trek Bücher vergessen, das wären nämlich Spocks Welt & Die Romulaner. Diese beiden Bücher erzählen neben einer Story auch noch viele historische Sachen über die Vulkanier bzw. Romulaner. Das ist wirklich sehr interessant zu lesen. Wäre toll wenn es Bücher dieser Art über mehrere Spezies gibt, zB. die Cardassianer oder Andorianer.
                    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                    das geht aber auch so

                    Kommentar


                    • #11
                      Also Die Tochter des Captain von Peter David ist weit oben in der Liste. Es geht um Captain Sulu und wie er zu seiner Tochter gekommen ist. Die Handlung erstreckt sich vom Kennenlernen mit der Mutter bis zur Enterprise-B als die Kleine schon erwachsen war.

                      Gut ist auch Das Unsterblichkeitsprinzip in der es um Data und künstliche Lebensformen an sich geht. Sehr guter Roman - absolut lesenswert.

                      The Art of the impossible ist auch sehr gut. Die Handlung umfasst einen klingonisch/cardassianischen Konflikt der auch den Angriff auf Khitomer beinhaltet. Sehr politisch mit sehr vielen Verschwörungen.

                      Gefallene Helden. Ein DS9 Roman in der die Station von einer fremden Rasse angegriffen wird und alle Hauptcharaktere nach der Reihe umgebracht werden. Lesenswert ist es schon allein wegen der Tatsache, dass es mal was ganz anderes ist und der Autor den Mut zur Gewalt hat.
                      "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

                      Kommentar


                      • #12

                        My Enemy, My Ally
                        The Romulan Way

                        Sehr guter Einblick in die Romulaner und ihre Geschichte, auch wenn es etwas vom Canon abweicht

                        Spock's World
                        Vulcan's Forge

                        Das gleiche für Vulcan

                        A Stitch in Time
                        Praktisch Garaks Autobiographie

                        Mission Gamma: Twilight
                        Unerreichte Detailfülle und Charaktertiefe

                        The Lost Era: The Art of the Impossible
                        Fast perfekter Mix aus Action, Politik, Intrige und Charakter-Entwicklung

                        The Lost Era: Well of Souls
                        Anders als andere ST Romane, ist Well of Souls fast vollständig introspektiv. Wird deshalb von vielen abgelehnt, hat aber durch den ungewöhnlichen Schreibstil einen eigenen Charme

                        Worlds of Deep Space Nine, Volume 1 - "Paradigm"
                        Sehr interessante Betrachtung von Andor

                        SCE: Wildfire
                        Muss man gelesen haben um es zu verstehen. Ansonsten müsste ich die Geschichte verraten


                        Wie man sieht bevorzuge ich Introspektion und Einblicke in andere Kulturen über Action

                        Ansonsten noch zu erwähnen:
                        TOS: The Final Reflection
                        TNG: A Time to Kill, A Time To Heal, Immortal Coil
                        DS9: The 34th Rule, This Gray Spirit, The Lives of Dax
                        Andere: The Art of the Impossible, SCE - Failsafe
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                        "
                        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                        Kommentar


                        • #13
                          The Lost Era: Serpents among the Ruins
                          Beschreibt die Ereignisse des Tomed Zwischenfalls und ist einfach ein Meisterwerk. Angefangen bei der tollen Beschreibung seiner Charaktere entwickelt sich die Geschichte im weiteren Verlauf zu einem cleveren Politthriller der Extraklasse

                          A Stitch in Time
                          Für ein Star Trek Buch vergleichsweise ungewöhnlich aus der Ich-Perspektive lässt Andrew Robinson seinen Garak in einem "Brief" an Doktor Bashir über dessen Leben erzählen.Was soll man zum Buch groß sagen, außer dass es ein absolutes must-read darstellt, sowohl für Fans des Schneiders als auch für solche die es werden wollen.

                          Worlds of Star Trek DS9 Volume Three - Ferenginar und The Dominion
                          Steht irgendwo stellvertretend für die ganze Post Final DS9 Reihe. Von Avatar bis hin zu den Worlds of DS9 Teilen sind die eigentlich alle empfehlenswert und es fällt schwer ein besonderes Werk herauszupicken. Dieses dritte Buch aus der WoDS9 Buch führt uns wie der Titel verrät jedenfalls nach Ferenginar und ins Dominion. Keith R.A. Decandidos Ferenginar Geschichte behandelt dabei Roms Bemühungen die Ferengie Gesellschaft zu modernisieren. KRAD räumt dabei natürlich dem typischen Ferengiehumor viel Raum ein, aber er driftet dabei nie ins Lächerliche ab. Ein Spagat welcher der Serie nur selten gelang. Die Domion Geschichte von David R. George III. führt dann den DS9 Relaunch zu einem weiteren Höhepunkt. Die Trill Story aus WoDS9 Teil 2 bot ja schon eine Reihe an schockierenden Ereignissen, aber der Cliffhanger mit dem uns DRGIII hier zurücklässt ist wirklich böse. Traurigerweise heißt es immernoch ein gutes halbes Jahr Wartezeit auf die Fortsetzung durch Peter David zu überstehen.
                          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                          Kommentar


                          • #14
                            Also, ich find Q² auch genial, mit den Szenenwechseln und so...

                            Gibt's eingentliche auch noch andere Star Trek-Bücher von Peter David oder ist das das einzige?
                            http://www.startrek-tff.de.vu

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Hulan Anas Beitrag anzeigen
                              Also, ich find Q² auch genial, mit den Szenenwechseln und so...

                              Gibt's eingentliche auch noch andere Star Trek-Bücher von Peter David oder ist das das einzige?
                              Es gibt zig Star Trek Bücher von Peter David, und sie sind alle zu empfehlen.
                              Schon allein die ganze "New Frontier" Reihe stammt ja von ihm, und gilt unter Fans als eine der besten ST Buchreihen.
                              Gib einfach mal z.b. bei Amazon "Peter David" + "Star Trek" in die Suche ein und du wirst fündig werden.
                              Los, Zauberpony!
                              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X