Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kennt jemand Star Trek Catan und evtl. die Erweiterung Federation Space?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kennt jemand Star Trek Catan und evtl. die Erweiterung Federation Space?

    Die Siedler von Catan ist ja bereits ein bekanntes Spiel, neu war mir bislang, daß es seit 2012 eine Star Trek Lizenzausgabe und eine US-Erweiterung Federation Space gibt. Hat jemand speziell mit dieser Ausgabe schon Erfahrung gesammelt und wie groß ist das "Trek-Feeling"? Wie stehts mit der Erweiterung?

  • #2
    hmm klingt interesant hab mal den link raus gesucht. ihr könnt das bei amazon bestellen:
    Amazon.co.uk
    Blog: Jim's Star Trek Blog | S.S. Wyoming NX - 08: http://nx-08.treky42lina.de

    Kommentar


    • #3
      Jupp, hier^^ Ich habe "Star Trek Catan" letztes Jahr von Freunden zum Geburtstag geschenkt bekommen, da ich ein großer Brettspiel- und Star Trek-Fan bin, allerdings war es mein erster Kontakt mit einem "Siedler-Spiel". Seitdem konnte ich es schon einige Male spielen und fand es ganz ok bis gut. 'Unterhaltsam' trifft es glaub ich ganz gut.

      Das Board setzt sich in dieser Version aus mehreren verschiedenen Planeten zusammen, die jeweils Dilithium, Tritanium, Nahrung, Wasser oder Sauerstoff produzieren. Diese werden zu Beginn zufällig verteilt und aufgedeckt. Der Räuber wird hier durch einen D7-Klingonenkreuzer dargestellt und die Spieler bauen Raumschiffrouten aus kleinen Constitution-Klasse-Modellen (anstatt Straßen) und kleine Raumbasen, die sich zu großen ausbauen lassen.
      Bauen kann man mit den Ressourcenkarten, die man entweder von den Planeten bekommt, an denen man seine Raumstationen baut oder durch Handel mit Mitspielern oder an Außenposten, welche am Rand des Bretts abgebildet sind.
      Man kann entweder Raumschiffe oder kleine Raumstationen bauen, kleine zu großen Raumstationen ausbauen, oder eine Entwicklungskarte kaufen. Diese gibt einem zusätzliche Boni, wie z.B. Siegpunkte oder man kann etwas kostenlos bauen oder 'Sternenflotte greift ein'-Karten, mit denen man den Klingonenkreuzer versetzen kann und dadurch einen Rohstoff bekommt.

      Weiterhin erhält der Spieler mit den meisten (man braucht mindestens drei) 'Sternenflotte greift ein' - Karten den Bonus 'Größte Sternenflotte', welcher zwei Siegpunkte wert ist. Auch gibt es zwei Siegpunkte für die 'Längste Versorgungsroute ab fünf zusammenhängenden Raumschiffen. Diese beiden Boni können aber immer wieder wechseln, sobald ein Spieler den anderen übertroffen hat.

      Ansonsten gibt es hier noch sogenannte Unterstützungskarten, auf denen jeweils einer der Charaktere aus den Original-Kinofilmen abgebildet ist. Jeder dieser Karten gibt einem Spieler noch eine Fähigkeit, die einmal in seinem Zug benutzen darf und danach kann er entscheiden, ob er die Karte umdreht und ein weiteres Mal im nächsten Zug benutzt, oder sie ablegt und sich dafür eine neue Unterstützungskarte nimmt. Z.B. gibt es Scotty, der ein Raumschiff anstatt mit Dilithium und Tritanium nur mit einer dieser beiden Ressourcen und einer weiteren beliebigen bauen kann.
      Die Erweiterung habe ich nicht, kann dazu also nichts sagen.

      Das Spiel ist schon durchaus spaßig, und man kann es thematisch spielen, muss man aber nicht. Ich habe es schon mit Leuten gespielt, die nichts mit Star Trek am Hut hatten und da wurden aus Tritanium und Dilithium schnell die Ressourcen Rot/Orange und Grün. Die Unterstützungskarten gefallen mir sehr gut. Aber im Grunde bleibt es ein Siedler-Spiel, welches durchaus hübsch anzusehen ist.

      Star Trek Catan hab ich im Müller auch schon für 19,99 € gesehen. Auf Amazon ist es teurer.


      Wer es thematischer mag, dem kann ich nur "Star Trek Fleet Captains" empfehlen. Oder auch "Star Trek Attack Wing", wer noch mehr auf Kämpfe steht.
      Zuletzt geändert von Darth Maniac; 21.01.2015, 17:23.
      "To strive, to seek, to find and not to yield."

      Kommentar


      • #4
        Normalpreis ist so 30€, aber das ist auch schon sagenhaft günstig, wenn man die meisten Brettspiele sieht. Der niedrige Preis kommt daher, dass es leider sehr unbeliebt war. Ich konnte es auf der FedCon testen und war schon da nicht sehr angetan von dem Spielprinzip, da z.B. empfohlen wird, erst ab einer Mindestspielerzahl von 3 loszulegen. Da ist ja dann 2 gegen 1 vorprogrammiert und wie sowas ausgeht, kennt man ja aus Monopoly.

        Ich hab mir das Spiel dann noch 2 mal geholt, weils einfach billig war und ich ein großer Star Trek Fan bin. Aber wirklich spielen würde ich es nicht. Die Karten und Figuren sind nett gemacht, aber vom Spielprinzip her, komm ich einfach nicht voran - Da müsste mir mal ein Catan Fan ein paar Taktiken beibringen. Zu versuchen, jemanden mit seinen Handelsrouten einzusperren, ist genauso sinnlos wie viel zu handeln. Eigentlich braucht man nur Resourcen, Resourcen, Resourcen und da gut dazustehen ist eigentlich Glückssache. Außer man redet jemandem schlechte Deals ein.

        Würde mich über Tipps freuen, wie man mehr eigenes Können in das Spiel einbringen kann. Bisher fiel mir nur auf, dass man besser zielorientiert spielen sollte, anstatt groß auszubauen. Hol die 10 Punkte und du hast gewonnen. Wozu bei 5 Punkten lange ausharren und Infrastruktur ausbauen, um schnell auf 20 zu kommen? Währenddessen sind alle anderen bereits fertig.

        Kommentar


        • #5
          Hier spielt Wil Wheaton das Spiel in seiner Webshow TableTop:
          https://www.youtube.com/watch?v=O7_Yd3_M8iQ
          Mit dabei: Jeri Ryan.

          Kommentar

          Lädt...
          X