Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] Die Bewahrer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] Die Bewahrer

    ..hinzugefügt!
    12
    Ausgezeichnet
    75.00%
    9
    Gut
    8.33%
    1
    Mittelmässig
    16.67%
    2
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    0.00%
    0
    Recht darf nie Unrecht weichen.

  • #2
    [Buchbesprechung] Die Bewahrer

    Hallo, willkommen zur Premiere (dürfte mein erster selbst erstellter Thread sein )

    Ich habe letzten Donnerstag das neueste Buch von William Shatner (bzw Garfield und Judith Reeves-Stevens) mit dem wunderschönen Titel: "Die Bewahrer"/"Preservers" gekauft und auch gleich gelesen. Da meine Suchanfrage keinen passenden Thread dazu gefunden hat starte ich mal diesen. Also worum geht es in dem Buch? (Vorsicht es wird ungefähr der halbe Inhalt gespoilert! :sp

    Die Bewahrer ist der sechste Teil von Shatners Privatserie im Rahmen der TNG-Romane. hier wird der Faden von Dunkler Sieg nahtlos weitergesponnen, wenn Kirk am Anfang von Tiberius gezwungen wird, ihm die Basis der Ersten Föderation (Kommandant Balok aus "The Corbomite-Maneuvre") zu zeigen, wo der machtgierige Eximperator der Spiegelwelt eine Flotte unbesiegbarer Fesarius-Klasse-Sciffe voll von jeder Menga Tantalus-Technik zu erobern hofft. Doch überraschenderweise finden die NCC 1701-E und ihr Duplikat, die ISS Enterprise nach einem knallharten Raumgefacht nur noch die Trümmer von einem Dutzend Schiffen vor. Sechs Jahre vor der Handlungszeit (afaik VOR ST9, kann mich aber irren) haben die geheimnisvollen Bewahrer einen Obelisken der dem von Miramanees Planeten ähnelt dort plaziert. Tiberius hat sofort Angst, daß es diese mächtigen Wesen nur auf IHN abgesehen hätten.
    Derweil finden in Memory-Alpha, dem Gedächtnisasteroiden der Föderation, zwei Psychohistoriker (Asimov-Fans wissen was Seldons Zunft genau macht ) heraus, daß in drei Monaten ein Scheidepunkt bevorsteht, der das Ende des kompletten Universums bedeuten könnte. Sie entdecken auch, daß zwei Personen die Entscheidung bringen können: Zerstörung oder Rettung. Und mindestens einer davon wird Memory-Alpha aufsuchen. In weniger als einem Monat!
    Nachdem die Basis der Ersten Föderation untersucht wurde hat die Enterprise Captain Kirk wieder nach Qu'onoS gebracht, wo Dr. McCoy und Dr. Andrea M'Benga versuchen Teilani Kirks LÖeben zu retten - und das ihres ungeborenen Kindes. Im letzten Moment kann Jim mit dem von Tiberius erpressten Gegenmittel die Krankenstation erreichen, aber das Kind ist nicht ganz normal.

    Hier höre ich einmal auf, stellen sich doch ab hier die entscheidenden Fragen.
    • Wer sind die Bewahrer und warum beobachten sie uns.
    • Wer ist Captain Radisson und was will Projekt Zeichen?
    • Was will Tiberius und kann man ihn aufhalten.


    Die Lösung dieser Fragen nimmt den Rest der 430 Seiten ein und hat durch immer wieder überraschende Wechsel der Handlungsebenen und immer wieder eingestreute neue Aspekte der Dinge eine unglaubliche Faszination auf mich ausgeübt. Der Band mag nicht ganz so gut sein wie Das Gespenst, aber er ist ungeheuer spannend, verbindet wieder einmal gekonnt alte Handlungsfäden aus der geliebten TOS-Zeit und bringt die Geschichte der beiden Dreiteiler zu einem vorläufigen Abschluß, der es in sich hat. Besonders die Schlußszene hat es mit angetan, das ist einfach herzergreifend

    Und der nette Hint auf die Foundation-Romane von Altmeister Isaac Asimov war einfach suuuuper!

    Insgesamt würde ich dem Buch eine Zwei Plus geben. Tendenz besser.
    Hoffentlich entschließt sich Simon+Schuster zu einem weiteren Dreiteiler unter der Ägide von Admiral Shatner
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      Ich hab das Buch letztens im Original gelesen und fand es auch ziemlich gut. Ok, es war mal wieder etwas viel Selbstdarstellung von Kirk, aber bei einem Roman, den William Shatner zu verantworten hat ist das ja nichts neues.

      Aber es hat ganz gut die Serien verknüpft und bot Spannung bis zum Schluss.

      Der Verweis auf Asimov und seine Psychohistorie, in dem man sogar ein Institut nach Seldon benennt, war klasse. Auch die Kombination eines Ferengis mit einer Vulkanierin war gut gewählt.

      Alles in allem 4 von 5 Sternen.

      Gruss
      WarpJunkie

      Kommentar


      • #4
        Also "Die Bewahrer" war eines der besten Star Trek-Bücher die ich je gelesen habe! Ich verschlang das Buch am Wochenende und muß sagen dass es kein spannenderes und kein aufregenderes Buch als jenes gibt. Die Wortgefechte zwischen Pille und Spock, einfach wunderbar!


        Spoiler

        Nur schade dass Teilani am Schluss stirbt! Kirk findet wohl nie seine letzte Ruhe! Ich fand auch den Rückblick auf den Ersten Kontakt, am Schluss des Buch, gelungen. Scheinbar bekamen ja beide (Chochrane und Lily) eine Injektion um die Geschenisse rund um Picard und den Borg zu vergessen nur Chochrane scheint gegen dieses Mittel imun zu sein!



        Projekt Zeichen könnte sich, IMHO, zu einer anderen Version von Section 31 entwickeln!

        Zuletzt geändert von Peter R.; 24.10.2001, 18:45.
        <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

        Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
        (René Wehle)

        Kommentar


        • #5
          Ausgezeichnet

          Ich habe natürlich für ausgezeichnet gestimmt! Siehevorige Post!
          <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

          Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
          (René Wehle)

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von Peter R.
            Also "Die Bewahrer" war eines der besten Star Trek-Bücher die ich je gelesen habe! Ich verschlang das Buch am Wochenende und muß sagen dass es kein spannenderes und kein aufregenderes Buch als jenes gibt. Die Wortgefechte zwischen Pille und Spock, einfach wunderbar!


            Projekt Zeichen könnte sich, IMHO, zu einer anderen Version von Section 31 entwickeln!

            Nun, Projekt Zeichen ist jünger als die Section 31. Beim letzten Sortieren der Factfiles fiel mir ins Auge, daß auf der Section 31 Karte erwähnt wird, daß in der ersten Satzung der Sternenflotte die Vorraussetzung für SXXXI gelegt wurde. Das war 2161

            Projekt Zeichen ist eine tolle Verschwörung, beinahe besser als die wirklichen ST-Verschwörungen (TNG:Conspiracy, ST6 und DS9:Paradise Lost.) Aber es stammt aus dem zweiten Jahr von Kirks Fünfjahresmission. Hast ja gewiß auch die ANgaben zu MAGNET gelesen

            Auf jeden Fall ist es eher eine Subabteilung von SXXXI als eine Nachfolgeorganisation. Außerdem hat sich der Zweck doch beinahe erledigt, oder?

            btw..Danke für das Spoiler setzen, es ist ein besonders wichtiges Thema, da würde ich mich vor dfem Lesen glaub ich auch drüpber ärgern.

            btw2. Wie fandet IHR das Ende? Mir hat es super gefallen! Direkt klassisch...
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              also ich finde das buch exzellent. ich habe mir vor kurzem im sonderangebot "das gespenst" gekauft und das hat mir so gefallen, dass ich mich gleich auf die suche der nachfolger gemacht habe und erst "dunkler spiegel" und dann eben diese hier verschlungen habe.

              ich kanns nur weiterempfehlen, aber nicht ohne vorher die anderen beiden gelesen zu haben, man findet sich sonst nur schlecht zurecht.
              Veni, vici, Abi 2005!
              ------------------------[B]
              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

              Kommentar


              • #8
                Hallo!

                Jetzt mal ne dumme Frage

                Gibt es schon eine Fortsetzung zu "Die Bewahrer" oder wird es bald eine geben??



                Spoiler

                Am Schluss des Buches bekommt man ja einen Lesevorgeschmack auf
                "Die Asche von Eden" in der Memlon als Erwachsener mit seinem Sohn zu Teilanis Grab geht usw....


                Ist das die Fortsetzung?
                Zuletzt geändert von Fawkes; 28.10.2001, 07:23.

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von Gursch
                  Hallo!

                  Jetzt mal ne dumme Frage

                  Gibt es schon eine Fortsetzung zu "Die Bewahrer" oder wird es bald eine geben??

                  Am Schluss des Buches bekommt man ja einen Lesevorgeschmack auf
                  "Die Asche von Eden" in der Memlon als Erwachsener mit seinem Sohn zu Teilanis Grab geht usw....

                  Ist das die Fortsetzung oder was?
                  Ehm, die Asche ist eigentlich Teil Eins von Sechs... Die Bewahrer hat die Nummer Sechs Da schließt sich wohl ein Kreis...

                  Und afaik gibt es noch keine Fortsetzung, aber ich hätte gerne noch solche Bücher! Die zweite Trilogie war exzellent, die erste muss ich noch besorgen, hab aber eh nicht sovielö Zeit fr ST Bücher ....
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Achso!

                    Ich habe nämlich nur Das Gespenst, Dunkler Sieg und Die Bewahrer gelesen. Fängt denn die Asche von Eden so an, wie es der Vorgeschmack auf das Buch am Ende von Die Bewahrer zeigt, oder ist das eventuell ein neuer Titel?

                    Kommentar


                    • #11
                      Soweit ich weiß ist Die Asche von Eden der Erste Teil einer Trilogie. Zusammen mit Die Rückkehr und Der Rächer wird dort eine Geschichte erzählt, die zeitlich VOR den Ereignissen der zweiten Trilogie mit den oben von Dir genannten Titeln spielt. Wenn die Ascvhe mit Ausschnitten beginnt, die denen am Ende von Die Bewahrer ähneln, so muß das ein Rahmenszenario sein, aus dem heraus die Geschichte sowohl des Romulaer-Borg-Komplottes aus den ersten drei Teilen als auch die um das Spiegeluniversum aus den zweiten drei Büchern erzählt wird.

                      Demnach wäre der Rahmen erst lange nach Die Bewahrer zuende, Raum füpr noch viele neue Bücher
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich hab das Buch vor einigen Wochen/ Monaten gelesen und fand es spitze! Die Kooperation zwischen den Generationen...nur das Ende gefiel mir nicht ganz! Mir kamen fast die Tränen, als Teilani starb!
                        Ich hab das Buch sogar zweimal gelesen, um es 1. besser zu verstehen und 2. weil's mir gefallen hat!

                        Das Buch kann ich jedem empfehlen!!!
                        I'm the MasterOfMoon!

                        Coya anochta zab.

                        Kommentar


                        • #13
                          Also meines Wissens nach gehört "Die Asche von Eden" an den Anfang. Immerhin spielt es unmittelbar nach Star Trek VI!!!
                          Ich habe alle sechs Bücher hier und finde sie alle genial.
                          Aber ich glaube, nach "Die Bewahrer" wird es keine weiteren Kirk-Bücher geben.
                          Denn das Ende zeigt mir einen zerbrochenen Mann, der mit seinem Sohn aufbricht, um seinen Seelenfrieden zu finden.
                          Ich finde es schade. Z.B. könnte doch Kirks Sohn da weitermachen, wo sein Vater aufgehört hat. Nämlich die Jagd auf die Bewahrer. Und das "Projekt Zeichen". Vielleicht sogar nochmal ins Spiegel-Universum gehen.
                          Make it so.

                          Kommentar


                          • #14
                            nun, Star Trek VII hört noch viel aussichtsloser auf: Mit einem verstorbenen Mann....

                            Und dennoch hat man sechs Bücher angeschloßen

                            Also ich denke, daß es durchaus noch Hoffnung gibt

                            Zumindest wenn die Verkaufszahlen in den Staaten so sind, wie hier im Forum die Leute begeistert sind....
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Hab das Buch mal jetzt auch gelesen und muss auch sagen, es ist sehr gut Allerdings fand ich die ersten 5 Bücher irgendwie besser, weil irgendwie wollte hier teilweise imho die Handlung nicht richtig in die Pötte kommen und es ging sehr langsam voran. Captain McDonald hat sich irgendwie auch teilweise sehr dämlich angestellt. Tja aber das Finale und das Ende waren auf jeden Fall genial, besonders dieses Kapitel "Die Asche von Eden" fand ich sehr beeindruckend Obwohl es, soweit ich das sehe, keinen Kreis zum ersten Buch schlägt - ich glaub, da ging es eher um einen passenden Titel. (es sei denn ich hab irgendwas aus Asche von Eden übersehen, vergessen oder überlesen oder nicht kapiert )
                              Bin mal gespannt, obs weitere Shatner-Romane gibt. Im gegensatz zu den bisherigen Büchern ist das Ende hier ziemlich eindeutig.

                              Allerdings blieben irgendwie ein paar Fragen unbeantwortet (oder ich hab die Lösung nicht mitgekriegt)
                              warum wollten die Bewahrer jetzt überhaupt das Universum vernichten?
                              Viel hat man über diese Bewahrer an sich auch nicht erfahren, sie könnten ja noch weitere Aktionen starten...
                              was aus Kirks Kind wird, ist natürlich auch noch offen...
                              die Sache mit Projekt Zeichen ebenfalls und die Frage, warum Captain Radison auch jedesmal anders aussieht, wurde auch nicht beantwortet.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X