Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rom. Sternenimperium nach '79

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rom. Sternenimperium nach '79

    Gleich voweg: Ich hab dieses Topic ganz bewusst hier im Bücherforum eröffnet, weil mich in dem Fall jetzt mal nur Infos aus dem EU interessieren.

    Also:
    Kann mir mal jemand ganz exakt beschreiben, was in den Romanen nach Shinzon's Putsch von 2379 passiert. Am besten mit den Schlüsselcharakteren, Jahreszahlen und den verschiedenen Parteien.
    Bisher weiß ich nur, dass es da noch rebellische Remaner gibt, so ne Art liberale Regierung unter Prätor Tal'Aura und konservative.
    Außerdem soll ich der Tal'Shira irgendwie endgültig verselbstständigen.

    Wie genau läuft denn das alles ab?
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Tja also viel weiter als ein Jahr wurde die Story bisher nicht weiter entwickelt.
    Am Schluss von Titan: Taking Wing wird Remus zum klingonischen Protektorat erklärt, da die Klingonen in den inzwischen offen rebellierenden Remanern wohl so etwas wie "Seelenverwandte" sehen. Den Rommies passt das natürlich nicht wirklich, aber aufgrund der Machtkämpfe untereinander können sie nicht viel tun. Das Militär hört mehr auf Donatra und Suran als auf Tal'Aura. Tal'Auras Praetorschaft is im Grunde eine Farce, da sie kaum politische Macht hat.

    Im Laufe von "Articles of the Federation", dessen Handlung sich über ein Jahr und damit am bisher weitesten in die Zukunft erstreckt, werden die Remaner nach und nach von den Klingonen auf einen Planeten im klingonischen Reich umgesiedelt. Das ganze wird zwischendurch immerwieder von einem angeblich abtrünnigen romulanischen General sabotiert, der am Schluss aber Selbstmord begeht.
    Das letzte was man erfährt, ist, dass Donatra (eine Todfeindin von Tal'Aura, da diese ihren Geliebten einst ermorden lies) mithilfe ihrer ihr treu ergebenen Flotte mehrere romulanische Welten annektiert hat und sich zur Imperatorin erklärt hat, so dass es jetzt quasi zwei politische Einheiten im Imperium gibt.
    Wie genau Donatra zur Föderation steht ist unklar, allerdings habe ich den Eindruck, dass sie eher einen entspannenden Kurs einschlagen möchte.

    Tal'Aura blieb aufgruind ihrer schwachen position eh nichts anderes übrig, als die Fed um Hilfe zu bitten, weswegen es seit den Tod von Shinzon mehrere Transporte von Hilfsgütern zwischen Romulus und der Fed gab.

    Kommentar


    • #3
      Ah, danke für die Info.

      Ist den schon irgendwas bekannt, wie weit die Titan-Reihe voraussichtlich in die Zukunft reichen wird? Und sind sonst noch für die nähere Zeit Romane angekündigt, die die Story großartig fortsetzen?

      Das hier ist wohl das AotF:
      http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/1416500154/qid=1129127506/sr=1-1/ref=sr_1_0_1/028-9026731-2396520

      Wie ist denn das Buch so? Ich überlegt mir nämlich grad, ob ich mir das ned zusammen mit Taking Wing kaufen sollte.

      Btw.: Wie viele Titan-Bücher sind bis jetzt eigentlich erschienen? Ich dachte, bis jetzt sei nur das erste draußen, aber amazon bietet auch schon Red King an, oder ist das kein roms-Buch?
      "The only thing we have to fear is fear itself!"

      Kommentar


      • #4
        Also wenn dich besonders die Romulaner interessieren, kann ich dir von Titan nur "Taking Wing" und "The Red King" empfehlen, da in beiden Bänden Donatra eine wichtige Rolle spielt. Bisher sind das übrigens die einzigen Bände der Titan-Reihe, die erschienen sind. Die Titan selbst ist ein Schiff designt für Langstrecken-Forschungsreisen. Ab Band 3 ("Orions Hounds"; erscheint im Januar) wird sie die entfernten Regionen des Orionarmes der Galaxis erforschen, wodurch Romulaner kaum noch da auftauchen werden.

        "Articles of the Federation" kann ich jedem wärmstens empfehlen der sich für die politischen Geschehnisse im Alphaquadranten interessiert. Dabei ist Romulus nur ein Schauplatz von vielen. Und man sieht die Föderation mal aus einer zivilen Perpektive anstatt der üblichen Starfleet-Sichtweise.

        Soweit ich weiss, ist auch ein weitere Teil der Rihannsu-Reihe angekündigt, welche sich ja komplett mit dem Imperium beschäftigt. Dafür gibts hier, glaube ich, auch schon einen Thread.

        Kommentar


        • #5
          Mein Review zu AotF bei Trekzone

          Gleich voweg: Ich hab dieses Topic ganz bewusst hier im Bücherforum eröffnet, weil mich in dem Fall jetzt mal nur Infos aus dem EU interessieren.
          Da es ST auf absehbare Zeit nur noch in Buchform gibt, ist es ja auch richtig hier.

          Die Titan selbst ist ein Schiff designt für Langstrecken-Forschungsreisen.
          Mehr dazu gibt es hier: USS Titan

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Kopernikus
            Mehr dazu gibt es hier: USS Titan
            Dat kenn' wir ja schon.

            Ansonsten:
            Vielen Dank für die Zusammenfassung!!
            Brauch das nämlich alles, weil ja die zweite Staffel meiner Star Trek FanFiction sich auch hauptsächlich mit Romulus und den Remanern nach Nemesis befassen wird.
            Da meine 2. Season 2384 spielt, sollte es wohl doch ned so viele Probleme mit Kontinuität geben, wie ich letztens befürchtet hatte.

            Noch ne letzte Frage:
            Wird das ganze in einem der drei Bücher auch einigermaßen abgeschlossen bzw. weitergeführt, oder wird am Ende einfach der Reset-Knopf gedrückt?
            Bitte ned sagen, wie's ausgeht, sondern nur mit ja oder nein, wenn möglich.
            "The only thing we have to fear is fear itself!"

            Kommentar


            • #7
              Wie gesagt beschäftigt sich die Titan Serie nur am Anfang mit den Romulanern. Ingesamt ist sie (leider) auf wortwörtliche Erforschung ausgrichtet und wird sich daher, abgesehen von Charakter Introspektion, kaum mit bekannten Kulturen befassen

              Vielleicht kommt irgendwann mal eine Fortsetzung zu Articles of the Federation.
              Ansonsten spielt noch Voyager in diesem Zeitrahmen. Da ich Christie Golden aber überhaupt nicht leiden kann, hoffe ich, dass sie die Finger von dieser Thematik lässt

              Hat Death in Winter nicht ein paar Sachen mit den Romulanern?


              Soweit ich weiss, ist auch ein weitere Teil der Rihannsu-Reihe angekündigt, welche sich ja komplett mit dem Imperium beschäftigt. Dafür gibts hier, glaube ich, auch schon einen Thread.
              Die Reihe ist sehr zu empfehlen, spielt aber im 23. Jahrhundert, bzw. in der fernen Vergangenheit ("The Romulan Way" zeichnet zur Hälfte den Exodus von Vulcan und die Besiedlung von Romulus nach).
              Was mir bei Titan gefallen hat ist, dass man endlich die Rihannsu Begriffe und der Teile der Kultur vollständig übernommen hat
              (ein paar Sachen wie das Wort "Outmarches" konnte man zwar schon vorher in anderen Büchern finden, aber diesmal war es wesentlich mehr)


              Sonstige Bücher, die sich sehr intensiv mit Romulus beschäftigen:
              Vulcan's Forge (eigentlich hauptsächlich mit Vulcan)
              Vulcan's Heart
              "Blood Sacrifice" in Tales of the Dominion War
              (die drei können allein stehen, bilden aber eine Geschichte)

              Bücher, die größere Anteil mit Romulanern haben, aber nicht unbedingt als Fokus:
              Web of the Romulans
              Section 31: Rogue
              The Lost Era: Serpents Among the Ruins
              The Lost Era: Catalyst of Sorrows
              Sarek
              Vulcan's Soul: Exodus (die Trilogie könnte mit den anderen Teilen in die erste Kategorie rutschen)
              "Dead Man's Hand" in The Lives of Dax





              Wird das ganze in einem der drei Bücher auch einigermaßen abgeschlossen bzw. weitergeführt, oder wird am Ende einfach der Reset-Knopf gedrückt?
              Nein, zu beidem
              Es gibt keine Reset Buttons in moderner ST Literatur. Alles hängt zusammen. Zumindest in den neuen Büchern. Natürlich werden ältere manchmal ignoriert, weil etwas nicht mehr passt, aber man übernimmt auch vieles.

              Aber Titan wird auch nichts abschließen, weil man die Geschichte in anderen Serien noch erzählen kann
              Zuletzt geändert von Serenity; 12.10.2005, 19:27.
              "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
              "
              Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

              Kommentar


              • #8
                "Death in Winter" spielt soweit ich weiss zwar auch nach "Nemesis", allerdings noch vor und während "Titan: Taking Wing", und zwar während der Zeitspanne in der die ENT-E noch wegen ihrem "Frontschaden" im Raumdock hängt.

                Viel Neues über das Imperium dürfte es da nicht geben, zumal sich die Geschichte hauptsächlich um die Beziehung zwischen Picard und Dr. Crusher drehen soll. Genaues kann ich aber nicht sagen, da ich das Buch nicht gelesen habe.
                Es ist aber afaik auch der erste Band einer weiteren Reihe um Picard und seine ENTe.
                Also könnte da durchaus noch was kommen.

                Kommentar


                • #9
                  Es ist aber afaik auch der erste Band einer weiteren Reihe um Picard und seine ENTe.
                  Also könnte da durchaus noch was kommen.
                  Richtig, das wird eine eigenständige Reihe. Allerdings bis auf weiteres nur in einem recht bescheidenen Umfang, der zweite band kommt nämlich erst 2007. Da in dem Jahr allerdings 20 jähriges TNG-Jubiläum ist, wird da garantiert noch einiges mehr kommen.

                  Ein Review zu "Death in Winter bei Trekzone" (Nein, diesmal nicht von mir )
                  gibts hier

                  Kommentar


                  • #10
                    Bin gestern abend mit "Taking Wing" (Englische Version) fettisch geworden. Naja, so dolle war's nicht gerade.
                    So, wie es da jetzt aussieht, habe ich nicht den Eindruck, dass die Story in "Red King" noch sonderlich vorran kommt. Wie genau löst sich das denn dann auf.

                    Wenn da nämlich zur Romulaner-Story nix mehr kommt, lese ich zuerst mal lieber "AotF".
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      In "Titan" geht es auch nicht wirklich um die Romulaner. Die Idee war nie direkt die romulanische Situation weiterzuentwickeln
                      Es ist mehr ein Plot Device um die Geschichte in Gang zu kriegen und die Charaktere vorzustellen

                      In The Red King geht es mehr um Donatra persönlich. Außerdem größtenteils um die Neyel aus The Sundered
                      "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                      "
                      Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Serenity
                        Was mir bei Titan gefallen hat ist, dass man endlich die Rihannsu Begriffe und der Teile der Kultur vollständig übernommen hat
                        (ein paar Sachen wie das Wort "Outmarches" konnte man zwar schon vorher in anderen Büchern finden, aber diesmal war es wesentlich mehr)
                        Nunja, Rihannsu hat ja zu nem regelrechten Krieg zwischen Duane und Roddenberry geführt, weil er sauer war, dass sie "seine" Romulaner so verhunzt und umgedeutet hat (bis hin zu der Aussage "Rihannsu gibt es nicht, die heissen Romulaner" ) insofern müsste das Verhältnis der meisten Trekfans zu den Büchern eher gespalten sein... nette Literatur aber eben feindlich gegenüber dem echten Trek
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Die meinst Richard Arnold. Der hat größtenteils nur im Namen Roddenberrys gesprochen um seinen geistig beschränkten Ideen mehr Legimität zu verleihen.
                          Bei vielen Fans und besonders den Autoren kam das nicht sehr gut an

                          Zu dem Zeitpunkt gab es kaum Informationen über die Romulaner. Also hat Diane Duane wie heutige Autoren auch extrapoliert. Die Probleme gab es später zwischen ihrer Version und TNG. Und selbst da machen die Bücher einen Umbruch von alten Ideale der Ehre zu Neuem deutlich. Heute liegen die größten Widersprüche nicht auf Seiten der Romulaner, sondern der Föderation
                          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                          "
                          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                          Kommentar


                          • #14
                            Also so langsam hab ich den Eindruck, sämtliche ST-Bücher der letzten paar Jahre lesen zu müssen, um einigermaßen zu erfahren, was nach Nemesis geschieht.


                            Wurde eigentlich mal angekündigt, wann und in welchen Büchern die ganze Post-Nemesis-Romulaner-Story aufgelöst werden soll?
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              2006 ist sehr auf TOS fokussiert. 2007 dann auf TNG

                              Daher würde ich sagen, dass man erst 2007 mit mehr Geschichten dazu rechnen sollte
                              "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                              "
                              Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X