Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] DSN - Das Spiel der Laertaner

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] DSN - Das Spiel der Laertaner

    Ich hab vor einiger Zeit Das Spiel der Laertaner von Robert Sheckley angefangen... und finde es schrecklich.
    Ich habe es einfach angefangen weggelegt, was ich sonst eigentlich nie mache - quäle mich normalerweise durch, egal wie wenig ich es mag... und meist ändert es sich noch.
    Aber dieses Buch habe ich tatsächlich in der Mitte aufgehört zu lesen... lieber irgend ein anderes nochmal gelesen.
    Kann mir jemand sagen ob das noch besser wird???


    Natürlich würde ich auch gern eure Meinunungen zu dem Buch hören
    4
    Ausgezeichnet
    0.00%
    0
    Gut
    0.00%
    0
    Mittelmässig
    50.00%
    2
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    50.00%
    2
    "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

  • #2
    Also gut... da es anscheinend noch niemand kennt und ich leider momentan nicht fähig (bzw. zu faul) dazu bin, mir selbst einen Text zur Handlung auszudenken, schreibe ich einfach mal den Klappentext ab, denn der enthält in diesem Fall auch einige Informationen.


    Dr. Julian Bashir ist entzückt, als ide bezaubernde Allura in "Deep Space Nine" auftaucht. So fällt es der Dame vom Planetzen Laertes im Gamma-Quadranten nicht weiter schwer, den Doktor zu animieren, für sie in Quarks Kasino Andralor zu spielen. Und Quark ist ebenfalls entzückt, daß Allura so lange spielen will, bis eine der beiden Partreien bankrott ist.

    Doch shcon bald vergeht dem Ferengi das Grinsen. Dr. Bashir gewinnt Spiel um Spiel - entgegen aller Wahrscheinlichkeit und Manipulation. Als das Ganze sogar dem naiven Dr. Bashir unheimlich wird und er aus dem Spiel aussteigen will, taucht ein laertanischer Schlachtkreuzer vor DS 9 auf. An Bord befindet sich der "Meister des Spiels"; und der droht Commander Sisko, die Raumstation zu atomisieren, falls das Spiel nicht wie vereinbart fortgesetzt wird.

    Zur gleichen Zeit kommt es an weit voneinander entfernten Orten des Alpha-Quadranten zu unerklärlichen Katastrophen: Gebäude, Raumschiffe, ja sogar ganze Gebirge verschwinden spurlos...
    "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

    Kommentar


    • #3
      lang und langweilig

      Es muss sir gestehen, dass ich dir zustimme. Ich fand es wirklich ziehmlich langweilig. Ich habe mich aber irgendwie durchgerungen es fertig zulesen. Ich habe für das Buch eine Woche (!) gebarucht, dabei lese ich sowas in drei Tagen, wenn was dazwischen kommt.
      Und das lag halt an der Qualität des Buches. An die die es nicht kennen: besser nicht kaufen, es sei denn ihr wollt unbedingt eure Sammlung vervollständigen. (so wie ich)
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Hi

        Soweit ich mich noch an das Buch erinnern kann:
        Es stimmt, das es ist etwas langweilig ist aber zum
        Schluß wird es doch noch etwas spassig wenn
        die ganzen Dinge verschwinden.

        Ich TV gabs ja diese Buchfolge auch zu sehen oder ?
        bin mir da jetzt nicht sicher.
        Denk schon und alle Bücher die sich auf eine
        Serien Folge beziehen fehlt doch das gewisse etwas.

        Lies es fertig
        Star Trek Bücher, Videos, Comics, Games ein
        TV-Guide und vieles mehr in Star Trek Media
        Start: 15.07.2002

        Gesucht und gefunden im SF-Basar

        Kommentar


        • #5
          Umfrage...

          ..hinzugefügt!
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe das Buch immer noch nicht zuendegelesen, hab mir aber inzwischen vorgenommen, mich irgendwann nochmal durchzuquälen
            Zwangsweise nochmal von vorn, da mir nur noch Bruchstücke in Erinnerung sind.

            Es ist auch nachdem ich ein paar bücher mehr gelesen habe, immer noch das schlechteste das ich kenne.


            Mal ne Frage.... das Buch zu welcher DSN-Folge ist das denn?
            Entweder ist die Folge wesentlich besser oder ich kenne sie noch nicht und habe auch noch nicht von gehört, was mich wundern würde.
            Aber es gibt immer noch TNG- und DSN-Folgen, von denen ich entdecke, daß ich sie nicht kenne (zum Glück hat sich das inzwischen reduziert).
            "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

            Kommentar


            • #7
              Nein, "Das Spiel der Laertaner" gibt es nur als Buchform. Hätte man daraus eine Folge gedreht währe es wahrscheinlich eine der schlechtesten DS9 Folgen überhaupt geworden. Auch mich hat das Buch nicht sonderlich vom Hocker gehauen.

              Wie das Buch ausgeht? Ich will dir ja nicht den Mut nehmen das Buch nocheinmal zulesen, aber zum Schluß wird es sogar noch mal richtig kompliziert.
              Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

              Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
              John Le Caree

              Kommentar


              • #8
                Mal ne Frage.... das Buch zu welcher DSN-Folge ist das denn?
                Ist doch nicht zwangsweise nötig, daß jedes BUch eine Episode hat, die ihm zu Grunde liegt. Im Gegenteil... von vielleicht 120, 130 Heyne-Büchern die momentan erschienen sein mögen (nicht mehr alle Lieferbar) sind nur die 10 Bücher zu den Filmen und je Serie maximal 5 Episodenumsetzungen erschienen (TOS afaik bei Heyne gar keine, aber bei Goldmann oder so sind die alten Umsetzungen nachgedruckt worden.TNG zB Wiedervereinigung? Besuch von der alten Enterprise, All Good Things, bei DS9: Der Abgesandte, der Weg des Kriegers, Die Suche, Voyager: Caretaker, Endgame), der Rest - also wohl so 90-100 Romane - hat keine TV-Vorlage...

                Und dabei sind sie nichtmal zwangsläufig schlechter oder besser als Drehbuchumsetzungen. Gute wie schlechte ST-Romane gibt es auf beiden Seiten...
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Habe ich auch gar nicht behauptet.
                  Ich bezog mich auf den Post von Tomchen:

                  Original geschrieben von Tomchen

                  Ich TV gabs ja diese Buchfolge auch zu sehen oder ?
                  bin mir da jetzt nicht sicher.
                  Denk schon und alle Bücher die sich auf eine
                  Serien Folge beziehen fehlt doch das gewisse etwas.
                  Auch steht vorne sowas drauf wie 'Buch zur Folge' (habs nicht da, kann nicht nachgucken).


                  Daß die meisten natürlich Non-Canon sind, ist mir völlig klar
                  "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hab das Buch gerade neben mir liegen, aber "Buch zur Folge" steht da nichts.

                    Ich hab jetzt nochmal ein paar Seiten des Buches überlflogen weiß jetzt wieder genauer worum es eigentlich ging. Das zentrale Thema des Buches ist vielmehr die Komplexitätstheorie. Die gibt es wirklich, wir haben sie schonmal in der Schule besprochen. Ich bin kein Experte aber ich glaube mal ganz grob gesagt besagt diese Theorie das eine Handlung die gerade in diesem Moment stattfindet eine andere Handlung auslöst. z.B. wenn ich das Licht an mache geht eine Insel im Pazifik unter. Es besteht natürlich keine direkte Verbindung zwischen dem Schalter und der Insel. Man muss sich das ungefähr so vorstellen:

                    Ich schalte das Licht an -> Strom wird benötigt -> der Strom wird im Kohlekraftwerk "produziert" -> Abgase werden in die Atmosphäre geblasen -> das Klima wird erwärmt -> die Pole schmelzen -> der Meeresspiegel steigt -> eine Insel im Pazifik geht unter.

                    Aber zurück zum Buch. Ein laertanischer Mathematiker hat herausgefunden das Glücksspiel Einfluss auf die laertanischen Wahlen hat. (Die Komplexitätstheorie hat auf Laertes einen größeren Einfluss weil die Laertaner über gewisse telepathische Fähigkeiten verfügen). Deswegen will Allura Spiel um Spiel gewinnen damit die Partei gewinnt, der sie angehört.
                    Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                    Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                    John Le Caree

                    Kommentar


                    • #11
                      Ahhhja, das ist dieselbe Chaos-Theorie, die sich Jurassic Park ausgeliehen hat... Schmetterling und Wirbelsturm.. chaotische Kettenreaktionen....


                      Allerdings klingt die Verknüpfung von Wahlen und "Lotto" ziemlich gewagt, wenn man den IRL-Weg des Schwarzgelds mal außen vorläßt
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Nach langem Suchen habe ich das Buch jetzt doch gefunden.

                        Du hast recht, steht doch nichts von Folgen-Umsetzung drauf.
                        Auch habe ich in einem englischen Buch hinten geguckt, da wurde es als normales Buch geführt (in englischen Büchern werden Novelisations extra genannt).
                        Damit wäre das also geklärt....

                        Mal sehen, wann ich mich dazu durchringe, weiterzulesen. Wie es aussieht, bin ich so um die Seit 67 (29. Kapitel) stehengeblieben.
                        "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

                        Kommentar


                        • #13
                          Orginal geschrieben von Sternengucker
                          Ahhhja, das ist dieselbe Chaos-Theorie, die sich Jurassic Park ausgeliehen hat... Schmetterling und Wirbelsturm.. chaotische Kettenreaktionen....
                          Interessammt. Dann sind Komplexitäts- und Chaostheorie also ein und die selbe Theorie. Die Verknüpfung von Wahlen und Glücksspiel sind tatsächlich etwas gewagt, ich hatte auch den Eindruck als ich das Buch gelesen hab das sich der Autor um so manche Erklärung gedrückt hat.

                          Orginal geschrieben von TGA
                          Mal sehen, wann ich mich dazu durchringe, weiterzulesen. Wie es aussieht, bin ich so um die Seit 67 (29. Kapitel) stehengeblieben.
                          Da hast du ja noch ein ganzes Stück vor dir. Lies doch jeden Tag einfach nur ein paar Seiten, damit es nicht zu langweilig wird. Danach kannst du ja z.B. irgendein anderes Buch lesen das dir mehr zusagt. So mache ich es immer wenn ich mich durch ein langweiliges Buch quäle.
                          Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                          Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                          John Le Caree

                          Kommentar


                          • #14
                            Ist ne ganz gute Idee.

                            Ist eins von den wenigen ST-Büchern die ich noch nicht zuendegelesen habe und das einzige weils so langweilig war.

                            Als nächstes werde ich wohl A Stitch in Time lesen, dann Mission Gamma1 - eins von beidem ist dann immer erleichternd - Spiel der Laertaner weil deutsch ist, die anderen weil sie nich so langweilig sind :P


                            Ich werd wohl immer Kapitelweise lesen - aber welches Buch hat schon mehr Kapitel als Spiel der Laertaner? *g*
                            "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

                            Kommentar


                            • #15
                              Dann musst du die OP-Center Reihe von Tom Clancy lesen
                              Mit dem Unterschied das die wesentlich spannender ist. Aber ich komme vom Thema ab.

                              Ich muss dir aber zustimmen. Wenn man nicht gerade ein Fan der Komplexitäts/Chaostheorie ist, ist das Buch echt so was von langweilig.
                              Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                              Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                              John Le Caree

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X