Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] DS9 - Neuer Ärger mit den Tribbles

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] DS9 - Neuer Ärger mit den Tribbles

    Also die Folge ist ja schon zum totlachen einfach gelungen, aber ich fand das Buch auch wirklich gut, da es noch tiefere Einblicke in die Situation gibt.....
    Was mir an diesem Buch auch besonders gut gefallen hat war das Vorwort von David Gerrold !!!!!!
    10
    Ausgezeichnet
    70.00%
    7
    Gut
    30.00%
    3
    Mittelmässig
    0.00%
    0
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    0.00%
    0
    Der Tod ist näher als du denkst!!!
    :vamp:

  • #2
    Ja, das Vorwort ist auch nicht schlecht... aber am besten fand ich die Szenen mit den Zeitermittlern (der richtige Name fällt mir jetzt nich ein) - ihr Entsetzen ist einfach zum Totlachen *bg*

    Ich finde sowohl den Film als auch das Buch super gelungen... Dax' Erinnerungen an die damalige Zeit sind im Buch fast noch besser gelungen... aber das ganze Buch ist halt super
    "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

    Kommentar


    • #3
      Dulmur und Lucsly waren die Namen der Ermittler.... es wurde zwar schon einige Male geschrieben, aber ich sags einfach nochmal.... aus diesen Namen Lässt sich Mulder und Sculy bilden.... (AkteX....es soll ja Leute geben die das noch nich gesehen haben)
      Der Tod ist näher als du denkst!!!
      :vamp:

      Kommentar


      • #4
        Ich kenne Akte X kaum... also wußte ich das auch nicht
        Aber was ich eigentlich meinte war der richtige Name der Behörde... irgendwas mit temporaler Ermitllung oder so.
        Ich dachte immer, der würde Dulmer geschrieben... würde auch eher mit Mulder hinkommen... aber ist ja auch so ziemlich egal, auf jeden Fall ist das Buch super

        Stand eigentlcih im Vorwort oder woanders, daß der Film zum 30-jährigen Jubiläum von ST gemacht wurde?
        "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

        Kommentar


        • #5
          Ja, ich glaube da gibt es keine Diskussion - einfach das beste Star Trek Buch. Es ist zwar "nur" die Umsetzung einer Serie, aber das Buch ist so gut geschrieben, dass man sich die Mimik und Gestik der Schauspieler richtig vorstellen kann.
          Besonders gelungen finde ich die vielen Background-Infos. Das Vorwort hat ja derjenige geschrieben, der einst das Drehbuch zur Originalfolge schrieb.
          Einfach toll, wirklich.

          Gruesze
          Live well. It is the greatest revenge.

          Kommentar


          • #6
            Ein wirklich gut gelungenes Buch, das eine witzige Story neu aufgreift. Zwar ist die Umsetzung 1:1 geworden, was mich aber nur wenig stört. Das Vorwort ist lohnend zu lesen und auch die relative Kürze des Buches täuscht nicht über den Spass hinweg, den man beim Lesen hat.

            Eine willkommene Abweschslung zu den sonstigen Büchern!
            Recht darf nie Unrecht weichen.

            Kommentar


            • #7
              Hi

              Ich es bis jetzt zur Hälfte durch,
              bis jetzt hat mir am meisten das Vorwort
              gefallen was etwas Einblick hinter die
              Kulissen gibt
              Ich habe diese Folge leider im TV gesehen
              und finde das ein Taschenbücher (TV-Umsetzung)
              nie das bringen kann.
              Wenn ich ein Taschenbuch lese erwarte ich
              das unbekannte, unerwartetes, möchte
              überrascht werden, was neues eben.
              Es ist tragisch wenn man weiß was als nächstes pasiert ...

              Darum stehe ich TV Serien Umsetzungen immer mit
              Skepsis entgegen.

              Bye
              Star Trek Bücher, Videos, Comics, Games ein
              TV-Guide und vieles mehr in Star Trek Media
              Start: 15.07.2002

              Gesucht und gefunden im SF-Basar

              Kommentar


              • #8
                Ich sehe es eher umgekehrt... wenn es ein gutes Buch gibt, ist es fast unmöglich, die TV-Umsetzung genausogut zu machen.... im Buch kann man schließlich die Gedanken der Personen darstellen oder sagen, was derjenige macht.... z.B. irgendwas in der Mimik - das ist im Film nur schwer genauso darzustellen, weil ja auch unterschiedliche Leute es unterschiedlich verstehen könnten.

                Ich finde aber, daß es in ST auch viele Bücher zu Folgen oder Filmen gibt, die genausogut oder in einigen Szenen sogar besser sind als die Folgen/Szenen. Zu diesen Büchern gehören z.B. ST VIII und ST IX - am besten ist die englische Version.

                Die Last mit den Tribbles ist zwar nicht eine der besten Übertragungen - wegen dieser oben angesprochenen 1:1-Übersetzung, ist aber meiner Meinung nach auch sehr amüsant, selbst wenn man schon die Folge geshen hat.
                "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

                Kommentar


                • #9
                  Also das Buch zu lesen, nachdem man die Folge gesehen hat war wirklich was ganz tolles, finde ich. Immer wenn einer der Charaktere etwas gesagt hat, stellte ich mir in Gedanken vor, wie seine/ihre Gestik/Mimik dazu war. Ich habe selten so viel gelacht wie beim Gespräch Dulmer/Lucsly/Sisko weil ich einfach wusste wie Sisko die ganze Zeit schmunzelte und die beiden Herren von der temporalen Ermittlung ganz verdutzt dasaßen.
                  Hach, was für ein Spass!
                  Live well. It is the greatest revenge.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja aber, wenn ich dauernd weis was pasieren wird ?
                    Des hat für mir mich so etwas gebrauchtes in sich.
                    Ich will was neues, was unbekanntes ect.

                    Natürlich für jeden das seine, ich bin damit aber nicht zufrieden.

                    Du hast recht ST 8,9 waren gute Umsetzungen
                    aber ich lese lieber zuerst und schaue mir dann die Folgen an.
                    Star Trek Bücher, Videos, Comics, Games ein
                    TV-Guide und vieles mehr in Star Trek Media
                    Start: 15.07.2002

                    Gesucht und gefunden im SF-Basar

                    Kommentar


                    • #11
                      Umfrage...

                      ..hinzugefügt!
                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hab schon gestern abgestimmt, konnte aber nix mehr zu schreiben...
                        natürlich hats von mir nen ausgezeichnet bekommen, weils einfach genauso gut ist wie die TV-Folge - und die ist wirklich sehr gut, also auch das Buch
                        Ich hab ja auch schon einiges zu geschrieben und will das jetzt aber nicht wiederholen
                        "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

                        Kommentar


                        • #13
                          Als ich die Folge im TV gesehen hab, dacht ich das Buch könne diese zum Umfallen witzigen Szenen nie so gut darstellen. Nun, da hatte ich mich ziemlich geirrt.
                          Ich habe für Ausgezeichnet gestimmt, weil es ja nicht immer Action sein muss.

                          LG Nerys
                          Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ein tolles Buch zu einer tollen Folge! Das Vorwort ist sehr gut geschrieben und die Szenen werden super dargestellt.
                            Für die Opfer der feigen Terrorakte auf die USA am 11.9.01

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X