Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cochrane -> Erfinder des Deflektors

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cochrane -> Erfinder des Deflektors

    Hatte die Phönix eigendlich einen Deflektor? Muss sie ja eigendlich den sonst wird sie ja bei Warpgeschwindigkeit in Stücke gerissen.....

    .....demnach wäre eigendlich Zefram auch der Erfinder des Deflektors oder hat es ihn schon vorher gegeben......

    "Inter Arma Enim Silent Leges"

  • #2
    Wieso sollte die Phönix in Stücke gerissen werden?? Das Schiff bewegt sich doch nicht, sondern der Raum.
    Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
    Alan Dean Foster: Flinx

    Kommentar


    • #3
      Original geschrieben von Wodan
      Wieso sollte die Phönix in Stücke gerissen werden?? Das Schiff bewegt sich doch nicht, sondern der Raum.




      SCNR...


      also wenn sich der Raum bewegt dann bewegt er sich doch auch UM die pheonix..

      und WENN das auch so wäre, dann MÜSSTE die Galaxy oder so auch keines haben...

      also normal gesagt..die Pheanix muss einen Deflektor haben.. selbst Shuttle (auch wenn der raum sich bewegt ) haben einen Deflektor..

      Wer den nun den erfindet hat weiss keiner auf jedenfall hat er einen gehabt..

      (jetzt kommt mit hier niemand wo ist der??? er Muss einfach einen haben)

      PS: die Pheonix hat zwar nur maximal warp 1 bis warp erreicht, ABER c ist c und da wäre sie ohne Wistenschrott..

      Kommentar


      • #4
        Aber ich dachte, so habe ich das zumindest mit dem Warpantrieb verstanden, dass durch das Warpfeld oder die Warpblaser der Raum umd das Feld/Blase gedehnt wird und das C beziehungsweise das vielfache von C nur eine äquivalente Einheit für den Raumkrümmungsfaktor ist. Und da der Raum nur um die Blase gedehnt wird, brauch das Schiff keinen Deflektor, mal vom Navigationsdeflektor abgesehen.
        Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
        Alan Dean Foster: Flinx

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Wodan
          Aber ich dachte, so habe ich das zumindest mit dem Warpantrieb verstanden, dass durch das Warpfeld oder die Warpblaser der Raum umd das Feld/Blase gedehnt wird und das C beziehungsweise das vielfache von C nur eine äquivalente Einheit für den Raumkrümmungsfaktor ist. Und da der Raum nur um die Blase gedehnt wird, brauch das Schiff keinen Deflektor, mal vom Navigationsdeflektor abgesehen.
          mhm das stimmt auch. aber wenn sie Warp fleigen bekommen sie denoch was ab...

          und außerdem springt ja das schiff nicht von 0 auf warp1 sondern beschleunigt auf 1/2 c und das ist SCHNELL auch wenn es weniger als 1 ist

          Kommentar


          • #6
            Also willst du mir sagen, das der Übergang von "Bewegung" in Raumkrümmung fliessend ist!?!?
            Okay, dann bräuchten sie wirklich einen Deflektor.
            Vielleicht reicht ja auch der Hitzeschild
            Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
            Alan Dean Foster: Flinx

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Admiral Ross
              und außerdem springt ja das schiff nicht von 0 auf warp1 sondern beschleunigt auf 1/2 c und das ist SCHNELL auch wenn es weniger als 1 ist
              LAut dem TM ist es genau andersherum. Es ist egal, wie schnell das Schiff vorher ist, wenn die Feldstärke an den Gondeln über 1000 Millicochranen liegt, wird das Schiff (für einen externen Beobachter) in einer Planckschen Zeitieinheit (scheinbar) über die Lichtschwelle getrieben.

              Von einer Mindestgeschwindigkeit ist da nichts erwähnt.

              Außerdem liegt laut dem Impulsantriebsteil der TM die Maximale Impulsgeschwindigkeit nahe bei 1/4 Licht, warum sollte man dann zum auf Warp gehen die doppelte Zeit zum Beschleunigen aufwenden?
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                ISt Eh Egal

                Geordi hat Cochrans Deflektor gebaut
                zusammen mit Reg
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  also ich bezweifle mal das die Phoenix nen Deflektor im bekannten Sinne hatte... vielleicht nen kleinen, oder ne starke Panzerung, oder Zefi hat gehofft das da keine großen Brocken sind
                  denn wo sollte der sein?

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Cpt DingsdaX
                    oder Zefi hat gehofft das da keine großen Brocken sind
                    die Panzerung war nur in dem 4 meter Cockpit Aus Titan, der rest war was billigeres

                    PS: Cochrane wollte doch garnet ins All
                    er wollte auf eine Tropische Insel - Voller - nackter Weiber
                    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Cpt DingsdaX

                      denn wo sollte der sein?



                      DAS HAB ICH GESCHRIEBEN!! ES SOLL KEINER FRAGEN WO ER IST!!
                      *AARRGG* *verrückt werd*


                      Er muss einfach einen HABEN!!

                      nehmen wir das Spaceshutle.. es wird auch jede Sekunde wo es oben ist mit Staub beschossen.. ein sankorngrößes Teil hat ne V von einigen 200.000km/h Die Anzüge haben Kevlar drine.. Aber es fliegt keine hohen V werte..

                      wenn das Schiff also so 1/4 c fliegt, DANN kommt ne Staubkorn mit 1/4 c an und SCHWUPs 1/2 c das hält IMHO keiner Panzerung aus..

                      ich weiss nun nicht Ob man den deflektor auch bei warp brauch.. STERNI, PROTON!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Also in der Einleitung des Deflektorkapitels des TNG TM steht folgendes:

                        Obwohl die Dichte des interstellaren Mediums sehr gering ist, gibt es doch einige bedeutsame Gefahren bei der Navigation, besonders für ein Raumschiff, das sich mit relativistischen oder Warpgeschwindigkeiten fortbewegt. Dazu gehören die Partikel von Kleinstmeteoriten ebenso wie die wesentlich selteneren (aber gefährlicheren) größeren Objekte, zum Beispiel Asteroiden. Sogar die extrem kleinen, verstreuten Wasserstoffatome des interstellaren Mediums können bei ausreichenden Geschwindigkeiten zur Quelle gefährlicher Reibung werden.
                        Demnach ist er gerade bei diesen Geschwindigkeiten nützlich.

                        Was aber nicht so ganz zu dem Bild vom Warpantrieb passt, wie es hier im Forum nach und nach entstanden ist.

                        Aber man könnte zB mutmaßen, daß Cochranes Antrieb noch eine "brachialere" Welle produziert hat, die diese Partikel vor dem Schiff hinwegfegte, so daß die Phoenix zwar "relativ" langsam aber deflektorlos sicher war.

                        Mit der Feintunung des Antriebs ließ sich dann zwar die Maximalgeschwindigkeit steigern, aber zwischen den überlappenden Blasen entstanden immer wieder winzige Lücken, die den interstellaren Bomben einen Durchschlupf gewähren.

                        (Zur Erklärung des letzten Absatzes: Die Warpfeldblase ist nicht geschloßen und stabil, sie besteht eigentlich aus einer großen Zahl sich bewegender Blasen. Indem diese vorne projiziert werden, verdrängen sie die anderen Blasden und so entstet eien Art "Robb-bewegung", die den eigentlichen Vortrieb besorgt - und nebenbei die Blase auch viel stabiler macht als wenn sie einfach eine "Sefenblase" wäre. Allerdintgs kann ich mir vorstellen, daß die Überlappung nicht ganz unproblöematisch zu timen ist, wodurch möglicherweise ein paar Interstellare Partiekl durchkommen könnten. Bevor man das riskiert nutzt man lieber den Deflektor und räumt alles was gefährlich werden könnte weg.)
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Hab mir den Plan von der Phönix angeschaut.....hab aber keinen Deflektor gefunden.....´wahrscheinlich hat es wirklich etwas mit dem Warpfeld zu tun.......
                          "Inter Arma Enim Silent Leges"

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von three of twelve
                            Hab mir den Plan von der Phönix angeschaut.....hab aber keinen Deflektor gefunden.....´wahrscheinlich hat es wirklich etwas mit dem Warpfeld zu tun.......

                            glaube ich kaum...da er tot gewesen wäre, wenn der Warpkern ausgefallen wäre..

                            er hat einen und wenn er irgendwo versteck gewesen wäre..
                            sonst wäre er Käse gewesen...

                            Kommentar


                            • #15
                              Meinst du das hätte ihn gestört ?

                              Der hatte ja Mühe genug diese Maschine zu bauen, Käufer waren auch keine in Sicht, wer soll sich denn da noch um Deflektoren kümmern
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X