Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche cross cult Star Trek Roman Reihe ist die Beste?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche cross cult Star Trek Roman Reihe ist die Beste?

    Ich hab die Roman Reihen Star Trek Titan und Star Trek Vanguard gelesen.
    die beiden haben mir sehr gut gefallen.
    Und nun fange ich mit der neuen Reihe Star Trek Voyager an
    in dem ersten buch geht es um die Voyager Crew die grade aus dem Delta Quadranten gekommen ist und auf dem weg nach hause ist ich bin erst beim 3 Kapitel ich habs erst 1 stunde und ich bin nicht so schnell.


    ich würde gerne wissen was ihr zu den neuen Büchern sagt!
    Angehängte Dateien
    Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

  • #2
    Die acht Vanguard-Bücher sind für mich bis jetzt die Krönung der Cross Cult Veröffentlichungen. Diese Romane haben mich in ihren Bann gezogen, wie noch keine Reihe zuvor. Die Charaktere (Diego Reyes & Rana Desai, T'Prynn, Tim Pennington, Cervantes Quinn) haben von Anfang bis Ende spannende Handlungsbögen.

    Mit den Crossover-Serien kann ich nicht viel anfangen, daher konzentriere ich mich momentan mehr auf Voyager und Enterprise.

    Kommentar


    • #3
      Ja das muss ich auch sagen, die Vanguard Reihe ist richtig gut. aber die anderen Bücher sind auch ziemlich gut. Zumindestens haben sie mich beeindruckt!
      Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

      Kommentar


      • #4
        Bis auf wenige Ausnahmen haben mir die bisherigen Romane bei CrossCult auch sehr gut gefallen. Mein Favoriten sind Vanguard, DS9 und New Frontier.

        Ziemlicher Ausreißer war die Doppel-Helix-Reihe. Lediglich der NF-Roman war wirklich lesenswert. Und dann vielleicht noch der sechste, der Hintergründe des ganzen geschildert hat.

        Von den Klassik-Romanen habe ich bisher nur den vierten gelesen. Fand ich auch sehr interessant. Die ersten drei besitze ich mittlerweile zwar, aber wann ich die lese ...(Eine weitere Story über das ach so geliebte Dreigestirn reizt mich so gar nicht)

        Enterprise sehe ich etwas zwiespältig. Der zweite Roman (quasi der Beginn des eigentlichen Relaunchs) hat mir sehr gut gefallen. Aber der erste ... verstehe immer noch nicht, wie die Autoren auf die Idee kamen, eine Geschichte der dritten Staffel zu schreiben und das dann als Serienrelaunch zu verkaufen.

        Mit Voyager konnte ich mich noch nie anfreunden und fand die Story der ersten beiden Romane auch ziemlich abstrus. Richtig gut wird die Reihe wahrscheinlich wirklich erst, wenn sie mit Full Circle dann mit den andern Reihen im 24. Jahrhundert gleichzieht.
        Admin der deutschen Memory Beta, dem Wiki für das erweiterte Star-Trek-Universum.
        http://de.memory-beta.wikia.com/wiki/Memory_Beta

        Kommentar


        • #5
          "Vanguard" habe ich noch nicht gelesen, aber schon viel Gutes gehört. Aktuell interessiert mich aber diese Zeit nicht so sehr, weswegen ich auch keinen TOS-Roman gelesen habe. Ich bin mehr ein Fan des 24. Jahrhunderts und muss sagen: Die beste Reihe bildet für mich die Gesamtheit der bisher bei Cross Cult erschienen Werke, die chronologisch mit der 8. DS9-Staffel anfangen. Man kann hier irgendwo 2 bis 3 Jahre alte Rezensionen lesen, in denen ich mich sehr begeistert zeige, ST endlich mal als ein Universum zu sehen, in dem mehrere Crews gleichzeitig mal mehr, mal weniger stark miteinander verbundene Abenteuer erleben. Und da waren es eigentlich nur die Cews des Raumschiffs Enterprise-E und der Titan, inklusive ein paar Gastauftritten anderer Crews. Ich freue mich sehr darauf, dass in diese Chronologie nun auch die VOY-Crew eintreten darf und mit den TP-Romanen auch der DS9-Relaunch seinen Anschluss erhält. (Beides habe ich nur leider bisher nicht gelesen.)

          Wenn ich eine Einzelreihe benennen sollte, wäre das im Übrigen "New Frontier". Aber auch wenn ich Peter Davids Bücher echt sehr mag, muss ich sagen: Eine ganze Reihe von über 20 Romanen von ihm am Stück zu lesen, fände ich dann auch recht ermüdend.
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            Vanguard, hands down.
            Niemals so eine hervorragende Star Trek Buchreihe davor und danach gelesen.

            Alles in der Post-TNG-Ära ist zwar ähnlich gut geschrieben, aber die Gesamthandlung sagt mir nicht zu.
            Vor allem diese Borg Invasion von 2381. Gefällt mir persönlich nicht, weshalb ich leider, leider das Gesamtwerk nicht genießen kann.

            Vanguard dagegen... einfach nur Klasse.
            Man merkt richtig, wie die Buchreihe als Serie aussehen würde.
            Coming soon...
            Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
            For we are the Concordat of the First Dawn.
            And with our verdict, your destruction is begun.

            Kommentar


            • #7
              [QUOTE]Alles in der Post-TNG-Ära ist zwar ähnlich gut geschrieben, aber die Gesamthandlung sagt mir nicht zu.
              Vor allem diese Borg Invasion von 2381. Gefällt mir persönlich nicht, weshalb ich leider, leider das Gesamtwerk nicht genießen kann./QUOTE]
              Ja das finde ich auch. Die Borg Invasion war nicht so der Knaller!
              Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

              Kommentar


              • #8
                Ich will mich jetzt nicht den weiteren lobeshynen auf Vanguard anschließen. Es gibt genug posts von mir wo ich für die Buchserie schwärme.

                Ich hab mal mit Titan angefangen. Allerdings musste ich da das ein oder andere recherchieren. Weswegen ich Nochmal alles von ST geschaut habe.
                Jetzt muss ich erstmal Vanguard zu Ende hören und dann kann ich mich Titan widmen.

                Die schlechteste Buchserie ist imho DS9. Band 1-4 top. Aber wo es in Band 5 so ruchtig losgehen soll, erst abgedroschene langweilige Ideen und dann kommt das Buch garnicht in Gang und das bei dem stàrksten Buchrücken und der kleinsten Schrifft.

                An New Frontier hatte ich auch immer meinen Spaß. Bin da abr auch nur bis Band 4 gekommen. ..

                Grüße
                Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde Destiny unglaublich...
                  Einzelschicksale ist vielleicht mein Lieblingsbuch.
                  Die ersten vier Bücher der 8. Staffel von DS9 haben mir sehr gut gefallen.
                  Den erste Voyager-Roman finde ich ganz okay. Ich möchte aber trotzdem wissen wies weitergeht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich finde Destiny unglaublich...
                    Einzelschicksale ist vielleicht mein Lieblingsbuch.
                    Ja Destiny ist auch cool habs vor ein par Monaten auch gelesen und war echt begeistert.
                    Zuletzt geändert von Zensirt; 28.12.2013, 19:05. Grund: fehler
                    Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

                    Kommentar


                    • #11
                      Zugegeben-Ich hab noch kein einziges Vanguard-Buch gelesen, werde es aber nach den Lobeshymnen hier sicher tun.
                      Ich habe mir bisher nur TOS-Romane durchgelesen und fand manche Bücher brilliant, andere fand ich eher mittelmäßig.
                      Übrigens: Falls doch noch irgendwann mal eine neue Trek-Serie ins Fernsehen kommen sollte, die nach "Nemesis" spielt, sollten die Ereignisse in Büchern wie "Destiny" nicht ignoriert werden.
                      Riley: "Und jetzt, liebe Mannschaft, werde ich noch einmal das Lied von der schönen Cathleen singen."
                      Kirk: "Bitte, nicht schon wieder."
                      (aus: TOS 7,Implosion in der Spirale)

                      Kommentar


                      • #12
                        Übrigens: Falls doch noch irgendwann mal eine neue Trek-Serie ins Fernsehen kommen sollte, die nach "Nemesis" spielt, sollten die Ereignisse in Büchern wie "Destiny" nicht ignoriert werden.
                        Ja stimmt das muss sein. Ich persönlich finde die zwei neuen filme von der handlung nocht toll. die hätten weiter machen müssen zb. mit einer TV Serie! und da dürften die destiny ereignisse nicht fehlen, oder zumindestens erwähnen.
                        Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe bisher die 8. und 9. Staffel von DS9 + Weltenromane, die Destiny Triologie, die bis jetzt erschienene TNG- und Titan Reihe und aus der Enterprise-Reihe "Was Menschen Gutes tuen" gelesen.

                          Grade bin ich auf den letzten Seiten von New Frontier "Captain's Table".

                          Die DS9 Romane (einschließlich der Welten Romane) haben mir sehr gefallen. Fand die Stimmung der Serie einfach vom ersten Roman an sehr gut eingefangen. Ausreißer nach unten war eigntlich nur Mission Gamma I "Zwielicht", den ich zu langatmig und wenig spannungsreich fand.
                          Sehr schade, dass die Serie in der 9. Staffel endet.

                          TNG samt Destiny fand ich auch sehr unterhaltsam. Fand grade, dass Destiny/ die Borg Invasion etwas Schwung ins Universum gebracht hat und die Karten wieder etwas gemischt hat (->Typhoon Pact).

                          ENT "Was Menschen Gutes tuen" hat mich etwas über das abrupte Ende der Serie hinweggetröstet. Denke besser hätte man Vieles nicht erklären können. Fand da auch den Bogen zu Nog und Jake sehr gut gelungen.

                          Wo ich mich wirklich durchgequält habe, war die Titan-Reihe.
                          Der erste Roman "Eine neue Ära" war durchaus gelungen. Die politischen Machtspiele um Romolus, gepflegte Action und interessante Nebencharaktere.
                          Von den Folgeromanen wurde ich persönlich aber bisher eigntlich immer enttäuscht. Die Story plätscherte so vor sich hin, was aber ultimativ grässlich war...Will Riker und Deanna Troi. Imzadi!
                          Ständige Gefühlsausbrüche, Herzschmerz, ein weinender Will Riker....mhh jaaa. Stellenweise einfach deutlich too much. Kam mir da manchmal so vor als würde das in die Persiflage abrutschen oder ich wäre ins Vormittagsprogramm rote Rosen oder Verbotene Liebe der öffentlich Rechtlichen abgerutscht.

                          Was ich von New Frontier halten soll, kann ich im moment noch nicht beurteilen. Auf den ersten Blick war mir Mac Calhoun irgendwie unsymphatisch und ich musste an nen schlechten Kirk-Abklatsch denken. Im Teenager-Alter schon ein erfolgreicher Meisterstratege, der seine Heimatwelt erfolgreich von Besatzern befreit hat...mhh jaa.
                          Aber im Lauf des Romans hat sich das gewandelt. Grade der Humor hält mich immer wieder bei der Stange und Calhouns handeln finde ich mehr und mehr symphatisch, grade weil er nicht so glatt und gradlinig sternenflottenmäßig ist.
                          Da werde ich sicher die Reihe weiter lesen.

                          Besonders freue ich mich jetzt bald mit der Typhoon Pact Reihe zu starten und zu schauen was sie bringt.
                          Von Vanguard habe ich bisher nur Gutes gehört, was die Reihe auch mehr und mehr in meinen Interessenfokus rückt. Ich hadere eben noch, weil ToS (außer den Filmen) eigntlich nicht so meins ist.
                          "Zu siegen, heißt leben!" (Jem'Hadar)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Qapla' Beitrag anzeigen
                            Ich hadere eben noch, weil ToS (außer den Filmen) eigntlich nicht so meins ist.
                            Dies scheint tatsächlich der am häufigsten genannte Grund zu sein, weshalb die Leute Vanguard am Anfang meiden. Meine Erinnerung an diese Reihe verblasst zwar immer mehr, doch ich hatte während des Lesens aller 8 Bände nie das Gefühl, mich in der TOS-Ära aufzuhalten. In der eigenen Fantasie malt man sich die Station sehr modern aus, aber auch nüchtern betrachtet, halten sich die Referenzen zu Kirk & Co. ziemlich in Grenzen. Die vielen Dinge die rund um Vanguard geschehen, können genau so in jedem Jahrhundert vorkommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Für mich an erster Stelle steht der DS9 Relaunch (8. Staffel, Weltenromane und 9. Staffel). Es gab zwar wir hier schon erwähnt mal einen Ausreiser, aber insgesamt gesehen war es mMn eine fantastische Fortführung der Serie. Ich denke alle die DS9 mögen werden auch etwas mit dem Relaunch anfangen können.
                              Und absolut erwähnenswert ist mMn der Garak Roman "Ein Stich zu rechten Zeit". Dieser Roman ist mMn einer der besten den ich gelesen habe. Gerade für Garak Fans sehr interessant und das erste Buch das ich damals bei Cross Cult gelesen habe. Auch die Lebensgeschichte von Iliana Ghemor (DS9 Staffel 9.2) war auch eines der besten Bücher das ich gelesen habe.

                              Vanguard lese ich ja selbst gerade und kann mich eigentlich fast nur anschließen.

                              Die Destiny Trilogie fand ich (wohl einer der wenigen) nicht perfekt. Es gab mMn einfach zu viele Phasen in dem Buch wo ich beim lesen einfach nicht weiter kam, einfach weil ich es nicht so interessant fand (Rückblenden von Hernandes usw.). Im Großen und Ganzen aber natürlich wichtig für folgende Romane.

                              TNG Relaunch habe ich auch gelesen, aber vor allem deswegen weil ich mich auf Destiny einstimmen wollte. 3 der Romane sind ja im Grunde die direkten Vorgeschichte von Destiny. Von den 7 bisher erschienen Romane habe ich 4 gelesen (Tod im Winter und die 3 Borgromane). Abgesehen vom ersten (der sich ja mit der Romulus Thematik beschäftigt - den fand ich sehr gut) war jetzt wirklich nichts dabei wo ich sagen könnten, das war geil. Es war guter Durchschnitt, aber nicht mehr.

                              Ansonsten kann ich noch mit der Typhon Pact Reihe aufwarten. Von dieser Reihe habe ich bisher alle Bücher gelesen (außer Buch 2 - mit Titan konnte ich noch nie viel anfangen, musste mich da auch in Destiny durchquälen). Aber abgesehen von Buch 2 welches ich nicht gelesen habe waren die anderen alle sehr gut und treiben die Handlungen nach Destiny enrom weiter. Außerdem wird hier der DS9 Relaunch bombastisch fortgesetzt (Buch 1, Buch 5, und ich denke auch Buch 6 wird super werden (kommt ja erst Ende April raus).

                              Wenn ich dann mal Vangaurd fertig habe schaue ich mir mal den Voy Relaunch an, mal schauen was der so zu bieten hat. Die TOS Romane würden auch noch ausstehen, mal schauen. New Frontier bin ich ehr noch unschlüssig - wird auch erst dann gelesen falls ich mal nichts mehr aktuelles zu lesen habe, und das kann dauern.
                              Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

                              Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X