Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek Romane (engl.) 2011

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek Romane (engl.) 2011

    Simon & Schuster hat nun eine erste Übersicht der für 2011 angekündigten Star Trek-Romane veröffentlicht:

    January

    Star Trek: New Frontier: Blind Man’s Bluff (TPB) [Pre-order]
    by Peter David


    Latest novel for the Excalibur crew follows the events of David’s 2009 novel "Treason"


    Star Trek: Starfleet Academy – The Competitive Edge (Simon Spotlight: MM & HC) [Pre-order]
    by Rudy Josephs


    Second young adult novel set at the Academy during the events of the 2009 Star Trek movie.


    Star Trek: Typhon Pact: Paths of Disharmony [Pre-order]
    by Dayton Ward


    Fourth novel of the Typhon Pact series focuses on Picard and the crew of the Enterprise-E dealing with "the survival of the Andorian civilization hanging in the balance".


    February

    Star Trek Enterprise: Romulan War: Beneath the Raptor’s Wings (mm reprint)
    by Michael A. Martin


    Mass market reprint of the first novel in the Romulan War series from 2009.


    March

    Star Trek: Indistinguishable From Magic
    by David A. McIntee


    Stand alone novel focusing on Geordi, Scotty, Nog and Guinan exploring a "technological mystery." (set after last Typhon Pact novel)


    April

    Star Trek: DTI: Watching The Clock
    by Christopher L. Bennett


    First novel-length story of the Federation Department of Temporal Investigations (first seen in DS9 episode "Trials and Tribble-ations", will "explore numerous facets of department’s responsibilities" (primarily set between Destiny and Typhon Pact series)


    May

    Star Trek Voyager: Children of he Storm
    by Kirsten Beyer


    Following on from her 2009 Voyager novels "Full Circle" and "Unworthy", Beyer takes the Voyager fleet deeper into the Delta Quadrant to deal with "the Children of the Storm, a powerful and extremely xenophobic species."


    June

    Star Trek Vanguard – Declassified (novella collection )
    by Dayton Ward, David Mack, Kevin Dilmore, and Marco Palmieri

    Four novellas spanning the length Vanguard saga "with revelations that set the stage for subsequent books."


    July

    Star Trek: A Choice of Catastrophes
    by Steve Mollmann and Michael Schuster


    An original Star Trek era novel focusing on Dr. McCoy who finds "the past catching up with him", while Kirk and Spock explore a planet "not as abandoned as it seemed".


    August

    Star Trek New Frontier: Blind Man’s Bluff (MM reprint)
    by Peter David


    Mass market reprint of the January novel.


    September

    Star Trek: Cast No Shadow
    by James Swallow


    Novel set after Star Trek VI: The Undiscovered Country, dealing with terrorists trying to destroy the Khitomer accords, where a Starfleet Intelligence operative must join forces with the disgraced Valeris.


    October

    Star Trek Enterprise: Romulan War: In Shariel’s Jaws (TPB)
    by Michael A. Martin


    Second novel of the Romulan War depicts the conflict from multiple viewpoints and "delves into ancient Vulcan mythology."


    November

    Untitled Vanguard novel #6
    by Dayton Ward and Kevin Dilmore


    Follows on from the "Declassified" novella collection with Starbase 47 dealing with threats from Klingons and Tholians.


    December

    Star Trek Mirror Universe: Rise Like Lions
    by David Mack

    Climax to Mirror Universe story David Mack started in "Glass Empires", this novel deals with the final stages Emperor Spock’s bold plan for the Empire.
    Nach dem eher für mich weniger interessanten Jahr 2010 wirds 2011 wieder ein bisschen mehr für mich geben.

    Schön, dass "Vanguard" endlich fortgesetzt wird, wenn's auch wohl keine typischen Romane sondern eher Geschichtssammlungen zu parallel zu den ersten 5 Romanen stattfindenden Ereignissen sein werden.

    Auch mit "Romulan War" geht's weiter, wieder von Michael Martin alleine verfasst. "Beneath the raptor's wing" war ganz okay, wenn auch nicht wirklich sehr gut. Mal sehen, ob er mit dem zweiten Buch die Kurve kratzen kann, dürfte aber wohl ähnlich wieder die Handlungen von einem ganzen Kriegsjahr zusammenfassen. Mal abwarten.

    Das Finale der "Typhon Pact"-Reihe war ja schon länger angekündigt, das wird ein Fixkauf. "Indistinguishable From Magic " hört sich von der Personenkonstellation sehr interessant an und soll zeitlich den "Typhon Pact"-Romanen folgen. Bin mal gespannt, ob diese Reihe ähnlichen Einfluss auf die einzelnen Serien haben wird, wie "Destiny". Vor allem auf "Titan" wären Auswirkungen nicht schlecht. "Titan" macht 2011 ja mal Pause.

    Ob das erste Buch über die Temporale Ermittlung der Föderation wirklich einschlägt, wage ich ein bisschen zu bezweifeln. Kommt wohl darauf an, ob man sich traut, ein bisschen Richtung Parodie zu gehen.

  • #2
    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
    Ob das erste Buch über die Temporale Ermittlung der Föderation wirklich einschlägt, wage ich ein bisschen zu bezweifeln. Kommt wohl darauf an, ob man sich traut, ein bisschen Richtung Parodie zu gehen.
    Das könnte vielleicht passieren, da der Ton der entsprechenden DS9-Folge mit Sisko und den Tribbles ja auch eher heiter war . Aber da möchte ich mal abwarten, welche bekannten Charaktere dabei sind.

    Ansonsten könnte mich noch Star Trek: A Choice of Catastrophes by Steve Mollmann and Michael Schuster interessieren, wobei :
    An original Star Trek era novel focusing on Dr. McCoy who finds "the past catching up with him", while Kirk and Spock explore a planet "not as abandoned as it seemed".
    ziemlich nichtssagend ist. Aber TOS-Romane mag ich fast am liebsten, da hier (fast immer) wenigstens die Charaktere funktionieren.

    Den Roman Star Trek Enterprise: Romulan War: In Shariel’s Jaws (TPB) by Michael A. Martin habe ich fest eingeplant, denn ich will ja wissen wie es weiter geht (die Details) .

    Schade finde ich, dass bei Star Trek: Indistinguishable From Magic by David A. McIntee
    Stand alone novel focusing on Geordi, Scotty, Nog and Guinan exploring a "technological mystery." (set after last Typhon Pact novel)
    ausgerechnet Geordi ein Hauptcharakter des Romans ist. Warum nicht O'Brien ? Den mag hundert mal lieber. Die Kombination O'Brien - Scotty würde mich auch mehr interessieren. Guinan hingegen ist ein Plus. Nog weniger. Auf Dauer nervt mich Nog.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
      Das könnte vielleicht passieren, da der Ton der entsprechenden DS9-Folge mit Sisko und den Tribbles ja auch eher heiter war . Aber da möchte ich mal abwarten, welche bekannten Charaktere dabei sind.
      Naja, ich würde es mir zwar wünschen, aber Christopher L. Bennett ist halt eher für sehr stark Science-bezogene Geschichten bekannt. Ich hätte eine Geschichte rund um die Temporale Ermittlung lieber in den Händen von Peter David gesehen.

      Ansonsten könnte mich noch Star Trek: A Choice of Catastrophes by Steve Mollmann and Michael Schuster interessieren, wobei :
      ziemlich nichtssagend ist. Aber TOS-Romane mag ich fast am liebsten, da hier (fast immer) wenigstens die Charaktere funktionieren.
      Ja, die TOS-Romane sind zwar von den Charakteren gut, aber irgendwie stellen sie auch nichts wirklich besonderes dar. Verhältnismäßig dürfte ich wohl am meisten TOS-Romane gelesen haben, aber wohl verhältnismäßig viele TOS-Romane auch wieder verkauft haben. Manchmal sind sie sich halt doch ein bisschen ähnlich und träge.

      Den Roman Star Trek Enterprise: Romulan War: In Shariel’s Jaws (TPB) by Michael A. Martin habe ich fest eingeplant, denn ich will ja wissen wie es weiter geht (die Details) .
      Ja, würde auch sagen, dass es bei mir auch eher die Neugier ist, was die "Konkurrenz" so treibt.

      Schade finde ich, dass bei Star Trek: Indistinguishable From Magic by David A. McIntee
      ausgerechnet Geordi ein Hauptcharakter des Romans ist. Warum nicht O'Brien ?
      Wusst ich doch, dass mit da wer abgeht. Ja, eine richtig coole O'Brien-Story wäre toll. Gibt's eigentlich O'Brien-centric Romane die nach dem Ende der Serie spielen? Im DS9-Relaunch ist er ja soweit ich weiß nicht mehr dabei (er ist ja auch weit weg auf der Erde). Aber hat er sonst irgendwo wichtige Auftritte? In den TNG-Relaunch-Romanen ist er auch nicht mal aus Gast dabei.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Schade finde ich, dass bei Star Trek: Indistinguishable From Magic by David A. McIntee
        ausgerechnet Geordi ein Hauptcharakter des Romans ist.
        Geordi hat seinen eigene Geschichte aber auch schon längst verdient. In den TNG Romanen der letzten Zeit war immer nur in Nebenrollen dabei und daher freut es mich, dass er nun mal in den Mittelpunkt gerückt wird.

        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
        Naja, ich würde es mir zwar wünschen, aber Christopher L. Bennett ist halt eher für sehr stark Science-bezogene Geschichten bekannt. Ich hätte eine Geschichte rund um die Temporale Ermittlung lieber in den Händen von Peter David gesehen.
        Nachdem Before Dishonor Desaster bin ich froh, wenn Peter David sich auf seinen New Frontier Sandkasten konzentriert und den Rest des Star Trek Universums in Ruhe lässt. Auf eine Comic-hafte Zeitreisegeschichten kann ich verzichten. Eine (pseudo) wissenschaftliche Herangehensweise an die Thematik finde ich dagegen sehr spannend. Mal sehen, ob es Bennett gelingt die ja so unterschiedlichen Darstellung und Funktionsweisen von Zeitreisen in Star Trek unter einen Hut zu bringen. Da lässt er sich bestimmt etwas tolles einfallen.

        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
        Wusst ich doch, dass mit da wer abgeht. Ja, eine richtig coole O'Brien-Story wäre toll. Gibt's eigentlich O'Brien-centric Romane die nach dem Ende der Serie spielen? Im DS9-Relaunch ist er ja soweit ich weiß nicht mehr dabei (er ist ja auch weit weg auf der Erde). Aber hat er sonst irgendwo wichtige Auftritte? In den TNG-Relaunch-Romanen ist er auch nicht mal aus Gast dabei.
        In der Cardassia Geschichte "The Lotus Flower" aus Worlds of Deep Space Nine - Teil 1 spielt er eine große Rolle. Außerdem ist er in Unity und Mission Gamma IV - Lesser Evil dabei, wenn auch nicht in allzu großem Maße, aber mit eigenem Handlungsbogen.


        Ansonsten sehe ich mit größerer Vorfreude auf Star Trek 2011 als auf 2010. Vor allem nachdem uns dieses Jahr vier Abrams Trek Romane abhanden gekommen sind und damit der Sommer total ausfällt. Clarks Dreiteilung des Jahres wurde damit zum Reinfall und ich bin froh, dass nun eine andere Person am Ruder ist. Abgesehen von Starfleet Academy, New Frontier und dem nächsten Romulan War Teil, ist der Rest so gut wie gekauft. Falls In Shariel’s Jaws deutlich besser als Beneath the Raptor’s Wings bewertet wird, greife ich vielleicht auch dort zu.
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht sollte ein Mod mal den Titel ändern, hier geht es um den Plan für 2011, nicht '10

          Fangen wir mal den wenigen Flops der Liste an: Den Academy-Roman zum Murks-Film STXI werde ich nicht mal unter Androhung von Folter lesen, der einzig wirklich überflüssige Part der Liste. Den ENT-Relaunch kaufe und lese ich auch nur der Vollständigkeit und des um des Sammelns willen, wirklich überzeugen konnte davon bislang keiner.
          Aber, der Rest, WOW!
          Die Post-Destiny-Romane sind sowieso Pflicht-Termine, vor allem freue ich mich auf den Roman zu den "Children of the Storm", die waren schon in Destiny eines der Highlights. Die TOS-Romane der letzten Jahre waren allesamt ziemlich gut, hoffen wir mal, das die nächsten beiden das Niveau halten können. Vanguard ist sowieso ein Pflichttermin, New Frontier ist zwar nicht mehr so gut wie früher, hat aber nach wie vor seine guten Momente. Die bisherigen Mirror-Universe-Romane waren allesamt extrem gut, insofern freue ich mich schon riesig auf "Rise like Lions". Ob Bennett das Thema Zeitreisen mit seiner nüchtern-sachlichen Art und Weise interessant beschreiben kann? Lassen wir uns mal überraschen, bisher hat der Mann jedes mal überzeugen können.
          Alles in allem sieht das Jahr sehr vielversprechend und um Längen besser als 2010 aus.

          Kommentar

          Lädt...
          X