Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alte Bekannte?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alte Bekannte?

    Hallo Leute,
    ich habe mal eben bei Memory Alpha gestöbert und habe gerrade etwas über den Wächter der Ewigkeit gelesen.
    Und dann bin ich auf dieses Video gestoßen.
    Hat jemand schon soweit gespielt und damit Erfahrung?Auch der Planetenkiller soll bei STO vertreten sein.Würde mich mal Interessieren wenn jemand damit schon gespielt hat sprich die Missionen absolviert hat.

  • #2
    Wenn ich mich Recht entsinne (ist schon was her) hängt das beides mit einem sehr langen und sehr ausgefeilten Storyarc zusammen, der unter anderem den Wächter der Ewigkeit, den Planetenkiller, die Augment-DNA-bei-Klingonen-Story aus ENT und die Kuvah'Magh-Legende aus VOY miteinschließt.

    Ich will mal nicht groß spoilern, aber gerade diese Missionskette hat mich überzeugt, dass STO wesentlich bessere Questreihen zu bieten hat als z.B. WoW und Konsorten. Was da alles zusammengewürfelt wurde und trotzdem am Ende noch einen Sinn ergibt, das ist einfach unglaublich. Da steckt eine Menge Planung dahinter und man sieht deutlich,d ass diese Missionen von Fans für Fans gestrickt wurden.

    Kommentar


    • #3
      Da sprichst Du die mMn beste Mission und einen andere auch gut gemachte Mission an

      1. Der Wächter: Du benutzt sein Portal um die Zeitlinie zu korrigieren die ein paar Klingonen versaut haben, indem sie Miral Paris entführt haben und kämpfst unter anderem Seite an Seite mit der Originalen Enterprise (Kirk)
      2. Du musst den Planetenkiller zerstören: Erst musst Du eine klingonische Basis überennen und die Waffen der Klingonen stehlen, die Du dann gegen den Planetenkiller einsetzt. Garnicht ohne die Mission, am Boden wie im Raum; der Planetenkiller kann Dich selbst mit einem Kreuzer mit einem Schlag zerstören.

      Edit: Crosspost, aber macht ja nix.
      "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
        Ich will mal nicht groß spoilern, aber gerade diese Missionskette hat mich überzeugt, dass STO wesentlich bessere Questreihen zu bieten hat als z.B. WoW und Konsorten. Was da alles zusammengewürfelt wurde und trotzdem am Ende noch einen Sinn ergibt, das ist einfach unglaublich. Da steckt eine Menge Planung dahinter und man sieht deutlich,d ass diese Missionen von Fans für Fans gestrickt wurden.
        Hat man kürzlich auch wieder in der Breen-Weekly-Serie gemerkt.
        Dort wurde der Obelisk aus Paradise Syndrome (TOS) mit der Ur-Humanoiden-Rasse aus the Chase(TNG) verknüpft.

        Edit:
        Hab mal paar Screens angehängt
        Angehängte Dateien

        Kommentar


        • #5
          Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
          Dort wurde der Obelisk aus Paradise Syndrome (TOS) mit der Ur-Humanoiden-Rasse aus the Chase(TNG) verknüpft.
          Die Idee ist allerdings nicht wirklich neu, dass die "Bewahrer" die den Obelisk erbaut haben und die "Ur-Humanoiden" ein und dieselbe Rasse sind, klingt schon in Shatners Buchtrilogien an, vor allem der zweiten.

          Kommentar


          • #6
            Ah, die hab ich nicht gelesen. Aber ich weiss, dass die Cryptic-Leute auch in die Shatnerverse-Bücher reingeschaut haben.

            Kommentar


            • #7
              Und zum Glück haben die davon abgesehen, Kirk wiederzubeleben oder eine Verbindung zwischen V'ger und den Borg herzustellen... Wobei der Mirror-Universe-Part einen netten Plot abgeben würde.

              Kommentar


              • #8
                Hm...was V'ger angeht. Der hat ja im Nero-Comic Nero absorbiert, nachdem der am Ende des Films erneut durch ein schwarzes Loch geplumpst war.

                Und Cryptic scheint sich ja recht fest an die Tie-In Comics zu ST11 zu halten. Auch in STO basteln die Romulaner mit Borgtechnologie rum.

                Der Screenshot unten ist von einer modifizierten Mogai-Klasse. Die Ähnlichkeit zum Design der Narada ist unverkennbar (Tentakel und so).
                Ist natürlich nur ein Hologramm. Das Original hab ich zerlegt. Als Belohnung gabs das Holoschiff als Trophäe für meine Crewlounge.
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                • #9
                  Zum Thema "Alte Bekannte" hat mich heute der Storybogen um die Devidians (die Aliens aus der TNG-Episode in der es Data ins 19. Jahrhundert verschlägt) sehr positiv überrascht.

                  Da wären zum einen die Devidians selbst, die im Canon eine bloße Randnote waren und deren groß angelegtes Comeback in der aktuellen Content-Patch "Staffel" daher schonmal interessant genug war. Weiterer Pluspunkt war die Einbeziehung von Section 31 in den Storybogen, aber das war streng genommen nicht so notwendig und mehr ein nettes Extra am Rande. Auch wenn die Dialoge mit deren Verbindungsmann echt gut gelungen sind.

                  Aber, und hier kommen wir zum Punkt, an dem ich Spoiler setzen muss, was mich wirklich extrem von den Socken gehauen hat, war:


                  Spoiler
                  Bis zu einem bestimmten Punkt war die Kette ziemlicher Standard. Die Devidians auf einem cardassianischen Schiff aufzuspüren und auf eine alte Raumstation in der Nähe des klingonischen Territoriums zurückverfolgen und dann ihr Zugangsportal in unsere Welt zu versiegeln war verbunden mit einer Menge Ballerei, auch wenn zwischendurch ein paar nette, wenn auch simple Denksportaufgaben anstanden, wie die medizinische Analyse eines cardassianischen Opfers.

                  Aber dann folgt man ihnen in die Vergangenheit, genauer gesagt das 23. Jahrhundert. Und dort wird es wieder spannend: Als Föderationsoffizier sollte man sich möglichst bedeckt halten und nach Möglichkeit alle Kämpfe mit Sicherheitsteams der Station (damals von der Föderation benutzt) vermeiden. Und als wäre das nicht schon interessant genug, läuft man kurz darauf Leonard McCoy in die Arme und hilft ihm, eine Behandlung für die Opfer der Devidianer zu finden. Ich hab nicht schlecht gestaunt, was so ein Gastauftritt des guten alten "Pille" für eine Euphorie auslösen kann. Leider bricht die Missionskette im Moment an der Stelle ab, an der man in die Zukunft zurückkehrt, um sein Schiff nachzuholen und die Operationsbasis der Devidians in der Vergangenheit zu eliminieren. Die nächste Mission wird aber nächste Woche nachgereicht und ich freue mich jetzt schon darauf, sie zu spielen.


                  Wer die Missionen noch nicht gemacht hat, nichts wie ab in die Neutrale Zone, wo die Mission ihren Anfang nimmt!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X