Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Computer in ST

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Computer in ST

    Die Leistungsfähigkeit unserer Computer ist ja wohl in den letzten 10 Jahren überproportional schnell voran gegangen. Damals ein 286er mit 9 MHz, heute sind wir für den Home-Anwender bei 1400 MHz Prozessortaktung (lassen wir mal die industriellen Superrechner weg). Alles natürlich Dank der verbesserten Fertigungsmöglichkeiten in diesem Mikrobereich. Irgendwann stösst man jedoch bei dieser Architektur auch an die physikalischen Grenzen.
    Auf was für einer werkstoffkundlichen Basis funktionieren denn genau die "PC's" in ST? Ist das denn heute auch denkbar, wie z.B. der Warpantrieb? Ich denke da nur dran, was für ein immenser Rechenaufwand nötig ist, einen Menschen in seine kleinsten Betandteile zu zerlegen, um ihn irgendwo anders wieder zusammenzusetzen.

  • #2
    Die neuesten Computer funktionieren auf biologischer Basis, wie zum Beispiel die berühmten Gelpacks! Die Nerven übertragen die Signale schneller als jeder anorganische Stoff. Dieses Gel bzw. die Nerven in dem gel wurden speziell genetisch konstruiert! Aus der Folge, in der wir die Bynären kennenlernen, wissen wir das normale Computer immer noch auf dem 0-1-Code aufbauen. Die Unterschiede sind somit sehr gering und hauptsächlich auf Nanotechnologie im 21. und 22. Jahrhundert zurückzuführen!

    Alles reine Theorie! Keine direkten Beweise!
    Recht darf nie Unrecht weichen.

    Kommentar


    • #3
      Jawoll, die Bynäre, die leben auf mir! :-)

      Gemäss Encyclopedia gab es mal den Erfinder Richard Daystrom, der die Duotronischen Schaltkreise erfunden hat. Die Technologie basiert auf zwei phasenverschobenen Elektronen, die mit ihren Anregungszuständen Daten speichern. Die Enterprise-Computer basieren also auf Speicherung und Verarbeitung von Daten auf Atomebene, es sind also Quantencomputer! Erst später, bei ST:TNG wurde dich duotronische Technologie erweitert, zur Quadritronik. (hier sind es vier - darum quad - phasenverschobene Elektronen) was zur Bezeichnung "Quad" für Datenmengen geführt hat. "soundsoviele Tera-quad Daten". Quad ist also das Byte des 24. Jahrhunderts.
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        ich dahcte immer die neuralen gelpüacks wären so schnell, weil sie die Entscheidung "raten"(auf engllisch "guess", mir fällt die passende Übersetzungen net ein).

        Sie rechnen nicht wie normale PCs, das bis zum letzten Byte aus,s odnern nehmen bei einem bestimmten fortschritt das wahrscheinlichste und sparen deshlab Rechenleistung-und dauer!
        Und genau aus diesen Gründen werden die Gelpacks nur in relativ unwichtigen Systemen eingesetzt, wo man keine "genauen" Entscheidungen braucht!
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Wäre mir neu, würde ich aber akzeptieren!
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Die Nerven übertragen die Signale schneller als jeder anorganische Stoff. Dieses Gel bzw. die Nerven in dem gel wurden speziell genetisch konstruiert!
            Seltsam, denn unsere Nerven haben ne ziemlich "lahme" Übertragungsgeschwindigkeit. Glaube so um die 400 km/h, wenn ich mich noch richtig an Neurophysiologie im Bio-GK erinnere. Aber wie Du ja selber schreibst: Gen-Technik machts wohl möglich...

            Die Technologie basiert auf zwei phasenverschobenen Elektronen, die mit ihren Anregungszuständen Daten speichern.
            Das gefällt mir. Atomare Datenspeicherung!

            Kommentar


            • #7
              Apropos Quantencomputer: Ich hab in Scientific America was über diese Computer gelesen, da habe die doch glatt gemeint, dass ein Quantencomputer mehr Ähnlichkiet mit einer Tasse Kaffee hat als mit PCs.
              Weil heutig ansätze auf Flüssigkeiten basieren, meinten die man müsste sich einen QC als Fass mit wasser vorstellen, dass ioniesiert ist und irgednwie ausgerichtet wird um 1 und 0 zu symbolisieren!
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                ... ich denke, ich kann sagen, dass niemand die Quantenmechanik versteht. [Richard Freynman 1918-1988]

                Und dass stimmt zum größten Teil. Ich habe jetzt schon 3 Bücher zu diesem Thema gelesen und muß sagen dass die meisten Theorien einem nur Kopfschmerzen bereiten. Bis Quantencomputer wirklich erfunden werden, wird keiner von uns mehr am Leben sein. Heute versteht man ja nicht mal die Grundlage der Quantentheorie wirklich.
                <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                (René Wehle)

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab' mich der Materie auch etwas begfasst und muss dir zustimmen!
                  Die Quantentheorie kommt mir so kompliziert und verworren vor, dass ich langsam glaube das sie nicht stimmt!

                  Aber deine Verraussage finde ich etwas zu negativ! Schließlich wenn wir eines natürlichen Todes sterben, dann werde ich noch im Jahre 2075 am Leben sein. Zwar werde ich mit 90 wahrscheinlich nicht mehr viel mit Quantencompuer anfangen können, aber immerhin!
                  Ich denke das ist echt übertrieben, wenn man sagt wir würden das nicht mehr erleben - aber in gehoben Alter werden wir wohl sein...
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Argh!
                    Das ist mir hier ein bisschen zu hoch. Aber wenn man die Entwicklung der Computer-Prozessoren in den letzten Jahren verfolgt, dann ist es durchaus möglich mal so ein tolles Ding herzustellen, das in der Lage ist ein Holodeck zu kreieren.
                    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                    Kommentar


                    • #11
                      Das gibt es nur ein Problem: die Quantencompuer haben gar nichts mit normalen Chips gemeinsam - d.h. das man auf dieser Entwicklung leider net aufbauen kann
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        Nun es muss ja nicht gleich ein Quantencomputer sein. Immerhin schreiten wir mit grossen Schritten in der Mikrosystemtechnik voran. Auch in der Nanotechnologie geht es rasant vorwärts. Da wird sich in den nächsten Jahren noch viel verändern bzw. verbessern. Irgenwann hat man wahrscheinlich nen supraleitenden PC daheim stehen, ohne dass nebendran eine Flasche Stickstoff stehen muss, um die erforderlichen -173°C zu erreichen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Normale Schaltkreise haben bei der Verkleinerung eine Grenze: kleiner als eine Atomschicht geht net!
                          Und deshlab wäre dann irgendwann das Ende der immer schneller werdenden PCs erreicht, das könnte man höchstens noch durch bessere Materialien strecken...

                          ...aber bis wir dort ankommen, gibt's vielleicht schon lange Quantencomputer....
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Aber man stelle sich mal Thyrrestoren und Transistoren in der Dicke einer Atomschicht vor. Da gehts dann schon rund zwecks Leistung...

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Leistung hat wie gesagt eine festgesteckte Grenze! Aber eine andere Lösung wäre ein Zentralisierung des Computersystems. Das ist zwar infrastrukturell äußerst schlecht, würde aber größere Rechner ermöglichen. Zu Hause steht dann nur noch eine kleinere Station, die nebensächliche Dinge kontrolliert.
                              Recht darf nie Unrecht weichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X