Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek Into Darkness - Comic-Miniserie zum Bösewicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek Into Darkness - Comic-Miniserie zum Bösewicht

    Dass es ähnlich dem Comic-Vierteiler "Nero" auch zum neuen Film ein eigenes Prequel-Comic zur Vorgeschichte des Bösewichts geben wird, war schon eine Weile bekannt. Jetzt gibt es die ersten Infos und ein Cover für Teil 1 von insgesamt sogar 6 Teilen!!!


    The Trek Collective: First details of Khan prequel comics

    Die Reihe wird sich mit Khans Aufstieg zur Macht, den Eugenischen Kriegen, der Flucht von der Erde und seine Wiedererweckung durch Admiral Marcus beschäftigen.

    Bin gespannt, wie die Eugenischen Kriege in dieser Version dargestellt werden. Greg Cox' "Eugenics Wars"-Romane haben den Konflikt ja mit realen Ereignissen der 90er-Jahre verknüpft und es als "geheimen Krieg" dargestellt, dessen Zusammenhänge erst Jahrzehnte später offenbart werden sollten. Das Sachbuch "Federation: The First 150 Years" hat die Kriege als großen Weltkrieg dargestellt (also nicht in unserer Realität angesiedelt) bzw. als dem 3. Weltkrieg vorangegangene Konflikte.
    Angehängte Dateien

  • #2
    Mir persönlich gefällt Cox' Version klar am Besten (vor allem weil wir in VOY "Vor dem Ende der Zukunft" die Erde der 90er besuchten und nichts von den Eugenischen Kriegen mitbekommen haben). Hoffe, dass man sich weitgehend daran hält. Sprich geheimer Krieg. Alles andere würde sich mit besagter VOY-Folge beißen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
      Mir persönlich gefällt Cox' Version klar am Besten (vor allem weil wir in VOY "Vor dem Ende der Zukunft" die Erde der 90er besuchten und nichts von den Eugenischen Kriegen mitbekommen haben).
      Naja, selbst während des ersten und zweiten Weltkriegs gab es Orte, an denen man überhaupt nichts vom "weltweit" stattfindenden Kriegsgeschehen mitgekriegt hat außer davon in der Zeitung zu lesen. Da sehe ich keinen Konflikt mit "Vor dem Ende der Zukunft" Außerdem kann der Krieg zum Zeitpunkt der Folge schon zu Ende gewesen sein. (Falls man es zählen lässt: Die VOY-Folge wurde im Herbst 1996 gedreht und im November ausgestrahlt.)

      Für die mögliche Interpretation als "geheimer Krieg" im Comic spricht aber zumindest, dass Roberto Orci die Romane von Greg Cox sehr mag. Anderseits ist durch Cox' Romane der geheime Krieg im Grunde schon sehr ausführlich erzählt worden. Eine andere Interpretation wäre daher auch betreffend Abwechslung nicht so schlecht.

      Anderseits: Cox dritter Khan-Roman "To Reign in Hell" erzählt z.B. von Khans Exil auf Ceti Alpha V. Ein paar Jahre später erschien ein davon unabhängiges Comic namens "Ruling in Hell", der die Geschehnisse auch etwas anders erzählt, in Summe aber auch nicht so stark abweicht, wie es beispielsweise bei einer Darstellung "Geheimer Krieg versus offener Krieg" wäre.

      Müssen wir wohl bis zumindest Oktober warten, bis wir hier mehr wissen. (Bzw. wahrscheinlich etwas länger, denn bei 6 Ausgaben dürften sich ein bis zwei nur mal mit Khans reinem Aufstieg zur Macht vor den Kriegen beschäftigen.)

      Kommentar


      • #4
        Johnson described the series thusly:
        We're traveling back in time to show Khan's rise to power and give fans their first look at the legendary Eugenics Wars. As the series unfolds we will see the events that led to Khan leaving Earth aboard the Botany Bay, and then jump forward to witness his awakening in the future by Admiral Marcus.

        Quelle: The Trek Collective
        Dieser Mike Johnson, ist der ebenso wahrheitsliebend wie das Filmteam, das bei wiederkehrender Gelegenheit glaubhaft machte, Khan sei nicht der Antagonist in STID?

        IDW have officially announced the Star Trek Into Darkness prequel comic series, Khan. The six-issue series will start in October, and explore both Khan's life in the Eugenics Wars, as well as the nuTrek version of his discovery in the 23rd century by Admiral Marcus and Section 31.

        Quelle: The Trek Collective
        Bis ich den Gegenbeweis nicht schwarz auf weiß vor mir habe, verdächtige ich Roberto Orci eines Zwei-Ebenen-Handlungsstrangs, der die Biografien von Khan I und Khan II vervollständigt und die wenigen bisherigen Parallelen miteinander verknüpft.

        Wie der Schreiber des Artikels es vorsichtig ausdrückt:
        I'm really looking forward to seeing a bit more of the story of Khan and Marcus, and hopefully some more on the origins of the USS Vengeance. I'm also curious to see if the Eugenics Wars proportion of the series tries to include Khan in real history, like Greg Cox's novels, or gives us a different take on recent history - or maybe fudges the original Space Seed reference a bit; I thought it was pretty smart that they deliberately didn't go into detail about the Eugenics War in Into Darkness, as they didn't have to work round the fact they sort of didn't happen yet... Should be interesting to actually see the Eugencis Wars, whichever angle they take.

        Quelle: The Trek Collective

        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
        Bin gespannt, wie die Eugenischen Kriege in dieser Version dargestellt werden. Greg Cox' "Eugenics Wars"-Romane haben den Konflikt ja mit realen Ereignissen der 90er-Jahre verknüpft und es als "geheimen Krieg" dargestellt, dessen Zusammenhänge erst Jahrzehnte später offenbart werden sollten.
        Ich kenne Cox' Romane nicht, aber einen ähnlichen Ansatz scheint Sektion 31 in STID im Vorfeld der Ereignisse auch verfolgt zu haben.


        Lieben Gruß,
        Viola
        Zuletzt geändert von Viola; 14.07.2013, 14:45.
        »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

        Kommentar


        • #5
          Rezension: Comic – „Khan“

          So, nun gibt es auf meinem Blog auch die Rezension zum Comic "Khan", dem ursprünglich fünfteilig erschienenen Comic (inzwischen als Gesamtausgabe auf Deutsch bei Cross Cult erschienen), in dem es nicht nur darum geht, wie die Umstände von Khans Erweckung im neuen Universum waren und wie aus ihm John Harrison wurde. Zudem beleuchtet der Comic auch die Vorgeschichte, wie Khan überhaupt zu eine gen-manipulierten Supermenschen wurde, zusammen mit anderen Augments die Macht an sich riss und die Eugenischen Kriege ihn schließlich zum Verlassen der Erde an Bord der Botany Bay zwangen.

          Rezension: "Khan" |

          Neben den Greg Cox-Romanen und dem Sachbuch "Federation - The First 150 Years" eine weitere Version der Erzählung der Ereignisse des Krieges. (Wobei sich der Comic neben so ziemlich allen Canon-Infos aus den Serien und Filmen zu den Kriegen auch auf Infos aus dem Sachbuch stützt.)

          Kommentar

          Lädt...
          X