Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek Online - The Needs Of The Many

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek Online - The Needs Of The Many

    Im Zuge einer größeren Buchbestellung neulich kam mir dieses Buch unter die Augen und die Beschreibung erschien mir interessant genug, um es mir als Zusatzlektüre zur aktuellen Roman-Chronologie zu besorgen.

    Prior to the terror-filled times of the Long War - the seemingly endless struggle against the Undine, a paranoid, shape-shifting race once known only as Species 8472 - enemy sleeper agents quietly penetrated every echelon of Federation society, as well as other starfaring civilizations across the Alpha and Beta quadrants. The ensuing conflict shook humanity to its very core, often placing its highest ideals against a pure survival instinct. All too frequently, the Undine War demanded the harshest of sacrifices and exacted the steepest of personal costs from the countless millions whose lives the great interdimensional clash forever altered.
    Drawn from his exhaustive research and interviews, The Needs of the Many delivers a glimpse of Betar-Prize-winning author Jake Sisko's comprehensive "living history" of this tumultous era. With collaborator Michael A. Martin, Sisko illuminates an often-poorly-understood time, an age marked indelibly by both fear and courage - not to mention the willingness of multitudes of unsung heroes who became the living embodiment of the ancient Vulcan philosopher Surak's famous axiom, "The needs of the many outweigh the needs of the few."
    Das Buch ist als Pseudo-Doku aufgemacht, was so weit geht, dass "Jake Sisko" auf dem Cover als Autor gelistet ist und der Real-Life-Autor Michael A. Martin im Vorwort von Jake als treibende Kraft hinter dem Buch erwähnt wird.

    Auch der generelle Stil des Buchs unterscheidet sich gravierend vom üblichen Trek-Roman, da er (soweit ich das bis jetzt beurteilen kann) komplett als lose geordnete Sammlung von Interviews (durchgeführt von Jake), Auszügen aus Reden, Berichten, Logbüchern, etc. aufgemacht ist. Dadurch liest sich das Buch erstmal ziemlich nüchtern und einen Spannungsbogen konnte ich im ersten Fünftel noch nicht so recht ausmachen, wobei das ja nichts heißen muss. Was das angeht warte ich mit einem Urteil bis zum Ende.

    Und natürlich spielt "The Needs Of The Many" nicht in der regulären Kontinuität, sondern im Star Trek Online-Subset. Das heißt: Kein Destiny, kein Typhon Pact, dafür aber ein Krieg mit den "Undine" und später mit den Klingonen. Und es gibt ein paar Querverweise auf das Spiel selbst, vor allem in Form von Namen, die einem als Spieler bekannt vorkommen.

    Wie gesagt, mit dem entgültigen Urteil halte ich mich noch zurück, aber bis jetzt sehe ich das Buch als nicht mehr und nicht weniger als eine interessante Collage an Hintergrundmaterial in Bezug auf einen bestimmten Aspekt des Spiel-Universums.

    Weiteres folgt, sobald ich damit durch bin.

  • #2
    Ich habe in den letzten Tagen auch mal einen Blick in das Buch geworfen, die ersten 100 Seiten waren auf jeden Fall schon mal unterhaltsamer, als erwartet. Ich habe zwar das Spiel nicht gespielt, aber wenn man das Buch einfach als Alternativwelt-Geschichte im Stile von "Myriad Universes" angeht, ist doch recht nett zu lesen, wenn auch natürlich bei weitem nicht so durchdacht, wie eigentliche Bücherkontinuität.

    Kommentar

    Lädt...
    X