Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek: Destiny

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek: Destiny





    Das Cover zum dritten Band ist leider noch nicht veröffentlicht worden, die Klappentexte die an den üblichen Stellen im Netz rumschwirren, sind nach Aussage von David Mack selber (Auf meine Nachfrage im TrekBBS-Forum) nicht die endgültigen, daher zitiere ich sieh hier nicht nochmal.
    Was ich aber zitiere ist der Autor selber, der diese Infos über die Trilogie auf der Shore Leave Convention und im TrekBBS veröffentlicht hat:


    Spoiler

    Ezri Dax:

    Ezri Dax will hold the rank and position of captain aboard the U.S.S. Aventine. She will have attained this position in such a seemingly brief time since her switch to the command track as the consequence of a battlefield promotion.

    U.S.S. Aventine:

    As Keith DeCandido posted elsewhere, the ships of the Vesta class are named for the seven hills of ancient Rome. Vesta was the Roman goddess of the hearth and home. There is no direct link between the class name and the names of the ships; the theme, if any, is merely one of names related to ancient Rome. I did not name the other ships of the class, however; Keith does, in A Singular Destiny.

    DS9-Characters:

    At the request of editor Marco Palmieri, I borrowed only selected characters from the post-TV Deep Space Nine books.

    Samaritan "Sam" Bowers will come aboard the Aventine as Captain Dax's first officer. Dr. Simon Tarses will serve as her CMO. Mikaela Leishman, now a lieutenant, will transfer from the Defiant to be the Aventine's chief engineer.

    We will hear mention of Shar, but won't see him. No other DS9 characters will be part of the Destiny trilogy, and the specific resolution of several ongoing DS9 storylines will in no way be revealed or spoiled by the trilogy.

    Other TrekLit in Destiny:

    We will see at the very least cameos from every other 24th-century incarnation of TrekLit in the trilogy. Ships and characters from New Frontier, Corps of Engineers, I.K.S. Gorkon/Klingon Empire, and Voyager will play their parts in the tale.

    For those of you who are fans of Keith DeCandido's novel Articles of the Federation, rest assured: President Bacco and her administration will play a significant role in the trilogy (not so much in book one, but definitely in books two and three).

    The Trilogy itself:

    Yes, the Borg are in it. But this is not just another "battle with the Borg" book. If it were, I would not have spent nearly 18 months of my life working on it.

    Let me put it this way, and then I'll say no more on the subject until after all three books are out: We have, up until now, never seen an actual Borg invasion.

    Picard's first encounter with the Borg at System J-25? An incident. The Battle of Wolf 359? Incident. The Collective's two failed sorties against Earth (in "The Best of Both Worlds, Part 2," and the Battle of Sector 001 in First Contact)? Incidents.

    You've never seen a bona fide Borg invasion….


    Einen ersten Eindruck von der Lawine die da auf uns Leser zurollt, erhält man in "Greater Than the Sum" (link), genauer gesagt dessen Epilog, in dem wir

    Spoiler
    die ersten beiden Angriffe der Borg auf die Föderation im Rahmen der Invasion
    präsentiert bekommen.
    Ein paar Wochen noch bis zum Trek-Ereignis des Jahres, ich bin schon äußerst gespannt, was uns einer der besten und erfolgreichsten Trek-Autoren der letzten Jahre da präsentiert.


    P.S.

    Das Thema ist übrigens mit den drei Romanen noch längst nicht vom Tisch, die Nachwirkungen des ganzen werden uns noch eine ganze Weile durch das nächste Jahr begleiten. Die direkte Fortsetzung, "A Singular Destiny" von Keith R.A. deCandido kommt im Februar, die Auswirkungen des ganzen auf die Crews der einzelnen Serien gibt es dann in "Over A Torrent Sea" (Titan, Christopher L. Bennett, März 2009), "Full Circle" (Voyager Relaunch, Kirsten Beyer, April 2009) und "Losing the Peace" (TNG, William Leisner, Juli 2009) zu sehen.

  • #2
    Und hier nun endlich die lange erwarteten Klappentexte:

    STAR TREK: DESTINY – Book I: Gods of Night
    (Oktober 2008)

    Half a decade after the Dominion War and more than a year after the rise and fall of Praetor Shinzon, the galaxy's greatest scourge returns to wreak havoc upon the Federation — and this time its goal is nothing less than total annihilation.

    Elsewhere, deep in the Gamma Quadrant, an ancient mystery is solved. One of Earth's first generation of starships, lost for centuries, has been found dead and empty on a desolate planet. But its discovery so far from home has raised disturbing questions, and the answers harken back to a struggle for survival that once tested a captain and her crew to the limits of their humanity.

    From that terrifying flashpoint begins an apocalyptic odyssey that will reach across time and space to reveal the past, define the future, and show three captains — Jean-Luc Picard of the U.S.S. Enterprise, William Riker of the U.S.S. Titan, and Ezri Dax of the U.S.S Aventine — that some destinies are inescapable.
    STAR TREK: DESTINY – Book II: Mere Mortals
    (November 2008)

    On Earth, Federation President Nanietta Bacco gathers allies and adversaries to form a desperate last line of defense against an impending Borg invasion. In deep space, Captain Jean-Luc Picard and Captain Ezri Dax join together to cut off the Collective's route to the Alpha Quadrant.

    Half a galaxy away, Captain William Riker and the crew of the Starship Titan have made contact with the reclusive Caeliar — survivors of a stellar cataclysm that, two hundred years ago, drove fissures through the structure of space and time, creating a loop of inevitability and consigning another captain and crew to a purgatory from which they could never escape.

    Now the supremely advanced Caeliar will brook no further intrusion upon their isolation, or against the sanctity of their Great Work. … For the small, finite lives of mere mortals carry little weight in the calculations of gods.

    But even gods may come to understand that they underestimate humans at their peril.
    STAR TREK: DESTINY – Book III: Lost Souls
    (Dezember 2008)

    The soldiers of Armageddon are on the march, laying waste to worlds in their passage. An audacious plan could stop them forever, but it carries risks that one starship captain is unwilling to take. For Captain Jean-Luc Picard, defending the future has never been so important, or so personal — and the wrong choice will cost him everything for which he has struggled and suffered.

    For Captain William Riker, that choice has already been made. Haunted by the memories of those he was forced to leave behind, he must jeopardize all that he has left in a desperate bid to save the Federation.

    For Captain Ezri Dax, whose impetuous youth is balanced by the wisdom of many lifetimes, the choice is a simple one: there is no going back — only forward to whatever future awaits them.

    But for those who, millennia ago, had no choice … this is the hour of their final, inescapable destiny.

    Kommentar


    • #3
      Also bitte... ich glaube ja durchaus, dass der Editor da glaubt, dass das eine gute Sache wäre, aber wohin es führt, wenn man mit Borg rumschmeisst als wären das Gebrauchtwagen beim Bigfoot-Auftritt, hat man in Voyager ganz gut ehhh jich meine natürlich sehr schlecht sehen können. So eine Inflation nimmt einem Gegner jegliche Bedrohlichkeit, da ja schon vorher klar ist, dass sie scheitern muss.

      Schade um die Borg, aber ich glaube wenn man sich ein wenig der TNG Faszination dieses "Volks" bewahren möchte, sollte man von so einer Serie lieber die Finger lassen.

      Das ist genau dieser "Nicht kleckern ---- Klotzen" Mist, der mich schon an den Comicreihen von DC und Marvel so stört. Immer größer immer mehr, immer "gefährlicher"... und hinterher muss man sowieso wieder zurückrudern, auf Null stellen, alles wieder auf Anfang stellen. Sowas macht man ein oder zweimal mit, aber doch nicht unbegrenzt.
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Todessterni Beitrag anzeigen
        Also bitte... ich glaube ja durchaus, dass der Editor da glaubt, dass das eine gute Sache wäre, aber wohin es führt, wenn man mit Borg rumschmeisst als wären das Gebrauchtwagen beim Bigfoot-Auftritt, hat man in Voyager ganz gut ehhh jich meine natürlich sehr schlecht sehen können. So eine Inflation nimmt einem Gegner jegliche Bedrohlichkeit, da ja schon vorher klar ist, dass sie scheitern muss.

        Schade um die Borg, aber ich glaube wenn man sich ein wenig der TNG Faszination dieses "Volks" bewahren möchte, sollte man von so einer Serie lieber die Finger lassen.

        Das ist genau dieser "Nicht kleckern ---- Klotzen" Mist, der mich schon an den Comicreihen von DC und Marvel so stört. Immer größer immer mehr, immer "gefährlicher"... und hinterher muss man sowieso wieder zurückrudern, auf Null stellen, alles wieder auf Anfang stellen. Sowas macht man ein oder zweimal mit, aber doch nicht unbegrenzt.
        Es gibt unter'm Strich genau einen Ausgang, bei dem ich zufrieden sein werde: Wenn die Sache mit der endgültigen Vernichtung der Borg endet und dazu führt, dass wir sie nie wieder sehen. Passiert das nicht kann's in Zukunft nur schief gehen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Todessterni Beitrag anzeigen
          Also bitte...
          du glaubst doch nicht allen ernstes, das David Mack, einer der talentiertesten, erfolgreichsten und beliebtesten Trek-Autoren aller Zeiten, der Autor von zB "Der Vorbote", "Ernte den Sturm", "A Time to Kill" oder "A Time to Heal", einfach nur irgendeinen weiteren 08/15 Borg-Roman schreibt und dann auch noch versucht mit der "Bigger, better, faster, more"-Masche dem Fanboy-Klientel das Taschengeld abzuknöpfen? David mack hat seit Monaten immer wieder betont und das glaube ich ihm, das "Destiny" anders wird, als alle erwarten. Und ganz bestimmt wird es nicht auch nur annähernd vergleichbar sein mit zB "Homecoming" / "A Farther Shore" oder "Before Dishonor" oder den Borgfolgen den zweiten Hälfte von Voyager. Ich bin mir ziemlich sicher, das wir hier 1000 Seiten Blut, Intrigen und Drama serviert bekommen werden, das selbst ein William Shakespeare nur vor Neid erblassen könnte.

          Was das befürchtete beibehalten des Status quo, nach dem Schema F der Fernsehserien angeht:


          Spoiler

          Pocket Books hat von CBS weitestgehend freie Hand bekommen, sie können mit den Figuren der TNG-Ära mehr oder weniger machen, was sie wollen.
          Und der Epilog von "Greater Than the Sum" gibt uns bereits einen ersten Vorgeschmack, auf das was kommt, also nix mit Status quo und alles zurück auf Null. Und ich bin mir auch ziemlich sicher, das nicht alle Hauptfiguren das Ende von Lost Souls erleben werden. Ähnlich wie einige im Trek-BBS vermute ich stark, das es Picard erwischen wird und er den Heldentod bei der Vernichtung des Kollektives (Aber nicht notwendigerweise der Spezies bzw. des Konzeptes Borg) erleidet. Eventuell ist das auch der Grund, warum es immer noch kein Cover zu Band 3 gibt, wäre wohl zu Spoilerhaltig vor erscheinen von Band 1...


          Fazit: Zurücklehnen und entspannen, David Mack könnte glaube ich nicht mal ein schlechtes Buch schreiben, wenn er es absichtlich versuchen würde, warum sollte ihm das ausgerechnet bei seinem bisher ambitioniertesten Projekt passieren?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
            du glaubst doch nicht allen ernstes, das David Mack, einer der talentiertesten, erfolgreichsten und beliebtesten Trek-Autoren aller Zeiten, der Autor von zB "Der Vorbote", "Ernte den Sturm", "A Time to Kill" oder "A Time to Heal", einfach nur irgendeinen weiteren 08/15 Borg-Roman schreibt und dann auch noch versucht mit der "Bigger, better, faster, more"-Masche dem Fanboy-Klientel das Taschengeld abzuknöpfen?
            So direkt würde ich das nicht formulieren.

            Ich glaube aber fest und werde nur schwer davon abzubringen sein, dass man gewisse Dinge aus ST nur in homöopathischsten Dosen einsetzen sollte... dazu gehören u.a. Q, die Borg, Geschichten um Tarnvorrichtungen oder Zeitreisen und natürlich Wiederauferstehungen von schon für tot erklärten Charakteren...

            Das ist fast sowas wie ein guaranteed fail schon bevor das Buch geschrieben wurde. Selbst wenn es mit einem anderen Autor noch weitaus schlimmer hätte kommen können, gibt es Stories die KÖNNEN nicht gut oder überragend werden, einfach weil ihr Plot an sich schon von Anfang an schlecht ist... Das kann man nicht einfach so mit Talent retten.



            zum Status Quo: das bezog sich nicht nur auf Charaktere... u.a. wird es auch hinterher noch eine Föderation geben müssen, eine Sternenflotte und vermutlich auch Schiffe die Enterprise heissen vermutlich wird man auch nicht darauf verzichten wollen irgendeine Art von Borg über zu behalten, allein schon um auch in Zukunft noch drüber schreiben zu können...
            Eben wie bei gewissen "Megaevents" im Comicbereich, wo gestorben wird wie bei den Eintagsfliegen und hinterher war#s gar nicht so schlimm *rolleyes*
            Ist doch immer wieder dasselbe mit den Verlagen, sie wollen sowohl das Event mitnehmen als auch hinterher wieder mit dem vorhandenen Geld verdienen. Ich bleibe da skeptisch bis ich inhaltliche Reviews aller drei Teile gesehen habe.
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Todessterni Beitrag anzeigen
              Ich glaube aber fest und werde nur schwer davon abzubringen sein, dass man gewisse Dinge aus ST nur in homöopathischsten Dosen einsetzen sollte... dazu gehören u.a. Q, die Borg, Geschichten um Tarnvorrichtungen oder Zeitreisen und natürlich Wiederauferstehungen von schon für tot erklärten Charakteren...
              100% Zustimmung!
              Ich habe in dieser Buchreihe schon von vorneherein das Problem das Ezri Dax mir nichts dir nichts Captain ist. Für mich schon wieder ein viel zu radikaler und irgendwie deplatzierter Einschnitt. Ausserdem kam mir Ezri immer viel zu emotional für solche eine Tätigkeit vor.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Kalyrus Beitrag anzeigen
                100% Zustimmung!
                Ich habe in dieser Buchreihe schon von vorneherein das Problem das Ezri Dax mir nichts dir nichts Captain ist. Für mich schon wieder ein viel zu radikaler und irgendwie deplatzierter Einschnitt. Ausserdem kam mir Ezri immer viel zu emotional für solche eine Tätigkeit vor.
                Der Wechsel auf die Kommando-Schiene findet in den DS9-Relaunch-Bänden statt und Destiny spielt mehr als 4 Jahre später. Außerdem handelt es sich nach Aussage von David mack um eine sog. "Battlefield-Promotion", sprich die eigentlichen Führungsoffiziere sind umgekommen und Ezri musste als ranghöchste verliebende Offizierin das Kommando übernehmen, was dann später aufgrund ihrer scheinbar guten Leistungen dauerhaft beibehalten wurde. Also in etwa so wie die Kommando-Übernahme von Picard auf der Stargazer seinerzeit. Allerdings mit dem großen Unterschied, das Picard da gerade mal 22 war, Ezri hingegen auf 300 Jahre Erfahrung durch den Symbionten bauen kann. So verquer und daneben ist das ganze also gar nicht.

                zum Status Quo: das bezog sich nicht nur auf Charaktere... u.a. wird es auch hinterher noch eine Föderation geben müssen, eine Sternenflotte und vermutlich auch Schiffe die Enterprise heissen vermutlich wird man auch nicht darauf verzichten wollen irgendeine Art von Borg über zu behalten, allein schon um auch in Zukunft noch drüber schreiben zu können...
                Ein paar qualmende Überreste der Föderation wird es wohl hinterher noch geben, so kann man zumindest das Cover zu "A Singular Destiny", dem direkten Nachfolgeband, auffassen:

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                  Also in etwa so wie die Kommando-Übernahme von Picard auf der Stargazer seinerzeit. Allerdings mit dem großen Unterschied, das Picard da gerade mal 22 war, Ezri hingegen auf 300 Jahre Erfahrung durch den Symbionten bauen kann. So verquer und daneben ist das ganze also gar nicht.
                  Ich weiss nicht... der Eindruck dass Picard genauso Emo! weinerlich gewesen wäre wie Ezri hat sich mir eigentlich nie aufgedrängt :P Bekanntlich war er zu dieser Zeit noch ein regelrechter Draufgänger.
                  22 glaube ich aber nicht, jedenfalls nicht für den Captainsrang.

                  Ein paar qualmende Überreste der Föderation wird es wohl hinterher noch geben, so kann man zumindest das Cover zu "A Singular Destiny", dem direkten Nachfolgeband, auffassen:

                  [img ]http://images.wikia.com/startrek/images/d/d5/Singularza0.jpg[/img]
                  Nunja aus EINEM Planeten zu schliessen, dass die gesamte Föderation qualmt ist ein wenig arg weit gegriffen, denkst du nicht?

                  Und selbst wenn sie qualmt... auch das muss schon einen Logikknoten sondergleichen erfordern um das überhaupt hinbiegen zu können.
                  Eine neuerliche Voyagermässige Abschlachterei lächerlichen Ausmaßes will hoffentlich niemand über die Borg lesen... eine Invasion ist damit der Plot den man sich am allerwenigsten wünschen sollte, wenn es um die Zukunft von Star Trek als Buchreihe geht.
                  Genausogut könnte man Q als "Bezaubernde Djeannie" an Picard binden und ihm jeden Wunsch erfüllen lassen
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir geht hier total der Überblick im Moment bei den Büchern verloren.

                    Wäre schön, wenn jemand der den großteil der Bücher gelesen hat, bzw. zumindestens den zu erwartenden Inhalt kennt, die Bücher hier ein bisschen in eine chronologische und kausale Reihenfolge bringen könnte. Gerne auch in einem neuen Thread.

                    Wäre vorallem hilfreich wenn andere sich später vielleicht mal an die Bücher ranmachen wollen. Und da wäre so eine Auflistung sicherlich schon ganz hilfreich um einen Einstieg zu finden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Was denn? Ging doch von Anfang an um fünf Bücher:

                      eines das die "Einleitung" der Geschichte beinhaltet in den letzten Kapitelchen... "Greater than the sum"

                      DREI die zur Trilogie "DESTINY" die hier besprochen werden soll gehören, davon zwei oben mit einem Bild des Titelbildes vertreten

                      und ein Buch das die Story später fortsetzen wird: A Singular Destiny, dessen Titelbild Kopernikus nur wegen des Arguments mit dem er auf meinen Beitrag geantwortet hat postete.

                      Was verwirrt dich daran? Erschienen sein sollte bislang nur der Vorläuferband (Greater than the sum), da es am 1.8. noch "ein paar Wochen bis zum Trek-Ereignis des Jahres" dauern sollte.

                      Die noch späteren Bände sind nur im ersten Post von Kopernikus mal namentlich angeführt worden, aber spielen mit sicherheit noch keine tiefere Rolle, weil ja erstmal die Trilogie ablaufen muss.
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                        Der Wechsel auf die Kommando-Schiene findet in den DS9-Relaunch-Bänden statt und Destiny spielt mehr als 4 Jahre später. Außerdem handelt es sich nach Aussage von David mack um eine sog. "Battlefield-Promotion", sprich die eigentlichen Führungsoffiziere sind umgekommen und Ezri musste als ranghöchste verliebende Offizierin das Kommando übernehmen, was dann später aufgrund ihrer scheinbar guten Leistungen dauerhaft beibehalten wurde.
                        Ich bin echt gespannt, wie Ezri als Captain von David Mack geschildert wird. Im DS9 Relaunch war ja sie ja immer noch etwas auf der Suche nach sich selbst und sie suchte noch die Balance zwischen Ezri und den Persönlichkeiten der früheren Dax Wirte. Die perfekte MS. Captian wird sie sicherlich in Destiny noch nicht sein. Das sollte spannend werden.

                        Zitat von Todessterni
                        22 glaube ich aber nicht, jedenfalls nicht für den Captainsrang.
                        Also Picard wurde laut memory-alpha 2305 geboren und übernahm das Kommando der Stargazer im Jahr 2333. War er also 28. Ezri wurde 2354 geboren und Destiny spielt jetzt 2380. Sie wäre dann also 26, zwei Jahre jünger als Picard damals.

                        Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                        Ein paar qualmende Überreste der Föderation wird es wohl hinterher noch geben, so kann man zumindest das Cover zu "A Singular Destiny", dem direkten Nachfolgeband, auffassen:
                        Also wenn die Rahmenhandlung von "The Good That Men Do" in der "offiziellen" Kontinuität liegt, dann

                        Spoiler
                        sieht es nicht danach aus, dass die Föderation im Gesamten allzu großen Schaden nehmen wird. Schließlich spielt die Jake/Nog Geschichte dieses Enterprise Romans im frühen 25. Jahrhundert, damit nur zwei, drei Jahrzehnte nach Destiny und alles scheint in bester Ordnung zu sein.


                        Ich erwarte schon, dass Destiny ein Blut, Schweiß, Tränen Werk in bester David Mack Tradition werden wird, aber ich glaube nicht dass wir eine Zerstörungsorgie erwarten müssen in der die Hauptcharaktere links und rechts sterben. Nach den veröffentlichen Klappentexten urteilend ist der Rahmen der Geschichte auch deutlich weiter gefasst als ein simples Borg Angriff Szenario.
                        Es ist etwas blöd, dass wir im letzten Jahr schon zwei TNG Bücher von bestenfalls mittelmäßiger Qualität vorgesetzt bekamen, die einem die Borg als Gegner echt über werden ließen (wenn sie es denn nicht schon seit Voyager waren). Mehr Romane in der Art von Greater than the sum, in dem die Borg zwar auftauchen, aber sich eben mehr im Hintergrund halten, wären als Aufbau für Destiny vielleicht sinnvoller gewesen, als eine "Wir verschlucken Pluto" Comic Invasion eines Peter David.
                        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Todessterni Beitrag anzeigen
                          Was denn? Ging doch von Anfang an um fünf Bücher:

                          eines das die "Einleitung" der Geschichte beinhaltet in den letzten Kapitelchen... "Greater than the sum"

                          DREI die zur Trilogie "DESTINY" die hier besprochen werden soll gehören, davon zwei oben mit einem Bild des Titelbildes vertreten

                          und ein Buch das die Story später fortsetzen wird: A Singular Destiny, dessen Titelbild Kopernikus nur wegen des Arguments mit dem er auf meinen Beitrag geantwortet hat postete.

                          Was verwirrt dich daran? Erschienen sein sollte bislang nur der Vorläuferband (Greater than the sum), da es am 1.8. noch "ein paar Wochen bis zum Trek-Ereignis des Jahres" dauern sollte.

                          Die noch späteren Bände sind nur im ersten Post von Kopernikus mal namentlich angeführt worden, aber spielen mit sicherheit noch keine tiefere Rolle, weil ja erstmal die Trilogie ablaufen muss.
                          Danke.

                          Hm liegt wohl daran, dass es einfach zu viele Bücher gibt und etliche verscheidene Beiträge in denen parallel diskutiert und neue Bücher angekündigt werden. Hatte da jetzt mehr Bücher erwartet, die man als Hintergrund, um die Entwicklung der Charaketere z.B. nachvollziehen zu können, kennen sollte.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Kalyrus Beitrag anzeigen
                            Danke.

                            Hm liegt wohl daran, dass es einfach zu viele Bücher gibt und etliche verscheidene Beiträge in denen parallel diskutiert und neue Bücher angekündigt werden. Hatte da jetzt mehr Bücher erwartet, die man als Hintergrund, um die Entwicklung der Charaketere z.B. nachvollziehen zu können, kennen sollte.
                            Bei Pocket Books gilt grundsätzlich: Sofern nicht zB "Band 3/3" oder ähnliches draufsteht, kannst du dir jedes Buch bedenkenlos kaufen, alle notwendigen Informationen, um dem Plot folgen zu können, werden im Buch in den Text eingebaut. Bei Destiny soltle man also auf jeden Fall die 3 Bände in Reihenfolge lesen, mehr ist als Vorwissen nicht notwendig. Es schadet aber auch sicher nicht, mit den Post-Nemesis-Romanen ein bisschen vertraut zu sein, vor allem das aktuelle "Greater than the Sum" von Christopher L. Bennett lohnt sich.


                            .
                            EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                            Kopernikus schrieb nach 1 Stunde, 29 Minuten und 56 Sekunden:

                            Das dritte Cover ist jetzt auch erschienen:



                            Mir haben allerdings die ersten beiden irgendwie besser gefallen.....
                            Zuletzt geändert von Kopernikus; 15.08.2008, 17:34. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                            Kommentar


                            • #15
                              Es ist jetzt eine Leseprobe zu "Gods of Night" erschienen, die unter andrem das heiß diskutierte Thema von Ezris Beförderung und einige Details zur USS Aventine beinhaltet.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X