Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] Die Badlands 1 & 2

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] Die Badlands 1 & 2

    Also ich habe gerade die beiden Badlands Bücher durch und muß sagen, dass sie zwar nicht schlecht waren, jedoch auch nicht so ganz der Hit !!
    Was mir aufgefallen ist und mich ein wenig verwirrt hat war im zweiten Buch im Teil 4, also im DS9 Teil, dass da die ganze Zeit von ROM die Rede war, der hat aber doch gar nichts auf der Defiant verloren !!!!!!
    Kann das ein Druckfehler sein und da war die ganze Zeit Nog mit gemeint, oder was ist das ????
    10
    Ausgezeichnet
    20.00%
    2
    Gut
    30.00%
    3
    Mittelmässig
    40.00%
    4
    Unterdurchschnittlich
    10.00%
    1
    Sehr schlecht
    0.00%
    0
    Der Tod ist näher als du denkst!!!
    :vamp:

  • #2
    @ LOD
    Auch wenn du sagst die Badlands Bücher fandust du nicht so der Hit, würdest du sagen es loht sich sie zu lesen? Also ich hab sie noch nicht gelesen und wollt sie mir eigentlich zulegen.

    THX
    Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

    Kommentar


    • #3
      Ich finde schon, dass es sich schon lohnt sie zu lesen, obwohl es eher vier kürzere Geschichten sind, die irgendwie immer mit einer Gemeinsamkeit verknüpft sind (mehr sag ich mal nicht), aber jede einzelne hat doch ihre eigene Handlung!
      Man sollte aber auf jeden Fall wenn man schon mal angefangen hat beide Bücher lesen, da sie schon zusammen gehören.
      Auf einer Schulnotenscale von 1 - 6 würden die Bücher von mit ne 2- bekommen !!!!
      Der Tod ist näher als du denkst!!!
      :vamp:

      Kommentar


      • #4
        Ich hab sie auch gerade gelesen und finde die Geschichte ein bisschen dünn erzählt.Das mir Rom ist mir gar nicht so aufgefallen,aber wo du es sagst. Im zweiten Teil ist dei Rede von zwei Schiffen der Cardis die Rede.Das eine wird mit dem Traktorstrehl abgeschleppt und beschleunigt auf Warp.Geht so etwas

        Kommentar


        • #5
          Soweit ich weiß ja !!!!!
          Es muß nur eine Warpblase um beide Schiffe herum geschaffen werde !!!!
          Beim Dominion Krieg sieht man auch einige male wie Schiffe abgeschleppt werden, und ich denke nicht, dass die den ganzen "Weg" mit Impuls geflogen sind !!!!!
          Der Tod ist näher als du denkst!!!
          :vamp:

          Kommentar


          • #6
            Das klingt einleuchtend.

            Kommentar


            • #7
              Ich habe mir heute beide Teile gekauft und werde sie in den nächste vier Wochen lesen und mich danach mit einer Bewertung zurückmelden.
              Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

              Kommentar


              • #8
                Die beiden Bücher blieben irgendwie unter meinen Erwartungen, auch wenn die Charakterbeschreibungen gut waren. Gerade der Voyager-Teil mit der Beschreibung der Vor-Caretaker-Ereignisse und der Darstellung von Tom Paris sticht hier hervor, aber irgendwie wirkte der Hintergrund, der Fluch der Badlands nur für ein Gähnen, da er zu keinem Punkt spannend wurde.

                Besonders der TOS-Teil wirkt am Ende unvollständig und eine richtige Antwort die meine Erwartungen befriedigt hätte, gibt auch der DS9-Teil nicht. Es war einfach zu banal. Da der Voyager-Teil aber aus den angesprochenen Gründen (Gul Evek und der Verrat von Seska) interesant ist, kann ich den zweiten Teil doch empfehlne. Den ersten sollte man aber nur als Komplettist lesen....
                Recht darf nie Unrecht weichen.

                Kommentar


                • #9
                  Aprospros in Warp mit Traktorstrahl abschleppen: Kam doch in Star Trek auch vor!

                  Ich habe bis jetzt den ersten Teil der Badlands gelesen.. Der Classic-Teil ist, finde ich sehr schwach mit der Story: Dauernd erkranken nur die Leute und fallen um, dann gehts ihnen wieder gut, und dann werden sie alle nochmal krank usw.

                  Der The Next Generation - Teil war finde ich viel interessanter und sehr gut! Vorallem die Szenen mit Ro Laren, die einne Groll gegen die Cardassianer hägt..

                  So finde ich das Buch eigentlich sehr gut geschrieben.. Warum steht eigentlich bei diesem Buch am Rand "Susan Wright" so groß, was für Star Trek Bücher ganz fremd ist.. Ist das leicht ne bekannte Autorin, oder was?
                  Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                  Kommentar


                  • #10
                    Komischerweise bricht Heyne bei diesem Buch die Cover-Traditionen und mir fällt auch kein Grund ein, ausser, dass es sich eben um ein Crossover handelt, was etwas besonderes ist. Susan Wright gehört nebenbei nicht unbedingt zu den bekanntesten Autoren, dann wohl eher die Reeves-Stevens und David.
                    Recht darf nie Unrecht weichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Bücher sind nich die einzigen, das die Cover-Tradition brichen... spontan fallen mir nur die Jarada und Vendetta ein, aber ich hab noch mehr gesehen... ich glaube Spartakus oder so ähnlich, kenne ich aber nicht.

                      Ich fand die Bücher gar nicht soo schlecht, wenn auch stellenweise wirklich nicht sonderlich spannend... vor allem den TOS-Teil. Die anderen waren aber besser und ich finde das Lesen hat sich gelohnt....
                      Und ich würde es weiterempfehlen!
                      "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

                      Kommentar


                      • #12
                        Kurze Frage: Ist die Voyager-Story, die gleiche, als die des Pilotfilms "Der Fürsorger"?

                        Und bei DS9 auch von einer Folge, oder erfunden?
                        Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die von der Voyager.... also der vierte Teil, spielt VOR dem Pilotfilm... halt zu der Zeit, als die Voyager und das Maquis-Schiff noch im Alpha-Quadranten waren.... in der Nähe der Badlands halt *g* und endet im Alpha-Quadranten mit dem Verschwinden der Voyager.

                          Die DSN-Handlung ist glaube ich frei erfunden, mir wäre nix anderes bekannt.
                          "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

                          Kommentar


                          • #14
                            Umfrage...

                            ..hinzugefügt!
                            Recht darf nie Unrecht weichen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also,

                              das mit ROM, das muss gar nicht unbedingt so abwegig sein. Es war keine offizielle Starfleet Mission. Alle Beteiligten sind freiwillig mitgeflogen bzw. haben sich freiwillig gemeldet. ROM hat doch auf DS9 viel als Techniker später noch gearbeitet, wieso dann nicht auch auf der Defiant, wenn er sich meldet. Nun man kann es auch anders sehen.

                              Artikel bzw. Rezensionen findet ihr auf meiner Site unter Romane:

                              http://www.star-trek-buecher.de/Romane/romane.html

                              Viel Spaß beim Lesen !!!!!!!!!!!!

                              Cat

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X